Donnerstag, 19. Juni 2014

DAZWISCHEN


Heute, meine Lieben, wird's weder
kreativ noch dekolastig, es geht nicht
um Ponys, Mietzchen oder andere vierbeinige
Freunde, und ich schmeiss euch auch keine
zwischenmenschlichen Probleme mit Konflikt-
potenzial vor die Füsse! ;oD
Gestern hat mich, aus heiterem Himmel, mal 
wieder ein Thema beschäftigt, das sich viele 
Menschen von vornherein "vom Halse halten"
und sich keinesfalls damit beschäftigen wollen.
Ich frag jetzt einfach mal ganz direkt und
ohne Schnörkel:
Glaubt ihr an Geister? Wandelnde Seelen?
Oder wie auch immer man diese Wesen 
nennen mag?
Einige von euch mögen jetzt denken: "Genau. 
DAS hat uns grad noch gefehlt! Jetzt dreht sie
vollends ab, diese FrauHummel!!"
;oD
Nun, natürlich ist das ein Thema, das man
endlos diskutieren kann und mit dem sich auch
die Wissenschaft schon sehr lange abmüht und 
sich wohl auch weiterhin beschäftigen wird.
Sagen wir es mal so: Ich hab schon Dinge erlebt,
die mir persönlich keinen Zweifel daran lassen, 
dass es da was gibt "zwischen den Welten".
Und in unserer Familie und Verwandtschaft ha- 
ben einige ein Gespür für "solche Vorkommnisse". 
Ich erzähl euch einfach mal ein Beispiel aus
meinen eigenen Erfahrungen zu diesem Thema!

Wir haben ja einige Jahre in diesem kleinen
Hexenhäuschen gelebt, das ur-uralt ist und
an seinem ursprünglichen Standort ab- und am 
heutigen frisch aufgebaut wurde. Die Kacheln 
des Ofens in einem der Zimmer stammen zum 
Beispiel aus dem Jahre 1752, und der Haus-
schlüssel ist beinahe 30 cm lang, ein richtig
fettes Teil aus altem Eisen!


Das Häuschen hat eine ganz eigene Aura, man 
fühlt sich in ihm geborgen und gut aufgehoben
 und es ist sehr gemütlich da! 
ABER: Ausser uns schien es noch mindestens
einen Bewohner mehr zu geben, der sich 
ab und zu bemerkbar machte!
Jedenfalls erlebte ich immer mal wieder 
das gleiche Szenario:
Nachts erwachte ich, war von einer Sekunde
auf die andere hellwach und WUSSTE, dass da
jemand war. Ich konnte ihn/es/sie regelrecht
fühlen. Kennt ihr das Gefühl, wenn jemand ganz
dicht hinter euch steht, euch aber nicht be-
rührt? Genau so fühlte sich das an. Okay,
winken jetzt bestimmt einige ab, das kann
man sich definitiv auch einbilden! Mag sein.
Was ich mir aber ganz bestimmt nicht eingebildet
habe war der sehr, sehr seltsame Geruch, der dann
das ganze Zimmer erfüllte. Ich hab ihn noch heute in 
der Nase, wenn ich daran denke, kann aber absolut
nicht beschreiben, WONACH es roch. Einfach
sehr eigenartig! Und manchmal, nicht immer, 
konnte ich mich trotz aller Anstrengungen nicht
mehr bewegen, obwohl ich hellwach war. 
Was mich aber am Ganzen sehr erstaunt hat:
Ich hatte nie Angst. Im Gegenteil. Ich war
irgendwie fasziniert. Ich hab ihn/es/sie einfach
in Gedanken gebeten, nicht aufdringlicher zu
werden. Und das hat "es" sich zu Herzen 
genommen......

Nachdem wir dann aus diesem Häuschen auszogen
waren, bekam ich nachts keinen "Besuch" mehr.
Allerdings könnte ich euch noch ein paar Müster-
chen mehr erzählen, aber das würde wohl den
Rahmen hier sprengen (und die Geduld derer, die
NICHT an solche Phänomene glauben, etwas stra-
pazieren...und das wolln'wer ja nicht, ne??)

Aber sagt doch mal: Habt ihr auch schon 
was in der Art erlebt?? 

******

Einen schönen Feiertag allen, die heute
auch nicht arbeiten müssen (juhuuu!!)
und
Hummelzherzensgrüsse!


(...und am WE gibt's dann wieder 
"tonnenschwere" Kost...!! ;oD )

*



Kommentare:

  1. Liebste Mystikhummel,
    also ich bin ja eher von der Sorte "vermutlich ist das alles Humbug" und Herr Rostrose ja sowieso, allerdings gab es hierorts (obwohl das kein altes Hexenhaus ist) auch schon ein paar Ereignisse, die uns rätseln ließen. Wieso waren z.B. unsere Hausschuhe, die wir eine zeitlang vor unsere jeweiligen Bettenden gestellt hatten, vertauscht? Wir hatten ja auch Jana in Verdacht, dass sie heimlich in unser Zimmere geschlichen war, um Gespenst zu spielen, aber wenn, dann wußte sie selbst nichts davon oder sie besaß schon als Kkind oskarreifes Schauspieltalent. UND Jana hat NIE eine schöne Schrift besessen. We also kam dann auf unseren Einkaufszettel die in schnörkeliger Schönschrift verfasste Notiz "Preiselbeer" ?!?!?!?! Tja, das werden wir wohl nicht so leicht erfahren...
    Fühl dich gedrückt, du Liebe "die mit den Geistern spricht"...
    Herzhaftest, die Rostrosentraud, die deine Tierchen krault

    AntwortenLöschen
  2. I WEIS ganz genau was du MEINST
    ALS mei EHEMALIGER LEBENSGEFÄHRTE sich des LEBEN gnommen hot
    konnte ich de ganze NACHT nit schlafen WAR wie eine gehetzte..
    hab DES ni no erlebt,,,,
    am nächsten TAG hab i es dann erfahren,,,
    war ah schlimme ZEIT... und WOCHEN lang hab
    i das GEFÜHL ghabt ER besucht mich,,,
    i hab sein KÖRPER gespürt,,, hab im AUGENWICKEL
    an HUSCHER gsehn,,,,, und manchmal HAT DES zimmer
    AN RUCK gegeben,,, und es war kein ERDBEBEN;;;
    erst als i meine SCHULDGEFÜHLE
    los gworden BIN ,,, is es besser geworden,,,,
    und was auch ganz eigenartig war
    immer wenn i ein DATE nach ihm ghabt hab
    hab i immer an TAG DES DATES.. ein
    LIEFERAUTO seiner FIRMA auf den WEG
    ZU dem DATE GSEHN,,
    nur als i mein jetzigen FREUND
    gsehn HAB NIT;;;;;
    UND SEIT DEM hab i des GEFÜHL.
    er is beruhigt,,,,,
    drück di. und i woas das es was danach gibt,,,
    und irgentwann seh ich IHN wieder
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Hummel,
    jetzt muss ich doch heute auch mal kommentieren, wo ich sonst nur still bin……:-) NATÜRLICH gibt es etwas DAZWISCHEN. Ja, wir sind in unserer Familie auch damit gesegnet, Dinge zu spüren und zu sehen. Ich bin damit aufgewachsen und für mich ist es natürlich. Ich glaube daran, dass der Körper nur die Hülle ist und es DANACH weitergeht. Ich fühle und "höre" Dinge……genau wie meine Mutter und meine Schwester. Und NEIN, wir sind nicht schizophren.;-). Erlebnisse gibt es viele, das würde hier den Rahmen sprengen!!! Ich finde es selbst wunderschön, gibt es mir doch die Gewissheit, nur Gast auf dieser Erde zu sein und jeden Tag zu genießen, den ich mich mit meinem momentanen Dasein habe. Ich finde es sehr mutig von Dir das Thema anzusprechen, wird es doch oft belächelt.
    Hab einen schönen freien Tag!!!!! Viele liebe Grüße, Diana

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ein neuer Post von Dir ... da schau' ich auch gleich noch rein.

    Gewiß gibt es sie, aber ich glaube auch, an das, was in der guten alten Bibel zu lesen ist - daß man sich damit nicht absichtlich beschäftigen sollte. So mit Tischerücken und Geisterbeschwörung ... aber daß da "etwas" ist, ganz ohne Zweifel. - Da habe ich schon viele Geschichten gehört. Gerade auch, wenn ein Mensch stirbt, was dann immer rund um diesen Zeitpunkt passiert ... Uhren bleiben plötzlich stehen, ein Tier erscheint in seltsamer Weise bei oder nach einer Beerdigung (las ich erst kürzlich in dem Buch von Harald Glööckler, wo ein Pfau, dem wohl die Seele einer nahen Angehörigen von ihm innewohnte, erschien).

