Sonntag, 3. September 2017

LE FLAIR FRANCAIS


Es dürfte euch schon aufgefallen sein: Ich habe eine Schwäche für französische Filme. Die sind irgendwie so ganz anders und verbreiten gerade deswegen einen ganz unvergleichlichen Charme. Heute Morgen habe ich mir zum Bügeln, das ich immer vor mir herschiebe und ihm so gaaaar nix abgewinnen kann, zum wasweissichwievielten Male "Birnenkuchen mit Lavendel" angeschaut. Ein ganz und gar zauberhafter Streifen, den ich jedem empfehlen kann, der südfranzösische Landschaften, feinen Humor und - ich gebe zu: absehbare, aber doch zu Herzen gehende - Liebesgeschichten mag! 
Und siehe da: Schon sauste das Eisen flott über die 
Knitterwäsche!😄


Kurz umrissen geht es um eine junge Mutter, welche den Hof ihres tödlich verunglückten Mannes vor dem finanziellen Ruin zu retten versucht. Zu allem Unglück fährt sie auch noch einen fremden Mann an, der am Asperger-Syndrom leidet, daher so gar nicht in unsere Leistungsgesellschaft zu passen scheint, dieser aber mit den eigenen Waffen das eine oder andere Schnippchen schlägt und gleichzeitig auch noch die Existenz der Familie rettet. Müssig zu erwähnen, dass aus den beiden nebenbei ein zwar ungleiches, aber doch wirklich hinreissendes Paar wird.....     




Dieses französische Flair hat mich dann hinterher gleich 
noch in die Küche begleitet. Also raus mit dem schweren, 
blauen Gusseisenbräter von Le Creuset, den schon meine Mutti 
immer benutzt hatte. 
Grossartige Kochgeschirre sind das, von bester Qualität, 
praktisch unkaputtbar und somit eine Anschaffung fürs Leben.
Und nein: Das ist keine Werbung! Ich bin wirklich überzeugt 
von diesen Produkten.




Einen Quorn-Pilz-Kürbiseintopf habe ich darin geschmurgelt, 
passend zum Wetter und der Jahreszeit. 
Kennt ihr Quorn? Wir sind inzwischen voll auf Quorn, 
sozusagen, *ggg*. Er ist viel geschmackvoller als Tofu, 
und wenn man ihn gut zubereitet schmeckt er 
tatsächlich wie Poulet. 
Wollt ihr ihn auch mal ausprobieren?

🍄 2 grosse Zwiebeln und 3 Zehen Knoblauch kleinschneiden und an-
   dünsten. Etwas Zucker drüberstreuen, damit sie ein wenig carame-
   lisieren. Ca. 400 gr. Quorn zu Ragout schneiden, dazugeben und    
   mitbraten

🍄 Einen kleinen Kürbis und zwei Hände voll braune Champignons
   würfeln, mitdünsten.

🍄 Mit Rot- oder Weisswein ablöschen, mit Gemüsebouillon, Salz und
   Pfeffer würzen, ein paar angequetschte Wacholderbeeren hinein-
   purzeln lassen. 
   Herbes de Provençe nicht vergessen!
   Heisses Wasser angiessen, bis alles bedeckt ist.

🍄 Weichköcheln. Einen ordentlichen Schluck Rahm dazu, mit etwas 
   Maizena abbinden. Zum Schluss gebe ich zu vielen Gerichten ein
   Löffelchen grüne Currypaste: Die bringt eine feine Schärfe, doch
   der Currygeschmack bleibt im Hintergrund.



Wir haben dazu Salzkartoffeln und natürlich 
die obligate Handvoll Reibkäse drüber gegessen. 
HerrHummel war schwer begeistert!




Guten Appetit, 
startet flott in die neue Woche,
herzlichste Grüsse!  
🐝

       

   

Kommentare:

  1. Da stimme ich dir voll zu. Der Film ist so schön, und verbreitet wirklich so eine besondere Stimmung. Ich liebe diese französischen Filme.
    Quorn hast du schon mal erwähnt. Wo bekommt man das nochmal?
    Ich werde jetzt auch gleich bügeln und "Tiere suchen ein Zuhause" anschauen. Mein Sonntagabendritual:o)
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nicht wahr? Heute war sowieso le jour du film français: Nachmittags lief ausserdem "Ein Sommer in der Provençe" (hach!), und als Tüpfelchen auf dem i gibts um 20 Uhr gleich auch noch "Madame Mallory und der Duft von Curry". Doppel-Hach! Das wird ja die volle Dröhnung.... ;oD Nicht dass du denkst, dass wir immer so viel TV gucken. Aber bei DEM Programm, n'est-ce pas??
      Quorn solltest du im gut sortierten Warenhaus eigentlich kriegen. Es gibt ihn in allen möglichen Formen, als Gehacktes, als Geschnetzeltes, als kleine "Schnitzel", als Cordon-bleus etc. Ich habe heute diese kleinen Schnitzel zerschnibbelt. Es hat wirklich toll geschmeckt!
      Dann viel Spass beim Bügeln (und natürlich vor allem bei den Tierchen, die ein Zuhause suchen!)
      Herzliche Grüsse!

      Löschen
  2. Oh das klingt soo lecker- das merke ich mir auf jeden Fall. Dankeschön :)
    Ich liiiiiiiebe französische Filme. Oft muss ich sie alleine anschauen, meine Familie mag die nicht so gern wie ich.
    Ich glaube diesen Film habe ich noch nicht gesehen, muss ich mir gleich notieren, ich suche immer neue französische Lieblingsfilme. Hach Lavendelfelder...:))
    Einen schönen Sonntag Abend liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitteschön! ;oD
      Och, der HerrHummel schaut die französischen Filme gern mit. Sogar freiwillig, *ggg*! "Birnenkuchen mit Lavendel" hat er sich schon 2 Mal "angetan", "Chocolat" schon mindestens 3 Mal. Du siehst: Wir harmonieren ganz wunderbar! ;oD
      Aber im Ernst: Die Filme geben einem einfach ein wohliges Gefühl. Ist doch herrlich, n'est-ce pas?
      Einen schönen Abend noch, ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  3. Ich hab diesen Film am Wochenende auch geschaut, wollte ihn schon ewig sehen und letzthin als DVD bestellt, die Landschaften sind wirklich ein Traum.
    Liebe Grüße vom Reserl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gell? Obwohl ich ja überhaupt nicht der Sommertyp bin- kaum sehe ich einen Film, der in der Provençe spielt, bin ich ganz fasziniert. Das liegt aber wohl weniger am Klima denn einfach an diesem laissez-faire-laissez-vivre-Gefühl. Dort scheint alles etwas unkomplizierter zu sein, entspannter. Die Landschaft ist schlicht wunderbar, und ich liebe diese alten Häuser mit den rauhen Sichtsteinmauern! Trotzdem- ganz ohne meine Berge würde es auf lange Sicht wahrscheinlich doch nicht ganz gehen...... ;oD
      Liebe Grüsse!

      Löschen
  4. wenn ich dir ein paar französische filme ins mäusekino schiebe - fängst du dann als köchin hier an? die viecher kannste gerne mitbringen - platz ist genug - den hummelich könnte ich gut im garten brauchen...... HiHiHiHi.....
    dein eintopp klingt einfach formidable! allerdings warte ich mit kürbis noch 4 wochen - den gibts dann nämlich den ganzen langen winter noch :-) dieses quorn habe ich noch nie gesehen - muss ich mal google fragen.
    eine sonnige spätsommerwoche und miezengrüsse vom lisl!! xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Najaaa.....mich kriegst du nur im Megapack, also: mit allen Pfötchen, Hufen und dem HerrnHummel im Schlepptau! ;oD Ach komm, wir machen einen auf Selbstversorger: Ich stelle unseren grossen, hölzernen Wohnwagen bei euch in den Garten, und dann bauen Gesundes und Leckeres an, wunderbares Gemüse, süsse Früchte, und wir halten uns ausserdem ein paar Hühner, Schafe und Ziegen.Wär das was? Und abends, nach getaner Arbeit, da brutzeln wir uns was Einfaches, Leckeres, strecken die Beine von uns und lassen den lieben Gott einen guten Mann sein. Gib zu, das hört sich verlockend an, oder?? ;oD
      Also, Kürbis kann ich in allen Variationen essen. Und ich glaube, der wird mir nicht über. Der ist so vielseitig und variabel! Ein tolles Gemüse!
      Wenn du Quorn googelst, wirst du dich erst mal wundern. Das ist nämlich ein Schimmelpilz. Aber nichtsda igitt-igitt! Schliesslich essen wir auch Blauschimmelkäse und ekeln uns nicht. Quorn schmeckt wirklich total lecker, wir sind inzwischen ganz Fan davon!
      Herzelichste Hummelzgrüsse retour, auch ans Lisbethchen und den BW!

      Löschen
    2. ja - hatte mich schon gewundert :-D ich werd mal ausschau halten im süpermarché.....
      und natürlich klingt das total verlockend!!! landkomune mit hummelz! herrlich! dicksten drücker!!! xxxxxx

      Löschen
  5. Hallo Hummelchen
    Das ist einfach ein Wohlfühlfilm - rundum! Ich liebe sie auch die französischen Filme. Leider schaue ich mir das TV Programm gar nicht mehr an und so entgeht mir doch ab und zu wieder so ein Augenschmaus! Ein Augen- und Genusschmaus hast du auch gebruzelt - ich habe auch noch so einen alten Bräter und würde ihn für kein Geld hergeben. Die Gerichte schmore nirgends so zart vor sich hin! Quorn kommt bei uns oft auf den Tisch - nicht immer, aber immer öfter und keine Frage - es schmeckt um vieles besser als Tofu (für uns kann ich das so sagen!). Hebs guet und ganz liebi Gruässli Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es: Ein Wohlfühlfilm. Wie Chocolat, Bienvenue chez les Sch'tis oder Monsieur Claude und seine Töchter. Dieser versteckte, manchmal etwas schräge Humor, der ist ganz meins. Und natürlich die Landschaften, egal ob Provençe oder Normandie. Wunderbar!
      Diese Dinge von Le Creuset, die haben irgendwie schon Kultstatus. Und sie sind wirklich toll. In Luzern gibts jetzt einen ganzen Le Creuset-Shop, in dem neben den Brätern auch alle andern Produkte der Firma angeboten werden. Pfeffermühlen, Eierbecher, kleine Auflaufformen...in allen Farben des Regenbogens!
      Quorn haben wir vor einiger Zeit entdeckt, weil uns Tofu einfach auch zu fad ist. Das schmeckt richtig gut und lässt sich mit allem kombinieren. Wenn man weiss, woraus es besteht, wundert man sich erst ein wenig (es ist ja ein Schimmelpilz!), aber schliesslich gibt es auch viele Käsesorten, die "angeschimmelt" sind. Für mich ist Quorn eine wirklich schmackhafte und vollwertige Alternative zu Fleisch. Ich mag einfach kein Fleisch mehr essen, und mit Quorn haben wir da etwas Tolles auf dem Speiseplan.
      Liebi Griessli zrugg, häb e scheeni Wuche!

      Löschen
  6. Wundervoll, liebes Hummele, Du suchst und findest Alternativen deluxe - und so eine dicke (le Creuset), die ist genial. Ich hab ja auch so ein schweres Kerlchen, ganz in Guss und schwarz, die versorgt tatsächlich das Essen mit Eisen, das der Körper auch aufnehmen kann, ist das nicht verrückt? Quorn hab ich tatsächlich noch nicht versucht.
    Danke für die Anregung :))) Und ja, französische Filme wie dieser bringen so viel.
    Ganz liebe Grüssels, dicken Drücker, Deine Méa, die gerade noch ein wenig Meeresrauschen in den Ohren hat :)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, liebe Méa, das sind Alternativen de luxe. Weil sie (die Bräter) nämlich seit 1925 produziert werden und seither allen "modernen" Errungenschaften auf diesem Gebiet (Teflon und Konsorten) eine lange Nase gedreht und die ganze Zeit überlebt haben. Ausserdem sind die ja nicht totzukriegen, Qualität durch und durch. Ich kenne sie seit meiner Kindheit, Oma hatte einen senfgelben, Grossmutti einen orangeroten. Und jetzt benutze ich den blauen meiner Mutti. De luxe finde ich auch die Nostalgie, die sie verbreiten, und das gute Gefühl. Mit wertigem Kochgeschirr zu werkeln ist schon was ganz anderes! (Auch wenn man, wie ich, nicht die begandete Köchin ist!)
      Dass der Körper über den Bräter Eisen aufnehmen kann- das wusste ich nicht. Ein Grund mehr, ihn zu benutzen, ich bin ja andauernd etwas minderbemittelt, was den Blut-Eisengehalt angeht...... ;oD
      Mit französischen Filmen kriegst du mich immer! Auch sie sorgen bei mir für ausgesprochenes Wohlgefühl- die sind wie eine kuschlige, warme Wolldecke, in die man sich einwickeln kann!
      Drüüücker zurück und herzlichste Hummelzgrüsse!

      Löschen
  7. Okay, ich seh' schon: Ich sollte auf französische Filme umsteigen, die scheinen stimmungsvoller als so manches "Die Französinnen"-Bücher zu sein. ;)) Habe gleich mal alle von dir empfohlenen Filme auf meine Watchlist gesetzt - ich vertraue dir da absolut. Ich glaube, es war "Die zauberhafte Welt der Amélie", mit die mir französische Filme kurzzeitig ein bisschen verleidet hat, denn damit wurde ich so gar nicht warm. Vielleicht muss ich's nochmal mit Amélie versuchen, denn Audrey Tatou mag ich ganz gerne und manchmal bin ich einfach nicht in der richtigen Stimmung für ein bestimmtes Buch/einen Film.

    Und was Quorn angeht... ob das Rezept auch mit Hirse funktioniert? Die habe ich nämlich zu Hause und mein Kürbis will verputzt werden. Probieren geht wohl über grübeln. Aber vielleicht schaue ich auch mal nach Quorn. ;)

    Herzlichen Gruß
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....öhemm...ja. Du scheinst die falschen Bücher zu kaufen! ;oD Versuch es mal mit "La vie est belle". Das hat weniger mit den Französinnen und mehr mit dem Lebensstil, der Landschaft, dem Baustil und der Küche verschiedener französischer Regionen zu tun. Ein Buch, das dir mit grösster Wahrscheinlichkeit auch gefallen wird, denn es ist wirklich mit viel Liebe zum Detail gemacht, gedruckt auf dickem mattem Papier, mit wunderschönen Bildern und mit semitransparenten Zwischenseiten, auf denen Sprüche und Lebensweisheiten gedruckt sind.
      Ohooo- ich fühle mich geehrt- du vertraust meinem Geschmack, was Filme anbelangt! Wobei: Vorsicht mit den Lorbeeren. Amélie mag ich sehr, auch wenn der Streifen wirklich recht schräg daherkommt. Manche Menschen finden nicht umsonst meinen Humor etwas gewöhnungsbedürftig, *gggggg*! Und Audrey Tatou ist für mich der Inbegriff einer Französin! Die ist einfach so richtig....naja, französisch eben. Aber du hast schon Recht: Für diesen Film muss man in der richtigen Stimmung sein. Oder aber, diese Stimmung ist der eigene Normalzustand. Was man von mir eigentlich behaupten könnte, grins.......

      Hirse anstelle von Quorn? Na, versuchs halt! Natürlich hat Quorn mit Hirse so gar nichts zu tun, denn es ist ein Pilz. Aber Hirse mit Champignons, Kürbis und Reibkäse....doch, das kann ich mir durchaus vorstellen! Und wenn dir mal Quorn über denn Weg rennt, dann hau ihn in die Pfanne. Könnte sein, dass du begeistert sein wirst!
      Herzlichste Hummelzgrüsse!

      Löschen
    2. So, Buch bestellt. Habe noch eins bekommen. ;) Und du hast mich mit Quorn angefixt. Ich muss schauen, woher ich das bekomme und wie ich das verwende. Glaube nämlich auch, dass ich begeistert sein werde. ;D

      Löschen
    3. Ja dann, viel Spass dabei! Bin schon sehr gespannt auf deine Rezension! ;oD
      Quorn kannst du einfach an Stelle von hellem Fleisch verwenden. Du kriegst damit natürlich keinen ordentlichen Saucenfond zustande, aber wenn du eine Rahmsauce dazu blubberst, Peperonis damit füllst oder ähnliches wird das ganz formidable! Quorn lässt eigentlich beinahe alles mit sich geschehen, *ggg*!

