Samstag, 23. August 2014

UND ES LEBT DOCH!


So. Der Alltag hat mich wieder! 
Die erste Arbeitswoche nach den Ferien 
liegt schon hinter mir, nahtlos ging 
das, wie wenn nichts gewesen wäre! ;oD
Schön waren sie, unsere Ferien, sehr 
entspannt, mit ganz viel Handarbeiten, 
Lesen, Nixtun. Das Wetter war ja entsprechend 
lausig, wir haben von daher soviel wie 
nichts verpasst und uns gut erholt!

Heute muss ich euch mal ein Kompliment 
machen: Ihr seid wirklich toll! 
Ein dickes Dankeschön für all eure 
engagierten Kommis zu meinen Post's in 
letzter Zeit! Ich freue mich, dass es 
scheinbar vielen so geht wie mir und 
sich so manche ihre Gedanken macht 
zu diesem und jenem. Gut zu wissen, 
denn manchmal frage ich mich ja schon, 
ob ich mir alles ein wenig zu sehr 
zu Herzen nehme.....

Weil heute Samstag ist reihe ich mich 
gleich ein bei Ninja's Samstagskaffee
In dieser Woche hab ich mich über 2 Dinge 
besonders gefreut: Einerseits liess ich das 
schöne Pöttchen, das der Hummelzdaddy 
selber getöpfert hat, mit einer Sukkulente 
bepflanzen. Ich finde, Pflanze und Topf sind 
wie füreinander gemacht, was meint ihr?



Und andererseits: er lebt doch. 
Mein Avocadokern, den ich vor Ewigkeiten 
in Erde gesetzt habe. Aber weil gut Ding 
Weile braucht, hat er sich nun doch 
dazu durchgerungen, ein Lebenszeichen von 
sich zu geben! Und so nach dem Motto 
"Wenn schon, denn schon!" ist der 
kleine Trieb in den letzten 3 Tagen 
regelrecht in die Höhe geschossen. 
Ich bin gespannt, wie's weitergeht. Zur 
Sicherheit hole ich den Topf jetzt mal rein, 
denn die Nächte sind hier doch schon sehr 
frisch! Da nützt wahrscheinlich auch die 
Glascloche nicht mehr allzu viel.
Es wär doch schade drum, nichtwahr??


Und jetzt müsst ihr noch ein bisschen Daumen-
drücken! Die kleinen Schwälbchen im Stall sitzen
zwar schon auf dem Nestrand und probieren eifrig
ihre Flügelchen aus, waren aber noch nicht in der
Luft. Und der Tag des Wegzuges unserer Schwalben
in den Süden rückt immer näher..... Ich hoffe sehr,
dass die Kleinen noch genug Flugübungen veranstalten
können, bevor die grosse Reise losgeht!
Also drückt, was das Zeug hält- das müssen wir 
doch hinkriegen, ne??

Habt ein wunderbar gemütliches WE,
meine Lieben!

Hummelzherzensgrüsse!



Dienstag, 19. August 2014

MUST HAVE. MUST HAVE??


Ich pendle.
Hin und her zwischen Blogs der verschiedensten Stilrichtungen. 
Shabby, Vintage, Industrie, Designklassik, 
Bohème, Simplicity, Nordic Design.
Kann mich für dies und das begeistern, hole mir Inspiration, Ideen.

Und immer wieder, auf vielen Blogs, begegnet mir ein Begriff:

MUST HAVE 

Ich stutze regelmässig.
Must have.
Und frage mich: Must wirklich have?? 

Wer bestimmt die Must have's einer Saison, und warum 
sind wir so erpicht darauf, diese zu besitzen?

Es ist immer dasselbe:
Kaum sind die Must have's eruiert, so tauchen sie in ganz vielen Blog's auf. Zig-fach begegnet man denselben Deko- und Einrichtungsgegenständen in leichter Abwandlung, angesagten Farbschemas oder überhaupt einer bestimmten Art, seine Wohnung zu gestalten. Und irgendwie sieht dann alles (fast) gleich aus.
Mir ist klar: Gewisse Strömungen kann man einfach nicht umschiffen, und ich nehme mich da gar nicht heraus: Es gibt Dinge, die mich "anspringen", die ich mir auch holen würde- hätte ich denn nicht schon alles, was ich brauche (und eigentlich noch viel mehr....)
und nicht beschlossen, mich diesem Konsumverhalten zu entziehen.
Ebenso sicher ist: Es würde der Wirtschaft enorm schaden, wenn wir uns alle plötzlich auf ein Minimum an Konsum bescheiden würden.
Und viele von uns Bloggern leben ja schliesslich von ihren Shops und Läden.
Aber manchmal fehlt mir da einfach ein wenig die eigene Phantasie 
und Kreativität. Der Mut zu einem eigenen Stil, ein kleines Augenzwinkern hir und da, charmante Stilbrüche, die eine 
Einrichtung enorm auflockern können und sympathisch machen.
Warum ist der Mensch so darauf fixiert, sich mit Dingen 
zu umgeben, die "man" jetzt grad einfach hat 
(oder meint, haben zu müssen)?
Wäre es nicht viel schöner, anstelle dieser (Massen)Produkte z.B. das viel individuellere Angebot von jungen, kreativen Designern oder Kunsthandwerkern zu berücksichtigen, die ihre Ideen mit viel Liebe umsetzen und deren Produkte auch dem ökologischen Anspruch genügen?
Jetzt kommt sicher der eine oder andere mit einem Einspruch bezüglich Preis um die Ecke. Gut, ich gebe ihnen recht: Diese Sachen sind meist etwas kostenintensiver. Aber rechtfertigt sich der höhere Preis nicht, wenn diese Produkte einem lange begleiten und Freude machen, weil sie eben KEINEN modischen Strömugen unterworfen und dadurch recht zeitlos sind? Und die notabene durchgehend aus grundsoliden, qualitativ hochstehenden Rohmaterialien hergestell werden, die eine lange Lebensdauer garantieren und unsere 
Ressourcen schonen? 
(Nur mal so am Rande: Ein GG-Mug kostet bei uns in der Schweiz 
bis zu 19 Fränkli. DAS finde ich auch teuer!!)
An der ganzen Shabby- und Vintagegeschichte gefällt mir in erster Linie, dass man sich alte Dinge hernimmt, sie aufarbeitet und "wiederbelebt". Das kostet meistens nur etwas Zeit und Mühe, dafür hat man hinterher ein Unikat und die Gewissheit, dass dafür z.B. keine Bäume mehr gefällt wurden....

Nein, ich will mich hier nicht zum moralisch erhobenen Zeigefinger aufschwingen und alles in Frage stellen. Doch unser Konsum wird immer aberwitziger, die Spirale von habenwollen, kaufen, sich-satt-sehen und neueskaufen dreht sich immer schneller.
Habe ich jedenfalls das Gefühl. Und irgendwie müssen wir Menschen uns mal ein paar Gedanken dazu machen. Finde ich.

Und was denkt ihr?

Übrigens: Ninja hatte ganz ähnliche Gedanken zu 
einem verwandten Thema! Wenn ihr mal bei
ihr lesen wollt?
Ich hab diesen Post vorgestern schon geschrieben, wusste
aber nicht so recht, ob ich euch einmal mehr mit meinen
Überlegungen "bemühen" soll...... 
Ich mach mir in letzter Zeit einfach viele Gedanken 
um alles mögliche, Dinge, die mich beschäftigen,
die mir auffallen.
Aber bitte: Es gibt ja das ominöse Kreuzchen
zum Wegklicken.....
;oD


Eine entspannte Zeit euch allen!

Hummelzherzensgrüsse!

*


....und heute mal ganz ohne Foto: Premiere!!





Donnerstag, 14. August 2014

....UND DANN KAM HARRY


Weiter geht's in der Reihe:
"Wie FrauHummel zu ihren tierischen
Lebensbegleitern kam".

Wem der Sinn heute NICHT nach Pony steht,
der möge sich bitte JETZT wegklicken! ;oD

Aaaaalso:
 Vor bald 15 Jahren zog der Besitzer
des Stalles, in dem meine Pferde leben, los, 
um eine Haflingerstute abzuholen, die er irgend-
wo gesehen hatte und käuflich zu erwerben 
gedachte.
Zurück kam er abends allerdings mit einer 
Freibergerstute, die ein halbjähriges Fohlen bei
Fuss führte. Ein sehr grosses, sehr hübsches
Fohlen, mit staksigen langen Beinen, caramell-
farbenem Fell und beinahe weissen Behängen.
Sein Name: Harry.

Der Kleine entwickelte sich prächtig und wurde
als 3jähriger von meinem Kollegen, dem Horsemen,
von dem ich euch an dieser Stelle schon mal
erzählt habe, mit viel Geduld angeritten.

Kurze Zeit später wurde er an B. verkauft,
die ihn bei uns auf dem Hof in Pension beliess.
Die Frau war zwar nett, hatte aber ein privates
Problem, das ihren Alltag oft ziemlich beeinträchtigte,
 und ihre reiterlichen Fähigeiten waren- na, sagen 
wir mal- ziemlich ausbaufähig.

Oft beobachtete ich in den kommenden Wochen 
durch's Stallfenster, wie sich die beiden auf 
dem Reitplatz miteinander abmühten. 
Man muss dazu erwähnen, dass Harry kein einfaches 
Pferdchen war; ein Hasenfuss, der manchmal schon 
eines auffliegenden Vogels wegen ins Hyper-
ventilieren geriet, dazu aber grossrahmig und 
sehr kräftig ist und mit einem enormen Schub in der
Hinterhand ausgestattet. Die Reiter unter euch 
wissen, was ich damit verdeutlichen will.....  
*ggg*



Je länger, je ängstlicher wurde die Reiterin, was
sich auf das junge, unerfahrene Pferd 1:1 abfärbte.
In meinen Augen war diese "Beziehung" von Anfang an
zum Scheitern verurteilt.

Also sagte ich eines abends beiläufig im Gespräch
mit dem Stallbesitzer, dass er es mir doch bitte
mitteilen solle, falls Harry irgendwann verkauft 
werden sollte. 
Ich hatte da so ein ungutes Gefühl...
Und ihr glaubt es nicht:
Schon am nächsten Tag kam der Stallbesitzer zu mir
mit der Neuigkeit, dass B. sich absolut nicht mehr
auf Harry rauftraue, sich total überfordert
fühle mit ihm und ihn deshalb weggeben wolle.

So schnell konnte man gar nicht gucken, wie ich
den Kaufvertrag für Harry unterschrieben hatte!

Und nun galt es, den verunsicherten Jungspund 
mit ganz viel Ruhe und Gelassenheit zu dem zu
machen, was er heute ist und was ich so an ihm
schätze: Ein absolut anhänglicher, entspannter
und leichtrittiger Partner, dem nur noch ganz 
selten schreckbedingt die Sicherungen 
durchbrennen, der sich aber auch dann ganz 
schnell wieder einkriegt.

Er war nie und wird nie ein Anfängerpferd sein.
Aber für mich ist er ein wunderbarer Freund,
den ich keinesfalls mehr missen möchte und der mein
Herz in seinem ihm eigenen Sauseschritt erobert hat!
;oD



Habt ein wunderschönes, entspanntes
langes WE!

Hummelzherzensgrüsse!

*

Montag, 11. August 2014

NACH UNS DIE SINTFLUT...und eine Frage


Ach-du-meine-Güte!!
**********************

Ich kann euch sagen: Bei uns ist es von
jetzt auf gleich November geworden!
Hatten wir gestern noch über 30°, einen sommerlich
heissen Tag, so hat sich das heute um 100 % gedreht!
Die Temperaturen sind auf fast die Hälfte gefallen,
es ist nebliggrau, es schüttet wie aus Eimern.

Und was tut man da am besten? Genau.
Man setzt sich gemütlich hin, 
brüht sich ein Teechen auf, zündet eine 
Kerze an und holt eine Handarbeit raus.

Zuletzt fertiggeworden ist bei mir dieses
Stoffstreifenkissen. Unifarben diesmal, ganz pur.


Nur ein Bömmelchen mit einer grossen ziselierten 
Metallperle und eine Ziernaht schmücken es.


Das Kissen war ein Geschenk und hat sein neues
Zuhause schon bezogen. Dort stützt es jetzt einen 
armen, geschundenen Handwerkerrücken! ;oD
(Wink-wink!!)

Aber im Moment kann ich meine handarbeitssüchtigen
Fingerchen nicht stillhalten, und so liegt
inzwischen schon wieder ein Schal auf den Nadeln.
Den hab ich mittlerweile bereits 2 Mal wieder aufgeribbelt; 
mag sein, dass man (Frau H.) sich jetzt endlich für
ein Muster entscheiden kann??
Ich halte euch auf dem Laufenden.... ;oD


Beim Stricken fliessen die Gedanken, und dabei 
hab ich mich an ein Thema erinnert, worüber
wir uns auch am Bloggertreffen unterhalten haben.
Es ging darum, dass auf einigen Blogs "gelogen" wird.
Das muss nicht zwingend eine Aussage sein, die nicht
den Tatsachen entspricht. Man kann auch einen Lebens-
stil, eine Persönlichkeit oder Lebensumstände
so hinbiegen, dass es ganz anders aussieht, als es
tatsächlich ist. Und kontrollieren kann das ja
schlussendlich keiner.....

Ich bin ein Mensch, der ein ziemlich 
unerschütterliches Ur-Vertrauen in sein 
Gegenüber setzt, auch wenn es nur in virtuellem 
Kontakt mit mir steht. Ich sehe einfach zuerst 
das Gute im Menschen. 
Natürlich hab ich mich deswegen schon einige
Male auf die Nase gelegt und musste ab und an 
meine Menschenkenntnis ein wenig revidieren. Aber 
irgendwie bin ich da wohl unverbesserlich!

Wie sieht's bei euch aus? Geht ihr IMMER mit einer
gewissen Vorsicht an die ganzen Geschichten heran, 
die man auf Blogs etc. zu lesen kriegt, oder seid
ihr auch grundsätzlich "gutgläubig"? (Was ja nicht
immer und zwingend ein gewisses Mass an Naivität 
voraussetzt! Wo kommen wir denn hin, wenn wir bald
hinter jedem Buchstaben eine Verschwörung wittern
wollen?)

******

Habt es schön, meine Lieben!

Hummelzherzensgrüsse!

*

....aaahhhja, genau: Und so stellt sich das zur Zeit dar 
bei uns..... brrrr, ne?? Man sieht direkt, wie's
Bindfäden regnet.... Ach, ich geh dann mal an meine
Strickarbeit.....!! ;oD

*



Sonntag, 10. August 2014

SCHÖN WAR'S !!


Gestern also war's soweit:
Unser kleines, aber sehr feines Bloggertreffen
ging über die Bühne. Wider Erwarten strahlte die
Sonne heiss vom blitzeblankblauen Himmel, als ein
Trüppchen gutgelaunte Bloggerinnen bei Barbara 
im Shabbyhus eintraf.


Und man merkte sofort: Die Chemie stimmte total!
Irgendwie waren wir eine sehr homogene Truppe,
man war sofort ins Gespräch vertieft, stundenlang
wurde fröhlich gequasselt und gekichert.
Barbara hatte für uns liebevoll den Tisch ge-
deckt, jede brachte eine Leckerei in süsser oder
pikanter Form mit, 


dem entspannten Austausch und hingebungsvollem 
Schlemmen stand also nichts mehr im Wege!


Jede der Damen hatte ein Geschenk mitgebracht,
und die wurden dann untereinander verlost.
Was für ein Spass! Es gab nur zufriedene Gesichter,
viel liebevoll Selbstgemachtes und Ausgesuchtes 
wechselte die Besitzerin.
Und es war wie immer:
Die Zeit verging viel zu schnell!
DAS wiederholen wir mal, meine Damen, nichtwahr??

Herzlichen Dank an Barbara für ihre Gast-
freundschaft in ihrem herzigen Lädi!
(Und an Petrus, der seinen Job gestern
ausnahmsweise mal gut gemacht und seinen Beitrag 
zum perfekten Bloggertreffen geleistet hat! ;oD )



Euch allen einen ganz entspannten Sonntag,
bis bald!

Hummelzherzensgrüsse!

*

@ Alex: Voilà, mein Schnupperchäschtli!
;oD


Mittwoch, 6. August 2014

"ÄS GAHD NIDSI!"


Also, ich will's ja nicht verschreien-
aber es ist doch unübersehbar:
Der Sommer, der hier absolut noch keiner
war (und nein, ich beklag mich nicht! ;oD)
der setzt schon ganz kleine Zeichen seiner
Endlichkeit.....
Einige von euch werden sich jetzt bestimmt 
verzweifelt die Haare raufen und in dumpfe
Lethargie verfallen, *gggg*
Aber schaut mal, das hab ich gestern Morgen
früh fotografisch festgehalten:


Ein völliger Ignorant wer behauptet, das hätte
nur was mit der gewitterbedingt feuchten Luft
zu tun! ;oD Der August ist, wennschon!, mein liebster
Sommermonat. Denn jetzt beginnen sich wieder das 
Licht, die Farben, die Stimmungen zu verändern.
Die letzten Fuder Heu werden eingefahren, die
Obstbäume tragen schwere Last, die Vögel ziehen
ihre letzte Brut für dieses Jahr auf.
Man geniesst nochmal richtig heisse Tage (hoffentlich!
Ich würd es allen Sonnenanbetern hier gönnen!)

Trotzdem stehen die Zeichen auf "Herbst", und man
kann jetzt wieder aussergewöhnliche Stimmungen am
Abendhimmel beobachten, die mit einem sommerlichen
Abendrot wenig gemeinsam haben.


Wie steht es mit euch? Freut ihr euch auf den Herbst?
Ich brauche wohl nicht extra zu betonen: 
Ich ja!

Aber zuerst wollen wir noch den August geniessen,
mit allem Schönen, was er zu bieten hat. Und das wäre
ja so einiges, würde sich Petrus endlich seiner Pflichten
erinnern und im universellen Wetterbuch nachschlagen, was
denn die Eckdaten eines gelungenen Sommers wären!

*

Ansonsten sind hier alle bester Laune.
Nur die arme Nell wohl nicht, die Mama der 
3 kleinen Purzel und von JJ und Amélie. 


Wir haben sie heute Morgen zum Tierarzt gebracht,
um sie unterbinden zu lassen. Ein nicht ganz
einfaches Unterfangen bei einer Mietze, die sich
kaum anfassen lässt und sehr scheu ist!
Aber ich hab ihr in letzter Zeit ihr Futter nur noch
in der Transportbox gegeben, da ist sie inzwischen
ganz entspannt reingegangen und liess sich auch
nicht aus der Ruhe bringen, wenn rundherum Betrieb war.
Tja, und heute Morgen ging dann einfach das Türchen hinter
ihrem Popöchen zu. Ich hoffe, sie übersteht den Tag ohne
grosses Trauma, aber ich bin sicher, bis in ein paar
Tagen wird alles vergessen sein. Und ich bin froh, wenn
sie jetzt keine Babys mehr grossziehen muss. So süss die
auch sind, es sind genug Mietzchen auf meinem Heuboden!

*****

Habt entspannte Spätsommertage,
meine Lieben!

Hummelzherzensgrüsse!

Ach so: "Äs gahd nidsi" heisst in unserem Dialekt
soviel wie "Es geht abwärts"....

*

...und hier noch was speziell für Méa!
3,5 cm sag ich nur! ;oD
Und Tüddelüü....






Samstag, 2. August 2014

STAGNATION


Heute ist wieder Samstagskaffeetag.
Deshalb reihe ich mich gleich ein bei Ninja's
Aktion. Und wie ich da so sitze mit meiner
Tasse Tee, in's Grüne gucke und die Gedanken
schweifen lasse, da fällt mir auf, dass  
grad alles so richtig gut ist. 
Einerseits natürlich der Umstand, Ferien 
zu haben.


Und dann bin ich richtig glücklich drüber, dass 
zwei der Mietzchenbabys ein absolut tolles,
neues Zuhause gefunden haben.

Boogie


und Domino


leben jetzt bei einem Pärchen, das sich 
richtig auf sie gefreut hat und bei denen
ich ein sehr, sehr gutes Gefühl habe!

Auch wenn es einem schwerfällt, sich von den
 herzigen Purzeln zu trennen- es macht es einem 
sehr viel leichter, wenn man sicher ist, dass 
sie es super getroffen haben! (Ich hätte sie
sonst auch gar nicht weggegeben....) 

******

Mir fällt auf, dass ihr in letzter Zeit echt
viel "tierisches" serviert bekommt. Das hat 
grösstenteils damit zu tun, dass sich bei uns
ansonsten nicht mehr viel bewegt.
 Unser Zuhause ist genau so, wie ich es haben 
will. Alle Möbel sind gestrichen, das Tüddeldüü
ringsherum so reduziert wie möglich (naja, es hat noch
"Spazig", wie man bei uns sagt, es gibt also noch
"Luft nach oben", aber es wird! ;oD), ich hab nicht 
das leiseste Bedürfnis, ansonsten einrichtungs-
technisch was zu verändern. Es stimmt einfach.
Und das fühlt sich prima an! Lange Zeit war ich regel-
recht getrieben, alles zu streichen, zu verändern,
anzupassen. Man sagt ja immer: 
"Der Weg ist das Ziel".
Und was ist, wenn man irgendwann das Ziel 
erreicht hat? Alle DIY's flachfallen??
;oD
Naja, bis jetzt ist mir noch immer ein
Thema eingefallen für einen neuen Post.

Dabei hoffe ich auch ein wenig auf euren Goodwill,
euch mit dem "abzufinden", was mein Leben 
thematisch für meinen Blog noch so hergibt! 
*ggg*

Und ihr so? Habt ihr noch Ideen, oder "klemmt 
es ab und zu auch im Getriebe"?

Ich freue mich, wenn ihr trotzdem
immer mal wieder reinschaut!

******

Habt ein gemütliches WE,

Hummelzherzensgrüsse!

*



Donnerstag, 31. Juli 2014

SO, DAS WAR'S DANN.....


...für die nächsten 2 1/2 Wochen.
Ihr kennt es auch, dieses tolle Gefühl.
Am ersten, herrlichen Tag, an dem einem 
bewusst wird, dass man jetzt wirklich, 
echt und in Farbe

!!!  FERIEN  !!!

hat.

An dem man ganz tief ausatmet, weiss, dass 
man den Alltag jetzt für eine Weile hinter 
sich lassen kann


IST DAS SCHÖÖÖÖÖÖÖN!

Diesmal hab ich mir nichts vorgenommen.
Naja- fast nichts.... ;oD
Der Keller sollte mal wieder geräumt werden.
Die Jungs wollen wir besuchen im Jura.
Und unser Bloggertreffen steht an.

Aber sonst?
Nein, sonst wirklich nichts.
Ich will einfach durch die Tage blubbern!
DAS kann ich inzwischen ja richtig gut.
;oD

Das Wetter sollte ein wenig freundlicher
werden. Ich lese auf vielen eurer Blogs in
letzter Zeit, dass es sehr heiss sei, ein
"Jahrhundertsommer" sogar. 
Das kann man hier wirklich nicht behaupten.
Eher herbstlich war es, man hatte das Gefühl,
dass es seit Wochen nur regnet.
Aber heute Nachmittag wagte sie sich
mal wieder raus, die liebe Sonne. Ich hab mich 
beinahe ein wenig erschrocken, so ungewohnt
war das! *ggg* Und morgen, zu unserem 
Nationalfeiertag, hat man uns sogar einen
richtigen, echten Sommertag versprochen.
Ja dann......!


Ich hoffe, ihr werdet es nicht bald überdrüssig, aber
was Süsses hab ich noch für euch: Ich hatte euch doch
von unserem "Brummer" erzählt, unserem kleinen Mietzen-
jungen, schwarz wie die Nacht und schnell wie ein TGV.
Inzwischen ist er zutraulicher geworden, ich darf jetzt
sogar bis auf einen halben Meter an ihn ran. Heute
Abend lag er total entspannt auf den Heuballen, hat mich
ganz interessiert beobachtet, und ich durfte eine Menge
Fotos von ihm knipsen.

Das schönste kriegt ihr jetzt gleich mal zu sehen:


Ist er nicht ein stattliches Kerlchen??
Er hat jetzt übrigens einen Namen gekriegt:

 "Paddy"

******

Habt es schön, meine Lieben!

Hummelzherzensgrüsse!

*