Samstag, 27. Februar 2021

LICHTPÜNKTCHEN. DIE ZWEITE.

Es macht richtig Spass, nachhaltige Alternativen zu den ganzen Utensilien zu suchen, die man im Alltag so verwendet. Und auch wenns auf den ersten Blick nur unbedeutende Dinge sind, so kennen wir alle die Redewendung die besagt, dass "Kleinvieh auch Mist macht"! 

Auf der Suche nach Reinigungsschwämmen ohne Kunststoff bin ich auf Luffapads gestossen. Vor der ersten Benutzung sind sie ganz hart und rau, aber sobald sie mit Wasser in Berührung kommen quellen sie auf und werden richtig voluminös. Zum Abwaschen und zum Reinigen der Edelstahlteile in der Küche eignen sie sich ganz wunderbar. Ohne zu kratzen lösen sie, mit ein wenig Unterstützung der guten Alepposeife, Essensreste und Kalkablagerungen perfekt. Kann ich euch wirklich sehr empfehlen! 

Und wenn sie mal hinüber sind: ab auf den Compost damit!


 Auch in anderen Bereichen bin ich immer auf der Suche nach Ersatz für Produkte, die meinen nachhaltigen Ansprüchen nicht genügen. Richtig geärgert habe ich mich immer über die Plastikverpackungen der Einstreu für meine beiden Dicken. Wir haben die zwar jeweils auf den Oekohof zum Recyceln gefahren, trotzdem war das für mich keine befriedigende Lösung. Was hab ich gestaunt, als ich bei meinem Lieferanten eine neue Einstreu entdeckte, die in PAPIERsäcken geliefert wird! Flugs habe ich eine Tonne davon bestellt. Sehr positiv fand ich auch die Tatsache, dass diese Einstreu sogar 30% günstiger ist als die vorherige, und sie funktioniert genauso gut. 

Keine Vorteile konnten wir allerdings beim Schleppen der Säcke auf den Heuboden ausmachen. Eine Tonne bleibt eine Tonne....😁


Und sonst so?

Zwar hat sich der Frühling heute flugs wieder verabschiedet; grau, windig und kalt präsentierte sich das Wetter. Aber eben halt genau so, wie der Februar sein soll, nicht wahr?

Als ich beim Einkaufen heute allerdings diese Tüte mit den Knollen von 4 Sorten blühender Bienen- und Schmetterlingsnahrung entdeckt habe, griff ich zu. Laut Beschrieb kann man die Knollen ab April in die Erde stecken- dauert ja nicht mehr lange! Ich hoffe, die Pflanzen wachsen und gedeihen genauso schön wie auf der Verpackung ersichtlich....

 


 

Geniesst den Sonntag,

ganz ❤️liche Grüsse!  




Kommentare:

  1. Liebes HUmmelchen - da sagst du was.
    !
    sich zwischen Papiersäcken und PLastik zu entscheiden ist mir noch keinen Augenblick schwer gefallen auch, wenn die Papiersäcke von Pellets doppelt 2-fach gehalten so dick mehr Abfall in der Altpapiertonne bereiten sodass weniger hineinpasst oder man sie mühselig kleinfalten muss.
    " ein paar cent billger sind sie im Übrigen zu den Plastiksäcken auch auf die man vorher zugreifen musste weils keine anderen gab.Wie sich die Preise halten oder unterscheiden entscheidet die Nachfrage und das Kontingent auf das man zugreifen kann.
    Bio sind sie alle und vom gleichen Hersteller.
    du denkst schon langsam an etwas was man knollenmässig in die Erde stecken kann? wouw...
    da sagt mein Garten-Wiesengrundstück was ganz anderes denn auch hier ists wieder kalt und fröstelnd die Nächte.
    deshalb hab ich wenigstens meine bunten Stühle in den Garten gestellt weil ?= mein Blick dürstet nach Farbe!
    Wie ist deine Einstreu kilomässg verpackt im Sack - auch pro Sack 15 kg???!sieht nach schwerer aus.
    deine "Luffapads" kenne ich übrigens als Waschhandschuh, muss mal schauen ob ich sie auch als Schwamm in der Drogerie kriege die hat nämlich schon auf.
    danke für den guten Tipp.
    herzlichste Grüße angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angel, die Papiersäcke kann ich jetzt, wenn sie leer sind, einfach in die Kartonsammlung geben und muss sie nicht mehr gegen Bezahlung zum Oekohof fahren. Auch das macht die Sache einfacher, abgesehen vom nachhaltigen Faktor. Ihr Inhalt sind übrigens 20 kg Strohkrümel, die sich schon nach ein paar Tagen sehr bewährt haben. Sie binden die Nässe sogar noch besser als die vorherige Einstreu. Also ist das eine win-win-win-Situation! 😄
      Du hättest allerdings sehen sollen, wie wir die 50 Säcke auf den Heuboden bekommen haben: HerrHummel stand auf einer kleinen Leiter unten vor dem Tennetor, das sich auf etwa 3m Höhe befindet, wuchtete die Säcke hoch und ich hab sie oben gepackt und raufgezogen. Es war ein wahrer Kraftakt....Das Fitnessstudio können iwr uns so sparen, *gg*!
      Bei uns sind die Nächte auch noch sehr kalt, aber bis in einem Monat wird das wohl anders aussehen. Ich freu mich schon drauf zu sehen, was da wohl aus der Erde spriessen wird!
      Die Luffapads gibts übrigens bei Man*fa*tum. Nicht ganz günstig, aber ich denke, die Dinger halten bei pfleglicher Behandlung ewig. Man kann sie z.B. in einer Pfanne im Wasser auskochen, wenn sie es nötig haben!
      Einen schönen Sonntag dir, herzliche Grüsse!

      Löschen
  2. Ochnö oder nu isser weg! der Kommentar.
    Guten Morgen 😁 Ich kann Deine Freunde verstehen und dann noch Geld sparen! Klasse! Da sag einer mal die umweltfreundliche Variante ist immer teuer. Luffa verwende ich hier auch. Finde die Dinger klasse. Kenne die schon ewig, hat Mama mal aus den Tropen mitgebracht, da kannte hier kaum jemand Luffa.
    Sarah habe ich kürzlich gelobt. Sie verwendet seit einiger Zeit waschbare Abschminkpads. Finde ich klasse. Die sind nämlich im wahrsten Sinne klein, aber ärgerlich für die Umwelt.
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag, liebe Grüße Tina ...jetzt mit dem Patschefinger auf veröffentlichen und nicht auf mein Bild die zweite.😂

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast nichts falsch gemacht, Tina- ich moderiere seit einer Weile meine Kommentare, deshalb!
      Die gern benutzte Ausrede, dass z.B. Bio viel teurer sei als konventionelle Produkte- also, die lasse ich schon lange nicht mehr gelten. Natürlich kosten die Produkte mehr- das liegt in der Natur der Sache, wortwörtlich, denn ihre Herstellung ist mit viel mehr Aufwand verbunden. Aber WENN man wirklich nur das kauft, was man BRAUCHT, dann gibt man schlussendlich nicht mehr Geld aus. Wir gehen immer mit einem Einkaufszettel los und kaufen das, was draufsteht, greifen nur bei Aktionen zu, wenn das Produkte sind, die wir auch sonst kaufen. Und immer nur so viel, wie wir auch in sinnvoller Frist verbrauchen können. Bei uns landen keine Lebensmittel im Müll! Es kommt sogar vor, dass wir so am Ende des Monats noch Geld von unserm Budget übrig haben!
      Super, dass Sarah auch ein Auge auf Nachhaltigkeit hält. Es gibt eigentlich für alles, was man so braucht, eine oekologisch sinnvolle Alternative. Aber suchen und finden muss man sie!
      Dann kommt eins zum andern.
      Einen schönen Sonntag dir, herzliche Grüsse!

      Löschen
  3. WIR HABEN auch seit einen JOHR ,,,, so STREU in PAPIERSACKLN...
    da achten wir auch drauf,,,, mit NASSFUTTA,,,, bin i noch bein gucken
    die blöden BLECHDOSN;;; FIND I AH nit soooo TOLL

    wünsch da no an feinen TOG
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, Birigt, das Nassfutter- und auch das Trockenfutter für Mietzen! Alles entweder in Alu- oder Plastikverpackungen. So blöd. Aber okay. Ich wasch die Aluschalen aus und gebe alle in die Wiederverwertung, den Plastik ebenso. Das ist ein bisschen Aufwand, aber nur so kann ich es mit meinem Gewissen noch vereinbaren! Die Einstreu für die Mietzchen gibts schon lange in der Oekovariante ausschliesslich aus pflanzlichen Teilen hergestellt und im Papierbeutel. Wir kaufen nur noch die- und wenn das viele andere auch tun und die Nachfrage steigt, dann werden solche Produkte mehr und mehr in den Regalen zu finden sein!
      Auch dir einen gemütlichen Tag noch, herzliche Grüsse!

      Löschen
  4. während der 30er/40er jahre war in den USA das kraftfutter mancher firmen (was die farmer zukauften) in baumwoll/viskosesäcken verpackt - die hatten dünne bekleidungsqualität und waren mit kleinen karos oder dem damals beliebten mille-fleur bedruckt - die farmersfrauen haben daraus vorhänge, bettzeug und kleider für sich und ihre kinder genäht.....
    #feedsack dresses
    wenn der schwamm hier verbraucht ist, wird auch nach luffa oder kokospads geguckt! (allerdings dauert das wohl noch - ich brauch solch werkzeug nur für die schmiedeeiserne pfanne - und die wird auch nur nach jedem 3.-4. benutzen geschrubbt - ohne seife versteht sich)
    knuffel die bestien!
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab das mal gegoogelt und viele Bilder dazu gefunden- das waren ja so richtig hübsche Stöffchen! Die Kleider, die da genäht wurden, würd ich heutzutage gerne anziehen. Richtig schön! Ich hab hier noch ein paar Trockentücher, genäht von meiner Grosstante Anna, mit rotem Zierrand und eingesticktem Monogramm. Die bestehen aus ehemaligen Zucker- und Mehlsäcken, die man zu Kriegszeiten aufgetrennt und auch wiederverwendet hat. Damals galten die Dinge noch was....
      Den Schwamm kriegst du beim gleichen Lieferanten, wo auch unsere Alepposeifen herkommen! 😉 Ich musste mal wieder einen Schwung davon bestellen und hab gleich mal nach Schwamm-Alternativen gesucht. Und bin natürlich fündig geworden. Die Firma ist wirklich empfehlenswert. Nicht ganz günstig, aber tolle Qualität- und es werden kleine und mittlere Manufacturen am Leben erhalten. Daumen hoch!
      Ich wünsch euch einen schönen Abend, liebe Bahnwärterlein, ganz herzliche Grüsse und Drüüückerz! Und bekrabbel das Bethchen von mir!

      Löschen
  5. Das ist aber prima, die Einstreu nun in Papiersäcken beziehen zu können! Dein Eingangsfoto ist übrigens wunderschön. Was für ein optisches Highlight, 3 schöne nützliche Dinge im Schälchen und alles ohne Plaste :-) Solch kleine Bürste besitze ich auch, ich nehme sie gerne zum Gemüseschrubben.
    Mit den Luffapads hat meine Mutter früher in der Badewanne gesessen und sich selber ein Hautpeeling verpasst. Geht damit hervorragend. Aber Deine neue Verwendung finde ich viel praktischer, danke für den Tipp!
    LG Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mercimerci! Ja, alles ohne Plaste. Das Bürstchen vom Grossverteiler, aber aus der Oeko-Ecke 😉, die Seife aus Aleppo (die wird hier für alles genutzt, inkl. Körper- und Haarpflege!), das Schälchen handgetöpfert von meiner Haus&Hof-Keramikerin (aka "Chachelimacheri"). Und der Schwamm. Wenn man will kann man alles ersetzen und ohne Plastik auskommen! (Wobei Plastik, sinnvoll und sparsam genutzt, auch seine Vorteile hat. So isses ja nicht!)
      Ja, das hat mich auch gefreut, als ich diese Einstreu entdeck hab! Und sie ist wirklich perfekt, abgesehen von der umweltschonenden Verpackung. Übrigens finden die Mietzchen, dass es sich darauf auch formidable liegen lässt! 😻
      Luffa kannte ich ebenfalls schon, allerdings nicht als Spülschwamm. Aber natürlich könnte man ihn auch zum Duschen nutzen...
      Einen schönen Abend wüsnch ich dir, ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  6. Liebe Frau Hummel,
    ist das nicht toll, wenn man im Alltag Alternativen zu Plastik findet? Also ich freu mich jedesmal wie "Bolle"!! Dieses Jahr hab ich mich in der Fastenzeit dem Plastikfasten verschrieben. Aber woran ich immer wieder scheitere, ist das Katzenfutter. Da hab ich nach all meinen Recherchen immer noch keine Alternative gefunden. Und weil wir ja seit einiger Zeit noch ein "Fresserchen" mehr mitversorgen, der ein Kater ist, und dementsprechend Appetit hat, kommt da einiges an Müll zusammen, was mich manchmal schier verzweifeln lässt. Wie machst du denn das, mit deinen vielen Mietzis??
    Vielleicht sollte ich demnächst noch einen Post und einen entsprechenden Aufruf machen? ;-)
    Viele liebe Grüße

    Jeanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yep, das ist es. Ich mach mir inzwischen beinahe schon ein Hobby draus, mir Alternativen zu suchen- und zu finden!
      Plastikfasten find ich gut! Wir vermeiden ihn auch, wo's nur geht. Allerdings gibt es auch Dinge, bei denen wir Kompromisse eingehen, wie z.B. bei den 1000 x verwendbaren und recycelbaren Takeaway-Schüsseln mit Deckel, die wir uns letzthin gekauft haben. Man darf bei der ganzen Geschichte nicht völlig stur agieren und nicht mehr rechts und links gucken. Wenn ich die Wahl habe zwischen z.B. gehärtetem Glas, das man nicht wiederverwerten kann, und Plastik, der vom Hersteller zurückgenommen, recycelt und zu neuen Gefässen geformt wird, dann nehm ich den Plastik. Die Schüsseln haben sich schon sehr bewährt!
      Da sagst du was. Katzenfutter. Das Verzweifeln lasse ich inzwischen bleiben, denn es gibt einfach keines in Papiertüten etc. Auf jeden Fall hab ich noch keines gefunden. Und finanzierbar muss es ja auch noch bleiben, gerade wenn man mehr als ein Mäulchen stopfen muss! 😉 Wir sammeln halt das ganze Plastikzeug und fahren es zum Oekohof. Das kostet zwar was, gratis nehmen die das nicht, aber egal. Dann weiss ich zumindest, dass es den richtigen Weg geht! Und die Feuchtfutterschälchen kommen in die Aluminium-Sammelstelle. Ich denke halt, dass man gewisse Probleme einfach nicht gelöst bekommt. Aber statt Frust zu schieben suche ich nach der 2.besten Lösung- in diesem Fall das Recyceln.
      Auf deinen Post bin ich gespannt....😊
      Ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  7. Ja so manches im Alltag kann getauscht werden. Lufaschwämmchen hab ich auch. Super mit dem Futter in Papier.
    Ich hab ältere Handtücher verschnitten. Nähe Spültücher draus.
    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine gute Idee! Man kann auch noch manch anderes selbermachen, statt es zu kaufen. Ich rühre ja z.B. unser Deo selber an- und es ist das beste, das ich je hatte! Die Dinge einfach und übersichtlich halten. Reduzieren. Das bringt ganz viel Entspannung in ein Leben, finde ich.
      Gute N8 und herzliche Grüsse!

