Sonntag, 2. September 2018

UMSCHWUNG

Als hätte man es in Auftrag gegeben wandelte sich hier pünktlich zum meteorologischen Herbstanfang auch das Klima. Das, was uns an Feuchtigkeit den ganzen Sommer über gefehlt hatte, fiel nun in den letzten beiden Tagen in Strömen vom Himmel. Man konnte die Natur regelrecht aufatmen hören. (Und FrauHummel auch- übrigens.) 

Die Rückkehr der schweren Jungs naht. Schon wieder- haben wir die nicht erst grade vorgestern in den Jura gebracht?? 😯 
Ich freue mich auf sie; der sommerliche Schlendrian ist wunderbar, lässt mich Luft holen und in den Tagen verweilen. Aber auf Dauer wär das nix- ich mutiere regelmässig zum Faultier! So ein bisschen Tages-Struktur schadet weder meinem Temperament noch meiner Figur.... 😊

Und wie jedes Jahr zum Ende des Sommers treffen wir uns kurz vor Arrivée im Stall, um den auf Vordermann zu bringen. Ein paar liebe Heinzelmännchen stehen uns uns im Kampf gegen Spinnweben und Staub bei, fegen, waschen und feudeln, was das Zeug hält. So ist die Arbeit in kurzer Zeit getan, der Stall erstrahlt in neuem Glanz (naja- wie so eine Ponybehausung hält glänzen kann, ne?) und ich bin sehr zufrieden. Jetzt muss ich nur noch in einer ruhigen Stunde ein wenig aussortieren. Mit den Ponys ist das wie mit kleinen Kindern: Was sich DA mit der Zeit für ein Kram anhäuft....!
Auf der Weide steht das Gras inzwischen kniehoch und wartet darauf, verputzt zu werden. Alles ist bereit- und nächsten Samstag holen wir sie retour, meine beiden Dicken!


Ach- erinnert ihr euch an den kleinen Mietzenzwerg, den wir mit der Flasche aufgezogen haben? Inzwischen ist er ein wackeres Bürschchen geworden. Frodo ist ein ganz entzückendes Kerlchen, und ich glaube er denkt, dass er ein Hund ist! Wenn ich am Stall vorfahre kommt er schon ums Eck gesaust, wirft sofort sein Motörchen an und wedelt wie wild mit dem Schwanz.....! 😄

Das sieht einfach zu putzig aus!


Mit seiner kleinen Freundin Yuma, die 3 Wochen älter ist als er, entdeckt er nun die Welt.



Gemeinsam toben sie durchs hohe Gras, sausen über den Sandplatz und beobachten die Krähen und Graureiher, die sich am Stall ein Stelldichein geben.



Und so dreht sich das Jahresrad- 
alles hat seine Zeit, 
nichts bleibt, wie es ist, 
und doch ist alles wie immer!


Ich wünsch euch frohe Tage, lasst euch mitnehmen von dieser herrlichen Jahresspanne, die so bunt, warm und fröhlich und gleichzeitig auch sehr mystisch und beruhigend sein kann.


Hummelz💜ensgrüsse zum Sonntag! 

Kommentare:

  1. ihr habt also den Regen abbekommen.. ;)
    hier hat es nur ein paar mal geschauert
    fein sieht der Stall wieder aus
    und deine "Dicken" werden sich sicherfreuen
    das Katerle ist ja herzig
    richtig zum Knuddeln

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir haben ihn abbekommen, Gottseidank! Und richtig tüchtig, den ganzen Tag praktisch. Der Boden kann sich so vollsaugen, was ja dringend nötig ist.
      Naja, ich bin mir sicher, die Dicken würden noch ganz lange bleiben wollen im Jura. Aber die beiden sind total entspannt und unkompliziert: Kaum sind sie eine Minute wieder zuhause, drehen die den Schalter, und alles ist okay!
      Einen schönen Sonntag, liebe Rosi, und herzliche Grüsse!

      Löschen
  2. aach Frau Hummelchen, du hast doch genau die richtige Einstellung - zum Wetter, den Jahreszeiten, den fröhlich wedelnden Katzis - ich musste lachen als ich das erste entzückende Bildchen seines Werdeganges sah...auch zum dringend benötigten Regen - jaa! wir brauchen ihn dringend!und wie!!!
    und zu deinen Ponys denenen auch du eine auszeit woanders gegönnt hast. Sie werden - wenn sie den Stall schon von weitem richen, begeistert in hn einströmen unmd willkommen heißen- wetten?!!
    der ist toll geworden und so schön luftig und groß für deine Pferdekinder...
    ein erfrischend luftig leichter Post zum Herbstanfang des September..
    herzlichste GRüße angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...vor allem werden sie sich als erstes über das saftige Gras hermachen, das jetzt so schön hoch steht, Angel! ;oD Futter ist IMMER ein gutes Argument! Wie der Stall aussieht, das ist denen eigentlich ziemlich wurscht. Hauptsache es gibt was zu Mampfen, es regnet einem nicht nächtens auf den Kopf und man muss nicht im Durchzug stehen. Die Optik- nunja, das ist so ein Menschending, bei dem die Ponys nicht so ganz durchsehen, *ggg*!
      Ich finde, es erleichtert einem das Leben ganz unerhört, wenn man sich den Dingen und Umständen hingibt und nicht immer genau DAS haben will, was grade eben nicht möglich ist. Diese Einstellung hab ich mir schon lange angeeignet und fahre sehr gut damit!
      Einen wohligen Sonntagabend dir noch, herzliche Grüsse!

      Löschen
  3. Liebe Frau Hummel,ein schöner Post zum Sommerausklang/Herbstbegin.
    Ich bin immer so froh zu lesen,wie gut es Deine Tierfreunde bei Dir/euch haben.
    Und das,das Leben so beruhigend,strukturiert bei Dir abläuft.Das ist wohltuend
    zu lesen.Den letzten Satz aus dem Kommentar zu ‚Angelface’,hebe ich mir auf.
    „Ich finde es erleichtert einem...“,das ist für mich Lebenskunst.
    Auch der letzte Post,gab viel zum nachdenken!
    Sei ganz herzlich gegrüsst und eine gute Woche Dir,von Bauke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Bauke, für deine lieben Worte!
      Tiere lehren einem Ruhe, und sie geben Struktur. Du kannst dir sicher sein: Wenn man irgendwie "in Fahrt" ist, sei es psychisch oder körperlich, und man geht so in den Stall und nimmt das mit- irgendwas geht schief. Denn grade die Ponys übernehmen deinen Zustand 1:1 und spiegeln dich gnadenlos! Der Umgang mit Tieren, im Speziellen mit Pferden, prägt und formt einem enorm. Man kommt nur mit Ruhe weiter, muss dabei aber liebevoll konsequent bleiben. Einem Pferd was vormachen kannst du nicht- dann nimmt es dich nicht ernst. Und wenn dich 600 oder 700 Kilos nicht ernst nehmen- dann kanns gefährlich werden! Ausserdem geben sie dir Struktur im Alltag, denn du musst dich ja regelmässig um sie kümmern (wir füttern und misten 3 Mal im Tag.) Aber: Sie geben einem enorm viel zurück. Und ich wage wirklich zu behaupten, dass ich ohne meine Tiere nicht dieselbe wäre!
      Hab auch eine sehr angenehme Woche, herzliche Grüsse!

      Löschen
  4. Oh ja, fer Herbst klopft an. Mystisch trifft das Gefühl genau, welches ich vom Herbst habe. Orange und golden ich mag ihn sehr.
    Toll dass Deine Jungs so einen schön sauberen Stall bekommen und Viele helfen :)
    der Regen fehlt hier noch, nur Grau ohne Niederschlag. Der Wald hier ist sehr trocken, ich hoffe es kommt noch was an Regen ;)
    Einen tollen Herbst wünsche ich Dit, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf meine Heinzelmännchen ist Verlass, liebe Tina! Jedes Jahr stehen sie Ende Sommer bei Fuss, und los gehts: "Heihoo, heihoooo....!" Keine 1 1/2 Stunden, und wir hattens geschafft. Hinterher hab ich eine Runde Pizza spendiert, und so klang das Projekt "Stall feudeln" mit viel Geschnatter und Gelächter aus!
      Ich drück euch die Daumen, dass die dicken, schweren Regenwolken bei euch Halt machen und Ballast abwerfen!
      Hab es gemütlich, herzliche Grüsse!

      Löschen
  5. Ach, wie wunderbar, so von Dir und Deinem Leben zu lesen. Gesundend. Ja, es hat sich gedreht das Jahresrad, und Sommer, nein, Sommer ist es nicht mehr. Gestern am Meer, liebes Hummele, hab ich es gehört - es sagte mir, "Méa, nun ist es gut, nun geh´ heim, der Herbst ist da, Du hast jetzt andere Wege."
    Wie schön das war, plötzlich konnte ich den Sommer loslassen...
    Hier ist immer noch Großbaustelle im Projekt "rettet das kleine Schloss", mit was wir noch konfrontiert werden, weiß ich nicht, nur, dass Stück um Stück Schädigendes gebannt wird. Drück die Daumen.
    Hab es wundervoll leicht und klug, Freude auf vielen Hufen/Pfötchen inclusive, lass Dich drücken, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nichtwahr?? Man hat jedes Jahr wirklich von einem Tag auf den andern das Gefühl, dass sich auf einen Schlag alles ändert. Schön, wenn man es dann annehmen und sich drüber freuen kann! Und er hat ja sooo viel Schönes zu bieten, der Herbst, der jetzt Schritt für Schritt ankommt! Ich hab noch nie so viele Bäume gesehen, die sich unter ihrer fruchtigen Last biegen, zum Teil wortwörtlich darunter zusammenbrechen wie dieses Jahr! Die Natur feiert ihr Herbstfest! Unser Quittenbaum, der letztes Jahr EINE (!) einzige Quitte trug, der ist dieses Jahr rappelvoll schöner, gesunder Früchte. Ganz hinten im Garten habe ich einen Busch entdeckt, der über und über voller Hagebutten steht. Darüber freue ich mich so! Und ich bin einmal mehr unglaublich erstaunt und begeistert, zu was die Natur fähig ist- trotz irrer Hitze und Wassermangel!
      Natürlich drücke ich euch die Daumen, damit euer Projekt zu einem erfreulichen und zügigen Ende kommt! Nachher ist's NOCH schöner! ;oD
      Drüückz! Und Herzensgrüsse!

      Löschen
  6. Oh wie fein, es hat ordentlich geregnet und das Gras reckt sich den baldigen Ankömmlingen freudig entgegen! Blitzblank, der Stall und so fröhlicher Helferlein. Da geht doch gleich alles noch mal so schnell von der Hand. Dann pass bloß auf, das Frodo nicht das Bellen anfängt ;-)
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja...dieser Regen war Gold wert! Zwei Tage lang hat es praktisch dauergeregnet, das Wasser konnte langsam in den staubtrockenen Boden einziehen und so alles Grün beleben. Endlich führen unsere Bäche wieder viel Wasser und rauschen mit Getöse vom Berg, die Seen füllen sich kontinuierlich. Dieser Sommer hat einmal mehr den Finger gehoben und aufgezeigt was uns blüht, wenn wir nicht bald was ändern an unserem rücksichtslosen Verhalten!
      Ich freu mich jeden Morgen jetzt, wenn ich zu den Mietzchen fahre, wie schön ordentlich und sauber der Stall ist! Einmal im Jahr muss das sein, und gemeinsam geht das ratzfatz. Auf meine Helferlein ist Verlass- sie haben sich schon für nächstes Jahr wieder angemeldet!
      Also, bis jetzt maunzt der Frodo noch. Alles andere würde mich doch wirklich sprachlos machen, *gggg*!
      Hab wohlige Tage, herzliche Grüsse!

      Löschen
  7. wie schööön dass die pferdchen nachhause kommen!
    ...und dass ihnen frisches gras gewachsen und der stall blitzblank und ausserdem vom hofhund frodo - hihi - ordentlich bewacht ist ;-DDDD
    habs schön - liebe hummel!! xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich freu mich auf die Dicken! Und auf viele Ausritte durch den bunten Herbstwald, der schon sehr bald von Nebel durchwoben sein wird; auf die Stille dort und die (Seelen)Ruhe, die mit dem Wechsel der Jahreszeit wieder einkehrt. Du glaubst mir wenn ich sage, dass ich regelrecht aufgeatmet habe mit dem einsetzenden Regen und den fallenden Temperaturen. Jetzt bin ich wieder mich selbst- jetzt kommt meine Zeit!
      Und jetzt gibts auch wieder Struktur in den Tag. So sehr ich den sommerlichen Schlendrian immer geniesse, so sehr merke ich doch, dass ich meine Jungs und alles, was dranhängt, brauche und auf Dauer sehr vermissen würde!
      Drüüückerz in BWHaus! An alle!

      Löschen
  8. Liebe Frau Hummel,

    nach ein paar wolkenverhangenen Tagen zeigt sich diese Woche bei uns noch einmal der Sommer, obwohl morgens und abends der Herbst durchaus schon zu spüren ist. Und da die Kraniche ziehen und ich die ersten dieses Jahr über meinen Kopf hinwegfliegen sah, weiß ich, dass die bunte Jahreszeit kommt.
    Meine Spinnenfreunde (ich habe ein paar im und außerhalb des Hauses, die hier nicht stören) präsentieren sich auch verstärkt. Genau am Küchenfenster hat sich eine Madame ihr Netz gebaut und hängt darin den lieben langen Tag ab. Zwischendurch macht sie Platz, dann mangelt es wohl nicht an Futter.

    Und noch eine große Freude: Die Zuckerschnute ist so gut drauf, dass das Arbeiten mit ihr Spaß macht. Ihr Bein ist wieder völlig in Ordnung, so dass ich sie seit zwei Wochen wieder reiten kann, gemäßigt, versteht sich, aber sie ist voller Elan. Wahrscheinlich ist sie auch glücklich, dass die Sommerzeit mit den Ferienreiterkindern, die noch nicht so geübt sind, vorbei ist. Sie macht das ja alles mit, aber eine klare Ansage auf dem Rücken schätzt sie doch sehr.

    Alles im Glück kann man also sagen, und wenn deine Dicken wieder da sind, wird das Leben noch ein wenig runder...

    Sei von Herzen gegrüßt von

    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, im Moment ist das noch so eine Mischung der Jahreszeiten, mit Anleihen beim Sommer und beim Herbst. Wobei der Herbst (im Moment zumindest) doch deutlich die Oberhand hat. Aber auch bei uns soll es in den nächsten Tagen wieder wärmer und schöner werden, die Temperaturen allerdings bleiben deutlich unter dem, was wir hatten. So 22-24°. Das geht! ;oD
      Ich komm grad vom Stall zurück, da war ein anständiger Schwarm Schwalben in der Luft, die jagten. Noch sind sie also da (ich dachte schon, sie sind losgezogen gen Süden!). Aber lange wirds nicht mehr dauern. Und DAS ist immer ein deutliches Zeichen für den definitiven Wandel!
      Wie schön, dass die Schnute wieder fit ist! Man leidet doch immer mit und malt sich schon das Schlimmste aus.....Alte Pferde haben so viel Charme- ich erinnere mich an meinen Vajo, der mit zunehmendem Alter immer geduldiger wurde und trotzdem einen Eifer an den Tag legte, dass man oft staunte! Und wie er mit meinen kleinen Reitschülern umging damals- das war einfach nur rührend!
      Ich wünsch euch beiden einen wunderbaren Herbst, herzliche Grüsse!

      Löschen
  9. Liebstige Frau Hummel,
    jaaaa, ich habe auch aufgeatmet - in meinem aktuellen Post kannst du Frau Rostrose sogar bei einem Regentanz sehen ;-)) Ich fand's zwar nicht unbedingt nett vom Universum, dass WENN es mal regnete, das genau an einem Wochenende war, wo wir z.B. Freunde begrillen wollten (oder zuletzt, wo wir uns die hübsche Stadt Schärding ansehen wollten...) aber besser so als gar nicht ;-)
    Du hast aber liebe Heinzelmännchen und -weibchen! WIe schön, dass sie alle dabei mithelfen, dass die Jungs wieder eine glanzvolle Hütte haben. Ich kann dich gut verstehen, dass du die Zeit ohne sie einerseits genießt und andererseits die Freude auf sie gegen Sommerende schon riiiesig wird.
    Sehr, sehr süß, die beiden schwarzweißen Miezen - der Frodo hat sich ja wirklich prachtvoll entwickelt, und Yuma passt gut zu ihm :-))) Kraul die beiden von mir auch mal, bitte - und die Jungs natürlich ebenfalls!
    Herzliche Rostrosengrüße, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2018/09/das-war-ein-maxisommer.html
    ♥ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥ ✿♥ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥ ✿♥ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥ ✿♥ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥ ✿♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich fand ich es ganz schön, dass es am WE geregnet hat. Denn so konnte man nach der Putzerei ohne das leiseste schlechte Gewissen einfach nur rumlümmeln, stricken, bloggen..... ;oD Wir haben ausserdem einen 85ten Geburtstag gefeiert- auch dafür passte das Wetter prima. Ich mag Regenwetter sehr, das ist so gemütlich! Aber wenn man natürlich grillen möchte- okay, dann ist Regen wirklich nur so semioptimal, *ggg*!
      Ja, auf meine Heinzelmännchen kann ich mich verlassen. Alleine wären wir zwei stun-den-lang mit dem Stall beschäftigt- so ging das bltzschnell und wir konnten zackig zum gemütlichen Teil der Aktion übergehen!
      Ach, Frodo ist tatsächlich ein überaus entzückendes Wesen! Immer noch recht klein und zart im Vergleich zu den andern Katerchen, aber er hat sich grossartig gemacht. Und Yuma, die Tochter unserer wilden "Oma", die jedes Jahr ihre Kleinen bei uns "ablädt" und dann wieder verschwindet, war lange Zeit ganz furchtbar scheu. Inzwischen kann ich sie aber auf den Arm nehmen und kraulen, und das liebt sie sehr. Ich bin gespannt, wie die beiden auf die Jungs reagieren werden, denn die kennen sie ja noch gar nicht!
      Auch von mir die herzlichsten Grüsse!

      Löschen
  10. Ja der Herbst kommt der Sommer ist am gehen - die Tage hier nochmal ein Spätsommeraufflammen. War heute morgen nochmals um 6.30 Uhr im Freibad schwimmen. War eine ganz tolle Atmosphäre, der Nebel, die aufkommende Sonne, das dampfende Wasser. Leider ist jetzt dann Schluss, das Bad schließt in einer Woche.


    Ich mag den Herbst und noch ein bisschen Sommer dazwischen. Jetzt ist aber erstmal der Garten dran. Lange nichts gemacht.

    Och die beiden sind ja toll Deine Kätzchen.

    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiii...das ist aber schon ganz schön frisch so morgens um 6.30 Uhr? Beides, die Luft und das Wasser, oder? Auf jeden Fall trage ich frühmorgens auf dem Weg zum Stall schon einen Hoodie, ohne wär mir doch etwas fröstelig, obwohl ich ja ein Eskimo bin! ;oD Es ist wie jedes Jahr: Auf einmal kommt die Wende. Praktisch von jetzt auf gleich. Auch wenn die Tage noch gemütlich warm sind, so bringen die Nächte bereits kühlen Tau, und morgens legen sich schmale, weiche Nebelstreifen übers Riedland, die unter der aufgehenden Sonne in Wallung geraten. Achjaaaa.....ich liebe das!
      Ja, meine Mietzchen liegen mir sehr am Herzen. Jedes von ihnen ist eine ganz eigene Persönlichkeit, und alle zusammen bringen sie mich immer wieder zum Lachen. "Ein Leben ohne Tiere ist möglich, aber nicht sinnvoll"- das kann ich definitiv unterschreiben! ;oD
      Herzliche Grüsse!

      Löschen
    2. Frisch ja aber im Wasser bewegt man sich und es nur dieser klitzekleine Moment aus dem Wasser raus - aber die Duschkabinen sind um die Ecke und man kann warm duschen nach dem Schwimmen. Ja 6.30 Uhr man kann einmal in der Woche ab 6.00 Uhr schwimmen gehen und es ist meist schon viel los. Ich fühl mich danach immer so frei. Gut dass ein paar Mitmenschen aus meinem Umfeld mich für balla halten is mir egal. Ja und am schönsten ist es wenn Nebel ist das Wasser aufdampft.

      LG
      Ursula
      PS: Ja unser Nachbarkater zieht die Tage um da wird uns was fehlen ein toller Zeitgenosse. Wann immer er es schafft schmuggelt er sich zu uns rein entweder in die Wäscheberge oder er bleibt am Küchenfenster außen sitzen wenn wir kochen oder ist einfach dabei wenn wir mal ne Party feiern. Nein ich selbst habe keine eigenen Tiere. Manchmal bedauere ich es nicht über meinen Schatten gesprungen zu sein wegen der Kinder aber jetzt isses so.

      Löschen
    3. Warum sollte man dich für balla halten? Und wenn auch: jeder, der das denkt, sollte sich vielleicht mal überlegen, ob er selber nicht auch Dinge tut, die andern etwas schräg erscheinen, *gggg*!
      Wieso isses jetzt so? Es ist nie zu spät, sich fellige Freunde ins Leben zu holen. So nach dem Motto: Besser später als nie! Und wenn du den Kater jetzt schon vermisst, dann scheint mir doch eindeutig klar zu sein, dass bis jetzt was fehlt in deinem Leben! ;oD

      Löschen
  11. Lovely post and lovely pictures too...
    Have a great weekend!
    Titti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, Titti! How nice, that you visited me!
      Have a very cosy weekend as well (here is the summer back for a few days- but automn is near! And i am very happy about it....)
      All the best, FrauHummel

      Löschen
  12. Na das sieht mir aber fröhlich aus bei Euch. Mit Spaß bei der Arbeit, so ists recht ;)...
    Ach Gottchen, der kleine Kater ist aber auch was süß. So gehts mir auch, wenn ich Fotos von unserer Katze sehe als sie noch ganz klein war, einfach zucker.
    Nun stöbere ich gleich noch ein bisschen bei Dir und wünsche schon mal einen schönen restlichen Sonntag.
    Ahoi von der Insel Rügen, Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ging flott voran, liebe Mandy, und es wurde viel gelacht! Jeder hatte seinen "Job", auf den er sich konzentrieren konnte, alle arbeiteten flugs Hand in Hand- und nach kurzer Zeit schon sassen wir alle vor einer Pizza und führten uns ein paar Kalorien zu! ;oD
      An seinen felligen Freunden sieht man auch immer, wie schnell die Zeit rennt! Ich erinnere mich z.B noch so gut daran, wie ich JohnBoy als 3jährigen angeritten habe- und heute zählt er schon 18 Jahre, ist in seiner besten Lebens-Phase und ein wirklich charaktervolles, grossartiges Familienmitglied! Nur ein paar Jahre noch, und er wird seinen Lebensabend im Jura verbringen dürfen, zusammen mit seinem Kumpel Harry.....
      Auch dir wünsche ich einen ganz und gar wohligen Frühherbst-Sonntag, liebe Grüsse!

      Löschen
  13. Liebe Frau Hummel,
    schönes neues Blogoutfit................... aber bitte die Schrift etwas grösser.

    Herzlichste Grüsse

    Änne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aenne, ich versuch dran zu denken! Falls es mir nicht gelingen sollte (gewisse demenzielle Erscheinungen bringt das fortschreitende Alter so mit sich, *ggg*!) , so kannst du auf deinem Compi auch selber jeweils die ganze Seite vergrössern.
      Einen schönen Abend dir, herzliche Grüsse!

      Löschen