Sonntag, 7. Oktober 2018

LÄUFT!


Meine Gesichtshaut ist eine absolute Zicke. Und mit jedem gelebten Jährchen wird Signora Skinny noch etwas etepeteter....Das gute Cocosöl, welches ich für die Pflege des Körpers benutze, reicht da schon lange nicht mehr!

Es war also an der Zeit, mal wieder nach einer guten Gesichtspflege zu schauen. Die Drogerie meines Vertrauens betrete ich mit ganz bestimmten Vorstellungen, die ich der netten Verkäuferin sogleich anvertraue.
Schon bei meinem Wunsch, dass da "bitteschön kein Palmöl drin ist!" erhellt sich ihr Gesicht. "Oh, da hab ich was ganz Gutes für sie!", sprichts, saust an ein Regal und pflückt sich daraus eine Packung. 
Alleine die macht mich neugierig: einfacher, weisser Karton, schwarz bedruckt. Kein Chi-Chi. Darin befindet sich eine cremefarbene, grosse (65 ml!) BLECHtube, so wie man sie von früher kennt. Und die Tubengrösse entspricht der Dimension der Schachtel; wir kennen ja alle diese Schummelpackungen, die mithilfe von doppelten Kartonböden und extradicken Tiegel-Glaswänden viel mehr versprechen, als sie schlussendlich halten! Auch einen Beipackzettel sucht man vergeblich- schliesslich steht alles Wissenswerte auf der Verpackung drauf.

Das Wichtigste aber: es gibt KEIN Palmöl, KEINE Mineralöle und deren Derivate, KEINE Silikone, KEINE genmanipulierten Substanzen und (auch sehr, sehr wichtig!!): KEINE Tierversuche.
Oder andersrum: die Creme besteht aus kaltgepressten Ölen und Extrakten, allesamt aus kontrolliertem biologischem Anbau.

Punktlandung!

Selbst der Preis ist für die Qualität absolut vertretbar; ich bin gerne bereit, dafür tiefer in die Tasche zu greifen als für ein herkömmliches Produkt. Ausserdem kostet selbst ein vergleichbares Produkt von W*l*da hochgerechnet auf denselben Inhalt 25% mehr.




Ich unterhalte mich mit der wirklich sehr (ungekünstelt) freundlichen Verkäuferin noch ein Weilchen über die dringende Notwendigkeit, unser Konsumverhalten jetzt endlich mal zu ändern. Sie bestätigt mir, dass die Nachfrage nach Produkten, die nachhaltigen Anforderungen entsprechen, extrem gross sei und dass in dieser Drogerie jetzt das ganze Sortiment angepasst wird. 

Dass das keine Floskel ist hab ich selber schon festgestellt. Plötzlich stehen da die Putzmittel von S*n*tt. Die Duftsprays einer herkömmlichen Marke verschwanden, an ihrer Stelle findet man die einer Schweizer Firma, die ausschliesslich natürliche, biologische Essenzen verwendet. Es gibt die gute alte Zahnpasta, die Kreide anstelle von Microplastic enthält. Und so weiter und so fort.


Wozu aber jetzt dieses ausführliche Trara um eine Gesichtspflege?

Sie und viele andere Produkte sind der Gegenbeweis zur gern benutzten Floskel


"Ich als Einzelner kann eh' nix ändern!" 


Und OB wir können! Mit jedem einzelnen Kassenzettel teilen wir mit, WOFÜR wir unser Geld ausgeben wollen. Da kann ich sogar den omnipräsenten Kundenkarten was abgewinnen, denn sie wirken wie ein Stimmzettel und lassen die Detailhändler ganz genau wissen, was meiner Meinung nach in den Regalen stehen soll. So kommt eins zum andern. 

Ob die Creme jetzt allerdings meine kleine Zicke zufriedenstellt- das wird sich weisen. Fürs Erste aber macht sie zumindest meine Ökoseele glücklich! 😌 



DRANBLEIBEN, meine Lieben!
Hummelz💞ensgrüsse!



...und diesen Post verlinke ich sogleich auch mit Traudes ANL und gleich auch noch bei EiNaB!







Kommentare:

  1. Da bin ich gespannt ob sie deiner Zicke gut gefällt :-)
    bin dehr dafür das du dann berichtest.
    Und die Sache mit dem Kassenzettel und jeder einzelne kann doch was tun,
    jup genau so. Merke ich auch bei mir im Supermarkt, der eine Zeit lang keinen
    Joghurt mehr in Pfandgläsern hatte und nach mehrmaligem frager meinerseits
    hat er sie wieder \o/ genau wie lose Möhren die er plötzlich zwei Wochen nicht
    mehr hatte, einmal fragen warum und keine drei Tage später waren wieder lose Möhren da.
    Doch ja wir können schon durch unseren Konsum und nachhaken was bewegen.

    Dir noch einen schönen Sonntag
    herzliche Grüße
    Aurelia

    AntwortenLöschen
  2. Ich auch! ;oD
    Bei uns im Grossverteiler gibt es inzwischen praktisch zu jedem "normalen" Artikel auch die Biovariante, und auch die regionalen Produkte werden mehr und mehr. Die können natürlich sehr genau erheben, wovon wieviel gekauft wird! In unserem Dorladen allerdings, da gibt es so gut wie kein Bio. Die dürfen sich dann auch nicht wundern, wenn man anderswo einkauft!
    Ich bin sehr glücklich darüber, dass da scheinbar wirklich ein Umschwung im Konsum erkennbar ist und noch mehr, dass die Detailhändler darauf reagieren. Schliesslich wollen die alle verkaufen, da haben sie gar keine andere Wahl, *ggg*!
    Oder ein anderes Beispiel: Ich esse 1-2 Mal die Woche beim Grossverteiler. Die haben immer 4 Menues, davon eines vegetarisch, es ist gut und preiswert. Die haben mal eine Umfrage gemacht, und ich hab unter "Was gefällt ihnen nicht in unserem Restaurant?" geantwortet, dass ich es unverständlich finde, dass immer Pouletfleisch aus Brasilien auf die Teller kommt. Seither gab es NIE mehr Hühnchen aus Brasilien! ;oD
    Also lass uns dranbleiben!
    Herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja der Einzelne kann viel bewegen. Einfach immer dran bleiben. Das habe ich auch schon festgestellt :)
    Bin gespannt ob die Creme Deiner Haut hilft. Drücke Dir die Daumen. Ich verwende immer noch einfach Squalan Öl.
    Liebe Grüße und gute Nacht, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich hoffe auch, dass das klappt. Aber man weiss es halt immer erst hinterher! Bis jetzt, nach 3maligem Auftragen, siehts aber gut aus.... ;oD
      Man darf einfach nicht aufgeben, ganz viele kleine Schritte von gaaaanz vielen Menschen bringen auch was- sehr sogar! Man darf einfach nicht erwarten, dass von heute auf morgen Wunder passieren. Aber du kennst ihn ja auch, den Spruch vom steten Tropfen!
      Einen schönen Abend dir, ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  4. Liebe Frau Hummel,

    Pouletfleisch aus Brasilien ist sicherlich der grösste Blödsinn und ihr Einwand grosse Klasse. Ich finde es sehr gut, die heimischen Anbieter zu unterstützen. Auch bei Pflegeprodukten.
    Ihre neue Creme wird leider auch in Australien hergestellt.............

    Liebste Grüsse
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zitat SZ über diese Pflegeserie:

      Bei der Beschriftung finden sich zwei Extreme. Maximale Knappheit auf der einen Seite, also eine Seife, auf der nichts steht als: "Eine Seife". Oder aber, wie bei .... oder der Hipster-Seife Dr. .......: Die Produkte sind formal überbeschriftet, wie der Beipackzettel eines Medikaments. Neben dem heilsamen Anstrich kann dieses Design auch Tradition suggerieren, die in den meisten Fällen gar nicht vorhanden ist. "Unsere Flaschen wurden von der britischen Firma ................ designt. Im 18. Jahrhundert stellte sie die ersten pharmazeutischen Behältnisse des Landes her", sagt der Australier ......., der gemeinsam mit seinem Bruder und einer ökologisch hochkorrekten Pflegeserie namens Gro.... gerade die Beauty-Welt erobert. Sogar ... führt die puristische Marke mittlerweile, 300ml Shampoo für 20 Euro.

      Liebe Grüsse
      Andrea

      Löschen
    2. Liebe Andrea, ja, ich weiss, dass die Creme aus Australien kommt. Ich hatte die Wahl zwischen einer, die zwar "näher dran" produziert wird, dafür aber in der Plastictube daherkam, viel weniger Inhalt mitbrachte und noch teurer war. Ich kann jetzt auch nicht einfach so mit den Fränkli um mich schmeissen, und manchmal spielt bei mir auch das Bauchgefühl mit. Diese Creme hat mich einfach durchs Band sehr angesprochen. Dabei spielen aber Namen oder ein Hype, der gerade durch die Beauty-Welt geistert, bei mir Nullkommagarkeine Rolle. Ich glaube, gewisse kleinere und grössere Eingeständnisse muss man als der Nachhaltigkeit verpflichteter Mensch manchmal einfach machen, sonst wird man irgendwann total frustriert. Ich denke, es ist immer noch viel, viel besser ein Produkt zu benutzen, das meinen nachhaltigen Ansprüchen zum grössten Teil Genüge tut als ein "normales". Was den Preis anbelangt: Weil ich sonst sehr wenig konsumiere und mein Geld lieber in gute Produkte (und meine Tiere!) stecke kann ich auch etwas mehr ausgeben für solche Dinge.
      Merci für deinen Kommentar, herzliche Grüsse!

      Löschen
  5. in sachen nachhaltigkeit ist der kassenzettel tatsächlich ein stimmzettel!
    und unsere welt wäre tatsächlich zu retten, wenn ALLE aufhören würden, den ganzen plunder/mist/plastescheiss/chemokeulen/sweatshop-waren zu kaufen.
    leider ist das aber eine frage dessen, was der einzelne zwischen den ohren hat - und leider reicht´s bei den meisten nur für die instinktbefriedigung. leider. mindestens 80% - pessimisten gehen von 98% aus - der menschheit sind schlicht zu dumm um weiter als von der wand bis zur tapete denken zu können. die kapitalisten freuts.
    beispiel gefällig: *kaufland* ist hier der mega-supermarkt, mit vielen riesigen läden in denen es so ziemlich alles gibt, auch sehr viel bio-waren in guter quali für vernünftigen preis. eigentlich. denn die filiale, die uns am näxten ist, liegt in einem white-trash-plattenbau-stadtteil der kreisstadt - und da gibt es nur ein viertel der bioprodukte die K. sonst gelistet hat. und selbst die fehlen oft in den regalen.........warum wohl???
    fazit - ja wir können was tun - aber WIR sind zu wenige. leider. aber das war ja schon immer so.
    sorry.
    ich hoffe die "hipster cream" ;-DDD hilft dir! ich hab hier ja auch eine zicke - für die ich götterseidank schon seit jahren das richtige "leckerli" habe :-D
    sei gedrückt! xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich persönlich glaube, dass das Umdenken der Menschen ein sehr langer Prozess ist, die Industrie selbst darauf aber vergleichsweise rasch reagiert. Insofern... Bleibt immer noch Hoffnung, denn dass das Umdenken begonnen hat, ist auch nicht mehr unübersehbar.
      Allerdings denke ich persönlich, dass das nicht immer zwingend nur Nachlässigkeit ist - sondern auch eine finanzielle Frage. Das bemerke ich ja bei mir selbst. In den wirklich haarigen Zeiten habe ich nicht darüber nachgedacht, ob dies oder jenes wirklich nachhaltig war. Weil es zu oft eine Frage des Preises war, weil es ja nicht immer im Vergleich günstiger ist ;) Ich konnte nicht darüber nachdenken, weil ich zwei Kinder zu versorgen hatte. Inzwischen ist das aber anders und ich bin auch sehr froh drum.

      Löschen
    2. liebe helma!
      die bahnwärter haben zwar keine kinder zu versorgen - aber sie sind tatsächlich ARM. zumindest gemessen am durchschnittlichen materiellen standard in deutschland - so 10€ über hartz4 oder so.
      und nachhaltiges wirtschaften hilft uns sehr beim überleben.
      NACHHALTIGKEIT ist nämlich kein konsumprodukt - das ist eine haltung :-D
      xxx

      Löschen
    3. @ Frau BWärterin: wenn jemand von der Sozialhilfe lebt, dann kann ich auch verstehen, dass er nicht durchweg Bio kaufen kann. Aber wenn ich mir manchmal so angucke, was die Menschen zum Teil im Einkaufswagen haben und mir ausrechne, was der Mist schlussendlich kostet, dann könnten die sich auch das eine oder andere Bioprodukt kaufen. Dazu 2 Pack Zigis jeden Tag kosten auch eine Unmenge Geld, und für ein teures Handy reichts irgendwie immer, nichtwahr?? Aber die Kinder kriegen zu Mittag Billigpasta mit Ketchup drauf. Das hört sich jetzt etwas zynisch an, aber das regt mich manchmal wirklich auf, und du verstehst, wie ich das meine. Es verlangt ja keiner, dass man durchs Band Bio und Regional kaufen muss, um etwas für unseren Planeten zu tun. Und schliesslich tut man nicht nur Mutter Erde, sondern auch sich selber ganz viel Gutes, wenn man was "Anständiges" isst! Ich glaube, oft werden einfach die Prioritäten falsch gesetzt.....
      Trotzdem: Ich habe doch das Gefühl, dass "wir" immer mehr werden. Und je mehr "wir" sind, umso weitere Kreise zieht es dann (hoffentlich!) schlussendlich doch. Ich hab den Glauben noch nicht verloren.
      Meine "hipster-cream", die ich gar nicht als solche erkannt habe, weil ich davon eh' keine Ahnung hab und mich einen Pups dafür interessiere, was grade so angesagt ist, fühlt sich bis jetzt ganz gut an. Mal sehn, wie's wird!
      Drüüückerz und herzlichste Grüsse!

      Löschen
    4. @Frau Ziggenehimer: Ja, ich glaube auch, dass ein Umdenken passiert. Wirklich sehr langsam und träge, aber doch. Und wenn mindestens die Industrie darauf reagiert- auch gut. Dann sind doch zumndest genug Produkte vorhanden, die einem die Wahl lassen. Und vielleicht stolpert der eine oder andere auch mal über nachhaltige Produkte und beginnt sich für die Materie zu interessieren und sich damit auseinanderzusetzen!
      Ausserdem werden die Bio-Produkte ja wohl auch günstiger, wenn der Absatz stimmt. Das ist so eine Spirale, die in Gang gesetzt werden muss.
      Was mich wirklich oft annervt sind die Menschen, die es sich locker leisten könnten, "gute" Dinge zu kaufen, deren grösstes Glück es aber scheinbar ist, alles möglichst suuuperbillig einzukaufen. Dafür fährt man dann auch gerne ins Ausland und vergisst ganz, wo man sein eigenes Geld verdient und dass es da auch viele Geschäfte gibt, die darauf angewiesen sind, dass man vor Ort einkauft.... Was solche Schnäppchenkonsumenten mit ihrem Verhalten auslösen- das ist ihnen völlig wurscht. Naja, aber DAS ist wieder ein anderes Thema. Könnte man auch mal einen Post draus klüngeln! ;oD
      Merci für dein Dasein, herzliche Grüsse!

      Löschen
  6. genau - frau hummel!
    einerseits die gutverdiener, die sich einen sport draus machen, möglichst billig einzukaufen - nur um es dann lässig in die tonne zu kloppen - seien es lebensmittel oder klamotten oder möbel oder nippes..... und dann die, die knapp sind - aber fettes handy, riesenglotze, etc.....aber für ordentliches essen oder bildung hat man kein geld.
    sicher bestätigen auch hier die ausnahmen die regel.
    nur ist es ja so, dass o.g. verhaltensweisen "richtig" sind im sinne des systems - deswegen ist es so schwer dagegen anzukommen. und ich bin momentan schwer desillusioniert. nicht dass ich jetzt nichtmehr nachhaltig leben will - aber ich glaube nichtmehr dran, andere davon überzeugen zu können.........
    schön dass es dich gibt! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke gleichfalls! ;oD
      Nicht aufgeben! Ich bin sicher, man kann immer mal wieder den einen oder andern mitnehmen. Nicht die grosse Masse, aber schliesslich ist jeder, den man anschubsen kann einer, der vielleicht dann wieder einen andern infisziert!
      Hab es schön, herzliche Grüsse!

      Löschen
  7. Liebstige Andrea-Hummel,
    mir geht es ähnlich wie dir, ich sehe, dass sich etwas ändert - und das macht mir Hoffnung. Vielleicht auch einfach deshalb, weil mir Hoffnung lieber ist als das Gefühl von Ohnmacht oder Frustration über die Dummen, die es immer noch nicht begriffen haben. Du erinnerst dich an die Geschichte vom Wolf, den wir füttern?!? Kassenzettel sind also quasi auch Futter für den "guten" Wolf, der auf diese Weise stärker wird. Und hast du die Sache mit dem Hambacher Forst in Deutschland verfolgt? 50.000 Menschen, die im Hambi demonstrierten und ein vorläufiger, vielleicht auch endgültiger Rodungsstopp - auch das ist für mich sehr "gut-wolfig"!!!
    Ich drück dir feste die Daumen, dass die Creme auch von deiner zickigen Haut vertragen wird - und ich hoffe sehr, dass du dein aufbauendes Posting ab 15.10. bei ANL verlinkst! :-)
    Herzliche Rostrosengrüße und Tierchenkrauler, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2018/10/mini-bloggertreffen-in-eisenstadt-und.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alleine, dass du Hoffnung hast macht es doch aus! Das strahlst du aus, und die Art, die du lebst, kann dem einen oder andern doch Vorbild sein. Und ausserdem: Gerade ist ja der Minimalismus der grosse Hype. Natürlich wird das irgendwann wohl wieder abflachen, wenn was anderes um's Eck geschossen kommt. Trotzdem wird viel hängenbleiben, denn die, die erst mal gemerkt haben, wieviel einem das bringen kann, werden dabeibleiben. Und gerade der Minimalismus beinhaltet doch ganz viele Ansätze, die unserem Planeten guttun!
      Klar hab ich die Geschichte um den Hambacher Forst verfolgt. Und bin juchzend im Quadrat gehüpft, als ich die Nachricht zum Rodungsstopp im TV gesehen hab! ;oD Herrlich- scheinbar gibts auch in den "obersten Etagen" Menschen mit einem Herz für Mutter Erde! (Und die vielleicht, nicht offensichtlich zur Schau getragen, aber doch vorhanden, eine Aversion gegen Macht, Geldgier und Rücksichslosigkeit gewisser Megafirmen pflegen.....)
      Klar, ich verlinke bei nächster Gelegenheit!
      Frohes Herbsteln und Hummelzherzensgrüsse!

      Löschen
  8. Ich merke auch immer wieder verändertes Konsumverhalten. Allerdings ist halt der Mainstream so unendlich laut und grell, dass alle anderen Aktivitäten fast nicht wahrnehmbar sind. Aber es wird, ich bin fest überzeugt. Materie ist träge, da braucht es Geduld.

    Ich halte es mit meinen Pflegeprodukten so - ich verwende nur Cremen, die ich auch essen kann. Es soll nix außen rauf, was auch nicht innen rein dürfte. Schließlich gibt es auch Austausch zwischen außen und innen.

    Hoffentlich klappt es mit Deiner neu gefundenen Pflege.

    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Veronika, wahrscheinlich IST es aber genau das Grelle und Laute des Mainstreams, das einige zum Umdenken animiert. Jedem, der ein Bisschen an grauer Masse zwischen den Ohren spazieren trägt muss auffallen dass es so, wie's läuft, nicht weitergehen kann. Und Gottseidank packen auch die Medien solche Themen immer öfter an. Die elektronischen Medien tragen sowieso viel dazu bei, dass sich "andere" Meinungen und Ansichten verbreiten. Siehe nur den Hambacher Forst- wieviele Menschen da mobilisiert werden konnten! Unglaublich - und wunderbar, was dabei rausgekommen ist!
      Ja, ich bin auch zuversichtlich, dass ein Umdenken stattfindet. Und ja: es sind langsame Prozesse. Aber immerhin finden sie statt, und es kumuliert sich doch zusehends. Eins kommt zum andern. Wir bleiben dran!!
      Apopo "Pflege essen": Die nette Verkäuferin hat mir auch erzählt, dass sie nun eine dekorative Kosmetikserie einführen, die man "essen könne", so natürlich seien die Inhaltsstoffe. Toll! Auch hier: Es tut sich was! Und wenn man hartnäckig immer wieder solche Produkte nachfragt entsteht das, was in dieser Drogerie jetzt passiert! Einfach Klasse ist das.....
      Ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  9. Hallo,
    und wie bekommt Dir die Creme.... Im Moment hab ich fast alle Tiegel mit Cremes, Duschen etc. aufgebraucht und bin auf der Suche nach Alternativen. Gut geduscht wird mit Seife und als Creme gibt es Kokosöl und Haare da bin ich noch am überlegen aber so ne Duschseife versuch ich mal.

    Ja ich find es auch gut dass in den Medien die Themen angepackt werden, aber irgendwie hab ich den Eindruck das sollte öfters und nachhaltiger Thema sein.
    Als ich kürzlich auf der Arbeit Plastikmüllvermeidung ins Gespräch einfliessen liess bekam ich zur Antwort ach komm bringt doch eh nichts. Doch wenn jeder z.B. auf seinen Strohhalm verzichten würde oder oder oder dann kommt nämlich ordentlich was zusammen.

    Ich hasse es wenn Leute sagen "da kann man eh nix machen....."

    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis jetzt ganz gut, Ursula! Wär ich allergisch drauf (und ich bin leider auf vieles allergisch, was an meine Haut kommt!), dann hätt ich das schon lange gemerkt. Soweit, so gut also!
      Versuch doch mal Aleppo-Seife zum Duschen und Haarewaschen! Wir benutzen schon lange nichts anderes mehr, und HerrHummel hat damit sogar sein Kopfhautekzem innert kürzester Zeit niedergeknüppelt! Die Seife besteht nur aus Oliven- und Lorbeeröl, ein Naturprodukt ohne jegliche andere Zusätze. Wir kaufen sie gleich im grossen Papierbeutel mit 5 Stück drin, das hält eine Weile vor..... ;oD
      Man kann Themen über Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Zero Waste und Co. gar nicht oft genug ansprechen! Aber immerhin finde ich doch, dass in der letzten Zeit immer mehr darüber in den Medien kommt. Sehr gut.
      Mit diesem Spruch kannst du mich auf die Palme treiben! Weil es a) einfach nicht stimmt und b) weil er schlicht und ergreifend die einfachste Ausrede ist, um selber nichts unternehmen zu müssen. Menschen, die diesen Satz benutzen, disqualifizieren sich ziemlich vor meinen Augen......
      Hab ein sehr entspanntes Herbst-WE, liebe Grüsse!

      Löschen