Sonntag, 2. Juni 2019

BÄÄÄÄÄÄM !!....

.....und von Jetzt auf Gleich ist es Sommer geworden!

Es sind nicht nur die Temperaturen, die einen
frühlingshaften von einem sommerlichen Tag unterscheiden.
Es ist auch der Duft von frischgemähtem Gras, das rings ums Haus
im lauen Windchen vor sich hintrocknet bis es knistert 
und als herrliches Heu eingefahren wird.
Es ist der Anblick meiner schweren Jungs, die frühmorgens auf 
der noch taufeuchten Weide im Gegenlicht des nahenden Tages
stehen und einem zufrieden schnaubend begrüssen.
Und es sind vor allem die Mauersegler, die mit ihren
unüberhörbaren, zirpenden Rufen pfeilschnell hintereinander
am Himmel durch die Luft jagen.
Wenn man ihrer gewahr wird , dann kann man sicher sein:

Der Sommer ist da!

Auch wenn es mir jetzt schon zu heiss ist (und sich
daran nächste Woche bestimmt nichts ändern wird, 
denn es sind bis zu 29 Gräder angesagt! 😯)
so mag ich diese Zeit doch sehr.

Ich geniesse es, die Fenster in allen Räumen weit zu
öffnen, um all die sommerlichen Geräusche und Düfte
hereinströmen zu lassen. Die semitransparenten Rouleaus 
sorgen für kühlen Halbschatten in der ganzen Wohnung
und dadurch für eine herrlich leichte Athmosphäre.

Gestern haben wir unsere Loggia auf Vordermann 
gebracht; jetzt laden die bequemen Sessel wieder
zum Verweilen ein, und der Vorhang mit dem 
provençalisch anmutenden Rankenmuster, den ich als 
zarten Sichtschutz aufgehängt habe, sorgt noch
für ein bisschen mehr Lauschigkeit, wenn er sich
leise im Luftzug bewegt.

Unsere Mahlzeiten geniessen wir nun wieder in
unserem "Sommerzimmer". Heute gabs zu Mittag
nichts anderes als "Gschwellti" (also Pellkartoffeln)
mit einer Quarksauce und gedünsteten Cherrytomätchen.
So einfach diese Mahlzeit auch ist, so lecker schmeckt sie
ausserdem. Die Aromen von Maggikraut, Zwiebeln, Knoblauch
und Gewürzgurken in der Sauce machen selbst einfache Kartoffeln
zu was ganz Besonderem!



Wie nicht anders zu erwarten bringt die Hitze aber
auch Unangenehmes mit sich, denn bereits
sind die ersten Pferdebremsen aufgetaucht.
Unser JohnBoy ist ein nervenstarkes Kerlchen, aber ange-
sichts dieser stechenden und aggressiv um ihn 
herumsurrenden Viecher kapituliert sogar er.....
Da möchte er beim Ausreiten einfach nur noch eines: nach hause!

So haben wir gestern ganz spontan beschlossen, dass wir
die Jungs schon nächsten Samstag in den Jura fahren- 
3 Wochen eher als eigentlich geplant.
Aber wenn der Sommer weiter dieses Tempo vorlegt scheint
uns das die angenehmste Lösung für alle Beteiligten
zu sein! 😊



Fröhlichen Sommersonntag weiterhin,
💞lichste
Hummelzgrüsse!










Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Frau Hummel, ja es ist schnell sehr heiß geworden, aber endlich draußen sitzen können, genieße ich auch. Gibt es im Jura keine solchen Pferdebremsen? Einen schönen Wochenanfang wünscht Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, im Jura gibt es fast keine Bremsen (ManitouseiDank!), die Weiden liegen auf ca. 1000 m.ü.M. Fliegen gibts zuhauf, aber die stören die Jungs kaum. Ach, ich freu mich, dass es schon nächsten Samstag losgeht! Hier ist es inzwischen so heiss geworden, da wird die Stallarbeit manchmal wirklich anstrengend und nervig.......Und die Jungs würde man wohl nicht zweimal fragen müssen, ob sie da hinwollen oder nicht! ;oD
      Einen schönen Abend dir und herzliche Grüsse!

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Liebes Hummele, Bremsen sind fies, die kenne ich noch aus meiner Kindheit. Was hab´ich die gehasst. Doch hach, jahaaaa, selbst hier sind sie manchmal zu hören, diese bildhübschen kleinen MAuersegler, die wie Minifalken aussehen mit ihren grooooßen Augen, so schnuffig - ich LIEBE die. Aber auch die Hitze, muss ich sagen, die tut mir SO gut. Bin ja schon ein älteres Weiblein, hihi, wenn ich da so bis auf die Knochen aufwärme, ach, das maaag ich.
    Das Hummel-Mahl klingt wunderbar, bei uns ist´s ähnlich, manchmal noch mit ein wenig Kerbel... hmmm.
    Wundervoller Weise ist nun Essengeld übrig, da wir ja in der warmen Jahreszeit nicht so horrend viel futtern wie sonst, und so werden hier kleine Türscheiben in den historischen Türen ausgetauscht, was mich so freut :)) Seit Jahren gucke ich auf die Sprünge dort, nun wird alles heil.
    In diesem Sinne, soll der Sommer weeenig Bremsen hervorbringen oder besser: GANZ viele Vöglein, die die Bremsen mampfen, jou!
    Diicken Drücker an Dich, Deine Méa, der Salamander ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, ich mag ja eigentlich alle Tiere, Méa, aber Bremsen (und Mücken!) können einem wirklich verrückt machen! Und ihre Bisse tun echt weh. Pferdebremsen sind ja Riesenteile- also, ich kann John verstehen, wenn der austickt, sobald eine auf der Bildfläche erscheint.....Da wird aus meinem abgeklärten, intelligenten Dicken ein zappelndes, entnervtes Irgendwas. Meine Schwalben sind eifrig dabei, Nachwuchs grosszuziehen, der dann wiederum ganz viele Insekten wegschnabuliert. An ihnen solls nicht liegen! ;oD
      Ich hab die Hitze inzwischen schon über- das war wieder so klebrig-heiss heute im Ambulatorium! Und unsere "schicken" Arbeitsklamotten, gefertigt aus dicker Baumwolle, sind alles andere als luftig und atmungsaktiv. Pfffttthhhh.....
      Geniess den Abend! (Hier hats grad wunderbar abgekühlt!), herzliche Grüsse!
      PS: Fotos von den Scheibchen??

      Löschen
  4. Jo zack bumm und der Sommer voll da. Sozusagen von fast null auf 100. Im Büro warens um 12 schnuckelige 29 Grad. Eurer Essen lecker und passend für warme Sommertage. Hier heute nur Salat und Mozarella.
    Bremsen kenn ich noch von Omas Schrebergarten und dem Hasenstall als Kind aber in den letzten Jahren sind auch die extrem wenig geworden.

    Auf einen schönen Sommer.

    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yep, im Ambulatorium wars heute auch brütend heiss- hab sofort den Ventilator rausgeholt und auf höchste Drehzahl gestellt, *gg*!
      Die Bremsen sind bei uns, glaub ich, nicht weniger geworden. Wenn wir mit den Jungs unterwegs sind stürzen die sich immer in ganzen Schwärmen auf uns- iiieeeeck!! Wie gut, dass der Jura auf uns wartet....
      Liebe Grüsse!

      Löschen
  5. bäm ist der richtige ausdruck!
    :-D
    25° täten mir ja voll reichen - die 30 sind genau die 5 zuviel, die schönes wetter zu nur schwer zu ertragender hitze machen.....
    die jungs beizeiten ins jura zu schaffen ist eine gute idee - entspannend für die pferde und für euch!
    ich ziehe jetzt auch tagsüber die gardinen zu, sitze so oft es geht im schatten der bäume und habe meine klimaanlage in betrieb genommen: die mittlerweile wieder langen haare nass machen und zum dutt stecken - funktioniert viele stunden und ganz ohne strom :-D
    kartoffeln mit quark ist hier sommerstandart - mit frischen kräutern aus´m garten natürlich.....
    herzlichste drückers und grüsse! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also: mir würden 20° absolut reichen! Mehr brauche ich defintiv nicht. Frühmorgens, wenn es noch herrlich kühl und klar ist, da fühl ich mich am wohlsten jetzt. Sobald die Sonne rauskommt wird es gleich viiiiiiel zu warm! ;oD
      Die Idee mit dem nassen Knödel auf dem Haupt finde ich genial! Geht bei mir nur leider nicht, ich krieg meine Raspeln nicht hochgesteckt, *gg*! Aber ich hab einen Trick zum Schlafen: sommers reicht mir ein Leintuch, und das mach ich feucht, bevor ich mich hinlege. Das wirkt wohl ähnlich wie dein feuchtes Haar.
      Yep, ich liebe Kartoffeln. Ein bisschen Quark und Käse dazu, und alles ist gut! Maggikraut ist in Sachen Kräutern mein absoluter Favorit. Nur hat leider unser Mitbewohner im obersten Stock letzten Sommer den Maggikraut-Busch an der alten Stein-Treppe runter zum Garten ermordet. Grrrrr.....ich könnt ihn heute noch dafür.......!!
      Drüüück! Und liebe Grüsse!

      Löschen
  6. Liebe Frau Hummel,
    ich kann mit deinem Johnboy soooo dermaßen mitfühlen. Hier in Bayern gibt es Bremsen zu Hauf und ich bekomme richtige Panikattacken. Denn, wenn ich gebissen werde, schwillt das bei mir dermaßen an, dass ich entsprechendes Körperteil eine Woche lang (und länger) nicht richtig bewegen kann. Ich muss also definitiv in den Jura ziehen, wie es aussieht ;-)
    Ja, der Sommer hat schon etwas wunderbares leichtes: angefangen bei der Kleidung, bis hin zum Essen; Kartoffeln und Joghurt stehen bei uns auch ganz oft auf dem Speiseplan. Eure sehen super lecker aus, obwohl das die Samtpfote nicht zu interessieren schein, lach:))!! Kraul sie trotzdem mal ordentlich von mir durch.
    Viele liebe sommerliche Grüße

    Jeanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, Jeanne, Bremsen haben bestimmt auch ihre Aufgabe in der Natur (und wenn sie "nur" als Vogelfutter dienen!), aber müssen sie unbedingt beissen? Das tut nämlich, ich geb dir Recht, ekelhaft weh. Von daher versteh' ich John absolut. Der nimmt die Bremse SOFORT wahr, die ihn attakiert, und dann hüpft der nur noch, schlägt mit allen Beinen gleichzeitig nach dem Viech und kann sich nicht mehr beruhigen. Da macht Reiten keinen Spass mehr, weder ihm noch mir. Und ein Kind mag ich dann erst recht nicht mehr auf ihn draufsetzen.....
      Also, wir fahren nächsten Samstag punkt 8 Uhr in der Früh los- wenn du da bist, darfst du mitfahren! ;oD
      Herzliche Grüsse!

      Löschen
  7. BREMSEN, diese dicken fetten haarigen Dinger sind wirklich keine schöne Gesellschaft auf dem Fall" egal ob "tierisch oder menschlich", - liebes Hummelchen, ich hasse sie auch, vor allem wenn sie sich auf die nasse Haut setzen um gemein und tückisch zuzustechen"!-dann merkt man es nämlich immer erst hintergher wenn die Haut wieder trocken ist und: sie jucken! Ich kann deine großen Jungs nur zu gut verstehen, asm schlimmsten aber finde ich noch die Schmeissfliegen die sich so gerne auf die Augäpfel setzen, (keine Ahnung was sie da bei den Pferden wollen"!°?die letzte Feuchtigkeit abkratzen und verschlingen? Feuchte Tücher um die Lenden sollen angeblich helfen, ich bezweifle dies aber.
    ich glaube, die Jungs werden sehr froh sein wenn sie ihr Domizil im Sommer wechseln können und dürfen und damit die Quälgeister los sind...
    Unsere Schwälbchen mögen die übrigens auch nicht wenn sie übers Wasser fliegen weichen sie immer aus wenn sie auf eine treffen.so merkt man auch der Sommer hat seine ganz eigene Tücken...
    herzlichst ein Gruß in den Deinen.
    angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Fliegen, liebe Angel, stören meine Jungs wenig. Im Jura gibts auch viele davon, aber die lassen sie recht kalt. Da steht man dann einfach Kopf an Schweif und wedelt die lästigen Dinger seinem Kumpel nonchalant weg. Bremsen gibts im Jura kaum, von daher ist es ideal, die Jungs ins "Sommerlager" zu schicken!
      Natürlich hat die Industrie einiges im Angebot, was den Pferden lästige, stechende Insekten vom Leib halten soll. Aber das Meiste davon spült nur Geld in die Kassen der Produzenten, mehr auch nicht.
      Nein, ich bin wirklich froh, wenn die Jungs in 3 Tagen fahren können. So wird der Sommer für sie und für uns das, was er sein soll: Eine entspannte, gemütliche Zeit. Was die Hitze anbelangt, so bleib ich einfach im Schatten.... ;oD
      Herzliche Grüsse!

      Löschen
  8. "Gschwellti" - wie süß! :-))) Und so schön kurz und bündig - unten siehst du dann, wie lang das bei uns heißt!
    Liebes Hummelinchen, trotzdem du ja kein Sommerkind bist, begehst du die heiße Jahreszeit durchaus freudig, muss ich sagen! Hier hat es heute schon 34 Grad, echt schwüles Kopfwehwetter *), aber morgen soll's regnen. *) Ich versuche trotzdem auch alles zu genießen, was nur geht, Sommer hat eindeutig seine Reize - auch "Heurige Erdäpfel in der Schale mit Kräutertropfen" gehören da definitiv dazu! :-) Und die Jungs freuen sich bestimmt, dass es schon bald ins Jura geht :-)
    Herzliche Rostrosengrüße samt Fellchenkraulern und schönes Wochenende,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/06/schone-zeiten-im-mai-2019-ein-ruckblick.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, bis jetzt war der Sommer ja noch gnädig mit mir! ;oD Gestern ging hier ein grosses Donnerwetter nieder, jetzt hängen noch ein paar Wolken an den Bergen, aber die Sonne bahnt sich schon ihren Weg und die Landschaft sieht aus wie frisch gefeudelt! So gefällt mir das, auch die 18°, die gerade (noch) für frische und angenehme Luft sorgen. Für kommende Woche aber ist auch hier Sommer angesagt, mit bis zu 30 Grädern. Mach ich es mir halt so angenehm wie nur möglich! Der Ventilator am Arbeitsplatz steht, und weil wir einen Feiertag haben und ich ausserdem einen Freitag dranhänge wird das alles wohl ganz gut erträglich, *gg*!
      Die Jungs sind jetzt schon 1 Woche im Jura- dieser Umstand macht die ganze Sache sowieso noch eine Runde entspannter. So sehr ich die Jungs auch liebe, so gut tun allen diese 3 Monate!
      Einen schönen Sonntag dir, herzliche Grüsse!

      Löschen