    Auch hier liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Frau Hummel, das sind ja sonderbare Dinge, die Sie da berichten! Aber ich finde das sehr schön. Erlebst du denn jetzt auch noch öfter solche Dinge? Wirkliche Erlebnisse solcher Art habe ich selber noch nie gehabt. Manchmal finde ich, dass ich ein sehr beschütztes Leben führe, Wer oder was mich da beschützt? Keine Ahnung. Na, vielleicht werden wir es dann irgendwann mal feststellen. Es ist doch eine tröstliche Vorstellung, dass da noch etwas sein könnte. Unser machomäßiger, manchmal etwas ordinärer Fußball-Fan-Hausmeister hat jedenfalls nach einem Nahtod-Erlebnis überhaupt keine Angst mehr vor dem Sterben. Schaun wir mal...
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  6. Hey Hummelchen
    Ich gehöre zur Sorte "grosses Schisserchen" und denke, dass ich daher von solchen Begegnungen verschont bleibe. Allerdings hatte meine Oma, leider auch seit einigen Jahren verstorben, 2x Verstorbene in ihrem Haus gesehen. Ich find so was echt gruselig und eher zum Fürchten. Hätte ich eine solche Begegnung, könnte man mir wohl auch gleich die Flügelchen montieren... oder den Dreispitz in die Finger drücken... je nachdem, weiss nicht ob ich so artig war *kicher*. Wie auch immer, ich schliesse nichts aus, bin aber froh, wenn die Geister, die ich nicht rief, mich in Ruhe lassen. Allerdings gebe ich zu, daran zu glauben, dass die Verstorbenen als Schutzengel für ihre Lieben im Einsatz sind und ich hoffe, irgendwann dann diese Schutzengel-Funktion auch mal für jemanden übernehmen zu dürfen.
    Hab einen schaurig schönen Freitag.
    Grutzli
    Alex

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Frau Hummel,
    ich glaube auch an das Dazwischen.
    Wir wohnen in einem Häuschen von 1920 und ich hab auch solch aehnliche Erlebnisse. Ich finde es total spannend, dass du davon schreibst. Das Haus hat aber auch was.
    Ich hatte z.B. bei uns im Keller ueber 2 Jahre immer ein Gefühl, dass etwas in einer bestimmten Ecke steht; aber ich hatte keine Angst. Wer Angst hatte war unsere Hündin; sie folgte mir nie in den Keller. Letztens ist mir aufgefallen, dass das Etwas nicht mehr dort ist.
    Eine ganze Zeit hatte ich auch mal so ein Gefühl hier im Erdgeschoss, aber das war nicht so toll und dann fing ich mit Salbei-Raeucherungen an, seitdem ist Ruhe im kleinen Haus.
    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Frau Hummel
    Oh da könnte ich dir auch etwas erzählen. In meiner ersten Wohnung lebten vor mir ein Ehepaar der Mann starb in der Wohnung an Herzversagen. Seine Frau hat dann Selbstmord gemacht, dies aber nicht in der Wohnung.als ich dort einzog spürte ich auch oft in der Nacht als ob jemand da wäre.....es ging dann soweit das ich nachts aufwachte und in der ganze Wohnung Licht brannte...meine Arbeitskollegin meinte dann ich soll in jede ecke salz streuen.....das helfe....hab ich getan und ich fühlte mich wohler....später als dann mein Mann zu mir zog fing es wieder an, aber wir fanden dann heraus das ich schlafwandelte....ich frag mich heute noch ob ich das wirklich war oder doch jemand anders.....
    Hab es fein
    Monika

    AntwortenLöschen
  9. Oh spannend! Ich liebe solche Geschichten. :-) Auch wenn es für die beteiligten Personen auch unangenehm sein könnte. So richtig glaube ich denke ich nicht daran aber irgendwie schon. Zumindest war das mit ein Grund sich Katzen anzuschaffen, die wissen genau was wo abgeht. Sehr genau. Und würden Bescheid geben falls was ist. Denk ich mir so, zumindest. :-) Ich finde solche Themen jedenfalls sehr interessant!
    Liebe Grüße,
    Alice