      Löschen
  8. ... Wunderbares Bild , ein Triptychon ! Seife , Lappen , Bürste !
    Gefällt mir sehr sehr gut - natürlich auch die Nachhaltigkeit.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci! Manchmal bekommt man ein gutes Bild hin und weiss gar nicht genau, warum. 😄 Aber iPhoto trägt auch immer noch einen guten Teil bei um ein Foto zu optimieren!
      So soll das doch sein, nicht wahr: gut aussehen, toll funktionieren und dazu auch noch nachhaltig! Was möchte man mehr?
      Einen gemütlichen Sonntag wünsch ich dir, ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  9. Hummele, you made my day! Vielen Dank für den Post. Das Witzige ist, ich habe das mal gehabt, doch irgendwie ist das Luffateil völlig in Vergessenheit geraten. Das wird wieder eingeführt dank der genialen Hummel :))
    Bin spät dran, aber dennoch einen gaanz lieben Gruß von Deiner Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber nicht doch, Méa, ich freu mich einfach, dass du wieder da bist- egal, ob ein bisschen früher oder später! 😊
      Gerngeschehen! Und es ist wirklich schön, dass ich dein in Vergessenheit geratenes Luffateil wieder ans Licht zerren konnte. Etwas von dem, was das Bloggen für mich noch so unverzichtbar macht: dieses "sich-gegenseitig-animieren-und-inspirieren". Auch wenns nur um ein Luffapad geht......😉
      Geniess den Sonntag, ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  10. Liebes Hummelchen, vielen Dank für den Luffatipp (und das Bild, damit ich weiss wonach ich suchen muss ; ). Ist notiert und ich werde mich beim nächsten Einkauf auf die Suche begeben, auch die Bürste sieht guuut aus.
    Ich habe immer einige Stücke Marseilleseife im Vorrat, sie lässt sich auch vielseitig einsetzen und es duftet immer so ein bisschen französischer Saubekeit wenn ich putze. Es gibt so schöne und preiswerte Alternativen zu Reinigungsmittel in Plastikverpackung, und man braucht nicht für alles und jedes ein extra Mittelchen oder?
    Hab eine behagliche Woche meine Liebe. Hier hat der Frühling auch eine Pause eingelegt und ich hab das Gefühl, gar nicht richtig warm zu werden. Alles Liebe, pass gut auf dich auf. xox

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte gern! Ich verrate dir was: die Luffateile gibts bei Man*fa*tum. Nicht ganz günstig, dafür nachhaltig und langlebig. Und die Bürste findet sich im Supermarkt in der "Oeko-Ecke"! 😄
      Diese Olivenölseifen (nichts anderes ist ja auch die Alepposeife, die wir für alles mögliche benutzen!) sind was ganz Grossartiges. Die Dampfamzugshaube z.B. wird mit nichts anderem glänzender und sauberer! Wir waschen damit ab, putzen, duschen und seifen die Haare ein. Alles, was hinterher dann in der Kanalisation landet, ist nichts als reine Natur und zu 100% leicht abbaubar. Wenn ich alleine daran denke, was an Silikonen und ähnlich Schlimmem in Shampoos drin ist....Hilfe.
      Ja, es geht immer einfacher, günstiger und vor allem umweltschonender! Und hübscher ausserdem: so ein Quader Seife im Keramikschälchen ist doch viel ansehnlicher als eine Plasticflasche mit qietschbuntem Aufdruck....
      Ganz herzliche Grüsse! Und sieh zu, dass du wieder auftaust.....😉

