Donnerstag, 14. August 2014

....UND DANN KAM HARRY


Weiter geht's in der Reihe:
"Wie FrauHummel zu ihren tierischen
Lebensbegleitern kam".

Wem der Sinn heute NICHT nach Pony steht,
der möge sich bitte JETZT wegklicken! ;oD

Aaaaalso:
 Vor bald 15 Jahren zog der Besitzer
des Stalles, in dem meine Pferde leben, los, 
um eine Haflingerstute abzuholen, die er irgend-
wo gesehen hatte und käuflich zu erwerben 
gedachte.
Zurück kam er abends allerdings mit einer 
Freibergerstute, die ein halbjähriges Fohlen bei
Fuss führte. Ein sehr grosses, sehr hübsches
Fohlen, mit staksigen langen Beinen, caramell-
farbenem Fell und beinahe weissen Behängen.
Sein Name: Harry.

Der Kleine entwickelte sich prächtig und wurde
als 3jähriger von meinem Kollegen, dem Horsemen,
von dem ich euch an dieser Stelle schon mal
erzählt habe, mit viel Geduld angeritten.

Kurze Zeit später wurde er an B. verkauft,
die ihn bei uns auf dem Hof in Pension beliess.
Die Frau war zwar nett, hatte aber ein privates
Problem, das ihren Alltag oft ziemlich beeinträchtigte,
 und ihre reiterlichen Fähigeiten waren- na, sagen 
wir mal- ziemlich ausbaufähig.

Oft beobachtete ich in den kommenden Wochen 
durch's Stallfenster, wie sich die beiden auf 
dem Reitplatz miteinander abmühten. 
Man muss dazu erwähnen, dass Harry kein einfaches 
Pferdchen war; ein Hasenfuss, der manchmal schon 
eines auffliegenden Vogels wegen ins Hyper-
ventilieren geriet, dazu aber grossrahmig und 
sehr kräftig ist und mit einem enormen Schub in der
Hinterhand ausgestattet. Die Reiter unter euch 
wissen, was ich damit verdeutlichen will.....  
*ggg*



Je länger, je ängstlicher wurde die Reiterin, was
sich auf das junge, unerfahrene Pferd 1:1 abfärbte.
In meinen Augen war diese "Beziehung" von Anfang an
zum Scheitern verurteilt.

Also sagte ich eines abends beiläufig im Gespräch
mit dem Stallbesitzer, dass er es mir doch bitte
mitteilen solle, falls Harry irgendwann verkauft 
werden sollte. 
Ich hatte da so ein ungutes Gefühl...
Und ihr glaubt es nicht:
Schon am nächsten Tag kam der Stallbesitzer zu mir
mit der Neuigkeit, dass B. sich absolut nicht mehr
auf Harry rauftraue, sich total überfordert
fühle mit ihm und ihn deshalb weggeben wolle.

So schnell konnte man gar nicht gucken, wie ich
den Kaufvertrag für Harry unterschrieben hatte!

Und nun galt es, den verunsicherten Jungspund 
mit ganz viel Ruhe und Gelassenheit zu dem zu
machen, was er heute ist und was ich so an ihm
schätze: Ein absolut anhänglicher, entspannter
und leichtrittiger Partner, dem nur noch ganz 
selten schreckbedingt die Sicherungen 
durchbrennen, der sich aber auch dann ganz 
schnell wieder einkriegt.

Er war nie und wird nie ein Anfängerpferd sein.
Aber für mich ist er ein wunderbarer Freund,
den ich keinesfalls mehr missen möchte und der mein
Herz in seinem ihm eigenen Sauseschritt erobert hat!
;oD



Habt ein wunderschönes, entspanntes
langes WE!

Hummelzherzensgrüsse!

*

Kommentare:

  1. Ängstliche Reiterin, unerfahrenes Pferd, das geht oft leider nie gut... Gut daß er bei dir gelandet ist :-)
    Was ist er ein Hübscher!
    Willauchwiederpferd.... Schade daß ich dafür keine Zeit und auch kein Geld habe, ich vermisse es ganz oft die weichen Pferdenasen zu streicheln, oder einfach den Kaugeräuschen zuzuhören. Das hat sowas beruhigendes auf mich. Wie Katzenschnurren, nur noch beruhigender.
    Meine kleine "Tonne" vermiss ich schon sehr...

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen Frau Hummel,ja ich denke auch dass es schön ist,ist er bei dir zuhause..es war immer mein Traum reiten zu können!für mich war das wie ein Ausreiten in die Freiheit,durchs Reiten dachte ich mir,kann man wie abtreten in eine andere Dimension,frei sein,die Natur spüren..leider hatte ich nie die Möglichkeit dazu..ein eigenes Pferd..o ja..das wäre ein Tram gewesen,und in dieser Hinsicht beneide ich dich einwenig. Das muss einfach schön sein.Pferde an sich sind so spezielle,elegante Tiere!i love it!!
    Geniess es auch für mich..seufz..
    Schön ist es ja auch wenn man noch mit over forty träumen kann,nicht?
    Wer weiss,vielleicht werde ich es ja noch lernen zu reiten,auszureiten,in die weite schöne Welt..
    Pfüsele guet..
    Liebs grüesselein
    Tess

    AntwortenLöschen
  3. ... Kennst du ein Mädchen, das keine Pferde-/Ponygeschichten mag ?
    Hummelchen,
    ich find das immer noch schön, auch wenn mein sonstiger Lesestoff ein anderer ist. Du findest so wunderbare Worte und da haben sich wohl zwei Herzen im Sturm und Galopp erobert !
    Druck di!
    Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Toll und das letzte Foto spricht Bände! Da hat der Harry aber nochmal Dussel gehabt, dass er an Dich geraten ist.
    En liebe Gruess u es schöns Wucheändi
    Alex

    AntwortenLöschen
  5. Hab natürlich nicht weggeklickt. Ein schöner Bub ist er, dein Harry und mit dir auf seinem Rücken scheint er sehr zufrieden zu sein :-)! Heute würde ich wahrscheinlich auch Western reiten, aber damals war die englische Reitweise bei uns so üblich, wenns nötig war mit Schlaufzügel + Co. ...! Heute tun mir diese hochgezüchteten und gedrillten Sportpferde richtig leid!
    Liebi Grüess
    Nadia

    AntwortenLöschen
  6. Hach es ist doch immer schön wenn zwei sich finden.
    Mit Tiergeschichten , egal ob Ponys , Esel , Katzen .....Mäusen oder von mir aus auch Blindschleichen ,
    kannste mich nie vergraulen....die sind viel zu schön.
    Häb es schöns wucheendi
    liebgruess
    caro

    AntwortenLöschen
  7. Da hat der hübsche Harry aber Glück gehabt. Geht für die Vierbeiner meistens übel aus, wenn sich die Zweibeiner übernehmen. Aber hier gab es ja ein Happy End und das letzte Bild spricht Bände. Da haben sich zwei gefunden. Wunderbar.
    Ein schönes Wochenende wünscht
    Ursula

    AntwortenLöschen
  8. liebste frau hummel,ich lieeeebe tiergeschichten, was für ein hübscher dein harry ist. ich finde es wunderbar das ihr euch gefunden habt :) ich wünsche dir ein schönes wochenende,liebste grüße renate

    AntwortenLöschen
  9. ...und dann kam auch noch Trix...

    Und trug sich ganz hochoffiziell als Leserin ein. :-)

    Liebe Frau Hummel!

    Weggeklickt habe ich gerade erst recht nicht!
    Wie schön sich alles gelöst hat! :-)
    Solche Freundschaften sind so ganz besonders! Und ich fiebere jedes Mal mit...schon alleine, wenn es um Fohlen geht.
    Wenn man einmal hinter die Kulissen von manchem Züchter sieht, und über die vielen Pferdekinder liest, die bis zu einer bestimmten Frist nicht "verkauft" werden, dann... .
    Aber es geht hier natürlich um Harry, der ein feiner Kerl ist, und mit dem Dich eine so enge Freundschaft verbindet.
    Ich freue mich mit! :-)

    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir!

    Nasskalte, aber herzenswarme Grüße
    Trix

    AntwortenLöschen
  10. Liebes Hummelchen, das war wieder eine echte Hummelgeschichte, mir war ja gleich klar wo der Harry endet;-) So ein feines Pferdchen♥ Ich habe gerade den vorherigen Post gelesen- das Kissen ist soooooo schön- seufz, da wäre ich auch gerne Handwerker bei dir gewesen♥ Mir ist es auch schon zu Ohren gekommen, dass es in einigen BLogs nicht so ist, wie es scheint.. Ist mir aber eigentlich egal- ich will die Menschen ja nicht heiraten, sondern mich an schönen Bildern und Texten erfreuen. Manche Menschen sind aber einfach "echt" und ich meine (hoffentlich) ich kann das unterscheiden- seufz.. Egal, dich mag ich- Punkt;-)) Hab einen schönen Sonntag und sei lieb gegrüßt Puschi♥

    AntwortenLöschen
  11. Die Tiere scheinen dich wirklich zu finden, meine Liebe! Und alle haben sie Glück!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Frau Hummel,
    was ist Harry für ein wunderschönes Pferd. Ich denke, Dein Herz hat schon in der ersten Sekunde für Ihn geschlagen als er auf den Hof kam. Ich bin zwar keine Reiterin, aber schon seit meiner Schulzeit interessiere ich mich für Pferde. Es konnte auf Dauer nicht gut gehen, wenn die Besitzerin Angst vor Ihrem eigenen Pferd hat. Das ist keine Vertrauensbasis und keine Basis um mit einem Pferd zu arbeiten. Wie gut, dass Du immer einen Blick darauf hattest und im richtigen Moment etwas gesagt hat.

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Frau Hummel,
    wenn man das so liest, fragt man sich, wie man Angst vor solchen Tieren haben kann. Aber genau das habe ich. Mir hatten Pferde schon immer einen zu großen Kopf und ich habe mich genau einmal an ein Pferd rangetraut. Prompt wurde ich so stark gebissen, dass die Narben noch heute meine Hand zieren.
    Aber man muss ja auch nicht mit allen Tieren zurechtkommen. Ich kann auch nicht nachvollziehen, wenn Jemand Angst vor meinen Katzen hat ;-)

    Und Liebe Frau Hummel... ich wäre gespannt auf den Artikel.

    Liebst
    Ninja

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebes Hummelchen, wie gut, dass die Vorbesitzerin noch rechtzeitig ein Einsehen hatte und Du im richtigen Moment zur Stelle warst. Toll, dass Harry und Du so ein prima Team seid und viel Spaß miteinander habt. Ich schicke ihm ein Küsschen auf die weiche Nase und ein virtuelles Möhrchen :).
    Ganz liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  15. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  16. Ein hübscher Kerl; wirklich gut, dass er bei dir gelandet ist! Viele Grüße
    Gesa

    AntwortenLöschen