    AntwortenLöschen
  10. Also ich hatte nie solche Erlebnisse, ich glaube aber auch das es zwischen Himmel und Erde mehr gibt, als wir erfassen können. Meine Mutter allerdings hatte sehr seltsame Erlebnisse und traute sich erst nach vielen Jahren uns davon zu erzählen, weil sie befürchtete verrückt zu werden. Es war nach dem Tod meines Vaters, der starb als ich erst 18 war. Nach seinem Tod sah sie ihn mehrmals durchs Haus gehen und sie wachte nachts auf, weil jemand neben ihr atmete. Einbildung oder Realität oder Wunschdenken? Wir wissen es nicht. Sie erlebte das mehrere Monate lang, danach aber nicht mehr.
    Ich selber habe manchmal nur komische Deja vus, die sich aber wahrscheinlich erklären lassen.

    Viele liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  11. liebste frau hummel,ich bin ein echter schisser und veruche gar nicht an sowas zu denken:))) unser haus ist auch schon über 300 jahre alt. das haus könnte sicher viel erzählen,was es alles erlebt und gesehen hat.die pest, 2 kriege,hartes,karges leben.mir ist aber noch nie etwas aufgefallen.... liebste grüße renate

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Frau Hummel, es gibt da was zwischen Himmel und Erde, was wir nicht fassen und begreifen können.
    Vor vielen Jahren ist eine sehr gute Freundin von mir an Krebs gestorben, ich war sehr innig mit ihr verbunden und hatte sicher aus diesem Grund folgendes Erlebnis: 3 Tage nach ihrer Beerdigung, ich habe viel geweint in diesen Tagen, saß sie plötzlich neben mir im Auto, wir unterhielten uns - ja wirklich - und sie bat mich mit ihr zu kommen, "es ist da so schön, wo ich bin" sagte sie. "Lass mich noch ein wenig bleiben" antwortete ich. Sie war dann plötzlich nicht mehr da, aber ich war getröstet und konnte von da an ohne Tränen an sie denken.
    Ich habe jetzt nach dem Tode meines Mannes vergeblich auf irgendeinen Kontakt gehofft, bin mir aber sicher, dass er da oben schützend für mich da ist, denn ich habe seit seinem Weggang keine Angst mehr vor dem Alleinsein!
    Ja, ich glaube daran, dass es Verbindungen zum Jenseits gibt, und vielleicht ist es ja auch so, dass Seelen nicht zur Ruhe kommen und deshalb an Orte ihres früheren Lebens zurück kehren. Wir können diese Erscheinungen oft nicht sehen, bei meinen Hunden hatte ich allerdings oft den Eindruck, sie sähen etwas, sie stockten, aber es war für sie "normal".
    Ist ein Thema, bei dem man oft belächelt wird!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  13. Das Haus sieht ja toll aus! Da würde ich auch gerne wohnen.
    Aber deine Begegnung finde ich gruselig, ehrlich. Ich weiß nicht ob es da noch was gibt, ich hatte nie Erlebnisse diesder Art. Aber ich schließe es nicht aus, sonst würde es ja nicht Berichte wie deinen geben. Ich würde mich allerdings bei einem solchen Erlebnis zu Tode gruseln.

    Liebe Grüße,
    Kivi

    AntwortenLöschen
  14. Huhu Hummelchen,
    in die Hände klatsch vor Freude nämlich auch Feiertag :-))).
    Mei, ist das ein tolles Haus, aber ich glaube mich würde so Spuk schon gruseln, ich glaube da bin ich zu ängstlich.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Hummel,
    ein schönes Thema hast du aufgegriffen und ich hatte nie solche Erfahrungen bisher gemacht. Ich denke aber, das gerade alte Häuser ihre Geschichte mit sich "rumschleppen" und sie ihre Last oder die Dinge, die sich bei den Bewohnern zugetragen haben, gern auch mal loswerden wollen, in welcher Form auch immer.
    Wenn die Dinge positiv sind kann man sicher auch ganz gut damit umgehen, wenn es negative Erfahrungen sind, dann ängstigt einen das wohl mehr.
    Ich wünsche dir schon mal einen guten Start ins nahende Wochenende und schicke liebe Grüße - Stine

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Frau Hummel,

    ich finde es schön, dass Du uns davon erzählst. Solche Phänomene haben ja durchaus eine lange Historie in der Literatur. Nein, ich meine jetzt nicht als Romane, sondern als "Tatsachenberichte". Viele befassen sich ja mit dieser Thematik.