      Löschen
    4. Ich habe eben Quorn gegessen und es war lecker! Witzig ist, dass ich das Zeug bereits seit einer Woche im Kühlschrank hatte. ;D Bei R*ewe kam mir nämlich ein "vegetarischer Fleischersatz" unter - ich gehöre ja zu denen, die das hin und wieder essen. Und als ich heute gegoogelt habe, was ich denn da eigentlich gekauft habe (Mykoprotein klang jetzt doch so, dass ich - nach dem Kauf, aber vor dem Verzehr *hüstel* vorher nochmal nachschauen wollte), stellte ich fest, dass es Quorn ist. ;)

      War lecker. Wirklich gut. Wird nachgekauft. ;)

      Löschen
  8. Übrigens, da habe ich noch einen Tipp für dich. "Das Schneckenrennen", auch ein herrlich französischer Film.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davon hab ich noch gar nichts gehört! Aber ich werde den googeln! Jetzt, wo der Herbst näherrückt und die Abendstunden länger und dunkler werden ist so ein Film genau das Richtige!. ;oD
      Vielen Dank, hab einen schönen Abend und liebe Grüsse!

      Löschen
  9. ;)
    französische Filme kenne ich gar nicht
    ich mag aber solche mit schönen Landschaften
    da sind mir die schwedischen "Liebesschnulzen" willkommen
    oder die in England und Irland spielen;)
    dein Eintopf hört sich lecker an
    aber für mich alleine koche ich kaum noch
    höchstens was Schnelles und Einfaches
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosi, dann wird es ja Zeit, dass du dir mal einen anguckst! ;oD Sie sind so ganz anders als diese Rosamunde Pilcher / Inga Lindström-Streifen. Man muss diesen Stil mögen, aber ich persönlich kann damit sehr viel anfangen! Auch der Humor ist ganz eigen....gerade in Filmen wie "Bienvenue chez les Scht'is" oder "Die wunderbare Welt der Amélie".
      Oh, du kochst für dich alleine nicht? Schade-gerade solche Eintöpfe wären doch was Tolles für dich, die kann man ein paar mal aufwärmen, und sie schmecken jedes Mal noch ein bisschen besser. :oD
      Hab einen schönen Tag, liebe Grüsse!

      Löschen
  10. Liebe Frau Hummel,
    naja, im Moment bin ich nicht so auf Essen aus..........aber lecker bzw. interessant klingt das Rezept allemal.
    Ja, das ist so eine Sache mit dem Kochgeschirr. Was haben wir nicht schon alles hier gehabt - von superteuer bis superbillig. Inzwischen stellen wir nach und nach um - meist altes gebrauchtes Kochgeschirr. Einfach genial! Manches ist eine Umstellung zu alten Gewohnheiten - manches muss man einfach dann ausprobieren.
    Du hast mich nach dem Welpen Tommy gefragt: Er hatte (eigentlich) das große Los gezogen - ein Paar ü40, dass einen großen Reiterhof hat, mit anderen Hunden - und nach aussen hin sah es lange so aus, als würde sein Herrchen ihn über alles lieben. Dann hat Herrchen Frauchen mit allem sitzen lassen. Tommy natürlich auch. Die Bilder des liebenden Herrchens waren laut Frauchen alle gestellt gewesen (als ich das erfahren hab, hat sich mir der Magen gekrampft - man kann den Menschen halt nur bis vor die Stirn schauen - da nutzt die beste VK nichts). Soweit ich es weiterverfolgen konnte, durfte Tommy bei Frauchen bleiben. Aber ich hab lange nichts mehr gehört - und ganz ehrlich: ich trau mich kaum, da mal nachzuhaken, denn auch wenn ich Tommy nie persönlich gekannt hab, war er mir sehr ans Herz gewachsen. Ein Bild von einem Hund / Schäferhund war er geworden. Aber, wenn sich meine Gefühle etwas beruhigt haben, werde ich wohl mal nachhaken. Wir können ihn leider niemals zu uns holen - das macht unser Mr.Gin halt nicht mit.........
    Liebe Grüße, Jacqui

    AntwortenLöschen