Samstag, 30. Dezember 2017

WEITER DES WEGES!

Der zweitletzte Tag dieses Jahres.
Der letzte Post dieses Jahres!
Schon wieder. War das nicht eben erst?

Und was schreibe ich jetzt am besten? 
Einen Jahresrückblick? Eine Rezension der letzten 364 Tage sozusagen? 

Nun, oberflächlich betrachtet würden die nicht allzuviel hergeben. Das vergangene Jahr trug die Charakterzüge eines langen, ruhigen Flusses; so, wie ich es grundsätzlich sehr gerne mag. Keine Stürme, keine heftig an Land brandende Wellen forderten mich heraus. Eine gute Portion Konstanz führte das Wasser mit sich, die mir Sicherheit vermittelte. Es gab keine Hindernisse in Form von gravierenden Herausforderungen und Veränderungen zu umschiffen, die Unruhe und Hektik verbreiten könnten. Nein, mein Lebensfluss suchte sich mit beschaulichem Gluckern seinen Weg, führte ab und an kleine Schaumkronen auf den Wellen, mehr aber nicht.

Das mag sich langweilig anhören; so, als würde ich auf der Stelle treten und im immergleichen Trott durch mein Dasein schlurfen.

Schaut man (ich!) aber genauer hin so stellt man fest, dass ich nicht einfach nur in bequemen Hausschuhen durch mein Leben latschte, sondern dass ich mir in den letzten Jahren einen Weg gebahnt habe, den ich nun kontinuierlich weiterging und ausbaute. 

Einen Weg, den ich für mich als gut und richtig befunden habe. Einer, der meine Werte definiert, Prioritäten akzentuiert und den Stellenwert von immer wiederkehrenden, unabwendbaren Tätigkeiten ausbalanciert.
Ein Weg ausserdem, der mich wortwörtlich vorwärts gebracht hat. Der mir ganz neue Perspektiven eröffnet und gleichzeitig doch auch die Bedeutung von Althergebrachtem und Bewährtem gefestigt hat.


via pixabay

Sich sein eigenes Strässchen zu planieren ist eine Aufgabe, die nicht immer einfach ist. Kleinere und grössere Steine von der Erde aufzuheben und an den Wegesrand zu tragen bereitet nicht so arg viele Schwierigkeiten. Knorrige Wurzeln, die sich tief ins Lebenserdreich graben, erfordern schon etwas mehr Mühe. Man reisst und zerrt und....hoppla! Irgendwann geben sie nach, und man landet erst mal heftig auf dem Popes. Aber man erhebt sich grinsend, schmeisst den störrischen Wurz weit von sich, wischt sich die dreckigen Hände ab, spuckt in dieselben. Und weiter gehts.

Für's anbrechende neue Jahr wünsche ich mir selber, diesen- meinen!- Weg beharrlich weiter verfolgen zu können. Mich nicht beirren zu lassen durch divergente Meinungsäusserungen oder die Kritik von andern. Und auch dann nicht ins Stocken zu geraten, wenn es mal einfach ums Verwürgen nicht klappen will mit dem, was man anstrebt. Vielleicht möchte einem das Leben in diesem Moment ja nur klarmachen, dass jetzt mal Pause angesagt ist......

Euch allen sage ich ganz herzlich DANKE! für ein Jahr fröhlichen Miteinanders; für ganz viele Denkanstösse und Inspiration, für den wertvollen Austausch und einfach dafür, dass ihr alle da seid und mir die Treue haltet!

Ich wünsche euch von Herzen, dass ihr im neuen Jahr frohen Mutes euren Weg gehen könnt und dass er euch dahin bringt, wo ihr gerne hinwollt. Wenn euch auf dieser Route auch noch beste Gesundheit, ein Bündelchen Glück und ein gerüttelt Mass Freude begleiten, dann ist das ganz in meinem Sinne! 😌


Feiert schön, rutscht gut rüber und bis im neuen Jahr!



🎉  Hummelzfunkelherzensgrüsse!  🎉





Kommentare:

  1. Schön geschrieben, alles Gute für dich liebes Hummelchen, hab einen guten Rutsch
    herzlichst das Reserl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wünsche ich dir auch, Reserl! Dass viel Schönes und Gutes auf dich wartet im neuen Jahr! Und natürlich soll es dir viele, viele schöne, lustige, erstaunliche Momente mit deinen Pfötchen bescheren. Auf dass ihr alle gesund und munter bleibt!
      Hummelzherzensgrüsse!

      Löschen
  2. hummele! ich wünsche dir fürs neue jahr ein weiteres kräftiges, stetiges und gesundes voranschreiten auf deinem wunderbarem weg!
    mit viel sonnenschein, ein bisschen schnee zur rechten zeit und erfrischendem regen. und mit deinen liebgewordenen begleitern - seien sie 2- oder 4-füssig unterwegs :-D
    sei umärmelt und gedrückt! alles liebe! xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja! Ein bisschen viel Schnee, bitte, das wäre prima! Denn jetzt wäre die rechte Zeit....! ;oD Den erfrischenden Regen haben wir grad (also ne, eigentlich ist es draussen pipiwarm! Man könnte glauben, dass wir uns irgendwo im Frühling befinden- als wir heute aus dem Haus kamen, um zum Stall zu fahren, da hatte ich einen richtigen Wärmeschock in meiner dicken Winterjacke. Es ist kaum zu glauben.)
      Ich hoffe sehr, dass meine 4beinige Bande im kommenden Jahr komplett bleibt, denn wir mussten ja in kurzer Zeit einige von ihnen ziehen lassen. Und Gesundheit wünsche ich mir für alle meine andern Lieben. Und für mich auch. Oder zumindest, dass es nicht schlimmer wird.
      Ich freu mich, dass du da bist, und dass wir uns austauschen können. Es ist eine Bereicherung!
      Dicken Herzensdrücker zurück und liebe Grüsse an alle BWHäusler, Hand in Hand mit den allerbesten Wünschen zum Jahreswechsel!

      Löschen
  3. Sehr schön geschrieben. Meine liebe Frau Hummel, ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr. Auf dass du 2018 weiter gemächlich gluckernd deiner Wege ziehst. ;)

    Herzliche Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anna? DIE Anna?? ;oD Wie schön, von dir zu hören!
      Ich sag jetzt mal nicht, was ich mir von dir wünsche. Das weisst du ja. Aber meine Wünsche FÜR DICH: Zufriedenheit, Fröhlichkeit, Elan und eine grosse Portion Gesundheit. Dass das neue Jahr dir alles bringt, was dich glücklich macht!
      Ich gluckere jetzt mal müde und zufrieden Richtung Heia...... ;oD
      Drüüücker und herzlichste Grüsse!

      Löschen
  4. Hummelein, wie großartig war dieser Post. Das mit den Wurzeln, (ich bin ja überhaupt so eine Wurzeltante, ne?), das ist genau, das, wofür ich immer die Worte suchte, wenn es falsche verwurzelt war. Danke Dir von Herzen für dieses Bild. Und ja, dann setzt es einen gehörig auf den Popo.
    Leider war es für mich die letzten Jahre (war es das je?...) kein ruhiger Fluss. Wirklich Schlimmes traf mich, wiederholter Verrat, der, guckte ich nun genauer hin, vermehrte wie ein Geschwür, und Krankheit, Sorge um die Kinder, es waren so manches Mal Stromschnellen und ich habe schwer Wasser geschluckt. Wie ich die auch noch mit Kreativität und Humor gemeistert habe, ohne dass mich jemand auffing, nein, sich auch noch an mich dranhängte, das habe ich wohl nur meinen Werten und der Natur zu verdanken. Und dem Ausmisten, meine Güte, das half vielleicht!
    Auch das kommende Jahr wartet bereits auf mich mit besonderen Härten, doch ich weiß, auch das gehe ich an und hoffe trotz allem in großem Vertrauen auf Hilfreiches - denn ich sehe NICHT ein, dass ich den Kopf hängen lasse. Nö, quietschvergnügt gehe auch ich meinen Weg weiter.
    Und ich wünsche Dir von Herzen, Dein ruhiger Fluss soll Dich weitertragen, Dich unterstützen und Dir so manches Mal Freude bringen, die Dir Kraft gibt.
    Unser Selbst, unser Wesenskern ist schon klasse, wir sollten nie ruhen, ihn immer wieder auszubuddeln, wenn etwas ihn "vermüllen" will :))
    Ganz innigen Drücker von mir, auf fröhliches Gluckern, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja, Méa.... so ganz verschont geblieben bin ich auch nicht. Vor allem meine Gesundheit hat mir dieses Jahr oft übel mitgespielt. Aber es ist genau das, was du oben schreibst: Ich werde mitnichten den Kopf hängen lassen, sondern immer weitermachen. Und vor allem: Man kann den Fokus auf das Schlechte lenken, das einem wiederfährt, und sich selber bemitleiden, dann wird man sich mühsam durch die Tage quälen und in allem nur den "Krampf" sehen. Wendet man sich aber dem Positiven zu, erkennt man all das Gute im kleinen, unscheinbaren Glück, das uns umgibt, dann wird das Leben angefüllt sein mit vielen frohen Momenten, und die Lebenslust wird einem mitnichten abhanden kommen!
      Diesen Umstand aber zu erkennen und sich zu verinnerlichen, das ist eine Aufgabe, die man sich stellen und an die man herangehen muss.
      Ich glaube, ich habe diese Aufgabe gelöst und kann meinem Dasein enorm viel Schönes und Erfreuliches abgewinnen- auch wenn es Tage gibt, an denen ich mich kaum bewegen kann und jedes Gelenk einzeln schmerzt.
      Die Natur und meine felligen Freunde tragen dazu auch enorm viel bei, das Vereinfachen meines Daseins ebenso, und so bin ich wirklich sehr froh und entspannt unterwegs auf den sachten Wogen meines Lebensflusses! ;oD
      Habt einen fröhlichen Start ins neue Jahr! Ich freu mich, dass du da bist und auf weitere "Kommunikation" im 2018!
      Drüüüüückerz und herzlichste Grüsse! (an alle!)

      Löschen
    2. ...und jetzt mache ich mich über ein Raclette her....mit Käse, der im Nachbarort hergestellt wird...mit feinen Kartoffeln....Birnensenf...und Ananas....mmmmhhhhhh!! Essen ist doch einfach was Herrliches! ;oD

      Löschen
  5. Ich finde nicht, dass es langweilig ist, mal etwas Konstanz im Leben zu haben. Ich hatte die letzten Jahre so viel Aufregung und harte Proben, dass ich einfach froh wäre, wenn mein Leben mal unaufgeregt ruhig dahinfließen würde. Wir fangen damit an, dass wir heute abend nur zu zweit ganz gemütlich essen und auf Mitternacht warten. Und unsere Amber beruhigen, die die ersten Böllerschüsse gehört hat und schon ganz nervös ist.
    Herzlichste Grüße Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da seid ihr schon entschieden feierfreudiger als wir, Donna! Ich sehe es kommen, dass ich um spätestens 22 Uhr in der Horizontalen verweile, *ggg*! Aber ich schaffe es einfach nicht länger, weil ich ja auch in den Ferien morgens sehr früh aufstehe. Und ich sehe auch keinen sinnvollen Grund, unbedingt bis 24 Uhr aufzubleiben; ich falle eh' schon vorher von der Stange! ;oD
      Diese Knallerei- die müsste einfach nicht sein. Ich erinnere mich dran, wie unsere Hunde früher gelitten haben! Die schweren Jungs und die Mietzchen allerdings, die lässt das kalt. Gottseidank!
      Dann wünsche ich dir fürs 2018 also einen dicken Packen Konstanz, kommt gut rüber und strubble mal die Amber kräftig von mir durch! Liebe Grüsse!

      Löschen
  6. Oh liebste Hummel, Du triffst immer die richtigen Worte. Ja und Ja so ist es, genau so. Verwürgen lassen... toller Ausdruck :)
    Ich wünsche dir einen angenehmen Abend und frohes gesundes Erwachen morgen früh 2018. Hab gelesen Du gehst vorher schlafen :)
    Ich sitze mit Luna, die heute nicht von meiner Seite weicht bald entspannt bei unserem 3 Personen Raclette. Noch ein Film... mal sehen welcher es wird und anstossen später draußen mit den Nachbarn :)
    Ein schönes gesundes neues Jahr wünsche ich Dir, herzlichst Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ein Elend: Jetzt zappen wir schon seit einer halben Stunde durchs Programm (so an die 80 Sender, ne??), und denkst du, da kommt was Anständiges? Fehlanzeige. Ich will mir doch definitiv keine Juhuu-und-Falleraaa-haaa!-Silvesterparty im TV anschauen! Tja. Also werde ich dann wohl demnächst den Eiscake aus dem Frigo holen und anschliessend vielleicht noch früher zu Bett gehen als geplant, *ggg*!
      Raclette gabs bei uns schon zu Mittag, war lecker!
      Hier ist diese verfl.... Knallerei schon losgegangen. Muss das denn unbedingt sein? Die armen Tiere......
      Also dann: Auch dir und deinen Lieben einen schönen Abend, einen flotten, fröhlichen Rutsch ins neue Jahr, das dich mit allem verwöhnen soll, was dich glücklich und zufrieden macht!
      Herzlichste Grüsse!

      Löschen
  7. Eine friedliche Silvesterfeier, das ist auch in unserem Sinne und so begrüßen wir schon seit über 20 Jahren mit unseren engsten Freunden im privaten Kreis das Neue Jahr. Dazu gibt es ein herrliches Fondue und ein paar Leckereien und was Prickelndes zum Anstoßen. Geknalle und Schießerei brauchen wir dabei wirklich nicht.
    Die Beschreibung deines Lebensflusses ist wunderbar – ich liebe es auch, in etwas ruhigeren und konstanteren Gewässern zu treiben und nicht zu viele Stromschnellen zu erleben. Ein paar nette Überraschungen sind zwar prickelnd, aber vernichtende Strudel und reißende Strömungen müssen nicht sein.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg auf deinem Weg und natürlich alles, alles Liebe für 2018.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Schönste an Silvester finde ich immer, wenn die Kirchenglocken um 24 Uhr läuten. Da war ich zwar schon lange im Bett, aber die höre ich immer, und das hat irgendwie so was Friedliches an sich. Dieses Jahr wurde ich das erste Mal seit langem nicht melancholisch dabei; ich sehe das jetzt einfach mal als ganz positives Zeichen an! ;oD
      Ich sage immer so: Wenn man nicht schwer krank wird oder Todesfälle in der Familie zu verschmerzen hat, dann ist doch eigentlich alles gut. Das, was das Leben sonst so in petto hat an Unannehmlichkeiten, das lässt sich doch in den meisten Fällen lösen. Irgendeinen Weg gibt es praktisch immer! Ich hatte auch schon wirklich schwierige Phasen in meinem Leben; rückblickend aber waren auch sie für was gut, ich habe mich durch sie weiterentwickelt und sie haben mich wiederstandsfähiger gemacht.
      Ich wünsche dir ebenso ein sehr angenehmes und gutes neues Jahr! Hummelzherzensgrüsse!

      Löschen
  8. Was für ein schöner Wunsch für uns zum Jahreswechsel, Frau Hummel! Ich wünsche Ihnen, dass Sie so ruhig und gelassen Ihren Weg gehen mögen, wie Sie es sich vorstellen, dass am Rand aber doch die eine oder andere angenehme Überraschung auf Sie warten möge!
    Ursel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, ich kann nicht behaupten, dass ich ab und zu eine nette, kleine, angenehme Überraschung am Wegesrand verschmähen würde! ;oD Aber so grossa modo soll es doch bitte einfach so weitergehen wie letztes Jahr. Einen Wunsch habe ich- einen ganz Speziellen. Aber den behalte ich für mich, denn ich will da nichts verschreien! ;oD Also drücke ich mir selber die Daumen und hoffe, dass das Universum schon wach ist und eben mitgehört hat, *ggg*!
      Wünsche einen schönen Tag zu haben! (Muss wieder in den Stollen, ääächhhhh.....)
      Hummelzherzensgrüsse!

      Löschen
  9. Liebe Frau Hummel,
    wie wunderbar und wahr geschrieben.Danke dafür!
    Ich wünsche Dir,dass Dein Lebensfluss weiterhin ruhig dahinfliesst,
    aber ich bin mir sicher,dass Du auch bei starker Strömung unbeirrt
    Deine Bahnen weiterziehst.
    Ganz herzliche Grüsse von Bauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte gern! ;oD
      Ja, ich denke schon, dass mich so schnell nichts (mehr) aus der Bahn wirft. Diese Gewissheit in dem was ich tue, was ich für richtig halte und was ich verfolge, habe ich mir lange "antrainieren" müssen. Ein Prozess, der oft schwierig, mitunter auch unangenehm war und bei dem ich ganz viel hinterfragen musste. Aber inzwischen bin ich, das ist meine Überzeugung, auf dem richtigen Weg. Allerdings kann man sich jetzt nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, diese Entwicklung endet wohl nie und wird immer weitergehen!
      Auch dir wünsche ich alles Gute, ganz herzliche Grüsse!

      Löschen