Donnerstag, 19. März 2015

RÉSUMÉ

Heute Morgen, beim Ausreiten, haben sich mein Reiterlein und ich über Wertigkeiten im Leben unterhalten. Und wie wir so durch den duftenden, von hellem Vogelgezwitscher angefüllten Wald schaukeln, habe ich einen Satz gesagt, der mich, noch während ich ihn aussprach, selber erstaunte und richtig glücklich machte.

"Es gibt in meinem Leben nichts, was sich noch verbessern könnte!"


MOOOOOOMENT.

Eigentlich hätte ich doch sagen müssen:

* Ich wünschte mir, dass mir meine Anatomie nicht andauernd leise

  ins Ohr flüstern würde, dass ich bald eine "5 am Rücken habe"
  und mir das mit nervigen Schmerzen in allen möglichen Gelenken    
  deutlich macht...

* Ein bisschen mehr Geld in der Tasche zu haben wäre doch auch

  ganz angenehm

* Ein eigenes Haus zu besitzen wäre genial- warum nur sind Immo-

  bilien in der Schweiz so teuer?

* Irgendwie wäre auch mal etwas Neues, ganz Anderes in beruflicher  

  Hinsicht nicht verkehrt

....undsoweiterundsofort.......


Aber dieser Satz kam so spontan und von Herzen, dass ich ihn mir selber abgenommen habe! ;oD 

Denn: Er entspricht den Tatsachen.
Es ist alles wunderbar, so wie es ist. 
Dass die Jährchen nicht spurlos an einem vorüberziehen ist normal, und die paar "Bobochen" sind erträglich. Ein eigenes Heim wäre wunderbar, trotzdem wäre es eine finanzielle Belastung über viele Jahre und würde meinen/unseren Handlungsfreiraum einschränken.



(Trotzdem habe ich diesen Wunsch noch nicht ganz ad acta gelegt. Falls das perfekte, erschwingliche Häuschen doch plötzlich an die Türe unseres gemieteten Zuhauses anklopfen sollte! ;oD)



Geld alleine macht nicht glücklich; ich beweise mir ja jeden Tag selber, dass man auch mit wenig(er) Barem sehr gut leben kann. (Fragt sich halt immer, was für Ansprüche man hat!) 
Und last but not least bergen viele Jahre Erfahrung, Wissen und Routine im Beruf Vorteile und sehr angenehmen Seiten in sich.

Mein Résumé zu diesen Gedankengängen ist einfach und glasklar:


ICH BIN EIN GLUECKLICHER MENSCH! (Juhuuuuuuu!! :oD)


Und ich glaube ganz bestimmt, dass dieses Reduzieren, Vereinfachen und Verlangsamen, das ich seit vielen Monaten mit so viel Enthusiasmus verfolge, diesbezüglich einen grossen Einfluss auf mein  Empfinden hat. Das Sich-Trennen von Überflüssigem und Fokussieren auf Dinge, die einem wirklich was bedeuten, dieses Raum-Schaffen befreit extrem. 

Ausserdem entspannt es den Alltag wirklich, wenn man Prioritäten setzt, nicht mehr alles ganz so eng sieht und seine tägliche To-Do-Liste um ein paar Punkte erleichtert, die zwar viel Zeit in Anspruch nehmen, dafür aber wenig Lebensqualität bringen.

Da bleibt dann etwas mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben.

Um den Kirschbaumzweigen beim Erblühen zuzusehen, zum Beispiel!





Habt eine feine Zeit, meine Lieben!

Hummelzherzensgrüsse!

         *




Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Erkenntnis! Das ist doch wunderbar, wenn man das von sich behaupten kann - ein glücklicher Mensch zu sein! Und laß Dir gesagt sein von einer, die bald eine "6 am Rücken hat" - wenn auch die äußeren Augen immer mehr nachlassen, die inneren Augen sehen zusehends klarer. Differenzieren können, sich befreien von unnötigem Ballast. Und das finde ich, macht das wahre Glück aus. Es bringt Bescheidenheit, Gelassenheit und Wertschätzung für all das, was wirklichen Wert im eigenen Leben besitzt.
    Bleib weiterhin glücklich!
    Herzlichst
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Antje,
      ja, ich glaube, das ist eine Alterserscheinung. Oder vielmehr: Man muss ein Weilchen gelebt haben, um zu dieser Einsicht zu kommen! ;oD Sich von allem Ballast zu befreien ist grossartig, und vor allem bringt es, du schreibst es ganz richtig, das Wichtigste: Gelassenheit. Man hetzt nicht mehr irgendwelchen Dingen hinterher, die MAN haben muss, man verbiegt sich nicht für irgendwas oder irgendwen, man erlaubt sich, einfach sich selber zu sein. Oder lässt die Dinge auf sich zukommen. Und weiss genau, was für einem persönlich das Richtige ist. Das ist einfach toll!
      Hab einen schönen Abend,
      herzlichste Grüsse!

