Montag, 28. März 2016

CHOCOLAT

Aaaach, war das wieder schöööön!!
Ich liebe sie einfach, diese französischen Filme. "Die fabelhafte Welt der Amélie" zum Beispiel. Oder "Ziemlich beste Freunde". Mein film favori aber ist "Chocolat". Und das nicht, weil ich in einem Land lebe, in dem jeder Bewohner im Durchschnitt und nach Statistik 12 Kilogramm Schoggi pro Jahr verdrückt! ;oD

"Chocolat" also. Grade eben haben wir uns diesen Streifen von Lasse Hallström wieder angeschaut, zum hundertsten Mal ungefähr. Immer wieder holen wir diese DVD raus und geniessen 2 Stunden französisches flair. Und obwohl das eine englisch/amerikanische Produktion ist erfasst einem der französischen esprit von der ersten Minute an!

Die Geschichte wird getragen von der grandiosen Leistung der Schauspieler. Aaaahhh, diese zauberhafte Juliette Binoche! Die Geschichte erzählt, wie sie sich ausgerechnet in der Fastenzeit in einem verschlafenen Provinzstädtchen in Frankreich niederlässt und eine chocolaterie eröffnet. Mit einem entwaffnenden Lächeln und einem tableau voller pralinées stellt sie sich allen Problemen, die sich ihr in diesem verknöcherten Städtchen offenbaren, mischt die lustlose Gesellschaft auf und schafft es, mit Schokolade, Charme und einer grossen Portion Unbekümmertheit die Beziehungen der Bewohner untereinander und das Leben im Ort im Allgemeinen mit einer gehörigen Portion frischen Windes zu beleben. Denn dieser Wind- auch er hat eine überaus tragende Rolle! 



An ihrer Seite agiert Judy Dench als griesgrämige, diabeteskranke Vermieterin Armande. Man entlarvt ihre harte Schale aber schon sehr bald als caramel-mou-weichen Kern und amüsiert sich trotzdem über ihre ruppige Art. Und Lena Olin in der Rolle der kleptomanisch veranlagten, von ihrem Mann misshandelten Josephin hätte man im Laufe der Geschichte gerne zur Freundin. Überhaupt treffen einem diese zwei Charakteren mitten in die Seele; man möchte sie am liebsten persönlich kennenlernen und mit ihnen in Vianne's chocolaterie eine heisse Schokolade nach Art der Maya geniessen, verfeinert mit Chilipulver und Schlagrahm.
Und dann.....Johnny Depp.....muss ich mehr sagen?? ;oD Als musizierende "Flussratte" (und in meinen Augen in einer seiner sympathischten Rollen!) gibt er dem Geschehen den kleinen, erotischen Kick.




Die Kulisse so française, wie man sie sich nur vorstellen kann. Die Häuser und Gassen rauh, spröde, aber mit einer unglaublichen fascination. Wenn der kalte Mistral in die letzten Winkel fegt, die volets klappern und die Strassenlaternen schaukeln möchte man am liebsten bei Kerzenlicht im salon am cheminée sitzen, den châle eng um die Schultern geschlungen, und einen thé crème schlürfen.     


Aaaachjaaaaa.
Diese Filme sind irgendwie anders. Habt ihr schon mal beobachtet, dass alleine die Art der Sprache (auch wenn sie ins Deutsche synchronisiert wurden) so ganz different ist zu dem, was man von andern Filmen kennt? Ich weiss nicht, wie ich es beschreiben soll. Irgendwie sind die Dialoge einfacher, gradliniger, und trotzdem (oder gerade deswegen?)sehr ansprechend.
Ergänzend wird das Geschehen begleitet von einer raconteuse; das empfinde ich als überaus angenehm! 

Und man (ich!) ist gefangen von der Aura dieses Städtchens, seinen Bewohnern und dem französischen savoir-vivre, diesem einfachen, aber doch sehr genussvollen Lebensstil, der aus jeder Szene dieses Filmes tropft wie warme, süsse, crèmige Schokolade.....

Ich bin sicher: Ich schau mir den Film noch oft an. Und ihr solltet es auch tun. Aber sehr wahrscheinlich habt ihr schon. Es lohnt sich!

Übrigens hab ich mir eine neue DVD bestellt, ebenfalls un film français, der in der Provençe spielt, glaube ich. Alleine der Trailer hat mich schon fasziniert- ich werde berichten!

Alors, à la fin et pour le moment

Bonne soirée et salutation!




Kommentare:

  1. ich empfehle auch das hörbuch und dessen fortsetzung, ein traum zum dahinschmelzen so wunderbar gelesn.
    lg meike

    AntwortenLöschen
  2. Oh das verstehe ich total. Ich bin vernarrt in französische Filme. Nicht jeder mag sie, was ich ja so gar nicht verstehe. Meine Familie flüchtet immer, wenn Mama einen französischen Film schaut.Banausen!
    Chocolat müsste ich auch mal wieder anschauen.Gute Idee.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. Aaah...diesen Film liebe ich. Bei den Schauspielern kein Wunder. ;D

    Mit Amélie werde ich allerdings gar nicht warm und ich versteh gar nicht, woran es hakt. Nichtsdestotrotz mag ich Audrey Tatou sehr gerne und "Wahnsinnig verliebt" _spannend) sowie "Liebe um jeden Preis" (schön seicht) haben es mir echt angetan. Französische Filme haben schon einen Charme, der vielen Blockbustern echt abgeht, finde ich.

    Lieben Gruß und einen schönen Abend,
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Jaaa, den haben wir uns damals gleich wiederholt reingezogen, wie schön, dass Du den hier vorstellst - aber weißte was? Guck mal "Milch und Schokolade, Du wirst hin und futsch sein :))) Auch französisch: Farbige Putzfrau mit Kindern und einigen Exmännern hilft Großindustriellem, der übers Ohr gehauen werden soll. Zwei Schicksale verstricken sich weit ab vom üblichen Klischee...
    Hummele, einen ganz innigen Drücker und Gruß an Pantouffle (so hieß es doch, das Känguru??), vielleicht guckst Du ja bald schniefend vor Rührung den anderen Schokoladenfilm :)) Deine Méa

    AntwortenLöschen
  5. Isch liebe französische Filme auch!!!

    Kennst Du:
    "Die Anonymen Romantiker"?
    "Nur für Personal"?
    "Monsieur Claude und seine Töchter?"
    "Madame Mallory und der Duft von Curry?"

    Bon Soir,
    Sofa'eldin

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Filme! Ich mag auch gerne "Zusammen ist man weniger allein" oder "Dialog mit meinem Gärtner". Du hast recht, die Filme haben ein eigenes Flair.
    Ich schau auch gerne skandinavische Filme an, die sind oft etwas melancholischer und düsterer.
    Sei lieb gegrüßt!
    Daniela

    AntwortenLöschen
  7. Schade, den Film hab ich verpasst, ich liebe Chocolat sehr, ich hab den so oft schon gesehen, aber schau ihn immer wieder gerne an. Was nur 12 kg im Jahr ist der pro Kopf Verbrauch in der Schweiz, da kann ich locker mithalten.
    Schönen Abend für dich
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  8. chocolat hab ich mir sogar im kino angeguckt - wirklich niedlich. :-)
    aber amélie??? nö - lieber bruce willis statt audrey tatou ;-)
    ich glaub ich mag eigentlich keine mädchenfilme. johnny depp mochte ich in "irgendwo in mexico" und er war der einzige lichtblick in fluch der karibik. und in der kombi mit tim burton ist er unschlagbar!
    allerdings hast du es geschafft dass ich jetzt das osternest plündern muss!!!
    lieben grüss ins land der schoggi! xxxxxxx

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Frau Hummel, ich glaube, es liegt an dem eigenen Charme der französischen Filme. Schwer zu beschreiben. Man mag sie oder man mag sie nicht - dazwischen gibts wohl nix :)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Frau Hummel
    Ach dieser Film ist so schön....ja ich liebe diese Filme über alles und Jonny Deep dazu muss ich nichts sagen, oder ;-)
    Liebe Grüsse Monika

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag französische Filme auch. Meine letzten Kinofilme waren wohl die Komödien von Dany Boon. Chocolat gefiel mir, aber auch "French kiss". Wobei mir die "echten" Französischen Filme ohne Hollywood fast besser gefallen. "Die Schachpielerin" zum Beispiel. Ich bin gespannt, was Du uns nächstens berichtest.
    Liebe Grüsse
    Milena

    AntwortenLöschen
  12. Ja, Chocolat ist ein wunderschöner Film.. die Besetzung ist grandios! Ich mag nicht alle französischen Filme, aber Amelie und 'ziemlich beste Freunde' liebe ich sehr!

    AntwortenLöschen
  13. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  14. "chocolat" ist schon sehr schön...ich mag auch die "Farben Trilogie" und Madame Mallory und der Duft von Lavendel...
    Annette

    AntwortenLöschen
  15. Ah, wunderbar! Ich habe "Chocolat" mehrfach gesehen, allerdings schon lange nicht mehr. Aber kaum lese ich Deinen Bericht, schon schwelge ich wieder. Das ist wirklich einer der wunderbarsten Filme überhaupt! Muss ich auch mal wieder schauen...

    Liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  16. Ach ich liebe sie einfach auch die französischen Filme... und dann die Musik dazu... ♥ Chocolat gehört auch zu meinen Lieblingsfilmen und natürlich Monsieur Claude... !!
    Einen schönen Start in die Woche!
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  17. Französische Filem sind einfa "tre charmante".

    AntwortenLöschen
  18. Hellou ma chérie
    oh ja....ich kenne den Film und habe ihn schon 3 x gesehen. Dieses Ambiente, dieser wunderschöne, alte Laden mit den wahnsinns Bodenplatten und einfach....alles ist genial schön, stilvoll und überhaupt....! Man kann sich nicht sattsehen. Und die Botschaft dahinter "offen sein für Neues und für andere Menschen. Das Leben geniessen und sich nicht darum scheren, was andere denken" ist halt auch genial. Ich muss ihn bald auch wieder einmal schauen :-). à propos Chocolat.....ich bin heute alleine Zuhause und bin zu Läderach gefahren und habe dort ein Stück meiner Lieblingsschokolade "Milchchokolade mit Haselnüssen" gekauft. Jetzt gibts ne Suppe und dann ab auf das Sofa mit der Schokolade :-). Ein dicker Knuddel, Barbara

    AntwortenLöschen
  19. Ich mag Chocolat (hach, diese Musik!) auch. Und "Ein Indianer in Paris" den französischen, nicht den amerikanischen) und "Willkommen bei den Schtis" und "Mme Mallory und der Duft von Curry" und "Pilgern auf französisch".
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen