Donnerstag, 28. Januar 2016

EN PASSANT

Es ist schon seltsam manchmal: Ich hab grad wirklich echte Lust, einen neuen Post zu schreiben (denn das Schreiben macht mir enormen Spass!)- aber es fällt mir um's Verwürgen kein einigermassen ansprechendes Thema ein. Ich malträtiere mein Hirn, verwerfe eine Idee nach der andern und komme auf keinen grünen Zweig.
Also koche ich mir einen Tee, denn das ist immer eine gute Idee, und setze mich mit einem Buch, das ich zur Rezension zugeschickt bekommen habe, in die Stube. Aber es fehlt irgendwie die innere Ruhe zum Lesen.
Also dackle ich ein wenig durch unsere Wohnung, hole mein Schnuffelglas aus dem Regal in der Küche, nehme den Deckel ab und atme tief ein. Im Glas befindet sich eine Mischung aus dünn abgeschälten Orangenschalen, die ich auf der Heizung getrocknet habe, dazu Anissterne, Nelken und der Rest einer Teemischung. Herrlich! Der Duft ist wunderbar würzig und warm, er geht direkt ins Gehirn und lässt Bilder von Kälte, dicken Schneehauben und Feuer im Kamin vor dem geistigen Auge tanzen.




Und wie so oft, wenn ich innerlich ein wenig rastlos bin, setze ich mich irgendwo hin und tue....nichts. Sitze einfach da und horche in meine Umwelt. 
Seitdem unser Haus perfekt isoliert und mit neuen Fenstern ausgestattet ist bleiben die Geräusche des Alltags weitestgehend dort, wo sie hingehören. Draussen nämlich. 
Es ist sehr ruhig im Hummelzheim, das ist unglaublich wohltuend, und meine Augen schweifen hin und her. In Gedanken zähle ich die Möbel, die entweder a) geerbt, b) secondhand und selber aufgearbeitet oder c)selbstgebaut sind. Und stelle fest: sie sind in der absoluten Überzahl. Es gibt ganz wenige neu gekaufte, und auch die haben fast alle schon einige Jährchen auf dem Buckel.
Weil ich dazu grad so die Musse habe scanne ich gleich auch noch die Gebrauchs- und Dekorationsgegenstände, die Bilder und was hier sonst noch so mit uns "lebt". 
Alles sind es gerngemochte und vielbenutzte Dinge, manche betagt und vererbt bekommen, viele handgemacht. Da ist soviel wie nichts mehr, was in die Flohmarktkiste kann! Vielleicht noch einiges an Papierkram, der ausgemistet gehört, aber sonst....

Dann überlege ich, wieviele Stunden ich in den letzten Jahren wohl einen Pinsel, Hammer oder Schleifpapier in der Hand gehalten habe...es müssen unzählige sein! Hab Möbel und Wände gestrichen, mit Hilfe des geduldigen HerrnHummel geschraubt und gehämmert, upcycelt und recycelt was das Zeug hielt.
Und jetzt?
Jetzt ist es genau richtig so. Wie ich da so sitze und gucke breitet sich in mir eine wohlige Zufriedenheit aus. Ich fühle mich hier zuhause, im schönsten Sinn des Wortes. Angekommen und aufgenommen.

Das Buch? Das werde ich später weiterlesen. Und euch ein anderes mal drüber berichten.

Ach, und guck: Jetzt ist so ganz nebenbei auch noch ein Post entstanden!
Wie gut, dass man dem Leben manchmal ein paar Minütchen abtrotzt, die man tatenlos im Sessel verplempert......

Seid entspannt und kreativ, meine Lieben!

Hummelzherzensgrüsse!


...ach, und vielleicht schaut ihr mal bei unsrem Roströschen rein?
Sie hat eine neue Aktion ins Leben gerufen, bei der sich alles um Achtsamkeit, Nachhaltigkeit und Lebensqualität dreht. Spannend!



Kommentare:

  1. Ein Nachdenkpost. Find ich sehr schön. Ich bin dir wegen der Ruhe im Haus ein minie neidig, wobei Neid ja was Grausiges ist, aber ich hoffe du verstehst was ich meine. Ich gönne dir deine Ruhe, aber ich hätte manchmal auch gern Ruhe im Haus...
    Spätestens in 15 Jahren, wenn die Kids draußen sind.
    Glg Kuni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, Kuni, es gibt viel Ruhe hier im Haus! Und das ist wunderbar. Mal abgesehen von der sehr guten Schalldämmung nach aussen hin (oder vielmehr von draussen rein!) sind wir hier alle sehr ruhige Mieter. Das Paar im obersten Stockwerk ist selten zuhause, und mein Daddy direkt über uns feiert auch keine wilden Partys! ;oD Ja, wir geniessen das sehr.
      Naja, auch wenn Kinder nicht unbedingt Garanten für ein ruhiges, beschauliches Dasein sind, so bereichern sie dein Leben dafür mit viel Fröhlichkeit und trubliger Heiterkeit. Hat halt alles seine Zeit. Vielleicht wird es dir in 15 Jahren dann plötzlich ZU ruhig? ;oD Na, wir werden sehen, *ggg*!
      Habt einen gemütlichen Abend noch, ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  2. Ja, liebes Hummelchen, wenn man so nett mit der Sprache umgehen kann wie du, dann werden ein paar Minuten Alltag etwas ganz Lesenswertes. Sonst achtlos im Alltagstreiben fallen gelassene Gedanken, Beobachtungen kannst du wie Perlen aus einem Schüsselchen nehmen und zu einer Kette aufreihen.
    Das ist eine schöne Begabung. Drum bin ich ja auch sooo gern hier. Deine Art zu schreiben strahlt, wenn du dich nicht gerade köstlich über eine Schwatzbase im Café auslässt, eine ganz feine Ruhe aus und sie hat ihren eigenen, besonderen Rhythmus.
    Sei ganz lieb gegrüßt,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jesses, Angelika- zuviel der Ehre! Das hast du jetzt aber wirklich auch wunderbar beschrieben...wie Perlen aus dem Schüsselchen.....! Da werd ich ja ein bisschen verlegen! Vielen Dank für dieses besondere Kompliment!
      Ich für mich finde es sehr wichtig, das Augenmerk auf die vielen leisen, dafür umso wertvolleren Zwischentöne im Leben zu werfen. Die werden zwar oft von unserem lauten, hektischen Alltag übertönt. Aber wenn man ein wenig seine Sinne schärft, dann kann man sie hören. Und sie sind ganz besonders beachtenswert, denn ganz oft geben sie viel Anlass zum Nachdenken und um ein wenig ins Philosophieren zu geraten.
      Ich freue mich immer sehr, wenn du mich besuchst, denn ich weiss ja, dass du feine Antennen hast dafür. Und was ich mit Worten auszudrücken versuche, das zauberst du mit deinen Intarsien. Ein wenig Gips, ein bisschen Farbe, und schon entsteht aus recht einfachen Komponenten etwas ganz Zauberhaftes!
      Danke einmal mehr für dein Da-Sein, ganz liebe Grüsse!

      Löschen
    2. Ne, neee, ich habe tief in mich hineingehorcht und dann kam das Bild mit den Perlen: Für dich!

      Löschen
  3. hallo hummelchen!
    liest sich wie die beschreibung der möblage des bahnwärterhauses :-)
    nur die farben sind andere.
    so ein schnuffelglass muss ich mir auch mal machen - was für eine geniale idee! genauso wie der rostrose ihre aktion! ich wünschte ich hätte ihre energie. die ideale hab ich allemal - leider haut meine biochemie öfter als mir lieb ist mir knüppel zwischen die beine. dann sitz ich so rum wie du grad. aber eben viel zu oft - denke ich.
    deswegen ist das bahnwärterhaus auch erst halb renoviert......
    was macht eigentlich dein genick? besser hoffe ich! liebe grüsse von lisbeth & der bahnwärterin xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Bahnwärterin, du glaubst gar nicht, wie oft ich schnüffle! ;oD Und jedes Mal ist es ein richtiger kleiner Kick. Im Sommer stelle ich mir das auch sehr schön vor mit Pfefferminze, Lavendel, Zitrone und Rosenblättern. Versuch macht kluch, ich werd's dann ausprobieren!
      Ja, die Aktion ist sehr toll, vor allem auch, weil man da auf noch mehr Gleichgesinnte treffen dürfte. Da wird wieder ein fröhliches Geben und Nehmen an Ideen und Inspiration stattfinden! (INSPIRATION- eines meiner Lieblingsworte! Aber seitdem ich blogge bekomme ich davon die volle Dröhnung ab, und das ist wunderbar!)
      Ach, die Sache mit der Energie....ich kann auch ein Liedchen davon singen. Tagsüber verschwende ich davon so viel, dass ich, sobald die Wohnungstür abends hinter mir zuschlägt, völlig einbreche. Meistens reicht sie dann wirklich nur noch zum Rumsitzen und Lesen, vielleicht ein wenig Stricken, bloggen oder TV schauen. Ich frage mich echt, wo ich sie hergenommen hab die letzten Jahre, denn da hab ich wirklich wie eine Bescheuerte rumgewerkelt. Gut, dass das jetzt erledigt ist, da bleibt wieder viel Zeit zum entspannten Rumhängen, *ggg*! Was das Renovieren bei euch anbelangt: Ich glaube, das ist nochmal eine andere Hausnummer (öhmm...wortwörtlich! ;oD), die schön Schritt für Schritt erledigt werden will. Also mach dir da mal nicht zuviele Gedanken. Der Weg ist das Ziel! Das wird schon. Und ausserdem ist es bei euch ja schon soooooo gemütlich!
      Danke der Nachfrage bzgl. meiner HWS. Es geht ganz gut, nachdem jetzt definitiv die Fraktur eines Wirbels ausgeschlossen werden konnte. Aber ich muss darauf achten, meinen Kopf nicht zu ruckartig zu bewegen, sonst knackt es ordentlich und zwickt. Nüüjaaaa.....das wird schon wieder. Und alles, was mich nicht umbringt, das macht mich stärker!
      Soouuuu. Und dann: Herzlichste Grüsse an dich, ans Lisbethchen und DLM! Habt es fein!

      Löschen
  4. Du, ich bin auch so eine Schnüffeltante - hat man weniger Ballst um sich herum, dann kann man sich auch daran viel mehr erfreuen - ungeteilt nämlich.
    Mit jeder Zeile sprichst Du mir aus dem Herzen.
    Ich bin wegen der gestrigen Bombenstimmung (wir hatten ne Evakuierung) noch ein wenig down, so wird dieser Kommi ein wenig knapp, aber eben dennoch.
    Ganz liebe Grüße von Deiner Méa, nun wieder heil mit Tierlein zuhause...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, was liest man da??? Die Welt sitzt auf einem Pulverfass. Wie gut, dass du die Entwarnung gleich anfügen konntest. Erholt euch gut, liebe Méa.

      Löschen
    2. Danke Dir, das ist lieb - bin heute irgendwie etwas verwirrt... Gibt sich ;)

      Löschen
    3. Und wie sieht's inzwischen aus? Flattern die Nerven nicht mehr? Das sind wahrlich Überraschungen, die wohl das eine oder andere graue Haar generiert haben......Wie schön, dass alles gut ausgegangen ist und niemand Schaden genommen hat. Es hätte leicht anders kommen können!
      Ich schreib noch ein paar Zeilen mehr dazu auf deinem Blog!
      Dann geniess den Abend heute in aller Ruhe. Du wirst bestimmt euer Heim jetzt noch mehr schätzen, nachdem die Gefahr gebannt ist. Vielleicht nimmst du einfach auch noch einen schönen Duft zu Hilfe, um deine Mitte wiederzufinden. Lavendel z.B. soll ja beruhigen und entspannen.
      Drücker und herzlichste Grüsse!

      Löschen
    4. AH, nun seh ich´s erst. Ja, Nerven wieder gut, und ein Anonymchen hab ich nun endlich auch wieder :)))
      Ganz lieben Gruß nochmal, Deine Méa

      Löschen
  5. Jetzt musste ich lachen, als du schriebst, du hättest dich in deinen Sessel gesetzt und "nichts" getan! Genau das habe ich nämlich früher immer meinen Kindern geraten, wenn sie zu mir kamen von wegen "Mir ist langweilig!". Du glaubst gar nicht, wie schnell ihnen immer etwas eingefallen ist ;o)
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursel, wir mussten als Kind immer mitten im Raum auf einen Stuhl sitzen, wenn wir was "verbrochen" hatten. Und wir durften uns da nicht mehr wegbewegen, bis wir unseren Fehler eingesehen hatten. Das hat ganz gut gewirkt! ;oD Heute hat es, wie oben beschrieben, andere Gründe, wenn ich regungslos in einem Sessel hänge, *ggg*! Und es dauert dann oft eine geraume Weile, bis ich mich da wieder wegbewege.....
      Hab einen schönen Abend, herzliche Grüsse!

      Löschen
  6. Hallo Frau Hummel,ja das kenne ich auch,sich hinsetzen,dann den Blick schweifen lassen und schon ist man wieder im Kreativ Modus:)Und desdo mehr ich mir alles so einrichte,wie ich es schon lange wollte,desdo wohler fühle ich mich in meinen vier Wänden und kann entspannd meine Seele baumeln lassen.Dir ein schönes Wochenende.LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke, es macht sehr zufrieden, wenn man ein ganz nach seinem Geschmack hergerichtetes Zuhause bewohnen darf. Man fühlt sich beim Heimkommen wirklich angekommen. Kann sein, dass sich hier irgendwann wieder was ändert, aber ich denke, im Grossen und Ganzen wird es für ganz lange so bleiben. Veränderung wird ja oft als unabdingbar gepriesen, mich aber machen zuviele und zu häufige Veränderungen nervös. Ich brauche meine gewohnte Umgebung mit all den geliebten Dingen. Der Alltag sorgt für genug Überraschungen und Unruhe, da bringt mir eine gewisse Konstanz zuhause meine Ruhe!
      Hab ein ebenso angenehmes WE, ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  7. Jetzt mußte ich doch mal schmunzeln, während ich Dir so bei Deinen Gedanken und deinem Müßiggang folgte ... das hast Du so schön beschrieben! Genauso liebe ich es auch. Mit meiner Teetasse einfach mal so hintreiben lassen, Erinnerungen Revue passieren lassen, Gegenwärtiges genießen und von Zukünftigem träumen. Das ist nicht nur schnödes Nichtstun. Dieses einfach mal die-Zeit-und-die-Welt-an-sich-vorbeiziehen-lassen ist für mich eine wunderbare Quelle für Kreativität und Lebensfreude.
    Ach übrigens, ich habe auch ein Schnuffelglas! Getrocknete Duftrosenblütenblätter. Und wenn ich mein Glas öffne, dann entströmt daraus der Geruch des Sommers, das Gebrumm der Bienen, der blaue Himmel ... mein Sommer im Glas!
    Herzliche Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Antje, solche kleine Fluchten vom Alltag sind für mich essentiell! Nur ein Viertelstündchen reicht oft schon, um wieder total entspannt zu sein. Auch morgens vor der Arbeit setze ich mich gemütlich in der Stube auf's Sofa mit meinem Tee und geniesse die Ruhe des frühen Tages!
      Solche Schnuffelgläser kann man mit allem Möglichen befüllen, ganz nach Lust und Vorliebe (oder was die Jahreszeit so hergibt!). Und wenn der Duft vielleicht dann ein wenig nachlässt hat man immer noch die Möglichkeit, mit ein wenig Duftöl nachzuhelfen. Übrigens: Wir haben in der Praxis ein Duftlämpchen, das ich jetzt im Winter sehr gerne mit Pfefferminz/Mentholöl beträufle. Das riecht wunderbar, und unsere Patientinnen haben sich schon oft positiv dazu geäussert. Es geht halt mehr über die Nase, als wir denken, gell?
      Hab einen sehr flotten Start in die neue Woche, herzliche Grüsse!

      Löschen
  8. Meine liebe Hummel,
    mir gehts manchmal auch so *lach* - obwohl ich Hunderte Themen auf Lager hätte, die ich sogar teilweise vorgeschrieben in einer Datenbank lagern habe .... aaaber - da scheint dann aktuell davon nichts zu passen. Seltsam nicht! ;-) Vor allem müssen dann ja auch Bebilderungen her ...
    Oder ich kann einfach nicht mehr sitzen ...
    Und das mit dem Lesen - ach, das kenne auch ich sehr gut ....
    Und siehst Du, da hast Du also doch was gefunden .... Düfte - wer mag die nicht?!? Ich liebe solche weihnachtlichen Düfte - habe immer och eine Duftöl-Weihnachts-Mischung, die ich in eine Schale mit Wasser gieße und auf die Heizung stelle. Vielleicht sollte ich darüber auch mal posten :-) Nur kann ich die jetzt nicht knipsen, dazu ist es zu dunkel bei uns. Vielleicht am Tage ...

    Ich mag übrigens auch sehr gern getrocknete Rosenblätter im Glas - ein himmlischer Duft. Im Winter nehme ich die in den Tee. Ist zugleich heilsam.

    Lavendel geht auch ...

    Unser Haus ist ja auch so gut isoliert - nur den pfeifenden Wind vernimmt man allerdings, der pfiff gestern wirklich heftig ums Haus. Alles andere bleibt draußen. Doch diese Isolierung hat wieder andere Nachteile - mir ist es IMMER zu stickig und ich reiße ständig die Fenster auf. ;-) Dann kühlt das ganze Haus aus, weil alles von unten bis oben offen ist und ich die Fenster lange offen habe ;-)
    Am liebsten würde ich halb draußen wohnen - doch das geht ja im Winter schlecht. ;-)

    Was die Ruhe als solche IM Haus betrifft, kann ich Kunis sehr gut nachfühlen, denn ich hatte auch immer 3 sehr lebhafte Buben. Das kann SEHR anstrengend sein, trotz aller Bereicherung! Mütterkuren gibt es nicht ohne Grund! Es geht ja ab Geburt gnadenlos weiter und das bis zum Lebensende. ;-) Denn auch wenn sie längst erwachsen sind, ist immer wieder mal was und Mutter bleibt man immer - für den Rest seines Lebens mit allen Gefühlen und allem, was dazugehört.

    Aber zu viel Ruhe hab' ich an sich auch wieder nicht so gern, dann wird mir schnell langweilig, auch wenn ich eigentlich über Langeweile nicht klagen kann, denn genug zu tun gibt es immer. ;-)

    Ich les' gerade von Deiner HWS - da können wir beiden Taurus' uns ja die Hand reichen ... das kann schon elend sein! Und immer schön auf die Haltung achten - Kinn zur Brust ... ;o)

    Liebe Grüße und eine gute neue Woche
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara, bei mir ist es eher so, dass mir die Themen ausgehen! Manchmal denke ich "Das kann doch keinen interessieren!", und doch schreibe ich auch sehr gerne über den ganz einfachen Alltag, der aber doch immer wieder die eine oder andere kleine Überraschung bereithält....
      Ich kann ja nicht mithalten, wenn es darum geht, die Sicht einer Mutter zu beschreiben. Ich weiss aber, dass es natürlich schon eine grosse Aufgabe ist, ein paar Kinder grosszuziehen. Aber ganz ehrlich? Manchmal denke ich, die Mütter heute, die ertragen nicht mehr viel. Ich seh' das ja oft in meiner beruflichen Tätigkeit: Kaum ist das erste Kind da und es geht ab nach hause, muss man schon eine Hauhalthilfe verordnet bekommen. Ohne ersichtlichen Grund, nur, weil man ein wenig gestresst ist. Oder aber, man möchte sich gleich schon ab der 5. oder 6. Schwangerschaftswoche krankschreiben lassen. Ne, das kann's nicht sein. Wenn ich da an meine Oma denke, was die geleistet hat! -
      Wie jetzt, Kinn zur Brust?? Da hol ich mir doch ein Doppelkinn, *ggg*! Kopf hoch heisst es doch immer, oder?? ;oD
      Hab einen schönen Tag noch, herzlichste Grüsse!

      Löschen
    2. Tja, das mit den Müttern war auch früher schon nicht so einfach - nur daß die Frauen oft keine Wahl hatten, manche sogar früh starben oder lebenslange Leiden hatten. Ich finde es aber besser, Prävention zu betreiben, als irgendwann ausgebrannt zu sein, denn davon hat niemand etwas. Es gibt schon auch die "starken" Mütter, die beim 11. Kind eine Stunde nach der Geburt noch ins Auto steigen können, andere sind ein Dreiviertel Jahr krank und erholen sich nur langsam .... und das werden in der Tat immer mehr, weil die heutige Zeit eigentlich nicht mehr für Schwangerschaft, Geburt, Stillen und all diese wesentlichen natürlichen Dinge gemacht ist mit all der Hektik. Eine Schwangerschaft geht ja mit großen Umwälzungen einher, für die es eigentlich Ruhe braucht, ebenso fürs Stillen, deshalb klappt es bei vielen nicht mehr. Denn das geht nicht mal zwischen Tür und Angel. Eigentlich traurig ...
      Und ein Kind hat man immer, das kann man nie einfach abschütteln, ein wenig vergleichbar mit Haustieren, aber doch noch anders.

      Meine Mutti und Großmutter haben auch viel geleistet, sie hätten aber doch auch mal eine Kur brauchen können. Meine Mutti wäre vermutlich nicht so krank geworden, wenn sie sich zeitweilig mehr hätte schonen können. Von daher ist diese Einrichtung mehr als sinnvoll. Ich weiß aber nicht, ob es das in der Schweiz auch gibt.

      http://www.muettergenesungswerk.de/

      Ja, "Kinn zur Brust" - ich dachte Du kennst das auch, wenn Du HWS hast? Aufrecht soll man sich natürlich halten, aber HWS-Kranke neigen dazu, ihren Kopf vorzustrecken. Und dann heißt es "Kopf gerade, Kinn zur Brust". Auch bei Gleitsichtbrille neigt man dazu. Schau mal, auf dieser Seite ist es besser erklärt, wie ich es meine. Lernt man in der Physiotherapie und es ist gut, diese Haltung zu verinnerlichen.

      http://www.koerpertherapie-zentrum.de/behandelbare-beschwerden/nacken/fehlhaltungen.html

      Ich vergesse es leider auch immer wieder ;-) Und das viele Sitzen ist eh Gift für die HWS .... deshalb steh ich jetzt auf und tue was anderes. ;-) :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    3. Ich versuch's, Sara, ich geb mir Mühe, *ggg*! Aber ich empfinde diese Haltung als nicht sehr angenehm...du?? Doch das Reiten, das tut mir gut und stärkt ganz nebenbei meine Muskulatur ganz wunderbar!
      Weisst du, ich teile ja deine Meinung, was Mütter anbelangt. Ich bin voll und ganz bei dir, dass sie ab und zu eine Auszeit brauchen. Das meine ich aber nicht. Oft habe ich das Gefühl, dass eine Schwangerschaft heutzutage oft nicht mehr als das gesehen wird, was sie eigentlich ist: Ein völlig natürlicher Vorgang, der mit einer Krankheit absolut nichts zu tun hat. Trotzdem erlebe ich in meinem Beruf immer wieder, dass man sich so früh wie möglich krankschreiben lassen will.
      Und weisst du, dass man mit dem ersten Kind vom ersten Tag an eine Hauhalthilfe braucht, auch wenn man im Rahmen der üblichen Umstände topfit ist....das kann ich auch nicht nachvollziehen.
      Aber das muss ich ja auch nicht unbedingt!....... ;oD
      Danke für deine interessanten Zeilen, ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  9. Super liebes Hummelinchen!
    Bei deinen Zeilen wird man gleich ganz entspannt!
    Danke fürs Verlinken bei und fürs "Werbungsmachen" für A New Life!!! Ich hab nur noch eine große Bitte - du hast dort nicht das POSTING verlinkt, sondern die URL von deinem Blog (http://www.msesbumblebee.blogspot.co.at/).
    Sprich: Wenn du ein neues Posting machst, dann kommt man von dem Link nicht hierher, sondern auf das neue Posting. Es ist zwar bei dir im Großen und Ganzen eh so, dass die meisten Posts ANL-tauglich sind, aber trotzdem wärs natürlich toll, wenn die, die auf den jeweiligen Link klicken, HIERHER kommen ;o) Die URL von diesem Posting ist das hier: http://www.msesbumblebee.blogspot.co.at/2016/01/es-ist-schon-seltsam-manchmal-ich-hab.html
    Jetzt ist das Jänner-Linkup zwar schon beendet - das heißt, da könn'ma nix mehr ändern - aber könntest du bitte in meinem nächsten Linkup (ab 15.2.) dieses Posting mit dem "richtigen Link" nochmal eintragen? :o)) Und wenn du (was ich SEHR hoffe) weitere Beiträge von dir bei ANL verlinkst, bitte immer das Posting und nicht den Blog verlinken. Danke, Bussi! Wenn's Fragen gibt, bitte immer gerne!
    Ganz, ganz liebe rostrosige Grüße samt Tierchenkraulern
    von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/01/chili-con-sukartoffel-und-chili-outfit-o.html
    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥

    AntwortenLöschen
  10. PS: Deine Käsepolenta mit Rahm-Sauce aus Zwiebeln, Peperoni, vielen Pilzen und Tofu klang auch gut! Vielleicht gibt's ja mal ein Rezept hier? :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ochneeeee....jetzt dachte ich, dass ich es richtig gemacht hab! Ich hätte wetten können, dass ich die von dir gewünschten Adressen eingegeben hab, ich hab doch extra die Kommifelder aufgeklickt, damit ich diese Adressen zu fassen kriege...... Moaaahhh, ich steht' einfach ein wenig auf Kriegsfuss mit der Elektronik.... Aber ich werde mich beim nächsten Besuch bemühen, damit ich das gebacken kriege!
      Das Rezept kann ich gerne mal posten, es ist wirklich supereinfach (mehr liegt bei meinen Kochkünsten auch gar nicht drin, hihihi....!) Einfach, aber lecker- das ist die Devise, wenn ich mich an den Herd stelle!
      Sodela, und jetzt wünsche ich dir einen wunderbaren Tag noch, herzlichste Grüsse!

      Löschen
    2. Hab ich mir eh gedacht, dass "du und Elektronik" nicht so ganz die dicken Freunde seid - ich hab mit der Technik ja auch noch so meine Zwiste, aber hallo! ;o)) Doch immerhin schmeiß ich jetzt schon mit Begriffen wie URL um mich, bis vor kurzem hätt ich noch geglaubt, das hat irgendwas mit Urgroßmutter zu tun *ggg* Supereinfache Rezepte sind genau das richtige - ich mag auch keine langen Kochodysseen, schon gar nicht während der Arbeitswoche!
      Ganz viele Küschelbüschels an die Hummelhausbewohner und die Lieben im Stall!

      Löschen
  11. Liebes Hummelchen,
    danke für diesen Post mit Tiefgang. Ich liebe dieses sehr. Wunderbar formulierst du deine Gedanken - da müsste ich noch üben - und sogleich spazieren meine dahin und dorthin und erstellen Verknüpfungen und ...Bilder..auch, ja. Und ähnlich wie bei dir, sehe ich Erbstücke, aufgearbeitete Flohmarktfunde, dicke Wälzer, umgearbeitet zu einem Beistelltisch. Ich sehe dies und ja, jedesmal freue ich mich aufs Neue daran. DANKE - für das fokussieren, für das "sichtbar" machen durch Worte und Visionen.
    Sei herzlichst gegrüßt von Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Sonja! Ich freue mich wirklich immer von Herzen, wenn ich solche lieben Komplimente bekomme! Manchmal denke ich ja: "Das interessiert doch keinen!", aber scheinbar irre ich da. Und die Erkenntnis dabei, dass es offensichtlich sehr viele Menschen gibt, die sich gerne mit den feinen und erst auf den 2. Blick erkennbaren kleinen Freuden im Leben auseinandersetzen, die ist nochmal so schön! Grade in unserer schnelllebigen, oft mehr vom Schein denn vom echten Sein geprägten Welt empfinde ich das als sehr wohltuend.....
      Wie schön, dass du hier mitliest! Hab einen entspannten Abend, ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  12. Leider diesen überaus genialen Post erst jetzt entdeckt, aber werde mir ein riesiges Schnuffelglas machen, lieben Dank für das Berühren...
    Herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen