Samstag, 27. Juni 2015

TODAY IS THE DAY!

Einige von euch haben bereits nachgefragt, heute nun kann ich bestätigen: Meine schweren Jungs haben vor ein paar Stunden den Jura wieder für sich erobert!
Die Aufregung war gross, als der Anhänger morgens früh rückwärts an den Auslauf am Stall gefahren wurde. Harry und Johnny stiegen zackig ein, nur Ali liess sich ein wenig bitten; wahrscheinlich war ihm sein 2tägiger Aufenthalt in der Pferdeklinik Mitte Mai noch in bester negativer Erinnerung.....


Aber schlussendlich konnten wir auch ihn überzeugen, und so ging sie los, die fröhliche Fuhre Richtung Franche Montagne!
Ein wenig erschrocken haben wir uns dann allerdings schon, als wir Ali beim Zwischenstopp an einer Autobahnraststätte liegend vorfanden im Hänger. Scheinbar war die Aufregung ein wenig viel gewesen für ihn. (Esel sind ja so zarte Seelchen, nüchwahr?)Aber er erholte sich schnell, und bei der Ankunft im Jura war er ganz der Alte. Ein paar Karotten zwischen die Zähne, und die Welt war wieder in bester Ordnung!



Harry und Johnny verschwanden innert weniger Augenblicke im Wald, wo die Herde im Schatten der Bäume Siesta hielt. So schnell, dass wir sie gar nicht mehr vor die Linse bekamen. Deshalb ist die Ausbeute an Fotos heute ein wenig mager!

Und Ali wurde, wie jedes Jahr, zuerst mal von der Meute verfolgt. Esel scheinen etwas sehr Bemerkenswertes zu sein für Pferde, die sich deren Anblick nicht gewohnt sind. Aber man beachte: Ali weiss sich zu helfen! ;oD


Ein ebensolches Phänomen ist es, dass Ali IMMER und SOFORT einen ganz persönlichen "Bodyguard" abbekommt. Ein fremdes Pferd also, das sich schützend zwischen die wildgewordene Herde und Ali wirft und ihm die ungestüme Bande mit Nachdruck vom Leib hält. Dieser Braune hat dieses Jahr den Job übernommen, und wir konnten Ali beruhigt seiner Obhut überlassen!


Wir sind immer wieder erstaunt darüber, wie schnell und zielsicher sich Tiere untereinander arrangieren!

Nun liegen also wieder 11 Wochen vor uns, die den Ponys ein echtes Herdenleben in der wilden, rauhen Natur der jurassischen Weiden bescheren und für uns viele Tage bereithalten, die befreit sind vom Taktplan der Stallarbeit.
Als wir allerdings heute am leeren Stall vorfuhren war das schon ein sehr seltsames Gefühl! Gottseidank sind da noch die Mietzekätzchen; so hab ich doch einen Grund, zumindest morgens und abends im Stall nach dem Rechten zu schauen und die Rasselbande zu füttern und zu beobachten......
Ich weiss genau: In 8 oder 9 Wochen zählen wir dann doch wieder die Tage, bis wir die Jungs zurückholen können! :oD

Habt ein sehr entspanntes WE!

Hummelz(ponystrohwitwen)herzensgrüsse!
               *

Kommentare:

  1. Ach, Hummele, ist das schööööön. Und dass Du das machst für die Kerlchen. Ali ist ja mein Liebling, bin ja Eselfanatiker. Das mit dem Bodyguard aber haut mich um. IST DAS ZU FASSEN? Es gibt Gutes in der Welt. Sieht vielleicht ein Fohlen in ihm??
    Vor einem Jahr ungefähr habe ich Deine ersten Posts verfolgt - und staunte Bauklötze über Pferde im Paradies.
    Du bist für mich also schon Tradition - und zwar seeeehr lieb gewordene :))
    Drüüüüüüüücker der grandiosen Tiermudddddi, Klasse, das so zu sehen, Deine Méa :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohdanke, Méa, für die Komplimente! Und ich bin eine Tradition?? Daaaas ehrt mich jetzt aber, *ggg*! Jaaa, bei uns fahren die Ponys in die Ferien, für die Zweibeiner reichts dann nicht mehr. Aber macht nix! Ich freu mich, dass du so viel Spass an Ali hast! Er ist ja ein ganz Süsser, manchmal ein wenig...naja, anstrengend.....man braucht ganz oft ganz viel Geduld im Umgang mit ihm, aber die hab ich ja Gottseidank! ;oD Und er lässt einem ja andauernd mit seinem samtigen Augenaufschlag dahinschmelzen wie Butter anne Sonne, ne?
      Tja, und wer ein echter Esel-VIP ist, der hat auch seinen Bodyguard, n'est-ce pas? Wir wussten ja schon, dass das kommen musste: Ist jedes Jahr dasselbe ! Und wir sind froh drum, dann kann er beschützt in seine Ferien starten. Die Bande würde ihn wohl sonst anfangs ziemlich hetzen.
      Ob das Pferd in Ali ein Fohlen sieht, das wage ich zu bezweifeln- ist ja ein Wallach (also, das Pferd!) Vielleicht hegt er trotzdem ein wenig Muttergefühle? Man weiss es nicht so genau.
      Wie auch immer: Wir geniessen jetzt alle den Sommer. Hachzjaaaa.....
      Hab ein wunderbares WE, ganz liebe Hummelzgrüsse!!

      Löschen
  2. Liebe Hummelin, ich finde es sooo schön das du deinen Pferden und natürlich auch dem Esel so ein unbeschwertes Leben wenn auch nur auf Zeit ermöglichst. Ja Pferde sind eben Herdentiere und brauchen den Kontakt zu Artgenossen.
    Hier im Nachbarort sehe ich immer ein Pferd das ganz alleine auf der Weide steht, es tut mir in der Seele weh
    und ich stelle mir vor wie ich mich fühlen würde wenn niemand da wäre mit dem ich mal ein bisschen quatschen könnte.
    Vielleicht kommt der Besitzer ja doch mal auf die Idee ihm einen Kumpel an die Seite zu geben und man sieht ja bei dir das auch ein Esel oder ein kleines Ponny seinen Zweck erfüllt. Dein Ali hat ja auch gleich Anschluss gefunden.
    Genieße die Zeit bis du deine drei wieder bei dir hast.
    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      Pferde dürfen (zumindest hier in der Schweiz!) nicht alleine gehalten werden. Aber da sich alle Equiden (also Huftiere) untereinander verstehen, kann man problemlos ein Pony oder Eselchen zum Pferd stellen. Die können nämlich alle miteinander "sprechen", und das ist sehr wichtig für eine stabile psychische Gesundheit des Tieres! Es würde mir NIE einfallen, ein Pferd oder artverwandtes Tier alleine leben zu lassen!
      Es ist ja nicht ganz uneigennützig, dass wir die Ponys in den Jura fahren. Natürlich tut das auch den Jungs wahnsinnig gut, sie kommen immer ganz entspannt und frei im Kopf wieder nach hause. Aber auch für uns, die wir unseren Alltag sonst um die Pferde rumdrapieren und die Tiere eigentlich immer an 1. Stelle stehen, bringt diese Zeit ganz viel Erholung und Musse für anderes, was sonst auf der Strecke bleibt. Wenn man 3 Mal am Tag zum Stall fährt, um auszumisten, zu füttern oder auch zu reiten, dann muss man sich gut organisieren, damit alles andere auch noch Platz hat. (Und man muss ja auch noch arbeiten, so ab und zu ;oD, damit man sich die Ponys überhaupt leisten kann!) Aber ein Leben ohne die Jungs kann ich mir trotzdem nicht vorstellen...... Wir freuen uns Anfang September doch immer sehr auf sie!
      Ich wünsch dir ein sehr entspanntes WE,
      ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  3. Hallo Frau Hummel,
    Da schreibst du ja gerade noch bei mir, dass ihr die Pferde in den Jura schickt (heißt das so?) und dann ist es paar Tage später schon soweit! Schon eine tolle Sachen, dass die Pferde einerseits so leben können und andererseits ihr mal ein paar Wochen Freiheit habt!
    Ich wünsch dir eine schöne, entspannte Zeit ohne dreimaliges zum Stall fahren und grüß mir die süßes Katzen!

    Wir haben übrigens Hummeln ohne Ende im Garten - wusstest du wie laut die sein können (von wegen akustische Umweltverschmutzung :o))! Die liebe unsere Rosen und es surrt und brummt jetzt auf der Terrasse, gefällt mir sehr gut!
    Liebe Grüße Nanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nanne,
      ja, so heisst das bei uns: Man schickt z.B. die Kinder ins Sommerlager. Oder eben die Ponys in den Jura! ;oD Und ja, das ist für alle Beteiligten eine wirklich schöne Zeit, die neue Energie schafft für den Rest des Jahres. Denn, und das leckt keine Ziege weg: Es ist arbeitsintensiv und manchmal auch anstrengend, die Tiere selber zu versorgen, jeden Tag, bei jedem Wetter. Aber es bringt einem enorm viel, sie geben einem unendlich viel zurück! Und da ist es auch nur richtig, dass sie ebenso wie wir mal eine Pause haben und so richtig wie wilde Pferde leben dürfen!
      Das ist ja schön, dass ihr viele Hummeln habt! Denn auch sie haben um ihre Existenz zu kämpfen, werden ihres natürlichen Lebensraumes und der Nahrungsquellen je länger je mehr beraubt. Ich freue mich über jede, die ich sehe!
      Ich wünsch dir einen wunderschönen Sonntag,
      ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  4. Liebe Frau Hummel,
    ich wünsche euch und den Vierbeinern gute Erholung und einen schönen Sommer mit Sonnenschein.
    Es sieht soo schön aus, wo die Pferde sind. Hat was von Heidi-Romantik :-) , so ruhig und erholsam. Seufz!
    Ich frage mich aber, warum keins von deinen Pferden auf Ali aufpasst, quasi so als große Geschwister? Oder gibt es Liebe auf den ersten Blick und das braune Pferd hat sich sofort verknallt oder Mutterinstinkte bekommen? Bin absoluter Pferde-Laie, habe gar keine Ahnung von Irgendwas...
    Liebe sonnige Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      Ali hatte seinen "hauseigenen" Aufpasser, das war damals sein bester Freund Vajo. Der ist allerdings seit ein paar Jahren Dauergast auf dieser Weide und darf seinen Lebensabend dort verbringen (er ist inzwischen 28 Jahre alt!). Die beiden grossen Jungs flitzen immer gleich los, sobald sie auf der Weide sind, Ali trödelt in einer Ecke rum, wie Esel das so tun. Und bevor er den Anschluss an die Herde selber kriegt, ist die halbe Herde halt schon da und begutachtet den Neuankömmling. So kommt es, dass dann eben eines der fremden Pferde die Wächterposition übernimmt (erstaunlicherweise sind das immer die eher hochblütigen Pferde, letztes Jahr war's ein Araber). Aber der Beschützerinstinkt scheint bei den einen mehr, bei den andern weniger ausgeprägt zu sein- oder eben halt die blitzartig entstehende Sympathie! ;oD Dieses mal war ich besonders froh um den Bodyguard, denn da war eine schwarze Stute im Begrüssungskommitée, eine hässige Tante, die Ali sofort sehr aggressiv bedrängt hat. Die hatte nun nicht mit dem Braunen gerechnet, der sie sofort in ihre Schranken wies!
      Ja, es ist wunderschön im Jura! Ich vermisse da zwar ein wenig die Berge, aber dafür haben die dort noch beinahe endlose, unbebaute Flächen zur Verfügung. Wir sagen immer: Wenn mal auswandern, dann in den Jura, wenn wir pensioniert sind!
      Ich wünsche dir einen entspannten Sonntag,
      ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  5. Liebes Hummelchen,
    es ist immer so schön zu lesen wenn die Süßen in die Sommerfrische fahren und dann auch wenn sie wieder heim kommen.
    Aber der arme Ali, schön das es ihm wieder besser geht, und dass er immer liebe Aufpasser hat.
    Alles Liebe für dich so mit "nur Katzerln" und für die drei in den Sommerferien.
    Habt es alle schön, herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tatjana,
      ja, wir haben uns schon etwas erschrocken, als er da so am Boden lag und ziemlich heftig am Schnaufen war. Aber mein Kollege, der dabei war und der Naturheilpraktiker für Tiere ist, gab ziemlich schnell Entwarnung. Ali ist, trotz seiner vordergründig burschikosen Art, halt doch ein zartbesaitetes Blümchen! ;oD Und er hatte wohl Angst, dass es nun wieder Richtung Pferdeklinik geht.....
      Tja, aber langweilig wird mir nun nicht werden! Hab ja noch die Mietzchen, und da gab's noch eine "kleine" Überraschung. Mach dann mal einen Post dazu!
      Hab einen wunderschönen Sonntag noch und Krauler an die samtpfotigen Jungs!
      Hummelzherzensgrüsse!

      Löschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Himmel, sag nicht, dass schon wieder ein Jahr um ist?! Wahnsinn wie die Zeit rennt. Hihi, ja der Ali, ist schon ein Schatz und nun wird dieser Schatz ja auch noch ordentlich bewacht. Super! Ich hab in meinen Ferien zum ersten Mal neben einem Shire Horse gestanden. Wow, kann ich nur sagen. Das sind vielleicht riesen Viecher, aber so was von Lämmchen. Ganz allerliebst. Hab mich total verliebt in den Grossen. Das Schmusepony, wie ich ihn auch genannt habe, war so ein Gemütlicher... er trottete gemütlich zu einem hin... nur ja nicht schnell bewegen und beim Knuddeln nahm er total Rücksicht auf das kleine Menschlein vor ihm. Seufz... schwärme ich jetzt gerade tatsächlich von einem Pferd *lach*. Hätte ich auch nie gedacht, zumal meine erste Begegnung mit einem Pferd Kopfvoran in der Erde endete... nein, solltest Du Dir jetzt besser nicht bildlich vorstellen, das gibt Kopfschmerzen. Habt eine erholsame Stallausmistenfreie-Zeit und geniesst den Sommer!
    Alles Liebe
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, so sind sie, die Shires! Und auf ihnen wird man leicht seekrank, *ggg* Das schwingt hin und her und hin und her...! Was hast du bloss mit dem armen Pferd angestellt, dass es dich so schwungvoll wieder auf den Boden der Tatsachen befördert hat?? ;oD
      Ja gell, schon wieder sind die Jungs weg- ich hatte das Gefühl, dass wir sie doch grad erst zurückgeholt haben! Ich suche manchmal leicht verzweifelt nach der Bremse, mit der man die Zeit ein wenig langsamer stellen könnte. Ich weiss ja: Schon morgen hängen wir den Transporter wieder an und fahren in den Jura, um die Jungs nach hause zu holen. Wahnsinn....
      Aber zuerst geniessen wir jetzt wirklich die Tage. Schon heute habe ich das Gefühl, dass sie irgendwie viel länger sind, viel mehr Stunden haben! Was ich heute schon alles gemacht hab....da brauche ich sonst 3 normale Tage dafür! Herrlich ist das, obwohl ich die Jungs bestimmt schon bald vermisse, und ich stelle jedes Jahr erneut fest: Ohne sie geht es gar nicht!
      Häb e scheenä Sunntig,
      liebi Griessli!

      Löschen
  8. Da hast du ja eine perfekte Lösung gefunden für dich und die Vierbeiner. Der Jura ist ja auch vom Weidegrass her der perfekte Ort für Pferde. Im Moment ist es gerade wirklich sehr unangenehm hier für die Rösser: "Bräme" und die grossen "Rossbräme" in Schwärmen, sooo mühsam! Von der Hitze ganz zu schweigen...! Ich sehne schon wieder den Herbst herbei;-)!
    Liebi Grüess
    Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wem sagst du das, Nadja! ;oD Die letzten Tage sind wir fast "sturm" geworden beim Reiten, die Pferde und wir! Es ist unglaublich, wie aggressiv und hartnäckig die Bremsen sind...... Johnny ist jeweils fast durchgedreht. Aber ich kann ihn verstehen!
      Der Jura ist wirklich eine Supersache für alle. So kann ich den Sommer grad noch ertragen. Trotzdem bin ich immer froh, wenn der September da ist und die Temperaturen erträglich werden, die Stechviecher verschwinden und man wieder so richtig durchatmen kann!
      Nichtsdestotrotz wünsche ich auch dir einen sehr schönen Sommer (er hat ja auch seine guten Seiten, gell??)
      Ganz liebi Griessli!

      Löschen
  9. Ach haben es die Lieben gut bei Dir....es sieht fantastisch aus da wo sie jetzt sind und ich bin mir sicher das sie total erholt sind wenn du sie wieder abholst. Aber mit deinem Esel das ist doch die Krönung....er bekommt direkt Eselschutz:)))) das habe ich so auch noch nicht gesehen, finde das so lieb von der braunen....
    Dann erhol dich mal auch schön....
    Ganz liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, was tut man nicht alles für die Jungs, ne?? Wie gesagt, ist nicht ganz uneigennützig. Aber schön für alle!
      Die Sache mit dem "Bodyguard" beweist doch mal wieder nur, dass man Tieren im Allgemeinen viel zu wenig zutraut. (Okay, ich traue ihnen seeehr viel zu. Aber wenn ich da manchmal andere höre.....schlimm.) Wenn man sich täglich mit Tieren abgibt, sich die Zeit nimmt, sie zu beobachten, einfach nur dazusitzen und zu schauen, was da so abgeht- da ist man oft einfach nur noch am Staunen. Auch jetzt z.B. bei meinen Heubodenmietzchen. Da leben ein paar Generationen zusammen, und es ist so wunderschön, wie die alle miteinander umgehen. Da wird sogar der ungestüme, pubertäre JJ zum Onkel und Beschützer der Kleinsten!
      Der Jura ist eine wunderschöne Gegend, ziemlich rauh, mit grossen Wäldern und riesigen, unbebauten Flächen. Da würde es mir gefallen, zu wohnen. Irgendwo im Nirgendwo, wo sich Fuchs und Hase (oder Pferd und Esel! ;oD) gute Nacht sagen. Wer weiss, irgendwann mal?
      Hab einen angenehmen Start in die neue Sommerwoche,
      ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  10. Mein liebe Hummelchen,
    meine Güte es ist schon wieder so weit. Wie schnell doch ein Jahr vergeht.
    War doch erst gestern. :-)
    Genieß die Zeit, auch wenn ich weiß, das Dir Deine Jungs fehlen werden.
    Aber Du weißt, die Zeit vergeht schnell.
    Dein Kunterbuntchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, verrückt, ne? Daran messe ich immer, wie schnell die Zeit wirklich vergeht.... Aber nun werden die Tage wieder extrem lang, ich hab jetzt schon das Gefühl, dass sie irgendwie mehr Stunden haben! Ist schon klar: Für die Stallarbeit und das Reiten, für die Mietzchen und alles Drum und Dran geht halt sehr viel Zeit drauf. Da bleibt nicht mehr viel übrig von der Freizeit, die für anderes genutzt werden könnte!
      Ich wünsche dir einen flotten Start in die neue Woche,
      allerherzlichste Grüsse!

      Löschen
  11. sommercamp für pferdchen! na die freuen sich bestimmt! und dass das eselchen auch mit darf und immer einen freund findet! süss!
    ich hab mal was von französischen alpenkühen gelesen die im winter an die cote azur dürfen - sie helfen da das unterholz in den korkwäldern kleinzuhalten und somit waldbrände zu verhindern.....
    win-win würde ich sagen :-)
    gruss an die miezen! xx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber natürlich muss Ali unbedingt mit! Der würde doch vor lauter Einsamkeit depressiv werden, so ganz alleine im Stall! Und ausserdem ist die Bande ohne ihn gar nicht komplett. Er denkt nämlich, er wäre der Herr im Stall, *ggg*..... Die grossen Jungs lassen ihn im Glauben und reagieren mit gelassener Ruhe und Umsichtigkeit auf diesen Grössenwahn, ;oD ! Ausserdem wäre es ja Blödsinn, nicht alle von der Rasselbande in die Ferien zu fahren, denn dann müsste ich ja trotzdem jeden Tag Stallarbeit verrichten und mich um den Zurückgebliebenen kümmern. (Okay: Ich bin jetzt auch täglich im Stall, der Mietzchen wegen, aber das ist nur ein Bruchteil der Arbeit. Und ausserdem brauche ich das wohl für mein Seelenheil! ;oD)
      Hab einen wunderschönen Tag, hier drohen uns 31 °......
      Hummelzherzensgrüsse!

      Löschen
  12. Hellou meine Liebe
    Ich bin auch mal wieder da. Bei diesem Wetter schaff ich es fast nicht, mich an den Computer zu setzen. Jesses, unsere Zeit ist gekommen und wir müssen dringend mal nen Mädelstag einberufen. Jetzt hast du schliesslich Zeit. Aber wir sind ab morgen 2 Wochen in den Ferien und dannnnn. ja dann müssen wir unbedingt abmachen. Unglaublich, dass es schon wieder Juli ist und deine grossen Vierbeiner sich im Jura verwöhnen lassen dürfen. So ein Pferde- bzw. Eselleben bei Frau Hummel ist wie der Himmel auf Erden. Die Hitze macht mir ausnahmsweise gar nichts, weil es in der Nacht abkühlt und unsere Ferien gehen sowieso in den Norden :-). Also bis bahallld Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja du Witzbold- abkühlt in der Nacht??? Ich hatte nicht wirklich den Eindruck...... ;oD Puuhhh, das ist definitiv nicht meine Temperatur. FrauHummel sitzt nur noch am Schatten und dünstet leise vor sich hin! Und ist gottenfroh, dass die Jungs auf den Juraweiden sind. Ich mag zur Zeit keinen Gedanken ans Reiten verschwenden! Aber im Stall bin ich trotzdem mindestens 2 Mal am Tag- der Mietzchen wegen. Muss doch füttern und schauen, wie's denen so geht, bei der Sauna, die sie jetzt auf dem Heuboden haben! Hab heute grad gehört, dass man Katzen bei dieser Hitze die Ohren befeuchten soll- mal sehen, was sie davon halten! ;oD
      Aber Meitlitag, das hört sich seeeehr gut an! Und du fährst in den Norden? So gut. Da würde sogar ICH mitkommen! Ausserdem kannst du die Ferien jetzt ganz unbeschwert geniessen, ohne Gedanken an die Weihnachtsbestellung und solchen Kram, *ggg*! Wie fühlt es sich denn so an? Ich hatte schon gedacht, du rückst nie mehr offiziell damit raus! :oD
      Also dann: Hab wunderbare Ferien, geniess sie, ich bin schon gespannt, was du zu erzählen hast!
      Drücker und ganz liebi Hummelzgriessli!!

      Löschen
    2. Es fühlt sich tolllllll an. Ich will nie wieder ;-). Nachdem ich endlich die Nachricht für den Blog erstellt habe, wurde meine Mailadresse gesperrt, weil ich die Domaine löschen liess....hihihi, sowas kann auch nur mir passieren. Ich glaube, es funktioniert gar nicht mehr ;-). Also bis bald, Drücker

      Löschen
  13. Liebe Frau Hummel,

    das ist ein Ritual, auf das ich jedes Jahr warte. Ich freue mich für die Jungs, dass sie nun wieder ihre Zeit des wilden Lebens genießen können. Es ist einfach großartig zu wissen, dass es ihnen gut geht.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke, das ist ja schön, dass ihr alle irgendwie drauf gewartet habt! ;oD Ja, es geht ihnen wirklich gut- ich glaube besser, als mir grade! Hab echt zu kämpfen mit dieser Hitze (heute: 36°- OMG.....). Ich bin definitiv nicht gemacht für solche Temperaturen. Und die Mietzchen auf dem Heuboden haben Sauna gratis. Die Armen! Hab sie heute mal alle mit kaltem Wasser abgerubbelt, und ich glaube, das hat ihnen gefallen. Dazu gab's eine grosse Extraportion Katzenmilch, und einen Extra-Riesenwassernapf ausserdem. Aber die Kleinen verziehen sich zwischen die frisch aufgestapelten Heuballen (wir haben am Montagabend 6 Tonnen davon gekriegt), da ist es schön kühl drin. Ich fahr jetzt gleich nochmal raus um zu sehen, dass alles i.O. ist!
      Gute Nacht und ganz liebe Grüsse!

      Löschen
    2. Am Freitag sind wir bei der Hitze in der Halle geblieben. Das ist ein umgebauter Schweinestall, der etwas tiefer liegt und darum entsprechend kühl ist. Zuckerschnute brauchte wegen der Hitze auch nicht aufwendige Gymnastik absolvieren, sondern lediglich Übungen zur Durchlässigkeit. Ich bin jedes Mal glücklich, wenn sie auf mich mit Freude reagiert und die Hilfen annimmt, ohne sich und mich zu stressen. Da ist dann ein Galopp auch entsprechend harmonisch. Wir halten die Übungen trotzdem im Rahmen, auch wenn Resada gerne mehr möchte. Weil sie später selbst darunter zu leiden hätte, wenn wir es übertreiben.

      Meine Reitchefin Ines hat zur gleichen Zeit Hermine trainiert, das ist unsere junge Stute, die einfach zauberhaft ist und seit ihrem Dasein auf dem Hof an Format gewonnen hat. Sie muss es noch lernen, ihren Rhythmus zu finden und das Gleichgewicht mit Reiter auszubalancieren, macht sich aber sehr gut, nachdem Ines ihren Rücken freibekommen hat. Auf unserem Hof hat sie alle Zeit der Welt, ein gutes Reitpferd zu werden. Das Pferdeflüstern mit uns beherrscht sie schon...

      Liebe Grüße

      Anke

      Löschen
  14. Liebes Hummelchen,
    ich freu mich, dass eine Hotti-Meute wieder in ihr Jura-Sommerquartier eingezogen ist und auch Ali sich letztendlich wieder dazu überreden ließ ;o)) Wirklich seltsam, wie die anderen Pferde auf ihn reagieren, zuerst verfolgen und dann kommt ein Bodyguard - ist fast wie in einer Schulklasse, wo alle den Kleinsten oder den mit den abstehenden Ohren mobben und irgendeiner fühlt sich zum Außenseiter-Beschützer berufen ;o)) Gibt es eitgentlich auch Nachrichten von Vajo? Ich habe jetzt nicht alle Kommentare durchgelesen, vielelicht steht da ja etwas über ihn drin, aber ich hoffe auf jeden Fall, dass es ihm nach wie vor gut geht...
    Für deinen tollen Kommentar zum Promi-Falten-Thema möchte ich dich auch noch umärmeln! Da kann ich jedes Wort unterschreiben. Ich glaube, es hängt irgendwie mit mangelndem Selbstvertrauen zusammen, wenn jemand glaubt, mit einem faltigen Gesicht oder hängenden Bäckchen kriegt er oder sie keine Rollen mehr. Aber hallo? Irgendwer muss schließlich auch die Alten spielen!!! Stell dir vor, eines Tages sind alle Schauspieler nur noch schönheitschirurgisch verjüngt, und dann müssen ihnen die Maskenbildner falsche Falten und Tränensäcke und Hängekinne dranmachen, wenn in einem Film ein Opa oder eine Oma vorkommen sollen! ;o))
    Schön, dass du so gute Vorbilder in deiner Oma und deiner Grossmutti hattest. Meine Omas waren leider nicht so besonders fröhliche und lebensfreudige Menschen (die eine hatte viel Selbstmitleid und die andere, der ich ziemlich ähnlich sehe, war ein eher grantiger Mensch, aber sie hatten natürlich beide auch ihre guten Seiten); Humor und Fröhlichkeit waren vor allem Charaktereigenschaften meines Vaters (und der ließ seine Falten mit einem Bart zuwachsen *ggg* - Männer haben's gut ;o)))
    Ganz herzliche rostrosige Hochsommergrüße und genieße die Hotti-freie Zeit,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/07/blaue-leichtigkeit.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,
      eigentlich wollten wir den Vajo auch noch (be)suchen, als wir die andern Jungs hingefahren haben. Aber die Senioren haben eine eigene Weide, die ist riiiiiesig, mit Wald und Weiher etcpepe. Das dauert immer eine Weile, bis wir ihn und seine Freunde gefunden haben. Weil mein Bekannter, der unsere Jungs mit seinem Grossraumhänger hingefahren hat, aber noch eine Verabredung zum Countryevent hatte, haben wir das auf den Jurabesuch in unseren Ferien verschoben. Wir wollen dann natürlich auch wirklich eine Weile bei ihm sein, sehen, was er tut, wie's ihm geht, und ob er seine Freundin noch hat! ;oD
      Tjaja, die Sache mit dem Altern. Man könnte Seiten füllen damit, gell? Ich denke, die Menschheit hat einfach auch ihren Bezug zur Natur verloren, denn hätte man den, dann könnte man das Altern als eine ganz natürliche Sache annehmen. Aber uns wird ja von der medialen Welt täglich ein Bild vorgegaukelt, wie man zu sein hat, um erfolgreich und anerkannt zu werden oder zu bleiben, und es ist für so viele Menschen von enormer Wichtigkeit, welches Bild sie nach aussen hin abgeben, dass sich die Prioritäten oft ins Absurde verschieben! Gottseidank hatte ich NIE das Verlangen, mehr zu scheinen, als ich bin, und so darf ich recht unbeschwert und sehr glücklich durch mein Leben dümpeln! ;oD
      Ich wünsche dir ein wunderschönes WE, meine Liebe! Ich hab zwar inzwischen gewisse Ausfallerscheinungen, hitzebedingt, aber achja.......Es wird wieder kühler, *ggg*!
      Drücker und herzlichste Grüsse!

      Löschen
  15. Ach Hummelchen, mein Herz! Erst las ich von den Katzenkindern und nun sehe ich Ali. Warum nur habe ich ihn hier noch nicht früher gesehen? Ich liiiiebe Esel und kann mir kaum etwas schöneres vorstellen als einen felligen Gesellen!
    Liebe Grüße an dich und den wundervollen Ali!

    AntwortenLöschen