Dienstag, 10. August 2021

EIGENTLICH EIN SCHÖNER TAG

 So. Jetzt zeigt der Sommer, was er kann! Die Sonne steht tatsächlich schon den 2ten Tag am blitzblauen Himmel, (noch) ist es angenehm warm. Das soll sich allerdings ändern- fürs WE sind bis zu 32° angesagt. Puuuhhhh.....😅

Aber naja. Wir haben ja Ferien (herrrrliiiiich!!)und können die Hitze aussperren, wenn wir das wollen.

Gestern allerdings fuhren wir ins Berner Oberland nach Interlaken. Nicht, weil wir so begeistert davon wären, uns ins touristische Getümmel zu stürzen, sondern weil es dort eine wirklich grandiose Kleintierpraxis gibt. Wir wollten die Gelegenheit nutzen, um Amélie und Molly dort vorzustellen. Amélie leidet schon eine Weile unter starker Schleimbildung im Rachen, die auch nach 2maliger Behandlung beim hiesigen TA nicht besserte. Und Molly erbrach in letzter Zeit häufig, z.T. auch mit kleinen Blutbeimengungen.

Wir gaben die beiden Madamchen morgens um 10 in beste Hände ab. Abholen konnten wir sie erst um 14 Uhr wieder, also fuhren wir ein paar Ortschaften weiter in ein wirklich empfehlenswertes Restaurant. 

(Da'sch e super Tipp gsi, 

Ursula!! 👍)

Dort sassen wir im liebevoll hergerichteten Garten mit Blick auf die Berner Alpen und einen kleinen See.

 


 Wir bestellten beide das Tagesmenue (gleich mit beiden Vorspeisen! 😋)und waren begeistert, wie gut es schmeckte. Da steht jemand mit Können und Herzblut am Herd! Spinatcrèmesuppe, ein gemischter Salat, Hackbraten mit Härdöpfustock und Gemüse für HerrnHummel, Härdöpfustockgratin mit Gemüse und Ei für mich. LECKER!!


 Auch innendrinn wurde das Restaurant mit sicherer Hand eingerichtet: rustikal, mit viel knorrigem Holz, und doch mit einem modernen Thrill.

In die Toilette habe ich mich direkt verliebt- sowas könnte ich mir auch zuhause absolut vorstellen!


Und die Madamchen?

Tja. Amélie hat tatsächlich Katzenschnupfen. Das ist kein Weltuntergang- sie bekommt jetzt eine Weile Schleimlöser, ein Antibiotika und hinterher einen Zusatz ins Futter (Echinacea), um die Immunabwehr zu stärken. Los wird sie den Schnupfen nicht mehr, aber umbringen wird er sie auch nicht.

Molly hingegen leidet an einer Gastritis (Magenschleimhautentzündung), das hatte ich schon vermutet. Schlimmer ist, dass sie jetzt auch diabetische Zuckerwerte aufweist. Noch sind die Werte nicht beunruhigend. Die TÄ meinte, dass wir die mit einem Diabetesfutter in Griff bekommen und die Werte sogar wieder zurückgehen sollten. Hoffen wirs! Gegen die Gastritis bekommt Molly nun 3 Wochen lang einen Säureblocker, damit sollte zumindest dieser Teil erledigt sein.  

Naja- bei Tieren ist das halt auch nicht anders als bei uns Menschen. Werden sie älter, fangen die Probleme an....

 

Eine ☀️ schöne ☀️ Woche euch,

❤️liche Grüsse!