      Löschen
  2. ...du Glückliche
    :O)
    ich bin es auch, "eigentlich" rundum zufrieden, nur ein bisschen Ruhe muss wieder einkehren, aber das ist absehbar, ich freu mich sooooooooooo!
    LOVE
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schön, Gabi! Und du machst auch den Eindruck, dass du zufrieden bist.
      Das mit der Ruhe ist so eine Sache: Einerseits ist es toll, was du alles werkelst und zauberst. Aber wenn ich so gucke, wieviel das immer ist auf kurzem Zeitraum, dann ist das mit der Ruhe wahrscheinlich eine schwierige Sache..... ;oD Aber ich bin sicher: DAS kriegst du auch noch gebacken. Und die nächsten Ferien (Ostern??) kommen bestimmt!
      Drückdich und ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  3. liebe Hummel
    Ich bin auch der Meinung das Glück im kleinen feinen Zuhause ist. Und vielleicht muss man es nur sehen oder suchen aber dies glingt eben nicht immer. Ich freue mich das du dein Glück gefunden hast. Auch ich habe als die fünf auf mich zukam mir solche Gedanken gemacht. Alles nochmals Hinterfragt, machte dies zwar zuvor auch scho, aber damals eben intensiver. Wieso auch immer ...Nun ein paar Jahre später hat sich alles normalisiert und ich nehms wie es kommt, auch wenns mal irgendwo zwickt....und liebe mich und meine Lieben
    sonnige Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eveline,
      genau das ist es doch: Einfach mal zufrieden sein mit dem, was man hat, und all das Schöne um einem herum wahrnehmen! Wenn man das schafft, dann ist alles okay. Dann ist jedes Sahnehäubchen obendrauf ein Grund mehr, sich zu freuen, aber es geht sehr gut auch ohne. Und ich für mich habe die Erfahrung gemacht, dass weniger wirklich sehr oft mehr ist.....
      Die 5 stört mich übrigens nicht im geringsten. Ich fühle mich üüüberhauptgarnicht "soooooo" alt. Ganz im Gegenteil!
      Herzliche Grüsse!

      Löschen
  4. Ja, FrauHummel, das nehme ich Dir sofort ab - das hab ich immer wieder in Deinen Posts und vor allem auch bei unserem Telefonat, an dem ich so ja auch Deine Stimme kennenlernen durfte, gemerkt. Und HALLO, was heißt schon eine 5 ?!? Du fühlst Dich gut - also ist die Zahl egal.
    Viele sagen ja immer, immer Alter kämen die Zipperlein - ich weiß nicht, wenn ich so darüber nachdenke: die hat man doch eigentlich immer schon gehabt - ok, nicht die gleichen Zipperleins. In der Jugend war es mal hier ein Riss, da eine Schramme und tat weh - in der weitergesteckten Jugend dann waren Kopfschmerzen, schmerzende Füße, etc. nach durchzechten Nächten angesagt, usw. usw.............
    Ich denke auch, egal wie viel Geld man hat - wenn man mit sich und seinem Leben zufrieden ist, nicht mit seinem "Schicksal" hadert, dann ist man ein glücklicher Mensch - Punk. Und wenn noch Geld dazukommt - ok, dann ist man meiner Meinung nach nicht glücklicher sondern kann sich nur einfach etwas mehr leisten - und ob das dann glücklich macht, ist auch nicht immer so sicher!
    Ist man also mit sichselbst im reinen und hat seinen Wg, sucht mannicht immer ein Haar in der Suppe, sondern freut sich auch mal über die kleinen Dinge, wie Du grad über die Kirshczweige, ja, dann ist man ein glücklicher Mensch - und ich finde es schön, dass Du für Dich das auch sagen kannst.
    Liebe Grüße
    Jacqui

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jacqui,
      DAS war ja eine Überraschung, dich mal live an der Strippe zu haben! Ich hab mich sehr gefreut, mich mit dir auszutauschen! (Auch wenn der Grund kein so erfreulicher war....!)
      Naja, meine Zipperlein sind wirklich Abnutzungserscheinungen, da hat wohl meine über 30 Jahre dauernde Arbeit im Stall (das viele Ausmisten, Heuballenschleifen, Futtersäckerumbuckeln etc.) ihre Wirkung gezeigt. Meine untersten 3 Lendenwirbel stehen praktisch Kante auf Kante, die Bandscheiben haben sich verdünnisiert. Aber das krieg ich gehandelt, das Reiten tut mir sehr gut!
      Die "5" ist mir ziemlich Wurscht, ich erschrecke mich nur ab und zu, dass sie schon anklopft, eben WEIL ich gar nicht das Gefühl habe, schon so "alt" zu sein! ;oD Und richtig erwachsen werde ich sowieso nie, *ggg*!
      Ja, es ist schon ein tolles Gefühl, behaupten zu dürfen, dass man glücklich ist. Viel mehr kann man im Leben doch eigentlich gar nicht erreichen wollen, finde ich....
      Danke für deine Zeilen und ganz herzliche Grüsse, bis bald!

      Löschen
  5. Oiiiii, das könnte ich so gaaar nicht sagen - also ich meine, diesen Satz.
    Wie schön, dass Du da so fühlen kannst. Aber ich wollte gar nicht so fühlen, denn das ist eigentlich mein Antriebsmotor. Ich würde am liebsten noch mal ALLES auch ruhig ganz anders machen, nochmal neu starten, zumindest das Bad endlich streichen und überhaupt will ich uuuumziehen!!! Nicht, dass ich mich nicht von HERZEN über all das mir Gegebene freuen kann, ich bin so dankbar dafür. Doch ich will noch wo ganz anders hin und weiß, irgendwann packt mich das Schicksal mal wieder ordentlich und pustet mich wo ganz anders hin. Und darauf bin ich gespannt wie ein Flitzebogen.
    Ich hänge eigentlich an gar nix - außer halt an den Bewohnern des Königreiches und meinen Freunden, selbstredend! Alles andere, ach, ich hab soooo viele Ideen.
    Dass ich mal soooo schrecklich sesshaft werde, hätte ich nie gedacht. Muss am Mamisein liegen.
    Ach, neee, ich will noch, dass so vieles anders wird, ich kann noch so viel mehr... Das noch was passiert und wie! Vielleicht passiert auch nichts Neues mehr, dann wars auch prima, aber wenn..., oiii, das wäre sooo fein.
    Und die 5, die finde ich KLASSE :), denn die Konkurrenz wird mit steigenden Jahren schlechter, hahaha (Ja, ich weiß, das war ein Kalauer).
    Alles Liebe Dir, Hummelchen, mach weiter so, ich bin halt irgendwie schizo - so richtig tief glücklich und zufrieden und dankbar, und auf der anderen Seite schrööööcklich unzufrieden, um was zu ÄNDERN... Ich brauche beides. Da versteh´einer die Méa... Jajaja...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Méa, ich glaube, da unterscheiden wir uns ein wenig.... ;oD Ich brauche ganz dringend eine gewisse Konstanz im Leben, mag es gar nicht, wenn es Haken schlägt. Okay, solche Überraschungen, wie wenn mir jetzt einer einen grossen hölzernen Zigeunerwagen vor's Haus stellen würde, die könnt ich grad noch so verkraften, blinzel! Ne, im Ernst: Ich mag meinen gewohnten Trott schon sehr gerne, wenn ich weiss, was mich im Groben so erwartet etc. Und umziehen würde ich auch nicht mehr wollen. Also zumindest nicht weg von hier. Denn hier stecken "meine Füsse in der Erde", hier gehöre ich hin, fühle mich s..wohl. Und mit den vielen Tieren umziehen- keine wirklich gute Idee, nüchwahr?
      Konkurrenz brauchen wir ja eigentlich keine zu fürchten. Denn mit "fortschreitendem Alter" (was für ein blöööder Ausdruck, oder?) weiss man halt genau, was man will, und was nicht sowieso, man lässt sich kein X mehr für ein U vormachen und hat es auch nicht mehr nötig, sich und andern was zu beweisen. Wir sind also Persönlichkeiten, n'est-ce pas? Das wiegt ein wenig Schrumpeligkeit und schwächelndes Bindegewebe wieder auf, finde ich! ;oD
      Ach, weisst du was? Lass einfach mal das Universum machen. Das macht eh' mit dir, was es will. Und das ist gut so. "Äs chund wie's mues!" heisst das bei uns.....
      Herzlichste Grüsse von der FrauHummel, die manchmal auch ein wenig hin- und hergerissen ist. Vielleicht sind das ja auch nur die Hormone, nö?? ;oD

      Löschen
    2. Haha, na HOFFENTLICH, die sollen ja noch mal schööön in uns wirken, nüchwahr? ;)))

      Löschen
    3. Haha, na HOFFENTLICH, die sollen ja noch mal schööön in uns wirken, nüchwahr? ;)))

      Löschen
  6. Soooo toll geschrieben!
    Ich stell mir dich gerade aufm dem Rücken des Pferdes vor, du hörst dich diesen Satz sagen und machst dann ein verdutztes Gesicht: Hab ich das gerade wirklich gesagt?
    Klar wäre Dieses oder Jenes noch so ein kleines Schmankerl oben drauf, aber ich sage mir immer, solange alle meine Lieben gesund sind wir ein Dach über dem Kopf haben ist doch alles gut! Alles was nebenbei läuft, und dann auch noch gut, da freu ich mich dann drüber und genieße es!
    Aber das Leben kann so einfach sein oder nicht :)
    Liebe Grüße sendet dir
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina,
      gegen diese "Schmankerl" hat keine was einzuwenden, nicht wahr?! Und trotzdem steht und fällt alles mit Gesundheit und Zufriedenheit. Finde ich zumindest. Und es gibt halt viele Menschen, die stehen sich selber im Weg. Haben zu hohe Ansprüche, an sich selber und an's Leben. Die werden natürlich schnell enttäuscht, und dann ist der Frust gross. Also einfach nehmen, was kommt, und das Beste draus machen! Hat sich bei mir gut bewährt....
      Einen schönen Abend dir und liebe Grüsse!

      Löschen
  7. Na das ist doch wunderbar..ich meine wenn so ein Satz so spontan kommt,dann ist er aus den Bauch heraus gesagt,und dann stimmt das auch.
    Ich denke wir sind alle so übersättigt,von den vielen Dingen die uns eigentlich von den Wesentlichen immer wieder ablenken.Und dabei vergessen wir oft wie gut es uns geht.
    Ich lese deinen Blog sehr gerne,nun habe ich eine Bitte,wäre es möglich,das du die Schrift eine Spur dunkler stellst,ich tu mir wirklich sehr schwer mit den lesen.Bei mir steht schon bald die 6 vor den 0..bitte um Verständnis.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      Genau. Uns geht es doch allen so gut, dass es vielen gar nicht mehr bewusst ist. Und diese "Schneller-Höher-Weiter-Besser"-Mentalität heutzutage trägt noch das ihre bei. Aber wenn man sich mal ernsthaft damit auseinandersetzt und sich dazu entschliesst, mal in vielen Bereichen auf die Bremse zu treten, dann wird einem ziemlich schnell klar, wie gut einem das tut. Und man mag plötzlich gar nicht mehr aufhören damit....
      Aber sicher, ich mach die Schrift deutlicher für dich! Möchte doch, dass du hier weiter mitliest! ;oD
      Ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
    2. Danke,jetzt ist es viel besser für mich..zum lesen.

      Löschen
  8. Liebe Frau Hummel,
    Liebe Frau Hummel, es ist schön zu lesen wie zufrieden du bist....das was nach deinem "Moment" kommt, denkt sicher jeder ab und an mal und es ist auch gut so, dass man nie völlig und ganz fertig mit dem wie es gerade ist. Träume müssen sein, denn sie sind es, die uns in Bewegung halten und weitermachen lassen. Wichtig ist doch, dass man grundsätzliche Zufriedenheit verspürt, der Rest ist variabel.
    Sei lieb gegrüßt und hab einen schönen Abend - Stine -

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stine,
      sicher, man soll ab und zu mal hinterfragen, was man da so tut und ob das alles noch stimmt für einem. Aber ich glaube auch, die Grundhaltung im Leben ist ausschlaggebend, da gebe ich dir Recht. Ob man einfach mal zufrieden ist oder ob man andauernd irgendeinem Phantom hinterherrennt. Es gibt IMMER jemanden, dem es vermeintlich noch besser geht als einem selber. Aber ob der dann auch glücklicher ist? Ich wage es zu bezweifeln. Denn Tatsache ist: Es gibt ebenso IMMER noch ganz VIELE, denen es deutlich schlechter geht als einem selber. Und DAS sollte man nicht aus dem Blick verlieren!
      Auch dir noch einen schönen Abend und liebe Grüsse zurück!

      Löschen
  9. liebes hummeli

    schön hast du das geschrieben........ ich freue mich, dass es dir so gut geht :-)

    liebe grüsse karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      das freut mich selber ja auch total...! ;oD Und ich hoffe, du kannst das auch von dir selber behaupten?! Aber das nehme ich mal stark an....
      Gute N8 und herzliche Grüsse!

      Löschen
  10. Liebe Frau Hummel,
    dieser Post spricht mir aus dem Herzen.....und da sieht man mal wieder:das Glück der Erde, liegt auf dem Rücken der Pferde :) ich reite auch oft morgens durch die Wiesen und Wälder und das sind die Momente, die mich so glücklich werden lassen und mir sagen: eh was regst Du Dich auf, Du hast alles was man braucht!
    Ich wünsche Dir noch ganz viele solcher Momente ,
    Herzlichst Edda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edda,
      ja ne...da fällt aller Stress ab, und man tuckert stillvergnügt durch die schöne Natur und kann völlig entspannen?! Tja, ohne meine Hottis (und meine Tiere überhaupt) wäre ich nur ein halber Mensch.....
      Meistens sind es ja sowieso Nichtigkeiten, über die man sich aufregt oder den Kopf zerbricht. Und das lohnt sich nicht. Macht nur alt und hässlich! ;oD
      Hab einen schönen Tag und Hals und Bein!
      Hummelzherzensgrüsse!

      Löschen
  11. Summ, summ, summ....Bienchen...äh Hummelchen flieg herum! Ja das hast du doch schön beschrieben und es ist wahr.....Glücklichsein kann man nicht kaufen. Das muss man selber tun. Ich habe in meinem Leben schon vieles erlebt, welches mich eigentlich unglücklich hätte machen müssen, aber ich bin nicht der Typ Mensch, der da hängen bleibt. Nein,nein, nein, ich geh strammen Schrittes nach vorne. Ich lebe im Hier und Jetzt und egal was war und was sein wird. Ich lass mich gerne überraschen. Für Neues bin ich natüüüüürlich immer zu haben. Zack und ich hab neue Flausen im Kopf. Tja, so ist es bei mir. Aber ich mags natürlich auch sehr sehr gemütlich und ich kann die Faulheit so richtig geniessen, weil es mir bei uns Zuhause sauwohl ist. Tja, diese zwei Gegensätze gehören zu mir und ich bin ebenfalls sehr glücklich damit. Die 5 hat mir überhaupt nicht weh getan und ich spüre nix anderes. Ich habe mir noch nie Gedanken zu meinem Alter gemacht. Es ist ja sowieso so, wie es ist und ich gehöre zu den überaus zufriedenen Spezies.....ausser....wenn der Kugelschreiber nicht schreibt, mein Liebster Sport im TV schauen will, nur noch ein halbes Blatt auf der WC-Rolle ist und wenn leere Milchpackungen im Kühlschrank sind (meine Ovo bereits in der Tasse bereit, aber keine Milch IN der Tüte). Tja tja und jetzt freue ich mich auf den Frühling! Juhuiiii......bis bald mal wieder, Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so kenne ich dich: Immer auf Draht, immer auf der Suche nach was Neuem, ein Pups in der Lampe, sozusagen.... ;oD Aber das ist gut so, wenn es für dich stimmt. Mich persönlich würde es ein wenig nervös machen, *ggg*! Aber deshalb verstehen wir uns wahrscheinlich auch so gut: Du das "Wirri", das rumweibelt, und ich die Schlaftablette, die dem Ganzen ein bisschen das Tempo rausnimmt! ;oD Wir sind ja sowieso in allem wie Dick und Doof, um es mal so auszudrücken. Das fängt ja schon beim anatomischen Erscheinungsbild an, grins.
      Aber: Wir sind beide sehr positive Menschen, wir gehen einfach vorwärts und lassen uns nicht so sehr von allem rundherum beeinflussen. Ab und zu eckt man damit an, aber das ist in Ordnung so. Hab ich die Erfahrung gemacht! Denn allen kann man es sowieso NIE recht machen, gell? Also lieber sich selbst bleiben. Genau.
      Achso, die Milch für die Ovi...und ich dachte, das aller-allergrösste No-Go für dich wäre, wenn für deine morgendliche Banane kein ordentlicher Schuss Rahm mehr vorhanden wäre, ghihihihiiiiii....
      Hab es scheens Tägli, ganz liebi Griess!!

      Löschen
  12. Liebe Frau Hummel,
    ich bin seit Jahren eine stille Leserin und ich lese mit Begeisterung jeden deiner Beiträge. Das heute hast du soooo schön formuliert... ich freue mich für dich, dass du so fühlst.
    Kleine geheime Wünsche (ein alter Bauernhof, einmal Wotan Wilke Möhring treffen, 2-3 kg weniger am Popo...) hat sicher jeder, aber so ein Gefühl von Grundzufriedenheit ist toll.
    Mach weiter so, ich freu mich schon auf die nächsten schönen Zeilen und Bilder (kannst du vielleicht ab und zu nochmal ein bißchen von deinem tollen Zuhause zeigen??)
    Bis bald, Sabine (die Arzthelferin, dich sich auch ein bißchen artikulieren kann ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      wie schön, dass du schon so lange dabei bist und dich jetzt auch ab und an zu Wort meldest! Oooohh, und ich staune: Du kriegst wirklich verständliche Sätze hin....boaaahhhh.....*gggg*!!
      Naja, wie gesagt, so ein paar Wünsche schwirren schon ab und zu im Kopf rum, aber ich bin auch so mehr als zufrieden und glücklich mit meinem Leben. Alles, was noch dazu kommt, läuft unter der Rubrik "i-Pünktchen"!
      Ich kann gerne immer mal wieder ein paar Bildchen vom Hummelzuhause posten. Ich dachte nur, ihr kennt schon jedes Eckchen und langweilt euch sonst vielleicht, wenn ich immer wieder damit um die Ecke komme! ;oD Okay, dein Wunsch ist mir Befehl!
      Dann bis bald! Und ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  13. Liebe Frau Hummel, das war jetzt ein schöner Text von dir für einen guten Start in den Tag. Ja, ich weiß, warum ich hier gerne bin: Du sprichst mir nicht selten aus der Seele. Ich bin ein Mensch voller Träume und lebe damit gut und zufrieden, auch wenn ich eines Tages "die Wohnung wechsle" und sich meine Träume nicht erfüllen ließen: "Denn wir haben HIE keine bleibende Statt". Sie geben mir Kraft und füllen meinen Kopf mit schönen Bildern. Zum Teil bin ich auch ein Mensch, der mit bitteren, nicht heilbaren Brocken zu kämpfen hat. Es macht mir aber Spaß, stärker zu sein als dieser Mangel in meinem Körper. Manchmal klappt´s, manchmal nicht. Weniger zu haben, bedeutet auch, weniger unterhalten zu müssen. Dieser ganze Maschinenpark z.B. (ich träume oft von irgendwelchen Supergeräten z.B. im Haushalt, Garten und Werkstatt, hihi) der rächt sich doch sofort, die Tücke des Objekts: auf polnisch: "die Bosheit toter Dinge". Deshalb sage ich zu dieser Superwelt oft bewusst nein und... ich habe Ruhe. Wunderbar! Und träume weiter...
    Und jetzt nochmals vielen Dank für den Zaubertrank,
    liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Liebe,
      Träume sind wichtig und schön, also behalten wir sie uns mal unbedingt bei! Sie gehen Hand in Hand mit der Phantasie, ein wunderbares Paar. Und vieles, was sich in unseren Köpfen abspielt, bedarf dann gar nicht mehr der Erfüllung im realen Leben!
      Diese Brocken, von denen du schreibst, die haben ihren Platz in unserem Leben, denn sie machen uns zu dem, was wir sind. Sie formen uns, unseren Charakter, unser Da-Sein. Rückblickend sind auch schwere Zeiten für was gut. Es braucht nur ein wenig Abstand, um das dann auch zu verstehen....
      Du sagst es: Verzicht (der ja dann eigentlich gar keiner ist!), der bringt uns Gelassenheit. So empfinde ich das jedenfalls. Seitdem ich kaum noch Dinge kaufe, und wenn, dann nur ganz ausgesuchte, von denen ich sicher sein kann, dass sie über Jahre bleiben werden, und seitdem ich dafür sorge, von weniger umgeben zu sein, fühle ich mich total entspannt. Das ist einfach nur toll, ich kann es jedem empfehlen! Und unserer Umwelt tut es auch sehr gut, wenn wir uns mal ein wenig bescheiden, ne?
      DANKE dir für dein schönes Kompliment (oh-ooohhh...Zaubertrank nannte meine Worte noch keiner! ;oD), ein herrliches WE dir und ganz liebe herzliche Grüsse!

      Löschen
  14. Grüss Dich Frau Hummel

    nein , ich werde nicht schreiben dass es mir genauso geht.....das weisst du ja eh....
    Ich hab diese Erkenntnis nicht auf dem Rücken eines Pferdes gemacht und ich weiss auch gar nicht wo und wann das überhaupt war....dieses Wissen , dass man eigentlich ein *Glückspilz* ist kam wohl *schleichend* und ist schon etwas länger her.
    Du hättest mich sehen sollen als ich die ersten Krokussli in meinem Gärtchen *heuer* erblickt habe....du hättest dir einen Ast gelacht...wie sich 's *chacheli* über die Blümchen freuen kann...total bekloppt , grins.
    Ich wünsch dir ein wundervolles Wochenende
    liebgruess
    caro


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, Chacheli-
      das finde ich üüüberhauptnicht bekloppt! En contraire- genau das macht es doch aus! Sich über die kleinen, im ersten Moment ach so normalen Dinge zu freuen. Und wenn man sich dann überlegt, wie wunderbar die Natur doch ist im Falle dieser Krokusse, dass im Winter alles eisig und gefroren ist und im Frühling wie durch Zauberhand einfach wieder erblüht, wächst und gedeiht....das ist doch unglaublich! Aber das haben viele Menschen verloren, sich von dieser Magie entführen zu lassen. Das sind ja nur Blümchen, die sind einfach da, und weil sie einem nichts wert sind, latscht man dann auch noch drauf herum..... Die Krokusse sind nur ein Beispiel, aber das Leben hat doch jeden Tag so viel Schönes für uns auf Lager! Und wenn man das alles erkennt und das Leben einem auch noch ein paar andere wichtige Dinge wie Gesundheit, Familie und gute Freunde schenkt- ja, was will man denn mehr, frage ich dich?? (Okay. Ein paar schöne Teller. DAS wäre noch das Tüpfli auf dem "i"! *ggggggggggg*!)
      Häb e scheenä Abig,
      liebi Griessli!

      Löschen
  15. Hello, liebstige Frau Hummel!
    Ich bin der Ansicht, dass das eine ja das andere nicht ausschließt: Dass man (bzw. frau) mit dem Leben, das man hat und das man führt, rundum zufrieden und glücklich sein kann, aber dass es trotzdem noch den einen oder anderen Traum und Wunsch gibt. Egal, ob nun in beruflicher Hinsicht oder dass man sich z.B. denkt, eines Tages gurke ich nochmal mit der Maschine irgendwohin oder was auch immer. Und ich glaube außerdem, dass jeder Mensch den ganz und gar höchstpersönlichen Weg finden soll, um "so sehr ich selbst zu sein", wie es nur geht. Für mich ist z.B. dieses ganze Entrümpeln nicht wirklich ein vorrangiges Thema - ich fühl mich auch so wohl. Hauptsache ich habe immer wieder mal Zeit für mich selbst, dann wieder Zeit für die Menschen, die mir wichtig sind, Hauptsache, ich kann einen Teil meiner Zeit mit Tieren verbringen, und ganz wichtig für mich auch, wieder ein neues Stückerl Welt erkunden oder ein bereits erkundetes und liebgewonnenes Weltstück wiedersehen. Das ist kein Patent-Rezept, sondern das sind MEINE Glücksfaktoren, und die kenne ich und gönne ich mir - und weil ich weiß, dass das oder das oder das immer wieder mal möglich ist, denke ich mir manchmal, viel besser als ich kann es ein Mensch wohl kaum erwischen. Wobei ich mir im Klaren darüber bin, dass nicht jeder Mensch, der mein Leben erwischt hätte, damit so glücklich wäre. Ein wichtiger Teil von "in sich ruhen" ist eben auch, die Dinge wie sie sind zu nehmen und in einem positiven Licht zu sehen, statt immer nur darüber nachzugrübeln, was man noch und noch und noch verändern und herummodeln und abschleifen will. In diesem Sinne: Möge es für dich und auch für mich (und für alle, die es ebenfalls können) noch lange so schön und zuriedenstellend bleiben!
    Liebste rostrosige Weekendgrüße und Tierchenkrauler,
    Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und die Moral von der Geschicht'? Eine allgemeingültige Wahrheit gibt es nicht! ;oD Jeder nach seiner Façon, jeder auf die Art und Weise, die ihn glücklich und zufrieden macht! Und seine Träume soll man sich natürlich bewahren, genau wie die Phantasie auch. Vielleicht, so in 10 Jahren, wenn die Jungs alle auf der Altersweide sind, fahre ich dann mal nach Paris, nach Irland, in den hohen Norden...wer weiss das schon? Vielleicht wird dann der Traum vom Zigeunerwagen wahr, vielleicht der vom eigenen kleinen Bauernhof. Das Schöne aber ist, dass ich frohgemut sagen kann: Und wenn alles so bleibt, wie es ist, dann ist es perfekt! Ja, wirklich, eine beruhigende Vorstellung ist das...!
      Natürlich ist das Entrümpeln nicht DAS einzige und wahre Thema in meinem Leben. Aber es verschafft mir Ruhe, denn meine Umgebung ist aufgeräumt und übersichtlich. Und das Entrümpeln bezieht sich ja nicht nur auf Dinge, sondern, und das ist genauso wichtig, auf Verpflichtungen oder Beziehungen, die einfach nur noch da sind, mir nichts bringen oder mich im schlechtesten Fall nur belasten. Auch hier: Weg damit!
      Ebenso ist es ein guter Ratschlag Dinge, die man nicht ändern kann, so zu nehmen, wie sie sind. Denn man tut sich keinen Gefallen, wenn man sich darüber immer wieder einen Kopf macht, obwohl sie unverrückbar sind. Und meist arbeitet die Zeit ja für einem. Also: Abwarten und entspannt zurückgelehnt Tee trinken! ;oD
      Ach, was sind wir doch für zwei zufriedene, insichruhende Zeitgenossen! ;oD
      Hab ein sehr wohliges WE, meine Liebe, ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  16. Ach, Frau Hummel, das ist so schön geschrieben, dass ich es glatt unterschreiben kann! Ich fühle mich auch gerade sehr wohl in meinem Leben. Und Extrawünsche, na, wenn man die nicht mehr hätte, wäre es doch etwas traurig. Aber indessen nehme ich gerne die "kleinen Glücke" mit! Und deinen Beitrag würde ich gerne nächste Woche in meinen Rabenlinks verlinken, wenn du nichts dagegen hast!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursel,
      genau, alles kleine Glücklichmachende mitnehmen, was sich so bietet, und wenn man dabei dann über die Erfüllung eines etwas grösseren Wunsches "stolpert": Umso besser! ;oD
      Natürlich darfst du gerne verlinken, das freut mich! Danke dir!
      Hab einen sehr schönen Abend,
      ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  17. Ich stimme dir voll und ganz zu: Das Reduzieren, Vereinfachen und Verlangsamen hat einen sehr positiven Effekt auf das Leben. Das Besinnen: Was ist mir wichtig? Was brauche ich? Was will ich (noch)?

    Bei mir gabs dadurch die Entscheidung für eine Familie, fürs kommende Kind. Ohne den ganzen Prozess hätte ich das nicht so deutlich gespürt, dass mir das wichtig ist. Und: Auch wenn das Geld weniger wird, die Ausgaben höher, sehe ich dem mit einer entspannten Gelassenheit entgegen. Denn ich brauche einfach nicht mehr so viel.

    Liebe Grüße
    Nanne

    AntwortenLöschen