Mittwoch, 15. Juli 2015

ADIEU PETIT AMI!

Gestern war ein rabenschwarzer Tag für uns.
Einer, den man gerne aus dem Kalender streichen würde.
Wir haben unseren herzigen, drolligen kleinen Freund Ali verloren....



Morgens um 9 kontaktierte mich eine sehr nette und verständnisvolle Tierärztin aus dem Jura, die notfallmässig zu Ali auf die Weide gerufen worden war. Man hatte ihn morgens beim Kontrollgang durch die Herde im Gras liegend gefunden, mit einer gelähmten und bewegungsunfähigen Hinterhand.
Es war völlig entkräftet, wahrscheinlich hatte er schon die ganze Nacht versucht aufzustehen.
Die Tierärztin konnte keinen offensichtlichen Grund für die Lähmung finden, eine sichere Diagnose war ohne Röntgen- oder Ultraschallgerät kaum möglich. Sie tippte auf einen Bandscheibenvorfall oder Ähnliches, den Tritt eines anderen Pferdes schloss sie eher aus.
Sie meinte, dass man Ali noch in die Uni-Tierklinik in Bern bringen könnte, um herauszufinden, was die Lähmung ausgelöst hatte. Dazu hätte man ihn aber in einen Anhänger schleifen und ihm zwei Stunden Fahrt zumuten müssen. Ausserdem hatte Ali ja immer panische Angst davor, irgendwo alleine ohne seine Kollegen und noch dazu in fremder Umgebung bleiben zu müssen. Und auch dann gab die Tierärztin Ali kaum Chancen, dass sich sein Zustand noch irgendwie verbessern würde. Erschwerend kam hinzu, dass besonders Esel und Ponys in solchen Stress-Situationen körpereigene Fette ausschütten, um den Organismus zu versorgen, mit welchen dann aber die Leber und andere Organe völlig überfordert sind. 
Wäre es ihr eigenes Eselchen, meinte die Tierärztin, so würde sie ihn auf jeden Fall erlösen.....

Es zerriss mir beinahe das Herz, doch ich musste mich dafür entscheiden, Ali ziehen zu lassen. Diesen Höllentrip in die Klinik konnte ich ihm einfach nicht antun.
So durfte er ruhig und friedlich einschlafen, auf der grünen Weide und in Gegenwart seiner Freunde.



Kleiner Chou-Chou, wir werden dich wahnsinnig vermissen! 
16 wunderbare Jahre haben wir zusammen verbracht, haben viel über dich gelacht, sind eines ums andere Mal deinem samtigen Augenaufschlag erlegen, haben uns über deine Schlitzohrigkeit amüsiert.
Ab und zu hast du uns auch einiges an Nerven gekostet, aber du hast uns gelehrt, dass man mit Geduld IMMER weiterkommt!



Leb wohl, süsser kleiner Freund! Wir vergessen dich nicht.



Kommentare:

  1. Liebes Hummelchen,
    das tut mir so leid für euch.
    Traurige Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab grad einen dicken Kloß im Hals...
    Kann gut mitfühlen und weiß, wie dir zumute ist. So viele Jahre... Aber ich denke, dass es hier keine zwei Möglichkeiten gab. Irgendwann kommt dieser Moment, vor dem wir (ich jedenfalls) eine Höllenangst haben. Der Moment dieser gewichtigen Entscheidung, ein geliebtes Wesen gehen zu lassen.
    Ich als Hunde- und KatzenMama habe es auch schon dreimal erlebt. Immer wieder furchtbar!
    Liebes Hummelchen, ich drücke dich mal ganz lieb!
    Herzlichst, Karin

    AntwortenLöschen
  3. Liebes Hummelchen, bin mit Euch sehr traurig! In den süßen Ali habe ich mich schon lange verliebt (vor den großen Pferden habe ich ein wenig Angst) aber so ein Eselchen ist mein unerfüllbarer Traum. Es machte mich schon besorgt, dass er auf der Hinfahrt Schwierigkeiten hatte. Seine Zeit war aber wohl gekommen und er hatte so ein tolles Leben bei Euch und seinen tierischen Freunden. Ruhe in Frieden, lieber Ali!
    Viel Kraft für Dich und Deinen Mann und alles Liebe!
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Oh liebes Hummelchen, bei mir kullern die Tränen und ich trauere mit Dir um den süßen Ali. Es tut mir so so leid für Euch. Wie traurig, dass Du Dich nicht verabschieden konntest. Ali hatte ein schönes Leben bei Euch und hat Dir viele wunderbare Momente beschert, die Dir in guter Erinnerung bleiben werden.
    Ich drücke Dich ganz doll.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Welch eine traurige Nachricht.......das süße Eselchen..........das bricht einem wirklich das Herz! Aber es war ganz sicher die richtige Entscheidung ihm weiteres Leid zu ersparen und ihn friedlich inmitten der gewohnten Umgebung einschlafen zu lassen. Aber auch wenn das noch so vernünftig war, es mindert den Schmerz in keiner Weise und nichts ist mehr so wie es war. Ich wünsch´ dir ganz viel Kraft, liebes Hummelchen und ich schicke euch viele liebe Gedanken,

    herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  6. ach Menno, Hummelchen, ich drück dich mal dolle!
    So ein lieber Kerl, der Ali! Ich bin gleich auch ganz traurig, es ist immer so schwer, wenn man Abschied nehmen muss von einem lieben Tier.
    Es war ganz sicher die richtige Entscheidung, ihn von seinem Leid zu erlösen statt langwierig herumzudoktern und ihm zusätzlich Stress zuzumuten.
    mitfühlende Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Frau Hummel - es tut mir unsagbar leid für Euch. Das sind wohl die schlimmsten Entscheidungen, die man treffen kann. Aber wohl auch die wichtigsten Entscheidungen, die man für ein Tier, für das man die Verantwortung trägt, treffen muss. Niemand hates verdient, dass noch unnötige Handlungen vorgenommen werden, wenn ein gutes Ende ohnehin nicht absehbar ist. Ich denke, er ist glücklich in der Gegend eingeschlafen, die er ja so geliebt hat. Das muss Euch ein wenig trösten - und er wird ohnehin ein Lebenlang bei Euch im Herzen sein.
    Ich schicke Dir ganz liebe Grüße, Jacqui

    AntwortenLöschen
  8. Liebes Hummelchen,
    mir kullern gerade ein paar Tränen hinunter :-( Es war die richtige Entscheidung, ihm Strapazen und weitere Leiden zu ersparen. Was für ein Süßer, ich liebe Esel sehr, wenn ich in meiner Pferdezeit auch keinen hatte. Fühl Dich in den Arm genommen.
    Viel Kraft, Karen.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Andrea
    Schock! Nein, dass kann nicht wahr sein?! Ich bin total erschrocken und möchte dir sagen, wie leid mir das tut. Auch, dass das gerade jetzt passiert ist und du nicht bei ihm sein konntest :-(. Drück dich aus der Ferne,
    Nadja

    AntwortenLöschen
  10. Oooh jeee Frau Hummel
    mein tiefstes Beileid , das ist sehr traurig zu hören dass Ali von uns gegangen ist .
    Falls die Lettern etwas verschwommen daher kommen , tut es mir leid , aber ich heul gerade Rotz und Waser , sorry.
    Ich wünsch Dir von Herzen alles Liebe und viel Kraft.
    liebi Grüess
    caro

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Frau Hummel, ich bin in Gedanken bei Dir und umarme Dich sanft...
    Es fällt schwer so ein Abschied... nichts ist, wie vorher. Und es braucht Zeit für das innere Loslassen... Trauer... Tränen... Aber nichts ist von Dauer, auch diese traurige Zeit. Es werden Augenblicke kommen, in denen die Erinnerung an Ali ein warmes Lächeln auf Deinem Gesicht zaubern wird und das wundervolle Leben wird weiter gehen...
    Liebe Frau Hummel, vom Herzen viel Kraft wünsche ich Dir, Deine Grażyna

    AntwortenLöschen
  12. Oh, nein, liebe Frau Hummel, das darf nicht sein, gerade haben wir den Guten doch in die Ferien verabschiedet.

    Ich bin mit euch unsagbar traurig. Mir kommen wirklich die Tränen, muss ich doch auch daran denken, dass wir auf dem Reiterhof vor zwei Jahren im Juli unseren Stürmer haben gehen lassen müssen...

    Ich drück' dich ganz feste.

    Herzlichst

    Anke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Frau Hummel,
    es tut mir unendlich leid für Euch... damit hätte ja wohl niemand gerechnet, daß der junge Mann über die Regenbogenbrücke geht.
    Es war sicher die richtige Entscheidung ihn zu erlösen und seine letzten Tage im Urlaub waren sicher genauso schön wie sein Leben bei euch.
    Ich denke fest an euch und drück dich in Gedanken ganz feste.
    Liebe Grüße, deine stille Leserin Sabine

    AntwortenLöschen
  14. liebe Andrea

    das tut mir von ganzem herzen leid!!!

    und ich kann mir sehr gut vorstellen wie dein herz schmerzt !!!

    lass dich umarmen............ ein schlimmer tag für euch

    alles liebe von mir
    karin

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Andrea,
    omg wie schrecklich, es tut mir unendlich für euch und das süße Eselchen.
    Die Entscheidung treffen zu müssen war bestimmt ganz ganz schlimm, aber sicher richtig und dann sind alle auch noch so weit weg.
    Ganz viel Kraft und dicke Umärmelungen für dich
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  16. Liebes Hummelchen
    Mir wurde soeben ganz schwer im Herzen - das ist ja so traurig und ich bin in Gedanken ganz fest bei euch! Die richtigen Worte zu finden fällt mir schwer, aber ich wünsche euch viel Kraft in diesen so schweren Stunden! Er war auch mein absoluter Liebling und ich habe mich soviele Mal erfreuen dürfen an den schönen Bildern und Geschichten von und über ihn! Ich werde ihn nie vergessen! Ein herzlicher Drucker und liebste Grüsse Rita

    AntwortenLöschen
  17. Ach Hummelchen, Du Armes! Armer kleiner Ali - aber Hummelchen, das hast Du so gut gemacht. Er konnte einschlafen, dann war das schlimme Aua weg, die Angst war weg, alles war wieder gut, sein Leid vorbei.
    Ich drück Dich ganz fest, schniefe hier ziemlich herum und drück die Tränchen weg, ich hatte ihn schon alleine über die Bilder ins Herz geschlossen, viel Kraft, Du Tapfere, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  18. Sei ganz lieb gegrüßt und gedrückt, liebe Frau Hummel. Die vielen netten Worte und Geschichten, die du uns von ihm erzählt hast, werden bald mehr Platz in deinem Herzen einnehmen als der Abschiedskummer. Wie gut, dass man ihm so sanft helfen konnte. Und er, ja, er wird dir sanft helfen, langsam den Kummer vergessen zu können. Die schöne Zeit mit ihm wird irgendwann die Wunde heilen,
    alles Gute,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  19. Ach, Mensch, ich heul grad mit Dir. Ich weiss, wie weh das tut und ja, es zerreisst einem das Herz wirklich in tausend Stücke. Ich hab auch gerade eine kleine Patientin Zuhause, der leider nicht mehr geholfen werden kann... ausser mit Schmerzmitteln und der Liebe Ihres Hasenmannes. Kaninchen Emma hat einen schlimmen Abszess am Kiefer, der leider in den Knochen übergegangen ist und den man nicht mehr operieren kann... nicht in ihrem Alter und nicht ohne eine qualvolle lange Zeit ohne Gewissheit auf Erfolg. Ich habe wie Du dem Rat des Profis gehorcht und versorge sie nun eben mit Antibitioika und Schmerzmittel, bis der Tag X kommt und sie nicht mehr fressen mag. Dann werde auch ich sie erlösen lassen, daheim, bei ihrem Hasenmann... aber mein Herz zerreisst es schon jetzt jedes Mal, wenn ich die beiden draussen Kuscheln seh. Manchmal möchte man einfach lieber Ahnungslos sein...
    Ich drück Dich und hoffe, dass die schönen Erinnerungen an Ali irgendwann den Schmerz überdecken. Er war aber auch ein zu süsser Typ!
    En liebe Gruess u e dicki Umarmig
    Alex

    AntwortenLöschen
  20. Oh nein,wie leid mir das tut ..ich kann mir vorstellen wie schwer das für dich ist.
    Das zu lesen macht mich schon so traurig,und du hast das alles durch gemacht.
    Ich weis das diese Entscheidung die richtige war,und wünsche dir,viele liebe Menschen die dich jetzt trösten.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  21. Oh wie traurig....ich sitze jetzt hier und bin total sprachlos, weiß nicht so wirklich was ich dir jetzt schreiben soll aber ich kann dir sagen, dass es die richtige wenn auch sehr schwere Entscheidung war....kann ich doch sehr gut nachfühlen wie es dir jetzt geht da wir bei unserem Charly auch eine Entscheidung treffen mussten....es tut weh....verdammt weh...und es wird lange schmerzen aber die schönen Zeiten mit deinem lieben Ali überwiegen und das wird dir über deine Trauer hinweg helfen....
    Ich drück Dich ganz fest und wünsche Dir viel Kraft!
    Ganz liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
  22. :,(
    Auch mit tut es arg leid. So eine Entscheidung treffen zu müssen tut so weh...ich kann dir gut nachfühlen....

    AntwortenLöschen
  23. Liebes Hummelchen,
    oh nein, wie traurig. Mir schwer muss es für Dich/Euch sein.
    Aber Du hast sicherlich die richtige Entscheidung getroffen, auch wenn es
    einem das Herz zerreißt.
    Drück Dich ganz ganz arg doll.
    GLG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  24. Och, das bricht einem das Herz!
    Liebe Grüsse und alles Gute! Thomas vom Engerain

    AntwortenLöschen
  25. Ach nein, das tut mir so leid. Ich glaube, es tut sehr weh, einen Freund so unverhofft gehen lassen zu müssen, ohne beim Abschied dabei zu sein. Fühl dich umarmt. Ganz herzliche Grüße Donna G.

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Frau Hummel
    es tut mir sehr Leid zu lesen das euer Eselchen nicht mehr da ist. Eben noch hast du geschrieben wie es auf der Ferien-Weide stand und nun musstes du so eine solche schwere Entscheidung fällen. Aber für Ali hast du die richtige Entscheidung.gefällt ....liebi Umarmig
    en herzliche Gruess Eveline

    AntwortenLöschen
  27. oh nein! der süsse!
    (heul)
    ich bewundere dich für die konsequente entscheidung das eselchen nicht noch mit behandlung mit zweifelhaftem ausgang zu quälen. er wird dir sicher ewig dankbar sein. und wer weis - vielleicht kommt er ja bald zurück - als reinkarnation in einem niedlichen eselsfohlen.....
    du bist echt tapfer!!!!
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
  28. Ach das tut mir so leid, es ist immer so furchtbar ein geliebtes Wesen zu verlieren. Aber für den kleinen Ali war es sicher besser nicht noch mehr Stress ausgesetzt zu sein, so schlimm es auch klingen mag, war es besser ihn von seinen Schmerzen zu erlösen. Ich denke an dich.
    Lieben Grüße Anja

    AntwortenLöschen
  29. Och, das tut auch mir leid. Ich fand das so berührend als du Frau Hummel (gerade eben) davon berichtet hast, wie jeweils ein fremdes Pferd den Kerl unter seine Fittiche nahm. Und nun ist er einfach so gegangen...

    Sei umarmt! Mit lieben Grüssen "Frau Zifferblatt"

    AntwortenLöschen
  30. Ach nein, liebstiges Hummelchen! Da will ich mich bei dir für deinen lieben und flockig lockeren Kommentar zum Badezimmer bedanken, und dann muss ich etwas so Trauriges bei dir lesen! Natürlich muss ich jetzt auch gleich an dein Posting von der Fahrt ins Jura-Sommerquartier denken, als ihr Ali beim Zwischenstopp liegend vorfandet... Vielleicht hat er ja da schon etwas gehabt, wer weiß...Lass dich auf jeden Fall liebevoll von mir drücken - und du kannst dich immer damit trösten, dass Ali bei euch und auch im Jura ein wunderschönes, behütetes und geliebtes Eselleben führen durfte!
    Herzlichst, die Traude
    PS: Dank dir auch für deine lieben Zeilen zum meinem Kommentar von neulich - ich drück euch feste die Daumen, dass ihr Vajo bei eurem Besuch gesund und munter und vielleicht auch nach wie vor mit seiner Dulcinea antrefft!

    AntwortenLöschen
  31. Oh nein, wie traurig!
    Ich fühle mit Euch!
    LG
    Smilla

    AntwortenLöschen
  32. Liebes Hummelchen,
    da stehen einem doch sofort die Tränen in den Augen...wer selbst ein Tier hat, weiß, wie es Euch jetzt geht. Aber so muss Euer Ali nicht mehr leiden und es war bestimmt die richtige Entscheidung für ihn. Und er bleibt ja auch für immer im Herzen und der Erinnerung. Man geht eben nur immer eine Stecke mit auf dem Lebensweg - aber diese Strecke muss man einfach besonders schön gestalten :o) Und wenn man die Bilder bei Dir sieht, hat er's bei Euch und im Jura wunderschön gehabt!
    Ich drück Dich von Herzen,
    Deine Irina

    AntwortenLöschen
  33. Ohje, das tut mir so leid für euch und für den lieben Ali! Und wenn so eine Nachricht so ganz plötzlich kommt ... wirklich schwer fassbar! Mit deinem Entscheid hast du ihm auf jedenfall noch mehr Leid und Stress ersparen können, ein kleiner Trost.
    Aus einem ganz ähnlichen Grund musste ich mein letztes Pferd gehen lassen, vor 8 Jahren. Jahrelang noch glaubte ich, wenn ich Richtung alter Pferdestall lief, er würde mir jeden Moment zuwiehern...! Die Zeit bis der Schmerz und die Trauer nachlassen scheint unendlich zu sein!
    Traurige Grüsse
    Nadia

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Frau Hummel
    Ich bin erst kürzlich auf deinen Blog aufmerksam geworden. Und zwar mit dem Post über den Beginn der Sommerferien deiner Ponys. Da habe ich auch Ali "kennengelernt" und mich ein bisschen in ihn verliebt. Es tut weh, jetzt schon diesen Post zu lesen.
    Fühl dich unbekannterweise ganz lieb gedrückt.

    AntwortenLöschen
  35. ach du liebe güte! das sehe ich ja erst jetzt.
    meine liebe, das tut mir wirklich ganz aufrichtig leid. du weißt, wie sehr ich esel liebe und mich immer gefreut habe, wenn ich bei dir von deinem hausesel lesen konnte. sogar ein photo von ihm habe ich ja hier ♥
    herrjeh, das ist wirklich das schlimmste, das ich mir vorstellen kann, wenn man selber entscheiden muss, wann man ein tier erlöst. ich habe ja nur eine katze, hoffe aber inständig, dass sie einfach nur einschläft, wenn es soweit ist.
    schätzelein, alles liebe für dich!
    sandra

    AntwortenLöschen