Sonntag, 6. Januar 2019

WAS MACH ICH DAMIT?


SO gefällt mir das!
Endlich ist er da, der Schnee- keine riesigen Mengen, aber doch soviel, dass ein herrlich muckeliges Wintergefühl von einem Besitz ergreift.
Gemeinsam mit den schweren Jungs sind wir durch den ruhigen, kalten Wald gestapft; haben die frische, klare Luft genossen und diese dem Winter so eigene Stille. Man musste sehr genau hinhören, um die Huftritte der Dicken überhaupt wahrnehmen zu können- alles war wie in dicke Wattepuschel gepackt, die jedes Geräusch verschluckten und diese Lautlosigkeit beinahe fühlbar machten.

Und wie wenn all diese schönen Eindrücke noch nicht reichen würden aquarelliert Mutter Natur abends mit leichter Hand die wunderbarsten Schauspiele an den Himmel, jeden Tag ein anderes- ist das nicht einfach zauberhaft?? 



Kommt ihr mit
auf diesen Spaziergang? 
Klickt einfach hier!
(Wundert euch nicht; ich hab mich das erste
Mal mit dieser kleinen GoPro versucht!)


Wenn man nach Bewegung an der frischen Luft nach hause kommt freut man sich auf eine deftige Mahlzeit, die den Bauch wärmt und die Seele auch. Ich probiere gerne ab und zu was Neues aus, manchmal auch gezwungenermassen.... 😉 

Zu Weihnachten hatte unser Vermieter klammheimlich einen tollen Präsentkorb mit italienischen Spezialitäten vor unsere Haustür gestellt. Darin fanden wir unter anderem eine Packung Pane carasau, eine Art sardischer Brotfladen. Anfänglich war mir nicht so recht klar, was ich damit anstellen sollte, doch dann hatte ich eine Idee.

Aus gehackten Zwiebeln und Knoblauch, grob geraspelten Möhren, Champignonwürfeln, Kichererbsen, Borlotti- und Kidneybohnen, Rotwein, Rahm und Gewürzen kochte ich eine Art Ragout, das ich mit einem Klecks Sauerrahm und der obligaten Handvoll Reibkäse zu diesem Brot servierte (und einem Gläschen Wein, notabene...!) 
Was soll ich sagen- HerrHummel hat sich drei Mal bedient... 😋
Es hat prima geschmeckt. Ich könnte mir dieses Gericht auch sehr gut für unkomplizierte Gäste vorstellen, vielleicht noch mit ein paar Steinpilzen veredelt und einem Salat dazu. 


Auch Molly hatte grossen Spass an diesem Präsent; kaum waren die Lebensmittel in den Schrank geräumt, da sass sie auch schon mitten in der Verpackung und vergnügte sich mit der Holzwolle, die als Polsterung gedient hatte.
Nur diese blöde, omnipräsente Folie hätte ich mir - wortwörtlich! -
schenken können.....

So! Und jetzt holen wir gleich noch die originale Panettone zum Tee raus. Das war für heute eine ordentliche Portion Italianità!😄 



Kommt gut in die neue Woche,
hummlige Winterherzensgrüsse!



Kommentare:

  1. yummy!
    das hätte mir auch geschmeckt! tolles impro-ragout!
    so brot kann man leicht selber machen, einfach mehl, wasser & prise salz zu einem teig verarbeiten, den eine weile ruhen lassen und dann fladen ausrollen die man in einer eisernen pfanne ausbäckt - OHNE fett..... die inder tun kreuzkümmel rein, die südeuropäer kräuter, der südamerikaner tunkts in sein chili :-D
    molly is so rührend beim spielen!!
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. p.s.: entzückendes video!! aber haben sie euch die sättel gemaust??? ;-D
      xx

      Löschen
    2. KREUZKÜMMEL??? Bäääähhhhh, pfui Teufel! (um es mal mit deinen Worten zu sagen, *gggg*!) Na, dann probier ich das mal mit den Fladen! Wenn wir unsere auf haben. Denn mein Daddy, der ja über uns wohnt, hat denselben Korb auch bekommen. Und seine Fladen an uns abgetreten, weil er damit nichts anzufangen wusste! ;oD Also werden wir noch ein paarmal davon essen können.
      Und nein, die Sättel haben wir absichtlich zuhause gelassen! Meines maroden Fahrgestelles wegen gehe ich seit geraumer Zeit des öfteren auch zu Fuss mit den Jungs raus; einerseits, weil die Bewegung mir gut tut, und andrerseits, weil das Reiten mir mitunter NICHT mehr so gut bekommt. Oder vielmehr: Das Reiten an und für sich macht mir keine Probleme, aber manchmal kann ich hinterher beinahe nicht mehr gehen. Meine Hüftgelenke rebellieren....seufzzz..... Und bevor es gar nicht mehr geht, lauf ich lieber dann und wann neben den Jungs her! Übrigens reitet der HerrHummel gar nicht, noch nie. Er ist mein Groom und zuständig für alles, was repariert, wiederhergestellt oder neu gemacht werden muss. Er kann schweissen, schreinern, Motoren herrichten, malern....und Ponys spazierenführen! ;oD Was will man mehr??
      Bis baaa-haaald! Hummelzherzensgrüsse!

      Löschen
  2. Liebe Hummeline,
    ich hätte das auch gern gegessen, klingt köstlich! Ich kenn von den Fladen auch die indische Version, und dazu passt z.B. Linsen Dal. Kreuzkümmel kann man ja auch weglassen ;-))
    Hab oben gelesen, dass deine Hüftgelenke das Reiten nicht mehr gut vertragen. Mist! Sieht aber trotzdem nach schönem Winterspaziergang mit den Hottis aus - ist ohne reiten wohl so ähnlich wie große Hunde Spazieren führen, und das hat ja auch was, überhaupt in einer so hübsch verschneitne Landschaft.
    Bei uns war's vor zwei, drei Tagen auch sehr winterlich, aber jetzt ist wieder alles weggeschmolzen / weggeregnet...
    Alles Liebe euch allen!
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/01/rund-um-weihnachten-und-das-neue-jahr.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ob ich den weglasse- damit kannst du mich einmal durch die halbe Schweiz jagen! ;oD Wiederlich.....
      Ja, das sind riesige Hunde! Aber sie sind ausgesprochen brav und benehmen sich sehr manierlich. Es macht immer sehr viel Spass, mit den beiden loszugehen. Und naja- jetzt fängts halt überall im Getriebe an zu klappern. Aber wenns dabei bleibt und ich nichts wirklich Dramatisches an den Hacken hab, dann bin ich sehr zufrieden!
      Inzwischen ist die ganze Pracht leider schon beinahe wieder weg- Regen sei Dank. Aber für Mittwoch und Donnerstag sind Schneefall und Temperaturen nicht mehr über Null angesagt. Yesssss!! ;oD
      Herzliche Grüsse!

      Löschen
  3. Ohhh so schön! Wenn man ausreitet ist Schnee schon schön :) Radfahren tu ich nicht so gern wenn Schnee liegt.
    Sieht sehr lecker aus Dein Impro- Essen. Das ist oft das Beste. Euer Vermieter ist aber nett :)
    Katzen interessieren sich immer sofort für Verpackungen, nicht wahr. Sehr sehr herzig ❤️
    Weisst was mir zu denken gibt.... für unkomplizierte Gäste!

    Liebe Grüße und einen schönen Montag, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, Tina.... ich bin nicht grade die Köchin vor dem Herrn! Unser Essen ist immer sehr einfach, aber ich mag das sehr. Aus ganz einfachen Zutaten was auf den Tisch zu bringen, das schmeckt und auch noch gesund ist, das passt zu uns. Deshalb dürfen auch Gäste bei uns keine haute cuisine erwarten! Aber bisher waren immer alle zufrieden und zum Teil auch begeistert, vielleicht eben GRADE weil wir eher ausgefallene und manchmal improvisierte Gerichte auf den Tisch bringen!
      Aber ich bin mir sicher: Es gibt sehr viele, die ihre Nase rümpfen würden. Die nämlich, für die das Dessert mit Blattgold belegt, das Fleisch dry geaged, die Trüffel direkt aus Frankreich importiert sein müssen, damit sie zufriedenzustellen sind. Man könnte das auch dekadent nennen.....
      Hab einen gemütlichen Abend, herzliche Grüsse!

      Löschen
  4. Liebe Frau Hummel,

    herrliche Bilder - es ist echt ein Traum jetzt. Aber auch nur dann, wenn man nicht in gefährlichen Regionen wohnt. Im Osten Österreichs scheint die Situation ziemlich dramatisch zu sein.

    Ein gesundes, glückliches, erfülltes und Dich erfüllendes Jahr 2019. "Gute Gesundheit", sagte eine Kundin meines Mannes kürzlich zu mir, "den Rest retten wir selber". Ist was dran.

    Pane, das hat mir meine Tochter auch aus Sardinien mitgebracht. Dein Rezept dazu hört sich megalecker an.

    Hast Du das Video gedreht, das ist ja zauberhaft. Ich habe gerade das ganze angesehen und angehört und entschleunigt augenblicklich meinen Tag. Ahhhh, ich sehe es gerade in einer Antwort von Dir oben, dass es Deine Süßen sind.

    Genau wie unsere Katzen, das Schächtele kann nicht klein genug sein, immer noch hat eine Katze drin Platz, obwohl Kopf, Schwanz und Hinterteil und sonst noch was, raus quellen. Und selbstverständlich gehört jedes neue Teil im Haus sofort ihnen. Sind ja auch die Könige und Königinnen des Hauses.

    Nun wünsche ich Dir einen wundervollen Wintertag, hab es fein und kuschelig und so ruhig und still wie das Fallen der Schneeflocken.

    Herzenswintergrüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so muss das sein jetzt, nicht?? Heeeeeerrrlich...... Genau, das kleine Filmchen zeigt die Hummelz mit ihren schweren Jungs, live und in Farbe! ;oD Im Wald fühle ich mich richtig wohl, erst recht, wenn er unter diesen weissen Plumeaus verschwindet. Das hat sooo viel Ruhe- wer da nicht runterfährt, der ist selber schuld!
      Natürlich bringt der viele Schnee auch viel Ärger und zum Teil beängstigende Gefühle mit sich wenn man sieht, was da in Bayern oder Österreich abgeht. Aber ändern kann man es nicht, und wenn man sich vernünftig verhält und die Vorgaben der Behörden beachtet, dann ist schon vieles "gerettet". Naja, ich denke, das werden wir in Zukunft wohl häufiger erleben- Extreme dies- und jenseits der Null-Linie vom Thermometer!
      Mein Tag heute war seeehr hektisch! Im Ambulatorium hatten wir den Eindruck, dass alle gleichzeitig losgerannt sind, um einen Termin bei uns wahrzunehmen. Das ging rund, den ganzen Tag...boahhh. Immer würde ich das nicht so haben wollen! Aber ich hab ja meine Dicken zum Ausgleich. Wenn ich abends in den Stall komme, dann bin ich sofort wieder ganz entspannt.
      Ich wünsch dir auch nur das Allerbeste für's neue Jahr und freu mich auf ein fröhliches Hin und Her!
      Herzlichste Grüsse!

      Löschen
  5. Das Video ist klasse und die Bilder auch und das Essen auch.
    Unser Winterwonderland ist mit dem Regen geschmolzen.
    Ich hoffe Dein Start ins neue Jahr wahr schön. Hier ist bei der Arbeit sehr viel Stress angesagt und Überstunden. Aber unser Kolleginnenproblem hat sich aufgelöst. Sie hat Freitag ein Büro für sich alleine im anderen Gebäude erhalten.
    Ansonsten hab ich hier begonnen mit einer Aufräumchallenge noch mehr zu minimieren. Ich find die toll denn bei ein paar Tagen hab ich frei, da ich einiges schon in Ordnung habe, aber als Ansporn echt gut.

    Ich freu mich auf weiter Blogpost von Dir.

    Liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Ursula! Ich hoffe, ich kann deine Erwartungen erfüllen! ;oD
      Bei uns im Ambulatorium ist es zur Zeit auch ganz schön hektisch. Aber wir sind ein Klasse Team, da schafft man das doch recht entspannt. Und es kommen auch wieder ruhigere Phasen, das ist eigentlich ganz normal so!
      Was war denn mit deiner, nur einzeln platzierten, Kollegin??
      Du, Aufräumen ist immer gut zum Anfang eines Jahres (und im Rest natürlich auch! ;oD) Das Luftige und Leere um einem rum oder das Wissen, dass Schränke und Schubladen wieder geordnet und von Gerümpel befreit sind- das ist enorm befreiend!
      Dann weiterhin viel Elan dabei und gutes Gelingen, herzliche Grüsse!

      Löschen
  6. Jetzt hab ich endlich mitgekonnt - habe mir Zeit genommen und bin mitgestapft :))) Und mitgeknuspert, doch wie, Du magst keinen Kreuzkümmel, schmeiß mal rüber, bin ich doch absoluter indisch-Essen-Fan! Ich mahle den bei mir immer frisch durch die Flockenquetsche. Papadam-Rekordesserin, jaja ;)
    Dafür treffen wir uns bzgl. Folien, ne? Musss wirklich nicht sein. Seufz.
    Danke für´s Teilhaben-Lassen, war ja glatt wie ein Besuch bei Dir. Solch ein Leben, das ist wahrer Luxus und ich gönne Dir das von Herzen, denn für solches heißt es ja kämpfen, die Pferderl halten ist ja auch viel Arbeit, Geld, manchmal Sorgen, und es ist auch oft mal uaaah draußen, Matsch und Niesel-Piesel, nüchwahr?
    Da hast Du Dir etwas unglaublich Schönes erkämpft, Du Liebe, dazu gehört viel Mut und Kraft.
    Lass Dich ganz lieb drücken, Hummele, ich bin am Minimieren und muss feststellen, diesmal ist das Aufräumen anderer Art, auf Basis der Vorjahre ist kaum ´was da, was weg muss...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du mitgegangen bist, Méa! ;oD
      Oooohnein...wenn irgendwo Kreuzkümmel drin ist, dann widert mich das regelrecht an. Da sagt mein Körper ganz laut "Nein!". Rüberschmeissen kann ich dir leider garnix, denn ich hab ihn....in den Müll geschmissen, *ggg*! (Seit langem das Einzigste an Lebensmitteln, das bei uns im Müll gelandet ist!)
      Ja, ich empfinde mein Leben wirklich als überaus glücklich und zufrieden- auch meiner tierischen Freunde wegen. Natürlich ist das enorm viel Arbeit. Aber das muss man sich bewusst sein, bevor man sich die Tiere ins Leben holt! Ich teile ja schon seit 34 Jahren mein Leben mit Pferden und kann es mir ohne irgendwie gar nicht vorstellen. Aber es wird kommen- und im Moment möchte ich mir darüber noch gar keine Gedanken machen..... Natürlich hüpfe ich nicht jeden Morgen "Hurra!!"-schreiend aus den Federn. Und doch trägt gerade diese Stunde im Stall morgens in Gegenwart meiner Freunde, die Ruhe und beinahe schon meditative Arbeit mit und an ihnen dazu bei, dass ich ganz geerdet und entspannt in den Tag starten kann! Und da mir Geld sowieso nicht wichtig ist und die Konsumgüter, die "man" so hat erst recht nicht, investiere ich meine Fränkli noch so gerne in meine Tiere, denn sie geben mir jeden Tag das ganze Jahr lang so viel zurück!
      Ich hab letztes WE grad wieder im Stall rumgeräumt, da kann ich mich doch immer noch von diesem und jenem trennen. Hachjaaaa.... das ist einfach toll!
      Drüüückerz zurück und ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  7. Liebe Frau Hummel, dein vegetarisches Imrpovisationsgericht sieht sehr lecker aus! Das Brot dazu passt bestimmt sehr gut. Ich könnte mir auch vorstellen, dass man das Brot lecker in Olivenöl und Knoblauch anbraten kann und dann so wie tortilla verspeisen...
    Im Winter mag ich auch die verschiedenen Stimmungen, die der Himmel zaubert... So lange es nicht grau in grau ist, ist mir alles recht.
    Ganz liebe Grüße,
    Amely

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Amely, ich mag den Winter sogar, wenn er grau, neblig und nass ist- dann strahlt er so viel Ruhe aus und bringt einem auch in einen ganz entspannten Zustand. Naja, zumindest mich- ich bin da wohl eine Ausnahme, stelle ich immer wieder fest! ;oD Jetzt schneits draussen grad wieder ganz fein, es soll noch mehr von der weissen Pracht geben- ich freu mich drauf!
      Hab einen sehr gemütlichen Tag noch, herzliche Grüsse!

      Löschen
  8. Liebe Frau Hummel,
    wow, wunderschöne Fotos und ein ebenso wunderschönes Video. Allerdings hatte ich meine Kopfhörer mit "winter´s light piano music" beschallt, was überraschenderweise perfekt dazu gepasst hat. Ich hab ja einen heidenrespekt vor Pferden, und dennoch hab ich seit kurzem eine Patenschaft für einen Percheron namens Alois auf einem Gnadenhof übernommen, der in sprichwörtlich letzter Sekunde vor dem Schlachthof gerettet wurde !!...
    Und das mit der Katze kennen wir auch. Wir müssen nur einen Karton oder anderes Behältnis irgendwo hinstellen, und zack sitzt innerhalb von 3 Sekunden eine unserer Katzen drin, egal wie klein.
    Das Rezept klingt übrigens auch sehr lecker. Das muss ich wirklich mal nachkochen, natürlich nur mit dem obligatorischen Glas Rotwein *grins*
    Ich wünsche dir/euch noch gaaanz viel Schnee. Ansonsten einfach melden und dann schicke ich dir die eine oder andere Schippe voll aus dem tief verschneiten Bayern.
    Herzliche Grüße

    Jeanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Respekt vor Pferden muss sein, liebe Jeanne- den lege auch ich nicht ab, obwohl ich schon sooo lange mit ihnen zu tun hab und meine Goldstücke in- und auswendig kenne. Schliesslich hat man es, je nach Rasse, mit 600-700 kg Lebendgewicht oder noch mehr zu tun. Da macht es Sinn, nicht völlig légèr zu agieren! ;oD Aber ein gut erzogenes Pferd wird dir nie was tun, vor allem nicht mit Absicht. Wenn es selber in Angst und Not gerät, dann muss man sich schon in Acht nehmen. Aber wenn man etwas Erfahrung hat mit diesen wunderbaren Lebewesen, dann kann man abschätzen, wie sie reagieren werden! Ich find das toll, dass du Alois unterstützt! (Dieser Name, hihihiiii...der passt doch total zu diesem Riesending von Pferd!!)
      Ja dann mach mal, schmeiss schnell ein paar Schippen voll Schnee in unsere Richtung- ich nehm den gern! *gg*
      Ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  9. Hej Hei Frau Hummel, ich bin wieder wie die alte Fasnacht extrem verspätet.... hihihi aber jetzt gibt es doch noch einen Kommentar. Euer Film ist sowas von schön! Er strahlt soviel Ruhe aus. Ihr und eure Pferde seid im Einklang mit der Natur finde ich. Am liebsten wäre ich dabei gewesen! Ich mag es auch total gerne, im Wald durch den Schnee zu stapfen, die Kälte, Ruhe und Mystik einzusaugen. Schön gell, wie es jetzt schneit. Mir gefällt vor allem, dass man (Frau) gezwungen ist endlich mal zu entschleunigen wenn so viel Schnee wie jetzt auf den Strassen liegt. Ich bin heute Mittag von der Arbeit nach Hause gelaufen, es war total schön, fast kein Mensch mehr auf der Strasse (alle beim Mittagessen) ......
    Übrigens das Pane carasau esse ich wahnsinnig gerne einfach so, pur, ohne etwas dazu, am liebsten die ganze Packung auf einmal, hihihi. Deine Idee, das Brot mit einem spontanen Rezept zu essen, natürlich von dir kreiert hat sicher suuuuper fein geschmeckt!
    Nun wünsche ich dir, Herrn Hummel und deinen lieben Tieren einen schönen, gemütlichen Winterabend!
    Heftiges Winken durchs Schneegestöber (ist sicher schwierig zu erkennen soviel Schnee ist in der Luft) Ursula ännet am Hoger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula, es ist völlig egal, ob du heute, morgen oder in 2 Wochen schreibst: Ich freue mich IMMER über liebe Kommentare! Also mach dir bloss keinen Stress! ;oD
      Es war auch heute wieder sooooooo schön im Wald mit den Jungs! Es hat einen ordentlichen "Pläder" Schnee gegeben, es war so wunderbar still im Wald- aber man hat gemerkt, dass sich auch noch andere freuen! Da waren viele Hündeler, Spaziergänger und sogar einer mit einer Kamera, auf der ein riesiges Objektiv thronte- der wollte die Pracht auch einfangen.
      Und ja: Schnee entschleunigt total. Mindestens dann, wenn man auf der Strasse nicht irgend so einen Vollposten im Genick sitzen hat der denkt, dass man doch jetzt mal aufs Gas drücken soll. Es gibt immer welche die glauben, dass Schneematsch auf der Strasse und Kälte wie gemacht sind, um die Power des eigenen Autos auszuprobieren. Idioten......
      Heute Abend gibts die Resten vom Ragout mit dem Pane; ich freu mich schon! (Fresssack, der ich bin, *ggg*!) Aber es bleibt so oder so über eine Packung von diesen Fladen übrig, sodass ich mich gezwungen sehe, demnächst wieder irgend ein Rezept dafür zu kreieren! ;oD
      Häbs ganz gmietlich und heimälig, ich fleitä heftig und hoffä, dui gsehsch esch! Ganz liebi Griess!!

      Löschen
  10. Es war sooo was von schön mit dir durch ein magisches Winterwonderland zu stapfen, Donnerwetter, und auch noch musikalisch untermalt. R E S P E K T, wie schön du diese Stimmung eingafangen hast und mit uns teilst liebste Frau Hummel.
    Hier liegt nicht ein Flöckchen Schnee, hier liegt alles unter einen grauen, nassen Regendecke. Da käme mir dein Rezept gerade recht, Seelennahrung, um innerlich aufzutauen. Muss ich mir merken, könnte genau meins sein!
    Nun mümmel dich gemütlich ein, hab ein wudnerbares WE. Ich habe ab morgen Nachtwachen im KH. Fällt mir schwer momentan, weil es zuhause einfach gerade so sufgeräumt und muggellig ist.
    Drück dich! Dein Meisje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht EIN Flöckchen Schnee?? Oh. Das ist allerdings schade. Es ist nämlich so traumhaft schön jetzt! Nur leider wird der Regen morgen die ganze Pracht wieder wegspülen- aber das kennen wir ja inzwischen..... Naja, der Winter dauert noch ein Weilchen, vielleicht ist uns diese wunderbare Stimmung, die Ruhe in der Landschaft und dieser beinahe schon mystische Anblick, wenn die kleinen, flirrenden Flöckchen ganz leise zu Hundertausenden vom Himmel fallen, noch ein paar Mal vergönnt! ;oD
      Ja gell, jetzt mag man gerne was "Ordentliches" essen? Das Ragout war übrigens aufgewärmt nochmal so gut, richtig schön durchgezogen die Aromen- herrlich! Morgen wirds Kartoffel-Karottenstampf geben, mit Raclettekäse übergossen. Mmmhhhh.....!! ;oD
      Hab auch du ein ganz besonders gemütliches WE, trotz Nachtwache! (Und ja, ich kann dich sehr gut verstehen: Ganz oft habe ich auch das Verlangen, einfach nur Zuhause zu sein, weils dort einfach so schön ist!)
      Ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  11. bei mir liebe Hummeline hast du ein total berührtes Tränchen bei diesem wundervollen Spaziergang im Schnee mit deinen großen Jungs ausgelöst, wunderbaar diese Landschaft und die großen gemütlich vor sich hinnickenden Köppe dahinter, das hat ihnen wie dir frieden und glücksgefühl gebracht. ein toller Schneespaziergang und dir ist es gelungen dies wunderbar aufzunehmen...
    ganz liebe Grüße angelface...dies nur kurz weil ich ein wenig in Eile bin...:-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach...das Filmchen hat dich zu Tränen gerührt? Also, DAS ist ja schön! ;oD
      Meine beiden Goldstücke...ich hab grad heute wieder gedacht, als wir morgens schon im stillen Wald unterwegs waren: Ich hab die besten beiden erwischt! Ich hab sie wirklich ganz doll lieb, und ohne sie würde mir total was fehlen. Nunja- irgendwann werden sie nicht mehr da sein (und daran darf ich noch gar nicht denken!), aber bis dahin geniesse ich ihre treue Gesellschaft und das Vertrauen, das sie mir entgegenbringen, und freue mich darüber, dass wir ein so eingespieltes Team sind!
      Auch dir ein wohliges WE, ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
    2. ...von der lieben Angel kommend switchte ich kurzerhand hierher und freue mich über die gefühlte Winterfreude. Es passt in den Januar und ich kann mich ebenfalls über den Anblick ergötzen - einziger Wermutstropfen sind die vielen Unfälle, die Stauungen und damit verbundenen Wartezeiten, die eine gewisse Unpünktlichkeit implementieren...

      Der Schneemann respektive die Schneefrau zwinkern freundliche Grüße, Heidrun

      Löschen
    3. Liebe Heidrun, herzlich Willkommen! Schön, dass du zu mir gefunden hast!
      Natürlich hat der Winter auch seine Schattenseiten, besonders heuer, wo er von gewissen Gegenden holterdipolter Besitz ergriffen hat und alles unter meterhohen weissen Decken verschwinden lässt. Das stellt die Menschen vor grosse Probleme, und ich denke, die Zukunft wird uns noch mehr davon bringen, als uns lieb ist. Aber wir sind selber schuld dran und sollten uns schleunigst daran machen, etwas zu ändern- solange wir noch irgendwie die Möglichkeit haben dazu!
      Hier leckt der Regen peu à peu alles wieder weg von der weissen Pracht, es regnet schon den ganzen Tag. Aber so ein grauer, nasser Nachmittag bietet dafür Gelegenheit zu lesen, sich einen heissen Tee zu kredenzen und sich um die liebe Leserschaft zu kümmern! ;oD
      Hab einen gemütlichen Sonntag noch, herzliche Grüsse!

      Löschen