Sonntag, 15. April 2012

URURURURALT-SCHÄTZELCHEN


Vor einiger Zeit, beim Stöbern im Brocki,
ist mir ein alter Zinnteller in die Hände geraten.
Ziemlich unspektakulär, geradlinig,
schnörkellos, dafür aber mit schönen 
Gebrauchsspuren.
Er hat mir einfach gefallen!



Und er passt wunderbar zu meiner uralten Gabel,
die wiederum aus dem Fundus meines 
Grossvaters stammt.





Erst zuhause habe ich erkannt, 
was für ein Schätzchen er ist.
Auf der Rückseite fand ich ein Monogramm,
S.B.,
und eine Jahreszahl eingraviert.

1845 !!!!

Er ist also sage und schreibe 167 Jahre alt.

MEINE GÜTE!!



Ausserdem sind 3 Siegel eingeprägt,
mit einem Engel drauf, der eine Waage hält.


Zu gerne würde ich wissen, wo er herkommt,
durch welche Hände er gegangen ist,
was man aus ihm gegessen hat.....
Es scheint mir, dass er wohl eher aus einem
einfachen, vielleicht bäuerlichen Haushalt
kommt. 

Zu schade, dass er
nicht sprechen kann!


******

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch,
(hier ist das Wetter "bääähhh"!!)
und dass auch das eine oder andere
Uraltschätzchen den Weg zu euch findet!

Herzlichst
Eure
FrauHummel


Kommentare:

  1. Hallo Andrea,
    welch ein tolles Schätzchen Du da ergattert hast. Ich mag die einfachen geradlinigen Sachen sehr gerne weil man sie so vielseitig kombinieren kann. Ich kann sehr gut verstehen, dass du gerne seine Geschichte hören würdest. Mir geht es auch sehr oft so. Ich denke mir dann eine schöne aus und es spielt mein Kopfkino ;o)

    Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag!
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Uiiiiiiiiiiiiiii Hummelchen.. na das ist ja wohl mal ein Schätzchen.. ich mag solch Dingelchen sehr ...
    Bei uns ist es heute auch fuuuuuuuuuuuurchtbar greislich draussen.. brrrrhhh. eiskalt.. und regnen tuts auch :(
    ich drück dich und schick dir viele Suserlbussis
    gggggggggggggggggggggggggglg suserl

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Andrea,
    ooooohhhh, ist der Teller schöööön! Und sooo alt! Tolles Schätzchen...wenn der sprechen könnte und erzählen würde, wer schon alles von ihm gegessen hat...
    Hab einen schönen Sonntagnachmittag und liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Gugg a mole hier, da steht auch was zu dem Engel mit Waage.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zinnger%C3%A4t

    Bussi

    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. liebe andrea,
    ein schönes urururaltschätzelchen hast du da ergattert. wie oft denke ich, es wäre sooo spannend wenn die alten sachen erzählen könnten.....
    erst diese woche habe ich ganz ganz viel alte schätze von meiner oma bekommen!!
    könnten sie doch nur...... :O)

    leider auch von hier regnerische aber liebe grüße.....
    machs dir gemütlich, miri

    AntwortenLöschen
  6. Mein liebes Hummelchen
    Sind das tolle Aufnahmen geworden, so richtig urchig gemütlich mit dem Käse und der Kerze. So würde es wohl beim Alpöi in der gediegenen Form aussehen ;-). Schön, schön, schön. Du, vielleicht kann dir jemand weiterhelfen mit dem antiken Teller. Ich würde mich da mal auf die Suche machen. Duuu... dann bin ich auf dein Telefon SEHR gespannt und freue mich auf die Nachricht. Ich hoffe nun für dich, dass die Lieferung diese Woche kommt. Ich sage dir, es "hallt" längere Zeit nach :-). Das Fotoshooting hast du ha schon längst gesehen gell, aber Mogli hat ganz was Feines gekriegt, obwohl ihr der Fisch wohl doch noch irgendwie in Erinnerung geblieben ist ;-). Ich habe heute - nachdem ich ein paar Sachen gemalt hatte - mit Tabea auf's 1000er Stägli gegangen bin, sitze ich jetzt mit einer Maske im Gesicht vor dem PC und merke, dass ich jetzt subito was für den Gluscht im Magen brauche, bis bald, ein Drücker Barbara

    AntwortenLöschen
  7. 1846? Woher der Leuchter stammt?
    Na, weißte - da war doch die Marie, die ihre kranke Mutter pflegte. Abends stellte sie diesen Leuchter, die einzige Lichtquelle des kargen Haushaltes, nach dem Verzehr von Brot und Käse selbstvergessen auf das wackelige Nachtschränkchen neben dem Bett ihrer Mutter.

    Sie hielt die Hände schützend um die Flamme der Kerze, damit der Luftzug, der vom undichten Fensters herkam, sie nicht ausbließ - und dachte daran, dass gerade eben - in diesem Jahr - der Planet Neptun entdeckt worden ist, der nun mit seinem Schein dazu mit verhalf, dass das Kämmerchen der Mutter heller wurde ...

    Ne, alles Quatsch.
    Aber der Leuchter ist echt ein toller Fund!
    Allerdings - den Planeten entdeckte man tatsächlich in diesem Jahr ...

    Spinnige Grüße ;) von Gisa.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Hummelchen,

    echte Raritäten und Kostbar.
    Ein ganzes Stück Geschichte.
    Wünsch dir viel Freude damit !

    Liebste Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Frau Hummel
    Was für ein tolles Teil. Und wie schön du alles für's Fotoshooting arrangiert hast. Ich find es auch immer interessant, wenn man so alte Sachen in die Hand kriegt. Es ist einfach ein Stück Geschichte. Auch wenn man sie leider nicht kennt;). Hab noch einen gemütlichen Restsonntag.
    Liebi Grüessli
    Moni

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Andrea,
    wunderschöne Schätze und du hast die toll in Szene gesetzt ich wünsch dir ganz viel Freude damit.
    Außerdem wünsch ich dir besseres Wetter als wir es haben!
    Liebe Grüße von Tatjana und hab es schön

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, so ein altes Schätzchen! Und alles zu einem bezaubernden Stilleben dekoriert! Glück muss man haben!

      Löschen
  11. Gratuliere Dir zu Deinem Schätzchen :)

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Andrea! Zuerst herzlichen Zeit für Dein sooooo langer Kommentar :0) Ich habe mich über Deine Zeilen & Worte so sehr gefreut :0) Und stimme alles zu :0)!!!

    Oh wow - da hast Du aber ein Schatz ergattert - 167 Jahre!!!! Mit Siegel ... zauberhaft! Ja, schade kann dieser Zinnteller nicht sprechen! Mit Käse & Gabel macht es eine super tolle Figur und passt total zum heutigen Tag! Gemütlichkeit pur! So, jetzt gehe ich kochen ich habe was spezielles auf dem Menü, ich mache heute Abend mit meinem Schatz eine Mousaka, kennst Du das? mmmmhhhh ich freue mich! Liebste Grüsse, LISA LIBELLE

    AntwortenLöschen
  13. Was dieser Teller wohl schon alles gesehen hat! Vielleicht besser, dass er nicht ALLES erzählen kann. Ein wunderschönes Stillleben hast du da gezaubert. Liebe Grüße Schweinchen Schlau

    AntwortenLöschen
  14. Huhu Du Shabby-Indiana-Jones....grins...musste spontan an den heiligen Grahl denken, weil so schlicht und alt...aber Dein Schatz ist wirklich wirklich wuuuundervoll...und die Gabel dazu einfach perfekt!!!! Duuuu....ich hab Dich heute mmal großgemacht....die Frisur ist sooooo toll...steht DIr ganz ausgezeichnet...aber ich find die lange Strähne nicht....♥♥♥
    Dicker Drücker, Dein Bienchen♥

    AntwortenLöschen
  15. Liebes Hummelchen!
    Ganz an Anfang mal: Danke für Dein süßes Brieflein an mich per Mail! Ich liebe Deine Schreibweise, Du wirkst so ansteckend fröhlich! Toll dass Dein Lädchen in der Zeitung erscheint und ach ja, die Kurzhaarfrisur steht Dir so gut! Ich bewundere Deinen Mut, ich kann mich nicht von meiner Mähne trennen ich versteck mich so gerne dahinter! hihihihi! Der Teller ist ein wahrer Schatz und sooo alt! Boah! Toll! Es wär wirklich so interessant, durch welche Hände er ging!
    Ich arbeite grad an einem Dachziegel. Für den Gartenzaun. Name und Motiv! Macht Spaß!
    Ich umarm Dich und grüß Dich so lieb!!!
    Deine Gabriella

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Frau Hummel,

    da hast du aber wirklich einen wunderschönen Fund gemacht und die alte Gabel passt perfekt dazu!

    Ein echte Rarität und auch mich würde brennedn interessieren, wer von diesem Teller einmal gespeist hat.


    Ich sende dir herzliche Grüße und wünsche dir einen guten Start in die neue Woche,
    Mary

    AntwortenLöschen
  17. Ein wundervolles Stück, liebes Hummelchen......ich liebe diese schlichten Zinnteller auch sehr und hab sie ständig in Gebrauch!! Und was das Wetter angeht, das ist hier genauso bäh........na ja, die Natur wird sich freuen, über all das Nass von oben und bald wird die Sonne wieder scheinen!!! Einen kuschligen Sonntagabend und gaaaaaaanz liebe Grüße,

    bis bald, herzlichst Jade (und Busserl an all die süßen Vierbeiner)

    AntwortenLöschen
  18. Wow! Das ist wirklich alt! Das muss sich wirklich toll anfühlen solch ein Stück in den Händen zu halten. Schön, dass Du es gleich lieb gewonnen hast. Noch bevor Dir klar wurde, welch tolles Teil es ist! Und mit der alten Gabel ist es einfach eine wunderbare Kombination. Schön, dass der alte Teller noch einmal einen so netten Auftritt in deinem Heim bekommt!
    ... ich bin gespannt auf dein "eigenes" kleines Zauberwesen, das du entwirfst! Ich hoffe, du stellst es uns dann hier vor!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  19. Hallöle!
    Was für ein schöner Post!!! Und wahre Traumteilchen mit Geschichte - und soooo schön dekoriert. Sieht richtig zünftig und passend aus!
    Gut, wenn man die Schätze erkennen kann, oder?!
    Wir haben den Flohmarkt gestern auch genossen und so manches Schätzchen gehoben ;o)
    Morgen gibts Fotos...
    Noch einen schönen Abend, liebe Grüße,
    Irina

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Frau Hummel!
    Das habe ich mir gleich gedacht, dass es bei dir schön ist. So bin ich gleich bei dir eingezogen.
    Liebe Grüße
    Kilchen

    AntwortenLöschen
  21. Ja, Frau Hummeline, das denke ich mir auch oft bei alten Dingen.
    Dein Teller hat in der Tat ein beachtliches Alter....
    Mir hätte er auch gefallen.
    Viele liebe Grüße und eine schöne neue Woche..Luna

    AntwortenLöschen
  22. morgen du liebe
    oh der blechteller ist traumhaft. hab auch einige rund und oval.
    liebe diese einzelstücke über alles.
    wünsche dir eine schöne woche.
    umarme dich daniela

    AntwortenLöschen
  23. ♥ das würkt u schön!!! äs schöns Deko Zinntäller hesch gfunde, und so passend id Szene gsetzt.
    ja, mängisch sötte so Gägeständ chönne rede...
    härzlichs Grüessli nathalie

    AntwortenLöschen
  24. Hai Andrea,

    genau das liebe ich an alten Dingen auch so: Sich die spannenden Geschichten vorzustellen, die sie wohl gesehen und erlebt haben mögen.

    Mein PC hat das Zeitliche gesegnet, darum hab ich alle Emailadressen verloren und muss sie erst wieder zusammensuchen, also nicht wundern, wenn ich nicht schreibe.

    Nur ganz kurz zu Deinem Engel:
    die sog. Engelmarke (nicht 'Engelsmarke') ist keine Meistermarke, sondern eine Qualitätsmarke. Mit der Engelmarke wurde im 18. und 19. Jahrhundert bleifreies Qualitäts-Zinn gepunzt. Dieses wird dementsprechend auch Engelszinn genannt, der Begriff 'englisches Zinn' ist allerdings geläufiger. Für bleifreies Zinn steht auch die sog. Rosenmarke.

    Die Punze zeigte ursprünglich eine Justitia mit Waage und Schwert als Zeichen der Gerechtigkeit. Statt der Justitia wurde häufig auch ein Engel mit Trompete und Palmwedel gepunzt.

    In England wurde bereits im 14. Jahrhundert durch die London Pewterers Company die Legierung für Tafelzinn standardisiert. Die Legierung änderte sich zwar im Laufe der Zeit (so wurde der Kupferanteil durch Antimon oder Wismut ersetzt), doch generell war dieses 'Englische Zinn' immer bleifrei und daher gesundheitlich unbedenklich. Aus der Handelsbezeichnung 'englisches Zinn' wurde 'Engelszinn' und aus der (ohnehin schon geflügelten) Justitia konsequenterweise ein Engel: Erzengel Michael, der auch für die Gerechtigkeit steht.

    Unter dem Sockel des stehenden Engels war oft die Jahreszahl geprägt, ab wann der Meister die Marke verwenden durfte.
    Die eher gekratzten Buchstaben und das Jahr sollte den Teller älter und wertvoller machen.


    So. Nun weisste Bescheid.
    Mach Dir eine sonnige Woche !
    Es winkt
    Dat Evsche

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Frau Hunmmel,

    Wahnsinn, was der "Teller" schon alles gesehen haben muss...

    Mir gefällt dein "Stillleben", das versetzt einen doch glatt in der Zeit zurück.

    Sonnige Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  26. Liebe FrauHummel,
    den Teller hast Du soooo schön in Szene gesetzt, bin ganz hin und weg.
    Und die Neugierde hat mich auch ins www getrieben. Aber wie ich sehe, konnte Eve schon wunderbar weiterhelfen.
    Ich wünsch' Dir einen schönen Abend sei schön vorsichtig mit dem "alten Herrn".
    Herzlichst,
    Catherin

    AntwortenLöschen
  27. liebe frau hummel,
    ein tolles schätzchen hast du aus dem brocki mitgebracht,sieht sehr schön aus und passt toll zu
    der gabel.
    liebe grüße regina

    AntwortenLöschen
  28. LIEBE FRAU HUMMEL,
    WAS FÜR SCHÖNE FOTOS .........
    EIN PERFEKTES STILLEBEN IST DIR DA GELUNGEN,
    ALLES PASST ZUSAMMEN.
    LIBE GRÜSSE SABINE

    AntwortenLöschen
  29. Wundervoll! Was für ein Glücksfall! Da hat Dein Gefühl Dir genau das Richtige gesagt, liebstes Hummelchen!
    Ich kenne mich mit Zinn ja nicht sooo aus - weiß nur, daß man wegen Blei und Antimon bei Lebensmitteln aufpassen sollte. Aber da weißt Du sicher mehr als ich.

    Liebste Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  30. Traumhafte Schätze !!! Ich liebe altes Zinn und kann Deine Freude sehr gut verstehen!
    Dein Schatz ist auf dem Weg - di Versandkosten waren allerdings niedriger, als ich erst dachte - wie kann der Überschuss wieder zu Dir kommen?
    Liebe Grüße
    Jacqui

    AntwortenLöschen
  31. Der Teller ist ja wunderschön !
    Und toll in Szene gesetzt und fotografiert.
    Wenn man sich überlegt, wer, was, wann und wo schon von diesem Teller gegessen hat...einfach Magic.
    Liebe Grüße
    Katinka

    AntwortenLöschen
  32. Hallo, ich bin die Neue (Leserin, meine ich). Zinnteller liebe ich auch sehr und schlage jedes Mal zu, wenn ich auf dem Flohmarkt welche entdecke.
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen