Freitag, 4. März 2016

SO RICHTIG, RICHTIG AUF DEN ZEIGER.....

...gehen mir Menschen, die ungefragt und mit einer dreisten Vehemenz über den Zaun meines höchsteigenen, privaten Gärtchens klettern. Jetzt mal bildlich ausgedrückt, ne??
Gestern also. Nachdem wir morgens unsere Ponys versorgt haben fahren wir zur Tanke, um uns einen gepflegten Caffè latte und ein frisches Laugenbrötchen zu gönnen. 
(Hatte ich schon erwähnt, dass wir diese Woche Ferien feiern??)




Ich drehe mich grade zum Kaffeautomaten um in der Absicht, mir einen Becher zu ziehen und das Heissgetränk zu zapfen, da fällt mir eine Frau über die Füsse. Ich entschuldige mich (warum eigentlich ich? SIE hat doch nicht hingeguckt!), da baut die sich vor mir auf. Und bellt mir von unten in die Nasenlöcher:
"Kann ich sie mal was fragen?".

Nun, ich bin grundsätzlich ein freundlicher Mensch. Deshalb biete ich ihr an, gerne auf ihre Frage eingehen zu wollen.

"Was arbeiten sie eigentlich??".

Hömm. Aus welchem Grund will die das jetzt wissen? Aber okay. Ich erläutere, dass ich mir mein Auskommen als MTPA (mediz.-techn. Praxis-Assistentin) verdiene.

Einen Moment lang guckt sie etwas hilflos. Mag sein, dass sie diese Abkürzung nicht kennt und nichts damit anzufangen weiss.
Optional besteht aber auch die Möglichkeit, dass sie jetzt ein "AHA!!"-Erlebnis hat. Weil sie sich dem irrigen Glauben hingibt, demzufolge jemanden mit "geringer Qualifikation und Bildung" vor sich zu haben. (Eine Bloggerin hat sich mal dazu hinreissen lassen, mir in Relation zu meinem erlernten Beruf einen verminderten IQ und eine herabgesetzte Begabung dafür zu bescheinigen. Ich attestiere ihr bei der Gelegenheit nachträglich noch eine rasante Fahrt durch die Kinderstube mit dem Regionalexpress. Wer mag, liest hier gerne nach.)
Diese Erklärung kommt aber eher nicht in Frage, denn ich glaube kaum, dass sie meinen Blog liest und diesen besagten Post kennt.

Wie auch immer: Sie hat sich schon wieder gefangen:
"Sie riechen nach Pferd!!".
DAS kommt nun überraschend..... Ich kann mir nicht vorstellen, was diese beiden Komponenten, also meine berufliche Tätigkeit und ihre olfaktorische Wahrnehmung, miteinander zu tun haben. 

Immer noch sehr geduldig erkläre ich ihr trotz ihrer Impertinenz, dass der Grund dafür mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit darauf zurückzuführen ist, dass ich  
a) tatsächlich glückliche Besitzerin von Pferden bin, 
dass ich aber 
b) natürlich frischgeduscht und nicht in Reithosen zur Arbeit in der Klinik erscheine.

Hört's, dreht sich um und geht.

Ich frage euch: MUSS man das verstehen?

Noch während ich mein Brötchen mümmle tauschen wir, der HerrHummel und ich, uns aus, wie man auf den Ticker kommen kann, jemanden frühmorgens und aus heiterem Himmel so anzugehen.

Irgendwie werden wir uns nicht so richtig rätig. Entweder ist sie einfach nur mit dam falschen Fuss aus dem Bett gefallen. Hat grade ihre Tage. Fühlt den Wetterwechsel. Oder ist schlicht und ergreifend einer dieser unsäglichen Zeitgenossen die sich bemüssigt fühlen, zu allem und jedem den eigenen, ungefragten Senf...pardon: die persönliche Meinung anbringen zu müssen.

Ich erkundige mich dann aber doch sicherheitshalber bei der Geschäftsführerin, ob in dieser Tanke irgendein Dresscode besteht, der sich mir bis dato nicht erschlossen hat, und ob es irgendjemanden persönlich tangiert, wenn ich hier in Reitklamotten erscheine. Die noch dazu sauber sind. Bis auf das eine oder andere vorwitzige Hälmchen Heu vielleicht, das sich in meinem Fleecepulli verklettet hat.... 

Sie (die Geschäftsführerin) guckt ziemlich irritiert. Nachdem ich ihr den Grund meiner Nachfrage erläutert habe bestätigt sie mir aber überaus freundlich, dass wir selbstverständlich herzlich willkommen seien in diesem Etablissément. Und ausserdem: Sie rieche nichts. Viel schlimmer fände sie Schweissgeruch oder Parfumwolken. (Ich auch. Da läuft man das eine oder andere Mal wirklich Gefahr, einem anaphylaktischen Schock zu erliegen....!)

Und ach ja, die Frau L......., die sei halt manchmal ein wenig übereifrig. 

So kann man es auch nennen.


Lasst euch nicht unterkriegen, meine Lieben, habt es fein!  ;oD

Herzlichste Grüsse! 


Kommentare:

  1. Kopfschüttel über solch dreiste Zeitgenossen. Ich bewundere Deine Geduld. Ich glaube, ich hätte schon höflich abgewunken, ihre Frage überhaupt zu beantworten... Über manche Menschen kann man sich wirklich nur wundern. Na wenigstens hatte die Geschäftsführerin ihr Herz am rechten Fleck.
    Liebe Grüße
    und ein schönes Wochenende
    Inge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja nun, liebe Inge, ich schicke immer voraus, dass ich auch gerne anständig behandelt werden möchte, wenn ich denn ein irgendwelcher Art gelagertes Anliegen an einen Mitmenschen habe. Und es wird mir ausserdem nachgesagt, extrem geduldig zu sein. Und so bemühe ich mich eigentlich auch immer darum, meinen Mitmenschen offen und freundlich zu begegnen. Also hab ich angenommen, dass sie von mir die Zeit/ wahlweise die Wetterprognose/ evt. auch die Herkunft meiner schicken Reithose wissen wollte. Wer denkt denn auch, dass sie frühmorgens schon solch weltbewegende Probleme gelöst wissen möchte?? ;oD
      Hab ebenso ein wunderschönes WE, liebe Grüsse!

      Löschen
  2. Uups - nicht, dass Du mich jetzt falsch verstanden hast. Die Frage nach Wetter oder eventuell schicker Reithose meinte ich jetzt nicht, sondern die wie ich finde, seeehr persönliche Frage quasi aus dem nichts, was Du denn eigentlich arbeitest...
    Liebe Grüße
    Inge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dochdoch, ich hab dich total richtig verstanden! Ich hab manchmal einen etwas ironischen Schreibstil, den man vielleicht nicht immer auf Anhieb versteht, *ggg*! Ganz oft versteckt sich da zwischen den Zeilen ein Augenzwinkern.....
      Womit ich den Grossteil meiner Tagesstunden verbringe, das ist ja für sich kein Geheimnis, das darf sie ruhig wissen, wenn sie denn was davon hat. Es ist nur immer die Art und Weise, die mich erstaunt! Naja, man MUSS ja nicht immer alles verstehen, nicht wahr??
      Hab ein wunderbares WE, liebe Grüsse!

      Löschen
  3. Liebe Frau Hummel
    Jap, meine Antwort wäre vermutlich eher nicht so freundlich und geduldig ausgefallen ;-). So etwas ist mir zwar noch nie passiert und ehrlich gesagt, verzichte ich gerne auf solche "Aufeinandertreffen". Hab ein feines Wochenende und geniess die Ferien, deine Ponys und alles was dir lieb ist *gg*.
    Grüessli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, manchmal habe ich das Gefühl, auf meiner Stirne steht: "Quatsch mich mal blöd von der Seite an!". Solche Dinge passieren mir immer wieder mal....! Aber man lernt, damit umzugehen! ;oD Auf jeden Fall bin ich immer sehr lange sehr geduldig. Aber wenn jemand meint, den Bogen überspannen zu müssen, so muss er sich darauf gefasst machen, dass er eine Breitseite von mir abbekommt. Ich bin dann immer noch sehr gefasst und ruhig. Aber gefährlich ruhig. Wenn du weisst, was ich meine?? ;oD Es kommt selten vor, dass ich laut werde. Wenn es aber der Fall ist, dann hat sich mein Gegenüber einen ganz fetten Brocken geleistet.....
      Häb es scheens WE, liebi Griessli!

      Löschen
  4. Liebe Frau Hummel
    Ui nein was ist dass denn am frühen Morgen? Du bist ja wirklich eine sehr geduldige, Hut ab! Geht ja gar nicht jemand "fremdes" so an zu gehen. Geniess deine Ferien mit der "mehrzeit" für deine Ponys weiterhin!
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jagäll?? Ich war irgendwie gar nicht darauf gefasst und hatte auch gar keine Möglichkeit zu ergründen, was das Ganze denn jetzt sollte. Sie war weg, bevor ich auf 2 zählen konnte! Solche unangenehmen Zeitgenossen gibt es leider (zu) viele. Oft denke ich, immer mehr. Warum eigentlich?? Sind die alle so unzufrieden mit sich und der Welt?? Aber ist ja auch egal....
      Liebi Griessli!!

      Löschen
  5. Es gibt wirklich unglaubliche Zeitgenossen. Persönlich werde ich da leicht mal fassungslos und gucke die nur mit großen Augen an während ich herauszufinden versuche, was die eigentlich von mir wollen. Ich erinnere mich an lange zurückliegende Studentenzeiten, in denen mir mal einer durch den ganzen Bus zubrüllte, ob ich wohl nichts arbeiten würde, da ich mitten am Tag Bus fahren könnte. Ich war einigermaßen irritiert, kam ich doch gerade vom Nachtdienst auf dem Rettungswagen und war auf dem Weg in die Uni. Schichtdienst oder Urlaub kamen dem Menschen wohl nicht in den Sinn. Schätzungsweise hab ich mehr gearbeitet als der. Und warum hatte der eigentlich Zeit, tagsüber... na lassen wir das.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. AchGottja. Meist bellen ja diejenigen am lautesten, die zuerst mal vor der eigenen Türe fegen sollten. Und irgendwie fühlt man sich zu allem Überfluss auch noch immer genötigt, sich zu rechtfertigen. Aber am besten lässt man diese Unruhestifter in ihrem eigenen Ärger (auf sich selber?) brutzeln und geht mit freundlichem Grinsen seines Weges!
      Das erinnert mich: Im Zug nach hause (von der Arbeit!) hat mich mal eine, die mich nur vom Sehen kannte, gefragt, was ich denn arbeite, dass ich mir Pferde leisten könne? Scheinbar wohl in einem Beruf, in dem man sehr viel Geld verdiene? Da fällt dir dann auch nichts mehr ein..... Ich hab es wohlweislich unterlassen ihr zu erklären, dass ich für meine Pferde morgens um 4 Uhr aufstehe, die ganze Arbeit im Stall selber mache und dass meine Arbeitstage in der Praxis zu der Zeit über 11 Stunden gingen.......
      Liebe Grüsse und ein schönes WE!!

      Löschen
  6. Ja wo kommen wir nur hin - selbst wenn, Hummele, das würde ohnehin nur adeln. Ich liiiiiiebe den DUFT von Pferden. Hunde müffeln schrecklich, aber ich mag das trotzdem, weil sie so liebe Kerlchen sind. Aber PFERDE DUFTEN. Es sei denn, sie sind krank.
    Und es ist ein natürlicher Duft - ich kann künstliches Gestinke nicht - aber so gaaar nicht, so WEICHSPÜLER-über-MUFFEL, uaaaaaäääääärghs... Oder die Chemiebomben so mancher Parfümmarke.
    Und so wie Sunny es schön schreib - einen STÄNKERER gibt es immer. Nur das warst nicht Du.
    Die Frage an sich aber - die hätte ich nicht beantwortet. Wen geht das was an?
    Und ohnehin: Ob Du Müllfrau, Uniprofessorin oder sonstwas bist. Es zählt ohnehin die Herzensbildung.
    Es gibt SOLCH arme Lichter unter sogenannt klugen Leuten, dass man das Erbarmen kriegen könnte. Für meinen Teil sind Krankenschwestern generell Heldinnen (allerdings gibt es da auch Sadisten drunter, jaja, ganz fiese miese, habe ich leider erleben müssen, sie heißt "Zahnschmerz" mit Spitznamen... ), ich meine, Gott sei Dank gibt es sie, und was für ein sinnvoller Job voller Verantwortung.
    Aber wie gesagt, Herzensbildung adelt - nix sonst.
    Und ganz ehrlich, ich hätte, glaube ich, mal wieder... Ich kann sowas da ja immer nicht lassen... Nu, ich hätte ihr erzählt, ich arbeite an einem Immunstärkungsprogramm, eine neue Studie, hätte über Randomisierung und Doppelblindstudie erzählt, hihi, jaaaa, Reitkleidung in der Klinik als Immunstimulanz zur Therapieverkürzung. Hätte ich ganz ernsthaft erzählt. Ohne die Miene zu verziehen... Kann so ein richtiges Rabenaas sein, jaja. Oh, jetzt habe ich die Raben beleidigt.
    Aber echt, wenn mich jemand angreift, wird mir das zum Gaudium - es sei, die/derjenige hat Recht, dann bedeutet das Arbeit für mich, mich zu bessern, jaja.
    In Deinem Falle: Schulterzucken.
    Liebes Hummele, bist ne Duftebiene, ich wünsche Dir viel Ausgleichsfreude - denn die wird kommen, universelles Gesetz, jawohl.
    Ganz freudigen Drücker, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Méa, was denkst du: Mir wäre auch noch ganz viel eingefallen, um die angesäuerte Madame zu unterhalten! Aber ich hatte ja gar keine Gelegenheit dazu- und schon war sie weg! Wahrscheinlich wollte sie sich in Sicherheit bringen, bevor ich was zur Sache vorbringen konnte, *ggg*! Denn meist sind solche Menschen zu allem Überfluss auch noch feige, nüchwahr? Die Klappe aufreissen ja, sich aber gepflegt mit jemandem auseinandersetzen...nöööö.
      Irgendwie sind wir doch alle voneinander abhängig. Ich bin für jeden dankbar, der seinen Job pflichtbewusst erfüllt. Man stelle sich nur vor, die Müllmänner würden mal einen Monat lang in den Ausstand treten. Das hatten wir ja schon, du erinnerst dich? Hilfe.....Und so ist jeder wertvoll in dem, was er tut. Greift doch ein Rädchen ins andere!
      Ich weiss nicht, was das ist, aber grade auch bei der Arbeit im medizinischen Bereich muss man sich manchmal so einiges gefallen lassen. Meine Arbeitskollegin gibt mir schon mal immer prophylaktisch die Telefonate mit den schwierigen Patienten weiter. Sie meint immer, DAFÜR habe sie schlicht nicht den Nerv. Schön für mich, ppffttthhhhh..... Aber meist bringt es wirklich viel, wenn man ganz ruhig und sachlich bleibt. Da kommen die am andern Ende der Strippe dann auch runter...meistens.
      Achjooooo. Aber wir lassen uns ja nicht unterkriegen, ne? Ich wundere mich nur manchmal gar nicht mehr, dass auf unserer Erde so viel Hass, Missgunst, Neid und Streit herrscht. Wenn man nicht mal im kleinen Rahmen fähig ist, dem andern was zu gönnen. Oder sich einfach mal zurückzuhalten und nicht den dringenden Wunsch zu verspüren, jedem ungefragt die eigene Meinung aufzudrücken.
      Achjoooooo........
      Hab ein feines WE, dicken Drücker und herzlichste Grüsse!

      Löschen
  7. Liebe FrauHummel, herrjeh es gibt aber solche Zeitgenossen/innen. Ich habe keine Pferde, würde aber nie bei Pferdegeruch meckern. Das ist Natur :)
    Ich bin ja MFA oder Arzthelferin, deshalb musste ich auf jeden Fall den verlinkten Post lesen. Puh das ist eine harte Aussage. Do habe ich meinen Beruf noch nie gesehen. Ob die Menschen wissen, welches medizinische Fachwissen in einer, ich sage jetzt hier ganz bewußt Arzthelferin, ( die Berufsbezeichnung gibts nämlich nicht mehr) schlummert?
    Ich bin sicher meine Patientin wissen es :). Ihre/ Deine sicher auch.
    Irgendwie bin ich fremdbeleidigt ;)
    Wünsche ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja, Tina: entweder sie denken, wir können grade so eben einen Telefonhörer halten, oder sie gehen davon aus, dass wir nahe dran am Wissen und Können eines Arztes stehen. Naja, irgendwo in der Mitte wäre wohl richtig! Mit unseren vielen Jahren an Erfahrung kommt da einiges zusammen, nichtwahr?? Und wie ich schon oben schrieb: Jeder von uns trägt doch bei zum Wohlergehen des andern, in seiner eigenen Weise und im Rahmen seiner Möglichkeiten! Dass man aber auch immer alles schubladisieren, selektionieren, bewerten muss......seufzzz....
      Hab ein schönes WE, liebe Grüsse!

      Löschen
    2. Der verlinkte Post liegt mir ja auch quer. Und ich bin nicht nur ehemalige Arzthelferin, sondern habe davor auch noch als Friseurin gearbeitet. *g* Umso erstaunlicher, dass ich drei Sätze unfallfrei formulieren kann. Das macht mich sehr stolz. ;D

      Finde es übrigens faszinierend, was für eine geduldige Haut du bist. Macht das der Umgang mit den Pferden? Die wirken bestimmt sehr beruhigend. ;))

      Lieben Gruß,
      Anna

      Löschen
    3. Nüjaaa, also ich hab von der Natur in etwa das Temperament einer Schlaftablette abbekommen. :oD
      Und es lohnt für mich einfach nicht, sich andauernd über jeden Mist aufzuregen. Da spare ich meine (eh' schon relativ spärlich vorhandene) Energie für Erfreuliches.
      Aber du hast natürlich Recht: Die Ponys, die erden einem. Aber sowas von. Wenn ich in den Stall komme, dann fahre ich (noch mehr) runter. Total. Muss ich auch. Denn wenn man da rumhypert, dann steckst man die Jungs an. Und hast du schon mal mit 700 kg Lebendgewicht zu tun gehabt, die dir völlig entnervt um die Ohren rennen? Eben.
      Was mich allerdings unglaublich fasziniert ist die Tatsache, dass du trotz Doppelbelastung (also Friseuse UND Arzthelferin....hei-ei-ei....) wirklich so anspruchsvolle Texte geklöppelt kriegst. Es ist der Wansinn. Und ein gutes Beispiel dafür, dass man die Hoffnung nie aufgeben soll. Ja, du darfst zu Recht stolz auf dich sein. harr-harr........ :oD
      Ciao!!

