Freitag, 27. Dezember 2013

VON WEGEN.....


....stille Nacht, heilige Nacht!!
Vom 24. auf den 25. Dezember zog
bei uns ein Föhnsturm durch's Tal,
der sich aber sowas von gewaschen
hatte! Wir lagen schon im Bett, da
ging es richtig los: In Böen fegte
der Wind über's Land, dass man das
Gefühl hatte, das Wilde Heer käme in
rasendem Galopp über das Firmament
gedonnert!



Auf der Terrasse wurden unsere
Loungesessel mal hin, mal her geschoben.
 Der Metalltisch klapperte, das Wind-
spiel tingelte eine irre Melodie 
und das Nadelgewächs im grossen Topf 
ging krachend zu Boden. 
Alles, was nicht niet-und nagelfest 
war, wurde durch die Luft geschleudert.
Morgens um eins hielt ich es nicht
mehr aus, zog mich an und fuhr zum
Stall, um nach dem Rechten zu sehen.
Gottseidank war alles soweit in Ordnung,
auch das riesige Tennetor hielt den
heftigen Hieben des Sturmes stand.
Ich wollte grade wieder losfahren,
da stand plötzlich der kleine JJ neben
mir am Auto. In diesem Moment kam
wieder eine heftige Böe, und wusch!!- 
das kleine Katerchen flog davon! 
Ich mit einem Satz hinterher, hab den 
wagemutigen Abenteurer gepackt und nach 
oben auf den Heuboden gebracht, wo sol-
che kleinen Kerle bei Wind und Wetter 
hingehören! ;oD



Aber geschlafen hab ich soviel wie nix 
mehr in dieser Nacht, und ich kaue noch
heute an diesem Schlafmanco! Man ist
ja schliesslich keine Zwanzig mehr und
steckt solche nächtlichen Eskapaden
nicht mehr so locker weg...... *ggg*!

Abgesehen davon war Weihnachten aber
sehr gemütlich! Ich hab's sogar 
geschafft, mich für ein paar Stunden 
vor's TV zu setzen und mir, mit Stollen 
und Tee bestens eingedeckt, einen 
wunderbaren Kitschfilm nach dem andern 
reinzuziehen. Ich sage nur: Der Polar-
express, Eine Weihnachtsgeschichte 
(mit dem bösen Ebenezer Scrooge) etcpepe.
Hachzjaaa...und schon ist wieder alles
vorbei. Aber wie heisst es so schön:
Nach Weihnachten ist vor Weihnachten!
Und jetzt sind sie wieder da, diese 
Tage zwischen den Jahren, zu denen 
ich ein etwas zwiegespaltenes 
Verhältnis pflege....

Ich versuche einfach, sie mir so gemüt-
lich wie nur irgend möglich zu machen!

Bis bald!


Herzlichst
eure
FrauHummel

*