      Löschen
  11. Liebstige Frau Hummeline,
    kennst du den Waschbär-Versand? Von dort her kenne ich die Luffa-Pads schon seit den späten 1980ern. Ich war nie so restlos von ihnen überzeugt, weil sie - wenn man mal einen so richtig verschmierten Topf damit gereinigt hat - nicht mehr sauber bekam (und für einen nicht-richtig-verschmierten Topf kann ich auch ein normales Spülituch verwenden, meine sind mittlerweile aus Bambus ;-)) und weil sie mir auch schon verschimmelt sind. Ich bin nach ein paar Fehlversuchen wieder zu Kunststoffschwämmen zurückgekehrt, diese (sehr selten verwendeten, aber effektiven) Schwämme wasche ich bei Bedarf in der Waschmaschine (inzwischen sicherheitshalber im Guppy-friend-Beutel) und verwende sie buchstäblich jahrelang. Aber um nach Ausweichlösungen für Was-auch-immer zu suchen, kann ich dir den Waschbär-online-Katalog wärmstens ans Herz legen, ich glaube, in dem Katalog gibt es für so ziemlich alles Alternativen (brauchst es ja dort dann nicht zu kaufen, aber dich einfach drüber informieren und nachsehen, ob du es auch in der Schweiz bekommst - und dann eben testen, ob das was für dich ist... Auf diese Weise bin ich auch schon auf viele tolle Alternativlösungen gekommen.
    Alles Liebe,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/03/ende-februar-anfang-marz-2021.html
    PS: Grins, ja, dass die bunte Blogparade für dich eher nicht so geeignet ist, hätt ich mir auch gedacht. Mir gefallen deine dezenten Farben (an dir und in deinem Zuhause) übrigens sehr gut - und sie stehen dir nicht nur prima, sondern wirken auch ganz danach, dass sie "zu dir gehören"... aber bunt ist offenbar "mehr ICH", jedenfalls fühle ich mich darin (aktuell) wohler. (Das kann sich auch wieder ändern, ich hatte ja schon mehrere Farb-Phasen ;-)) Zum Glück haben wir da eine Wahl :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, den Waschbären kenn ich. 😊
      Ganz schmierige Töpfe reinige ich erst grob mit einem Haushalts-Papiertuch vor. Denn eigentlich sollte ja alles Ölige auch nicht im Ausguss landen. Ein Kaffeelöffel Öl "verseucht" Unmengen an Wasser. Also mit dem Papiertuch auswischen und in den Abfall damit. (Das ist übrigens in etwa die einzige Aufgabe, die diese Papiertücher bei uns haben. Eine Rolle reicht ewig!) Bisher komme ich mit dem Luffapad supergut klar. Der einzige Nachteil ist für mich nur, dass man sie nicht ordentlich auswringen kann. Aber wir drücken es aus, so gut wie's geht, und hängen es dann auf. So kann der Rest Wasser abtropfen. Man kann die Luffas übrigens auch bei Bedarf in einem Pfännchen mit heissem Wasser und Seife auskochen- da sollte Schimmel eigentlich keine Chance haben.
      Und zu den bunten Klamotten: Jeder so, wie er gerne mag! Denn dann fühlt man sich wohl und strahlt das auch aus!
      Einen gemütlichen Sonntag wünsche ich dir (hier ist Sturm angesagt!), herzliche Grüsse!

      Löschen
  12. Hallo Frau Hummel,
    das sind wirklich immer wieder kleine Lichtblicke im Alltag, wenn plötzlich doch eine nachhaltige Alternative auftaucht!! Und die Blumen sind verlockend. Bei mir warten zwei Schlüsselblumen im Fensterstock drauf, raus zu kommen.
    Viele liebe Grüße,
    Marlene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Moment bleiben die Knollen noch in der Tüte, denn hier sind wieder kalte Tempis und sogar Schneefall angesagt. Aber das wird- früher oder später!
      Wir konsumieren ja eh' schon so wenig wie möglich, versuchen, mit immer noch weniger auszukommen. Und wenn man dann peu à peu diese paar Dinge auch noch mit nachhaltigen Alternativen ersetzen kann, dann macht das schon Freude!
      Einen schönen Sonntag dir, ganz herzliche Grüsse!

      Löschen