    Ich bin ja immer sehr interessiert, auch an allem "Fantastischen" und ich würde Dir tatsächlich zustimmen, ich kenne auch dieses Gefühl. Woher es stammt und weshalb kann ich nicht beantworten. Ob es "Geister" oder "Geisteswesen" sind ^^ ich vermag es nicht zu sagen - aber ein wenig mag ich daran glauben an diese "andere Welt" :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Frau Hummel
    *natürlich* gibt es das *Dazwischen* , zwieschen Himmel und Erde .
    Nenne sie Engel , Lichtwesen , verstorbene Seelen oder wie auch immer ,
    aber alleine sind wir ganz bestimmt nicht , irgendo müssen auch mal unsere Seelen hin
    und irgendwo kamen unsere Seelen ja auch mal her.....oder etwa nicht .?.
    Das Leben und der Tod sind auch nichts anderes , als ein ewiger Kreislauf
    genau wie in der Natur.....der Mensch ist übrigens ein Teil davon....auch wenn das manche nicht wirklich begreifen .
    Herzlichst caro

    AntwortenLöschen
  18. Meine liebste Frau Hummel ich freue mich, dass du davon berichtest. Ich könnte dir jetzt gaaanz viel darüber schreiben, aber das würde, denke ich, den Rahmen hier sprengen. Aber eines kann ich dir mit Gewissheit sagen, das was du gespührt und wahr genommen hast, war tatsächlich so. Es muss eine uralte Seele gewesen sein, die dich besucht hat. Eine Seele, die aus irgendwelchen Gründen noch nicht "nach hause" gegangen ist. Mir sind auch schon solche Seelen begegnet und ich als Schamanin konnte sie nach hause schicken...... (kein Quatsch....) Wie gesagt, mehr würde hier jetzt zu weit führen. Manches ist real nicht zu begreifen, man muss offen und sensibel für das "Andere" sein, um es verstehen zu können. Fühl dich umarmt von mir und hoffentlich bis bald, meine liebe. Herzlich Katrin

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Frau Hummel,
    Dein Bericht klingt wirklich ein bisschen unheimlich, aber ich hatte sowas uch schon. Hier im Haus polterte es, Dinge sind umgefallen, ohne das ein Grund da war. Ich habe auch an einen Geist geglaubt unn dhabe mit ihm gesprochen, was er doch schusselig ist, aber Angst hatte ich nie,. Irgendwann haben wir am Frühstückstisch gesessen und da haben wir.. also mein Man auch gesehen, wie sich die Türklinke von der terrassentür von unten nach oben bewegte!!!! das geht theoretisch gar nicht unn da habe ich doch Angst bekommen. Irgendwie war auch die friedliche Stimmung mit dem "Geist" anders. Irgendwann habe ich es einer Bekannten erzählt und die meinte, dass evtl. ein böser Geist dazu gekommen ist und den "lieben" Geist vertrieben hat. Also hat sie das Haus und mich getestet, aber da war kein Geist mehr und seitdem ist hier auch Ruhe. War aber schon ne komische zeit:-)))
    Tolles Thema, was einem immer wieder Gänsehaut verschafft!!
    sei ganz ganz lieb gegrüßt
    Antje

    AntwortenLöschen
  20. das gibt es irgendwo dazwischen, aber das Haus sieht toll aus. Schönes Wochenende und liebe Grüße

    Maria

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Frau Hummel!
    Das Phänomen kenn ich - als ich hierher zu meinem Mann gezogen bin, waren im Schlafzimmer immer Klopfgeräusche zu hören, immer nur nachts und nur an einer bestimmten Stelle. Weil die Geräusche sehrnervend waren und gutes Zureden nicht half, hab ich eine Räucherung vorgenommen. Mit Goldweihrauch und Salbei. Seitdem stört niemand mehr nachts. Wer oder was das war, weiß ich nicht, aber ich denke mal es war der Opa meines Mannes, der das Haus hier angezündet hatte und sich selber mitten rein ins Feuer setzte.

    AntwortenLöschen