      Löschen
    4. Mich fasziniert die Tatsache, dass die "Viecher" erden. Ich merke das hier selbst, wenn wir während der Walkingrunde an "unseren" Wasserbüffeln vorbeikommen. Die werden zwischen Frühling und Herbst in einem Naturschutzgebiet geparkt und irgendwie... ich kann das nicht richtig beschreiben. Aber es wirkt schon beruhigend, nur an denen vorbeizulaufen. Wenn man sie dann noch eine Weile beobachtet, ist das absolut tiefenentspannend. Herrlich. Freue mich sehr auf den Frühling und ein Wiedersehen mit "meinen" Büffeln. ;))

      Aber stimmt. Sich über alles aufzuregen und den Louis de Funès zu geben, muss ja auch nicht sein - wobei ich den sehr mag. ;D

      Ja. Das ist hart, ich weiß. Möglicherweise hänge ich mich deshalb so sehr rein, weil ich befürchte, dass man mich sonst enttarnt. ;))

      Löschen
    5. Also, wenn mich einer aus der Façon bringt, dann dieser Louis. 2 Minuten, und ich werde echt nervös. Mon dieu......;oD Da brauche ich dann mehr als 2, 3 Büffel, um mich wieder einigermassen zu entspannen.......*ggg*!
      Oh. Dann war es wohl ein Fehler, dich hier so offenherzig zu outen. Denn ein paar Nasen lesen hier schon mit, und du weisst doch, wie schnell sich in den sozialen Medien Neuigkeiten verbreiten. Ich fürchte, du kannst jetzt nur noch Schadensbegrenzung betreiben und in möglichst kurzer Zeit möglichst viele geistreiche Texte ins www schleudern! Ich drück dir die Daumen.
      Guuute Naaaa-haaaacht!!

      Löschen
    6. hihi stimmt. Louis kann einem Wahnsinnig machen. Die Filme muss man gut dosieren :)
      Gute Nacht

      Löschen
  8. Die Menschen sind schon ein seltsames Volk. Das wird wohl nie einer verstehen. Ich bin mir bei so Situationen immer nicht sicher, ob ich jetzt belustigt oder genervt reagieren soll, wobei ich versuche alles entspannt zu sehen und mich lieber belustigen zu lassen.
    Und ich finde, wir können sehr stolz auf unseren Beruf sein, denn ohne uns wären die Ärzte verloren (ich selber bin TMFA).
    Aber seltsam ist es auf jeden Fall...
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Beste ist, sich darüber zu amüsieren. Und das tu ich eigentlich auch. Aber es gibt mir dann doch zu denken, WARUM sich jemand erdreistet, so ungefragt in meine Privatsphäre einzutreten. Und dann noch in dieser Art und Weise! Wahrscheinlich, davon gehe ich jetzt einfach mal aus, ist es die eigene Unzufriedenheit. Mich sich? Dem eigenen Leben? Man weiss es nicht. Aber eigentlich können einem solche Menschen leid tun. Ein bisschen..... ;oD
      Ganz liebe Grüsse!
      ...PS: Ja, du hast recht. Einer meiner ehemaligen Chef's hat mir mal gesagt, dass wir MTPA's ihm an die 70 % seiner Arbeit abnehmen würden. Er trage sich mit dem Gedanken, uns ein eigenes Behandlungszimmer einzurichten, in dem wir vorgängig mit den Patienten ein paar Minütchen gepflegt plaudern könnten. Dann gehe es ihnen (den Patienten) nämlich schon viel, viel besser.... Na, ich würde mal sagen: Der hat des Pudels Kern erkannt, was? ;oD

      Löschen
  9. Wie, Du gehst nicht mit Reithosen und mit Pferdchen- und Heuduft in die Praxis?
    Bei uns in der Praxis ist das so die Regel:)

    Ne, jetzt mal ehrlich,..ich wäre da nicht so freundlich geblieben.
    Mich wundert es immer häufiger, wie manche Menschen reagieren.
    Ich verstelle mich nicht mehr, früher hab ich das mal gemacht (oder auch die Schuld bei mir gesucht), heute nicht mehr.
    Ich sag was ich denke und ich mache auch das, was ich für richtig empfinde.
    Seit ich das mache, habe ich Feinde :)), aber noch mehr Freunde.
    Und gerade wenn es um die Freizeit geht, mache ich keine Kompromisse.
    Das hört sich jetzt vielleicht ein bisschen sehr egoistisch an, aber es läuft und ich fühle mich viel besser.

    Ich wünsche Dir ein schönes entspanntes Wochenende
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch absolut gut so, Birgit! Ich mag keine Menschen, bei denen man sich nie sicher sein kann, ob das, was sie sagen, identisch ist mit dem, was sie denken. Lieber mal graderaus, dann ist der Fall klar. Man muss seinem Gegenüber die eigene Überzeugnung ja nicht gnadenlos vor den Latz knallen. Es gibt viele angenehme Worte, die einem eine freundliche Formulierung gestatten! ;oD
      Und egoistisch finde ich das gar nicht. Grade unsere Freizeit ist doch so wichtig, sie soll uns das ermöglichen, was uns Freude bereitet und was uns zufrieden macht. Wenn man sich da auch noch nach den Meinungen und Vorstellungen anderer richten muss...ja danke....!!
      Hab ein feines WE, liebe Grüsse!

      Löschen
  10. Ich habe gerade mir großem Schmunzeln deinen Bericht gelesen, vor nicht allzulanger Zeit hätte ich mich auch empört über solch eine Brummelköppin....Jetzt liege ich aber im Krankenhaus, habe Zeit und das Buch "Ein Mann namens Ove" gelesen, dass einen ollen Grummler beschreibt und was ihn im Inneren antreibt - herrlich! Sehr zu empfehlen.
    Nach dieser Lektüre siehst du diese Nörgler mit anderen Augen oder wie mein Vater immer zu solchen Menschen sagte: "Was müssen Sie für ein armseliges Leben führen, um mich hier so dämlich von der Seite anzugehen".
    Ein schönes fröhliches Wochenende Allen! - Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brigitte, dann als Erstes: Von Herzen gute Besserung!! Hoffe, dass du bald wieder "auf dem Damm bist"!
      Ich gehe auch davon aus, dass solche Menschen irgendeinen Batzen an Problemen mit sich rumschleifen. Und genau diejenigen, die nach aussen hin laut und derb erscheinen, die sind oft die unsichersten und labilsten. Die bauen mit ihrem Gehabe eine Mauer um sich rum, die ihnen Schutz bieten soll, vergessen aber, dass sich genau dann die Mitmenschen von ihnen abwenden.
      Aber ich habe, ehrlich gesagt, auch nicht immer Lust, alles zu entschuldigen. Die Frau ist für mich gelaufen. Jeden Schuh muss ich mir jetzt auch nicht anziehen....
      Ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  11. Liebe Frau Hummel, mein ausgeprägter, empfindlicher Geruchssinn macht es mir oftmals sehr schwer, mich in der unmittelbaren Nähe von Menschen aufzuhalten. Meine Nase signalisiert mir sogleich, Tierbesitzer, Knoblauchesser, Wasser und Seifenscheuer Mensch, aufdringliches Parfüm usw.
    Es ist eine Tatsache, dass Leute die ständig um ihre Tiere herum sind, selber nicht mehr merken, dass von ihnen ein bestimmter Geruch ausgeht. Ich sage nicht Gestank! Ich würde mich aber doch niemals erdreisten, diese Menschen darauf hin anzusprechen.
    Vielleicht rieche ich für andere Menschen auch nicht angenehm, trotz sorgfältiger, täglicher, Hygiene. Jeder Mensch hat eben auch seine körpereigenen Ausdünstungen.
    Diese Zeitgenossin jedenfalls, hat absolut kein Taktgefühl und außerdem bescheinige ich ihr eine schlechte Kinderstube. Womöglich kann sie sich selber nicht leiden - das soll es ja auch geben.
    Weiterhin wünsche ich dir viel Freude mit deinen Pferdchen und Kätzchen.
    LG Anne

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Frau Hummel, mein ausgeprägter, empfindlicher Geruchssinn macht es mir oftmals sehr schwer, mich in der unmittelbaren Nähe von Menschen aufzuhalten. Meine Nase signalisiert mir sogleich, Tierbesitzer, Knoblauchesser, Wasser und Seifenscheuer Mensch, aufdringliches Parfüm usw.
    Es ist eine Tatsache, dass Leute die ständig um ihre Tiere herum sind, selber nicht mehr merken, dass von ihnen ein bestimmter Geruch ausgeht. Ich sage nicht Gestank! Ich würde mich aber doch niemals erdreisten, diese Menschen darauf hin anzusprechen.
    Vielleicht rieche ich für andere Menschen auch nicht angenehm, trotz sorgfältiger, täglicher, Hygiene. Jeder Mensch hat eben auch seine körpereigenen Ausdünstungen.
    Diese Zeitgenossin jedenfalls, hat absolut kein Taktgefühl und außerdem bescheinige ich ihr eine schlechte Kinderstube. Womöglich kann sie sich selber nicht leiden - das soll es ja auch geben.
    Weiterhin wünsche ich dir viel Freude mit deinen Pferdchen und Kätzchen.
    LG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne, natürlich rieche ich, wenn ich grad vom Stall komme, ein wenig nach Pferd. Aber ich STINKE nicht. Meine Stall-Klamotten sind sauber, mein Haar wird täglich gewaschen. Aber ich habe einfach keine Zeit und keine Lust, mich morgens anzuziehen, den Stall zu machen, wieder nach hause zu rennen, mich umzuziehen, einen Kaffee trinken zu gehen, wieder nach hause zum Umziehen und dann mit meinen Reiterlein auszureiten. Das wären somit 3 Mal An- und Umziehen in 1 1/2 Stunden. Wäre doch bescheuert, oder? Aber ich finde, es gibt je länger, je mehr Menschen, die nicht wissen, wie man T-O-L-L-E-R-A-N-T-S buchstabiert (kicherkicher...!!) Denn das ist doch das Zauberwort! Ich krieg ja auch nicht bei jedem Arbeiter, der nach Schweiss riecht, oder bei der Mitmenschin, die im Parfum gebadet hat, einen hysterischen Anfall! Einfach leben und leben lassen. Es wäre sehr einfach.
      Aber mal draufhauen und sehen, was passiert, scheint heutzutage für einige viel spannender zu sein......
      Danke, Anne, und liebe Grüsse!

      Löschen
  13. du kannst leute kennen!!! ;-P
    ich glaube die dame war in der tanke um am kaffeeautomaten nach ihren abhanden gekommenen tassen zu suchen - hihi!
    ich werd ja auch gern komisch angeguckt wegen meines aufzuges - aber irgendwie haben die leute wohl schiss vor mir - sie trauen sich höchstens hinter meinem rücken zu tuscheln. ;-)
    die sache mit dem komment ist ja bizarr - sich so angegriffen zu fühlen?! spricht nicht gerade für grösse. und du warst ja wirklich unglaublich neutral mit deinen worten und hast die bloggerin in keinster weise angegriffen!
    ich hatte auch schon mal einen unveröffentlichten - allerdings ohne anschliessende hass-mails. da hatte ich bei einer, die immer besonders schamlos gesponserte billigplünnen anpreist, mal auf den qualitativen, ökologischen und moralischen aspekt hingewiesen statt rumzuschleimen wie toll alles ist - was es rein objektiv eben wirklich nicht ist! kritikunfähigkeit? oder gar schlechtes gewissen? who knows?
    pferdchen riechen übrigens toll!!!!!
    drüüücker! xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ABER ICH KENN DIE DOCH GAR NICHT!!!!!!!
      Und der mit den Kaffeetassen...der ist ja genial! Muss ich mir merken.....gnihihihiiiii!!!!
      Na wart's ab, irgendwann bekommst du bestimmt auch mal einen Kommentar vor den Latz geknallt. Kann nur noch eine Frage der Zeit sein. Denn ich erkenne in letzter Zeit ein in bedrohlichem Ausmasse zunehmendes Bedürfnis gewisser Mitmenschen, ihre persönliche Meinung gegenüber nicht geneigten Zuhörer anbringen zu wollen. Und das in einer doch recht....na, sagen wir mal: rüden Art und Weise.
      Und ja, ich war auch erschüttert. Darüber, was mein ehrlicher und eigentlich einfach von der Seele weggeschriebener Kommi damals ausgelöst hat. Was mich aber wirklich wieder aufgebaut hat war die Tatsache, dass alle auf meinem Blog dazu veröffentlichten Kommentare in sachlicher, ruhiger Form verfasst wurden. Was wiederum Anlass zur Hoffnung gab, dass die bösen Zungen wirklich in der Unterzahl sind und sowieso nur aus dem Hinterhalt schiessen. Vornerum hat sie getönt, dass sie alles offen und ehrlich darlege, hintenrum hat sie Kommis gelöscht, erst gar nicht veröffentlicht oder in total kruden Zusammenhang mit anderen gebracht. Aber egal- lassen wir das!
      Ich mag Menschen, die total entspannt, aber beharrlich ihre Meinung vertreten und nicht einfach mit dem Strom schwimmen, weil das doch viel einfacher ist und man so auch nicht Gefahr läuft, sich "Feinde" zu machen. Ich nehme mal an, dass in dem von dir beschriebenen Fall schlicht und ergreifend die Argumente gefehlt haben. Ist ja auch etwas schwierig, Ausbeutung und Umweltverschmutzung zu rechtfertigen, nichtwahr??
      Und ja, ich finde auch, Ponys riechen gut. Vor allem dann, wenn sie den halben Tag im Schneegestöber rumgerannt sind. So wie heute. Eine Mischung aus Pony, Heu und frischer Luft. Lecker!
      Drüüücker zurück und liebe Grüsse an die BWH-Bewohner!

      Löschen
  14. Mensch , Frau Hummel
    ich hab mich gerade göttlich amüsiert .
    Ja , der Herrgott hat verschieden Kostgänger auf Erden geschaffen und dazu gehören auch
    *tolldreiste* Mitmenschen denen jegliches Gespür für Privates fehlt.
    Aber echt jetzt , so ein *Waschweib* auf *nüchternen* Magen zu ertragen ,
    Mädel ich bin stolz auf Dich.
    Zu diesem und zum letzten Blogeintrag bleibt mir eines zu bestätigen :
    "ohh ja , wir bleiben so , wie wir sind" .
    .....übrigens , wenn ich mich in einem kleinen Raum mit einem parfümieren Mitmensch befinde , wird mir schlecht....doch ich kann stundenlang in einem *Tierlistall* sein und mir geht es blendend . Was will uns das sagen ? , grins.
    Häb es gmüetlichs Wucheendi
    u liebi Grüess
    caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ne?? Bin halt ein richtiger Indianer, die kippt auch so schnell nichts aus den Latsch...ähemm...Moccassins!! ;oD
      Vielleicht sollte ich solche Nervensägen einfach mit in den Stall schleifen. Eventuell könnten sie sich dann auch ein bisschen entspannen und würden etwas nonchalanter an alles herangehen. Grade heute haben wir wieder so lachen müssen im Stall, einerseits wegen der Ponys, andrerseits der Mietzchen wegen! Wenn man sich die Zeit nimmt, sie mal ein Weilchen zu beobachten, da tun sich Erkenntnisse auf- sagenhaft! (Kleine Korrektur: Ich lache immer schallend, HerrHummel zuckt meistens nur mit den Mundwinkeln. Aber das ist für seine Verhältnisse schon ein richtiger Gefühlsausbruch, *gggg*!!)
      Ai a dier ganz e scheenä Sunntig nu, liebi Griessli!

      Löschen
  15. Mein liebes Hummelchen
    Ach du meine Güte. Es ist doch einfach unglaublich, mit welchen unzufriedenen Genossen wir uns manchmal herumschlagen müssen. Auch wenn man sich von solchen Kreaturen fern hält, wird man manchmal halt doch zack ganz ohne dass man will, mit ebensolchen Menschen konfrontiert. Na was solls. Ich mag den Pferdegeruch....hach. Ich saug gleich ne Nase voll ein. Diese Frau scheint etwas Grundlegendes im Leben nicht verstanden zu haben. Aber was will man sich aufregen. Viele Menschen sind "aussen hui, innen pfui". Genauso ist es mit Parfüm. Ich mag es nicht leiden, wenn jemand nach Parfüm stinkt. Ein Hauch von Wenig ist toll, aber eine Parfümfahne.....wähhh. Da muss irgendwas überduftet werden, weil man wohl zu sehr innerlich stinkt und weil man nicht will, dass man (oder es) zum Himmel stinkt (ich denke da an fehlende Charaktereigenschaften. Da übersprüht man sich doch lieber mit einer Parfümwolke. DAS ist eine Zumutung. Natürliche Gerüche wie Pferde oder.....ja, auch wenn das komisch zu sein scheint: Bei unserem Hund früher, da habe ich liebend gerne an seinen Pfoten gerochen, weil ich das so mag. Sowas stinkt für mich nicht. Dass dich diese Person nach deinem Beruf gefragt hat, finde ich sowieso eine Frechheit. Wie wenn die berufliche Stellung mit Intelligenz gleichzusetzen sei. Das ist doch genau der Irrtum der Menschheit! Das nenne ich wahre Dummheit. Unsere Welt wäre nicht in diesem desaströsen Zustand, wenn nicht so viele vermeintlich intelligente Menschen, eben diese Welt regieren würden. Soli, nun wünsche ich dir einen schönen Sonntagsausritt.....hast du wohl schon hinter dir und saug doch für mich eine Nase voll "Pferd" ein, ein herzlicher Drücker Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Saletti Sürprisli!! ;oD
      Dir wäre alles klar, wenn du sie gesehen hättest. Alleine der Gesichtsausdruck sprach Bände. Die hat einen Riesenchnorz mit sich selber! Wahrscheinlich..... Ich erlaube mir jetzt einfach, das mal so zu deuten. Aber man nimmt sich doch grundsätzlich nicht die Chuzbe heraus, jemand völlig Fremden so anzukicken, oder? Vor allem frage ich mich, was ihr DAS jetzt gebracht hat. Aber naja. Ich hab ja nichts zu verbergen, also darf sie gerne wissen, was ich arbeite. Ist ja kein Geheimnis, und wer weiss, vielleicht begegnet sie mir sogar mal in der Praxis? Das wäre ja noch schöner. DAS Gesicht würde ich dann auch zu gerne sehen! ;oD
      Und ich bin ausserdem ganz deiner Meinung: Wenn jemand schon in seiner engsten Umgebung nicht fähig ist, Mensch einfach Mensch sein zu lassen und sich zu freuen, dass es uns hier so gut geht- wie soll das dann in der grossen, weiten Welt klappen? Immer dieser Neid, dieses Sich-Einmischen....das muss ja zu Streit und Konflikten führen!
      Ich nehme aber auch an, dass einige Menschen grundsätzlich was gegen Reiter haben. Weil sie "reiten" immer noch in direkte Verbindung bringen mit dem Vorhandensein von viel Geld einerseits und einer gewissen "Arroganz vom hohen Ross herunter" andererseits. Früher konnten sich ja nur Menschen von Stand Reitpferde leisten. Irgendwie ist es in den Köpfen (in einigen davon zumindest) noch nicht angekommen, dass Reiten heutzutage ein Hobby ist wie Tennisspielen oder Motorradfahren. Und dass ich und alle meine Bekannten, die sich Pferde halten, jeden Tag für das nötige Geld arbeiten gehen, dass sie viel Arbeit in dieses Hobby investieren und sich notabene anderes dafür "verklemmen" müssen, das will scheinbar keiner wissen, der so vorschnell be- und verurteilt! Gut, da attestiere ich dann auch eine gewisse Engstirnigkeit......
      Egal. Freuen wir uns an unserem Dasein und dass wir so zufrieden sind. Sollen die andern doch rumquengeln!
      Häb es scheens Tägli nu, ganz liebi Griessli!
      Und PS: Mues morn wieder go schaffä...grrrr.... Ha mi grad so richtig as Ferieha gwennd gha! :o/

      Löschen
  16. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  17. Sachen gibts' liebe Frau Hummel! ;-) Ist ja dreist von der Bloggerin! Aber das weiß ich ja noch, ich hatte da ja auch kommentiert und der wurde nicht veröffentlicht. ;-) Dabei warm mein Kommentar harmlos.
    Hihi, da haftet Dir also der Pferdegeruch an! :-) Wahrscheinlich hat sie gedacht, Du hättest einen ganz anderen Beruf ;-) ;-) Wie auch immer, was wäre daran schlimm? Ich hätte die wahrscheinlich nicht so einfach gehen lassen sondern darauf bestanden, zu erfahren, was sie eigentlich meint *lach*

    Ich dank' Dir auch für Deine Erfahrungen mit Medizinern. Bist ja selbst an der Quelle sozusagen ;-) Bei Euch mag da anders sein, aber hier wird es immer schlimmer - das ist in den letzten Jahren deutlich zu beobachten.

    Daß Du einen Autounfall hattest, war mir aber jetzt gar nicht mehr geläufig. Puhh, da ist ja dann hoffentlich nichts Schlimmeres passiert! Bei meiner Mutti siehts derzeit nicht so toll aus - da hat man den Kopf schon voll ...

    Viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, es gibt halt immer welche, die einfach nicht mit Kritik, und sei sie noch so freundlich angebracht, umgehen können! Allerdings ist diese Frau, die damals die ganze Chose ins Rollen gebracht und böse Mailsen versandt hat, schon ein Spezialfall- ich unterstelle ihr ernsthafte psychische Schwierigkeiten.....
      Ich hatte im aktuellen Fall ja nicht den Hauch einer Chance in Erfahrung zu bringen, was sie mit ihrer Frage bezweckt hat. Die war so schnell weg! Aber schlussendlich ist es ja auch egal. Ich lasse mich nicht auf Streitgespräche in aller Öffentlichkeit ein! ;oD
      Ich denke auch, dass sich euer und unser Gesundheitssystem extrem unterscheiden. Und ich finde, wie das bei euch läuft, ist mehr als bedenklich. Wir haben viele deutsche Ärzte bei uns in der Klinik, da hört man ebenso entsprechende Geschichten. Ich kann nur für euch hoffen, dass sich da was zum Positiven ändert!
      Naja, den Unfall habe ich hier nicht breitgeschlagen. Aber ich hatte Glück. Es hätte viel schlimmer kommen können. Allerdings hab ich jetzt wohl den Rest vom Leben was davon, seuffzzz.....
      Ich wünsche dir einen schönen Abend noch und deiner Mutti alles Gute!
      Ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  18. Also, "Probleme" haben manche Leute .... neeee - verstehen muß man das wirklich nicht!!! Hak es einfach ab und laß Dir die gute Laune nicht verhageln. Wenn jemand so impertinent auftritt, läßt man die Person am besten einfach stehen und straft sie mit Nichtachtung. Bloß nicht ernst nehmen! Aber, was sag ich da - ich hätte mich wahrscheinlich tierisch aufgeregt und eventuell sogar in einen Streit verwickeln lassen!
    Wie schade, daß man durch solche Blödiane sich die Laune verderben läßt und auch noch Gehirnschmalz verschwendet.
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach weisst du, Antje, ärgern lasse ich mich gar nicht! Ich wundere mich nur. Und finde es einfach schade, dass man seine Energie nicht für Positiveres verwendet! Ich meine, sie merkt ja wahrscheinlich selber, dass es nicht okay ist. Ob das ein gutes Gefühl generiert? Wahrscheinlich kaum. Naja, ich werde nicht die erste und mit Sicherheit nicht die letzte gewesen sein, die sie angegangen ist. Wird evtl. an ihrer eigenen Unzufriedenheit liegen, die sie dann zu solchen "Aktionen" verleitet!
      Ich hab mich aber dann natürlich umso mehr gefreut, dass die Filialleiterin der Tanke uns am nächsten Morgen überaus freundlich empfangen und sich sogar bedankt hat, dass wir sie weiterhin berücksichtigen. Ich glaube, das war ihr selber sehr unangenehm......
      Hab einen gemütlichen Abend noch, liebe Grüsse!

      Löschen
  19. Ach du lieber Herr Gesangsverein....Was war denn damals los...hab mir jetzt erst einmal alles durchgelesen....Hab ich da geschlafen um das nicht mit zubekommen???? Ich kenne diesen Blog LV nicht und muss ganz ehrlich sagen "Gott sei Dank" nicht....Wie kann man denn als Mensch nur so frustriert und bösartig sein....Es darf doch wohl noch jeder seine ehrliche Meinung sagen....
    Puhhh....bin grad was sprachlos was da so ab ging....Da hat Jacqui und du ja was hinter euch...

    Ach liebe Fr. Hummel....Es gibt doch wirklich manchmal Menschen die gibt es gar nicht....Vielleicht hat sie daheim niemand mit dem sie reden kann:))))Ich liebe auch den Pferdegeruch, bin ich ja auch mit Tieren groß geworden....Doch ich muss auch gestehen das ich ein Parfüm Junkie bin zwar dezent dosiert aber ohne gehe ich nicht aus dem Haus....Wenn ich im Verkauf mit Kunden umgehen muss ist mir persönlich ein gepflegtes Äußeres sehr wichtig und da gehört bei mir ein angenehmer Geruch dazu, dass heißt nicht das ich mich auftakeln muss...ne ne nur sauber meine ich damit....ich muss jetzt gerade selber über mich lachen....Ok ich sag dir warum....Ich bekomme am Tag bestimmt 100 mal das Mittagessen vorgesetzt....lach....das bedeutet das soooooo viele Kunden nach der Speisekarte von daheim riechen....Und da ist alles vertreten auch altes abgestandenes Frittenfett....da wünschte ich mir manchmal ich könnte die unter der Dusche anbinden:))))).... lach...
    Ich wünsche dir eine schöne Woche!
    Ganz liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annett, ja, das war eine Geschichte! Und du hast wirklich Recht: Sie hat ein gewaltiges Problem. Ich glaube, sie sollte sich in Zukunft ein wenig beherrschen, denn es könnte sein, dass sich das irgendwer mal nicht mehr gefallen lässt und mit harteren Bandagen in den Ring steigt. Schliesslich gibt es diesbezüglich auch ein Gesetz und eine Rechtsprechung.....
      Früher hatte ich auch das eine oder andere Parfum, inzwischen aber nicht mehr. Ich für mich brauche es einfach nicht. Aber einen wirklich feinen Duft kann ich an andern gut leiden, wenn er dezent ist.
      Naja, gewisse Gerüche kann man einfach nicht umgehen, so wie du schreibst Essensgerüche etc. Aber man kann ja die Kleider über Nacht auslüften. Jeden Tag von Kopf bis Fuss frisch anziehen finde ich, auch aus ökologischen Gesichtspunkten, aber zuviel des Guten. Manchmal sind wir heutzutage auch etwas sehr sensibel. Mich würde mal interessieren, wie die "Welt der Gerüche" so vor hundert Jahren wohl war....! ;oD
      Und nun hab einen schönen Tag heute, ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  20. Die Menschen werden immer bekloppter und das wird noch schlimmer..Gruss Annika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...fragt man sich nur, wo das noch hinführt? Naja. Immer schön den Optimismus bewahren und es besser machen!
      Herzliche Grüsse!

      Löschen
  21. "Bellt mir von unten in die Nasenlöcher" ich hab jetzt grad Kopfkino und sehe die Olle sich vor Dir aufrappeln. Herrliche Geschichte aber leider wahr. So sind sie, einige unserer Zeitgenossen. Immer bemüßigt, ihren Senf zu was auch immer beizutragen. Sie müssen einfach ihre Meinung absondern und es ist völlig wurscht, ob das interessiert. Mein verstorbener Lebensgefährte antwortete auf derlei Ansprachen mit "Wer?". Hä, wie wer? "Wer das wissen will" ;-)
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gottseidank, Karen, gibt es doch tatsächlich (noch) mehr nette denn so missmutige Mit-Zeitgenossen! ;oD Und wahrscheinlich ist es keine schlechte Idee, ihnen mit einer Gegenfrage zu antworten, so wie es dein Mann zu tun pflegte. Das könnte den einen oder andern ordentlich aus dem Konzept bringen!
      Ich persönlich werde in solchen Fällen gerne übertrieben freundlich- das ist auch keine schlechte Strategie! ;oD
      Hab einen schönen Abend noch, liebe Grüsse!

      Löschen
  22. Wie herzerfrischend - was hab' ich gelacht!!!
    Dankeschön und liebe Grüße vom Meer,
    Gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, Gabriele, wenn du dich amüsiert hast! Mit Humor solche Begebenheiten hinnehmen- sich aufzuregen lohnt sich nicht, auch wenn man im ersten Moment doch dazu neigt. Man kann solche Menschen kaum ändern, einfach lachen und linksliegenlassen!
      Hab einen schönen Abend, liebe Grüsse!

      Löschen
  23. Wie hat Konrad Adenauer gesagt: " Nehmen sie die Menschen wie sie sind" - andere gibt es nicht....
    Ich hatte kürzlich auch so ein "Aha-Erlebnis". Stand in der Buchhandlung und schaute eine oder zwei Zeitschriften durch...kaufe ja nicht blind ein....spricht mich aus heiterem Himmel von der Seite eine Dame an was ich mir eigentllich dabei denken würde die Hefte anzuschauen, sei einer halben Stunde würde ich da schon stehen und überhaupt soll ich das Heft gefälligst kaufen wie die anderen Leute auch...(sie war nicht vom Personal)...
    Einmal herzhaft schmunzeln, eine andere Kundin fand dies auch amüsant...weiter geht es...
    Schicke dir liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja, nasowas! Also, ich blättere Magazine auch immer kurz durch, bevor ich sie mir kaufe. Schliesslich will ich ja in etwa wissen, was mich erwartet! Und so ganz günstig sind die Dinger ja nun auch nicht (bei uns in der Schweiz kosten die doppelt bis dreifach so viel wie bei euch!!), da interessiert es mich schon, ob der Inhalt meinem Geschmack entspricht.
      Ach, es gibt sie einfach überall, diese miesepetrigen Besserwisser unn Nörgler. Was will man da tun?
      Ich behalte ja in solchen Fällen auch meinen Humor und nehme es nicht persönlich (was mir meistens gelingt...), aber ich finde es nichtsdestotrotz seltsam. Mir persönlich wäre meine Energie einfach zu kostbar, um sie in solche "Angelegenheiten", die nicht meine sind, zu stecken! ;oD
      Ich hoffe, du hattest trotz allem noch viel Vergnügen mit deiner Lektüre!
      Herzliche Grüsse!

      Löschen
    2. Ach, und PS: Zumindest sind solche Begegnungen doch ein amüsantes Thema für einen Post, nichtwahr? *gggg*

      Löschen