Samstag, 7. Mai 2016

JASEMINE SCISSORHAND


Der Mensch, das Gewohnheitstier, und seine Haare.
Ein Arrangement, dem eine gewisse Problematik innewohnt.
Erst gestern wieder am eigenen Leib erfahren.....

Aber von vorne:

Seit vielen Jahren lasse ich mir jeden Monat die Haare schneiden. Von "meiner" Coiffeuse, bei der ich seit Ewigkeiten Stammkundin bin, die mich, meine Haare und meine Vorstellungen, wie die auszusehen haben, bestens kennt.

Krieg ich also letzthin einen Anruf von ihr: Sie sei leider zu unserem nächsten Termin indisponiert, weil sie sich und ihr Knie unter's Messer legen müsse- ob sie mich bei einer ihrer Kolleginnen einschreiben dürfe?

"Nein, eigentlich nicht!"...dachte ich. Und sagte: "Kein Problem!" Ich bin ja ein unkomplizierter Mensch (meistens), also wollte ich mal nicht so sein und hab ihrem Anliegen meinen Segen gegeben.

Komm ich also gestern in den Salon und werde sogleich sehr freundlich von einem sehr jungen Ding begrüsst. Sie sei die Jasmin und dürfe mich heute bedienen, stellte sie sich vor. 
(Wobei "bedienen" für mich in diesem Zusammenhang immer einen etwas seltsamen...ööhemm...Beigeschmack hat, *ggg*! 
Aber egal....)

Auf jeden Fall bugsierte sie mich auf einen Sessel, warf mit geübtem Schwung den Umhang um meine Schultern, liess sich erklären, was ich mir frisurentechnisch vorstellte und legte los.

Was folgte liess mich erstarren wie das Kaninchen im Angesicht der berühmtberüchtigten Schlange.

Ich sitze zum Schneiden ja immer OHNE MEINE BRILLE vor dem Spiegel, ergo ungefähr so blind wie ein Maulwurf mit Krückstock und meine Umgebung nur noch schemenhaft erkennend, was für sich schon ein saublödes Gefühl ist.

Aber die Art, wie sie zu Werke ging, die erinnerte mich in erschreckender Weise an Edward Scissorhand. Ihr kennt den Film? Den jungen Mann aus der Retorte, der anstelle von Händen riesige Scherenklingen abbekommen hat und damit anfänglich die Buchsbäume im Garten seines Zuhauses, im fortgeschrittenen Stadium dann auch die Hunde und zum krönenden Schluss die Haare sämtlicher Nachbarinnen bearbeitet??




Ja? Gut, dann brauch ich euch nicht genauer zu beschreiben, was jetzt los war. 

Für alle andern: Stellt euch vor, jemand zieht wild und ohne jedes erkennbare Konzept immer wieder den Kamm durch euer (notabene noch trockenes!)Haar. Wechselt fliegend von der Tondeuse zur klappernden Schere, schneidet zappzerrapp! hier eine Strähne ab, saust bbbrrrttt!! da mit dem Maschinchen über eine zu kürzende Stelle. Und das in einem solchen Affentempo, dass einem ganz blümerant wird.

...ich getraute mich kaum noch hinzusehen. Und stellte fest, dass sich meine Hände unter dem Umhang zu einem Knäuel verkrampft hatten und noch dazu mein Hals so steif geworden war, wie wenn ich einen Kochlöffel verschluckt hätte. 

Um der ganzen Sache noch Einhalt zu gebieten war es ohnehin zu spät, und so riss mich die Stimme der Coiffeuse jäh aus meinem Salzsäulendasein: 

"Machen wir es mit oder ohne Waschen??"

What? 
JETZT? 
Haarewaschen?

Meiner unmassgelbichen Meinung nach hätte man mein Haupt doch eigentlich.... VOR dem Schneiden shampoonieren sollen?

Nä. Jetzt war's aber gut. Ich artikulierte, dass ich keinen gesteigerten Wert darauf legen würde, von ihr noch den Kopf gewaschen zu bekommen ("nein danke, WIR feuchten immer nur an!"),
worauf Jasemine mir dann mit dem Föhn die Milliarden von kleingehackten Haarfitzelchen aus der Frisur pustete.

Sie : "Ein wenig Gel?"
Ich : "Aber bitte gern!"

Knet. Zwirbel.

In Erwartung der Dinge, die da kommen sollten, setzte ich meine Brille auf, das Jaseminchen hielt mir den Handspiegel hinter den Kopf....und... ich.... atmete auf.

Stellte fest, dass man heutzutage als Jungcoiffeuse offenbar ganz, ganz anders Haare zu schneiden beigebracht bekommt als die Generation von Fachfrauen, die ihr Handwerk vor annähernd 30 Jahren erlernten.
Dass das aber allem Anschein nach genauso direkt und erfolgreich zum angestrebten Ziel führen kann.

Meine Frisur war genau so, wie ich sie mir vorgestellt hatte.

Pppfffüüüütttthhhhhh.......

Mein zermürbtes Nervenkostüm hat jetzt 4 Wochen Zeit, sich zu generieren.
Dann ist Barbara wieder da.


Geniesst das WE, 
Hummelzherzensgrüsse! (mit raspelkurzem Bubikopf)

















Kommentare:

  1. :) Ich hab grad so mitgefiebert! toll wie Du das beschreibst. Und toll, dass es ein Happy End gab!
    Wünsche ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Tina, ich bin auch froh! Ein Weilchen dachte ich wirklich, dass der Schuss nach hinten losgeht.... ;oD Meine Coiffeuse geht das alles so ganz strukturiert an, die beiden sind wie Rembrandt versus Andy Warhol, *ggg*, also alter Meister gegen jungen Wilden. (Naja, so jung ist Warhol nun auch nicht, lebt er überhaupt noch?? Aber so vom Stil her, weisst du! ;oD)
      Hab einen feinen Sonntag, liebe Grüsse!

      Löschen
  2. Antworten
    1. Genau, ein nervenaufreibender Krimi hätte ungefähr die gleiche Wirkung auf meinen psychischen Zustand haben können, *ggg*!
      Hab einen schönen Sonntag, liebe Grüsse!

      Löschen
  3. Hahaha.....blind beim Friseur, das kenn ich! Ich fühlte mich auch immer total aufgeschmissen, seit der Kindheit schon! Meine Mutter wollte zwar unbedingt ein Mädchen haben, aber lange Haare....nöh! Also hieß es alle paar Wochen ab zum Friseur. Ich war als Kind schon kurzsichtig und dann noch kurze Haare, oje! Ich wurde des öfteren mit einem Jungen verwechselt und habe persönlich sehr darunter gelitten! Mit 15 Jahren durfte ich dann endlich lange Haare haben, heulen und betteln haben vorher nix genutzt. Seit heute leide ich mehr oder weniger an einem "Friseurtrauma" und ich schneide mir die Haare jetzt einfach selbst.... 1x rechts, 1x links, 1x kopfüber, hier ein bißchen, da ein bißchen.....da ich meistens eh nur Zopf oder so einen Dutt-ähnlichen-Knödel auf dem Kopf trage, kommt es auf den Millimeter (oder Zentimeter ;-))nicht so an. Und ich spar eine Menge Geld und Nerven, grins!
    Liebste Grüße aus dem sonnig-heißen Niedersachsen
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gnihihihii, bei uns war's genauso: Kurz und sportlich sollten die Frisuren meiner beiden Schwestern und mir immer sein. Dafür war der Coiffeur direkt auf der andern Strassenseite zuständig. Es wurde immer sehr kurz.....Man hat mich noch für einen Jungen gehalten, als ich beim hiesigen Tierarzt in der Schnupperlehre war und bei den Bauern in den Ställen mitgeholfen hab beim verarzten der Tiere. DAS fand ich damals eigentlich recht witzig!
      Irgendwann hab ich dann mein Haar lang wachsen lassen. Mit Dauerwelle drin und Strähnchen, so wie's damals Mode war (üürrggsss....!) Aber später kam ich dann auf den Trichter, dass ganz kurzes Haar halt doch viel einfacher zu pflegen ist, vor allem im Zusammenspiel von Ponys, Stallarbeit und Job im medizinischen Metier. Da dürfen die Haare einfach nicht nach Pony riechen! Und so ist und bleibt meine Haarpracht jetzt kurz.
      Ebenso sonnige Grüsse zurück! (Hier ist beinahe schon Sommer!)

      Löschen
    2. Dann verstehst Du mich ja :-)
      die berühmte Dauerwelle habe ich auch hinter mir.... man wünscht sich schöne üppige Locken und bekommt diese fiesen Schweinekringel ;-)
      Und alle möglichen Haarfarben habe ich auch durch, rot, lila, schwarz- nur blond war ich nie. Jetzt mit 40 steh ich zu meinen immer mehr werdenen grauen Strähnen, lach.

      Löschen
  4. Ach Hummelein, ich schmeiss mich wech... ich kugle mich hier gerade! Zu schön hast Du das geschrieben. Ja, heute macht man das wie eine Skulptur am Kopf, ich hatte die frohe Hoffnung, es würde gut ausgehen. Und Edward, oh, unser Oberliebling, na, den Frauen hat aber Solches doch... höchst gefallen, neee???
    Ich scheitle die Haare ja einfach schnöde hinten in der Mitte (so nach Gefühl) und dann kämme ich beide Hälften nach vooorne und ZACK, ´nen cm gerade ab jeweils, fertig. Gefühlte zwei Sekunden. An mir würden Friseure eingehen. Hinten meinen königlichen Knödel aufgewuselt, auch fertig.
    Seit ich ein Teeny war und so ´ne saudumme Kuh (tschuldigung) mit herrlich langen Haaren (natürlich) mir einst nen Princess-Diana-Schnitt verpasste (ich wollte was GANZ ANDERES!!!), ging ich NIE WIEDER zum Friseur. Das Trauma habe ich bis heute nicht verkraftet!
    Aber Du tust es, und so kamen wir zu der wundervoll amüsanten Geschichte :))
    Ich drüüüück Dich und wusel lieb über den rappelkurzen skulpturierten Kopf, Du kleiner Igel, Du, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das freut mich, Méa, wenn ich dich ans Kugeln kriegen kann! ;oD
      Naja, mit Selberschneiden ist bei mir nicht. Wenn du so kurzes Haar trägst, dann soll der Schnitt schon perfekt sein. Sonst sieht das einfach nicht aus. Und ich hab den Nacken ja super-superkurz, wenn der nur schon 1 cm länger wird, dann fangen sich meine Haare an zu kringeln, da sind Wirbel, die keiner haben will- nä, furchtbar! ;oD
      Ich hatte vor 3 oder 4 Jahren mal den dringenden Wunsch, mir das Haar wieder wachsen zu lassen. O-M-G!!!! Ich sah aus wie so'n Typ alte, ledige Jungfer. Heieiei! Aber Gottseidank sind Haare ja so schnell abgeschnitten, so schnell kannst du gar nicht gucken. Und seither sind und bleiben sie kurz. Ist ja auch viel praktischer, denn ich muss täglich waschen (wegen Ponyduft und so!), und wenn ich mir das bei einer langen Wallepracht vorstelle werd ich schon hibbelig. Ausserdem "kämmt" mir Toffee nachts immer ganz besonders liebevoll das Haar.......leckt es ausgiebig in alle Richtungen..wär es lang, ich glaube, ich würde eine herrliche Rastafriese spazierentragen! *ggg*
      Hab einen wunderbaren Sonntag noch (hier ist Sommer!), Hummelzherzensgrüsse!

      Löschen
  5. Hi,hi,hi was für ein Krimi.
    Edwar schneidet auch sehr temperamentvoll und dessen Werken sehen auch tip top aus , grins.
    Übrigens , meine Coiffeuse spricht nur französisch und ich deutsch.....
    das ist richtig erholsam und man wird nicht mit dem neusten Dorftratsch zu gelabbert , kicher.
    Häb es schöns Wucheendi
    liebgruess
    caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Najaaaa...... erholsam schon...aber versteht die denn auch immer, was du haben möchtest? Okay, du trägst lang. Wahrscheinlich lässt du dir eh' immer nur die Spitzen schneiden, oder?
      Und bei Edward fand ich das lustig, wie da die Strähnen durch die Gegend flogen. Wenn's aber um den eigenen Kopf geht, da vergeht dir das Lachen! ;oD
      Äbefalls ganz e scheenä Sunntig, liebi Griessli!
      PS: Gedeiht mein Kerzenteller? ;oD

      Löschen
    2. .....du kennst mich einfach zu gut , klar lass ich mir nur de Spitzen schneiden .
      Sie zeigt selbst mit Daumen und Zeigefinger an wieviel es den sein soll....es war auch schon mal mehr aber nur ganz selten , kicher.

      Löschen
  6. Uhhhh hab ich jetzt mitgebibbert - ich bin bei diesem Thema auch sehr eigen, lach !
    Ich drück dich mal ganz herzlich und feste !!!!
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, ich glaube, Haare sind für sich schon ein sehr schwieriges Thema. Man hat ja eh' immer genau die Qualität, die man NICHT haben möchte. Ich z.B. kämpfe mit sehr lockigem und wildem Haar (wenn ich es denn etwas länger wachsen lasse!), hätte aber immer gerne ganz schnurgerades Haar gehabt. Ich träumte von einem kinnlangen Bob, der hinten unterschnitten ist. Geht bei mir nicht. Oder nur, wenn er sich in die Richtung kringeln darf, in die ER will! ;oD
      Drücker zurück und liebste Grüsse!

      Löschen
  7. chchhchczzzzzhihiiii!!
    eins A frau hummel! schon als du edward erwähntest dachte ich "der hat doch immer tolle frisuren geschnibbelt!"
    und siehe da - alles in butter!
    aber ich kann deine befürchtungen nachvollziehen - in meinem leben gab es genau 1 friseur dem man blind vertrauen konnte - die restlichen 10-13 "haarkünstler" die ich mal an mich rangelassen habe waren mehr oder weniger katastrophen - beziehungsweise haben welche produziert. nur eben peter nicht - da bin ich hin - er schnitt zuhause in seiner sehr phantasievoll dekorierten kreuzberger hinterhauswohnung - hab mich auf den stuhl gesetzt und gesagt: "mach mal". ich hatte danach jedesmal zwar eine neue frisur, aber eine die mir super stand, voll schick und perfekt geschnitten war. und ich hab "schwierige haare"! leider ist er dann weggezogen..... seitdem hab ich langes haar. das ich selbst beschneide sollte es nötig sein :-)
    alles liebe meine liebe! xxxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooohhh, ich hab auch schwierige Haare! Sie kringeln in alle Himmelsrichtungen, da sind Wirbel auf meinem Kopf, die braucht kein Mensch, und sie sind ganz fein, aber es gibt extrem viele davon! Und sie wachsen ausserdem sehr schnell.
      Was das Kringeln angeht, da war der Standardspruch meiner Oma immer: "Krause Haare, krauser Sinn, mitten hockt der Deibel drin!". Aha. Und wie hab ich hier schon einige Male erwähnt? "Oma hatte immer Recht"..........
      Ich glaube, zu seinem Coiffeur /seiner Coiffeuse hat man ein sehr spezielles Verhältnis. Denn er/ sie hat es wortwörtlich in der Hand, ob das eigene Ego nach der Sitzung im Salon fröhlich pfeiffend das Lokal verlässt oder ob es für die nächsten 4, 5 Wochen heulend in der Ecke liegt. Von daher mag ich überhauptnichtgerne die Coiffeuse wechseln und bin ihr, meiner Coiffeuse, äusserst treu!
      Bei deiner Haarqualität hätte ich vielleicht auch langes Haar. Bei meiner nicht mehr. Den Versuch habe ich vor ein paar Jahren nochmal gestartet (siehe Kommi oben!), ihn aber ziemlich ernüchtert bei Schulterlänge wieder abgebrochen. Und dann wurde es, mein Haar, sehr, sehr kurz! ;oD
      Frohen Sonntag, Drücker und herzlichste Grüsse!

      Löschen
  8. Eine Chance dem Nachwuchs. Das kannst du jetzt so oder so verstehen 😁LG Donna G

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und beides ist richtig! Mehr kann ich dazu jetzt irgendwie gar nicht sagen, *ggg*!
      Hab einen wunderbaren Sonntag (hier ist das Wetter haaacchhhzzzz.....!!)
      herzliche Grüsse!

      Löschen
  9. Hiuhiu das wurde mir schon beim Lesen ganz anders :-)
    Hallo und huhu an Dich liebes Hummelchen!
    Oh Gott das kenne ich, damals als Kind und Teenie und auch später noch mit Pony unterwegs, konnte Frau den Wecker danach stellen, das der IMMER zu kurz war.
    Furchtbar. Tja, bei langen Haaren, ohne Pony, schneide ich mir seit Jahren die Haare selbst. Trage sie eh, außer daheim, nie offen. Und ich finde es einfach unverschämt, das Haare ab 30 cm, wesentlich teurer sind, als wenn man kurzes Haar hat. ÄÄH? Habe ich was verpasst, wenn meine Freundin mit ihrem mittellangen Stufenschnitt zum Friseur geht oder ich gehen würde, meine Haare wären 1000&ig schneller geschnitten. Nein nein.
    Und das beste, wenn Frau sich verschneidet, früher wie gesagt beim Pony, dann isse selbst Schuld. :-))

    GGGGLG
    Dein Kunterbuntchen

    haste Glück gehabt. Freu!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhjaaa, da erwähnst du was, Kunterbuntchen! Ich hab immer SOOOO einen Hals, wenn ich die Preise vergleiche. Ich geh aus dem Laden mit 55 Fränkli weniger im Portemonnaie raus (nur Schneiden! Kein Waschen, kein Föhnen!), HerrHummel bezahlt für die annähernd gleiche Arbeit nicht mal die Hälfte. Grrrrr...... Kann mir mal einer erklären, warum das so ist?? Wo wir Frauen doch auch noch weniger verdienen als die Herren der Schöpfung??
      Apopo Pony: Ich erinnere mich bei dem Stichwort gerne an meine jüngste Schwester, die sich als Kind den Pony mal selber geschnitten hat. Das Resultat war noch ein paar Milimeter lang.... Und die Wimpern hat sie gleich mitgeschnitten, weil sie gehört hatte, dass Haar schneller wächst, wenn man es mal ganz kurz abschneidet. Tssssss...... :oD !
      Wünsch dir was, meine Liebe, vorerst mal einen schönen Sonntag!
      Liebe Grüsse!

      Löschen
  10. Schön hast du schrieben. Für mich ist Friseur auch immer fast so schlimm wie Zahnarzt. Ich sitze dort auch verkrampft, ohne Brille und mit rotem Kopf.
    Die kommende Woche ist bei mir auch wieder Schneiden angesagt, kürzer, stufig und farbiger (allerdings gegen Edward hätte ich nix einzuwenden, solange das Ergebnis stimmt;-).

    Einen schönen Sonnensonntag
    wünsch ich Dir von einer
    Bank aus am Rhein
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Birgit, eigentlich geh ich ganz gerne zum Coiffeur. Wenn ich mir sicher sein kann, dass "meine" Coiffeuse meinen Schopf bearbeitet! ;oD Und ja, der Edward ist/war schon ein Schnuckelchen.....da könnte man wohl ein wenig in Fahrt geraten, *ggg*!
      Viel Spass dann beim Färben und Kürzerschneiden, ich drück dir schon mal die Daumen!
      Herzliche Grüsse!
      PS: Hast du es schon mal mit Notfalltropfen versucht?? *ggg*

      Löschen
    2. Beim Zahnarzt schon, die haben aber nicht geholfen. Ich bin dann so durch den Wind, da kann ich auch kein Auto mehr fahren.
      Beim Friseur schaffe ich es gerade noch so ohne (grins).

      Löschen
  11. Huch, da hast du uns ja schön in die Irre geführt, mit diesem Text. Ich habe sehr mitgelitten. *g* Und bin froh, dass du jetzt so aussiehst, wie du aussehen möchtest. ;D

    Herzlichen Gruß! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ghihihihiiii, das war ja auch Sinn und Zweck dieses Post's! ;oD Wär ja ein wenig langweilig gewesen: "Ich war heute beim Coiffeur. Und ich seh' jetzt aus wie immer. Punkt."
      Obwohl ich mir, ehrlich gesagt, über eine längere Etappe dieser Sitzung absolut nicht sicher war, ob ich hinterher wirklich wie angedacht aussehen würde.....Die Haare flogen nur so, und wenn ich auf den Umhang schielte überkam mich der Eindruck, dass irgendwie nicht mehr viel auf meinem Kopf vorhanden sein konnte.....puuuhhh....!!
      Herzgruss zurück! Schönen Sonntag!

      Löschen
  12. Ui ich dachte auch grad nein das kommt so raus wie bei mir vor über 17 Jahren vor der Hochzeit meiner Schwester... Sie ist ja auch Coiffeur und die Coiffeuse die mir damals meine Haare machte hat voll daneben geschnippelt das ich so eine richtig super Mega Stufe drinnen hatte... Der damalige Chef von meiner Schwester meinte damals nur zu ihr "gell das hast aber nicht du geschnitten?"
    Inzwischen geh ich nur noch zu meiner Schwe denn die macht's am besten mit meinen Haaren!
    Schöne Räschtsunntig!
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oiii.
      Also VOR einem so wichtigen Fest ist es natürlich um Welten dramatischer, wenn einem sowas widerfährt! ;oD Ich könnte mir denken, dass du dich ganz schön geärgert hast? Wobei- bringen tut's dann ja auch nichts mehr......
      Aber die eigene Schwe als Coiffeuse bemühen zu können ist natürlich prima. DAS ist mir leider nicht gegönnt. Aber ich könnte mich von meinen beiden verarzten lassen. Also z.B. dann, wenn ich mal wieder eine "Ersatzcoiffeuse" an mich ranlassen muss und des Resultates wegen direkt in Ohnmacht falle, *ggg*! Auch nicht schlecht, oder? ;oD
      Häb e scheenä Abig nu, liebi Griess!

      Löschen
  13. Sehr schön geschrieben liebes Hummelchen, ich hab ja keinen festen Frisör ich geh wenn genau ich Lust dazu hab und dann geh ich dahin wo ich dran komme und ich sehe jedes Mal anders aus, kann auch schon mal sein, dass ich mit einer anderen Farbe heimkomme.
    Schade, dass du uns zu der tollen Friseurgeschichte kein Foto von deinem neuen Haarschnitt gezeigt hast, aber ich bin mir sicher du hast die Haare schön...
    Hab auch einen schönen Wochenstart herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Tatjana, sie sind schön kurz, *ggg*! Aber immer wieder zu einem andern Coiffeur- also, das wäre mir zu anstrengend- für meine Nerven. ;oD Deshalb vereinbare ich immer schon für 2 Termine im voraus, damit das auch wirklich klappt mit "meiner" Coiffeuse. Da lass ich mich nur ungern auf Experimente ein!
      Herzliche Krauler an die Pfötchen und liebe Grüsse!

      Löschen
  14. Hihi, das Gefühl kenne ich nur zu gut. Nur dass ich danach aussah wie von einer kleinen Ratte angeknabbert - na so mit gefühlten 100 Ecken in der Frisur! Ich habe 5 Monate gebraucht, bis die Ecken wieder rausgewachsen waren! So kann es auch gehen!
    Heute kann ich darüber wieder lachen, aber vor einem Jahr....... LG Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und da fragt man sich dann schon: Wo hat er/sie gelernt? Schliesslich sollte ein ausgelernter Coiffeur nur da Ecken reinschneiden, wo sie auch hingehören. ;oD Sind halt vielleicht auch nicht alle gleich begabt, das kommt noch dazu. Meine sehr kurze Frisur hat den Vorteil, dass schon nach einem Monat jeder Fehlschnitt rausgewachsen ist und einem so auch nicht lange die Laune verderben kann. Aber 5 Monate...oioioi....!!
      Hab einen schönen Abend, liebe Grüsse!

      Löschen
  15. Lach, und ich dachte immer jetzt kommt dann gleich das bittere Ende!
    Ende gut, alles gut!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *ggg*, ja Gottseidank! Hätte ja voll in die Hose gehen können..... ;oD Das waren ziemlich entnervende 25 Minuten, oioioi....!
      Häb e scheenä Abig, liebi Griess!

      Löschen
  16. hihi..
    jetzt hab ich mal herzhaft gelacht und nehm es sozusagen als Betthupferl mit..
    da fällt mir die Geschichte ein:
    zwei meiner Töchter waren bei den Großeltern und Oma meinte.. sie müssen mal zum Frisör..
    also schickte sie Opa mit ihnen los..
    der ging zu seinem Stammfrisör..setzte sie in den Stuhl ..und sich mit der Zeitung in den Sessel..
    au weia..
    die Haare waren arg kurz..
    denn der Friseur war ja ein Herrenfrisör.. :D
    aber es wuchs ja zum Glück wieder ..
    ich gehe schon jahrelang nicht mehr zum Haare machen
    wurde mir zu teuer
    ich trage lang ..zurückgebunden und in einem "Netz"
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich genauso war es immer bei uns, liebe Rosi! Als Kinder hat unser Coiffeur uns auch immer eine "kurze, sportliche" Frisur verpasst, *ggg*! Und irgendwie bin ich dabei geblieben (von einigen Versuchen mit langem Haar mal abgesehen. Aber das war meist nicht von langer Dauer!)
      Teuer ist der Coiffeur bei uns auch, das kann mal wohl behaupten. Ich bezahle jedes mal OHNE Waschen und OHNE Föhnen 55 Fränkli! Aber selber kann ich mir das nicht schneiden, in so kurzem Haar sieht man den kleinsten Verschneider zu gut. Und lang steht mir jetzt defintiv nicht mehr. Da bin ich einfach nicht der Typ dazu!
      Hab einen schönen Tag noch! Liebe Grüsse!

      Löschen
  17. Mein liebes Hummelchen
    Hach, was habe ich jetzt gelacht und wie gut konnte ich mir dich vorstellen, wie du erstarrt auf diesem Stuhl sitzt. Aber ich bin froh, dass am Ende alles gut herausgekommen ist. Ufff!!! Ich war unglaublich gespannt auf das Ende und habe mir mitten im Lesen sogar überlegt, ob ich schnell zum Schluss scrollen soll. Ich liess es dann aber bleiben. Jetzt noch ein kurzes Mittagsschläfchen und dann wieder ab. Es ist an der Zeit, dass wir uns mal wieder treffen. Ich drück dich herzlich Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1. Genau. Wir sollten uns un-be-dingt wieder mal sehen!! Hab nächste Woche Ferien- wär das was?? ;oD
      2. Freut mich, dass ich dich erheitern konnte! *ggg*
      3. Man soll nie das Ende zuerst lesen. Geht doch die ganze Spannung verloren!
      4. Was glaubst du, wie froh ich schlussendlich war, dass alles in "meinem Sinne" herausgekommen ist?

      Ich bin ja ein bisschen heikel, was mein Haar anbelangt (wie viele von uns, denke ich!). Aber bei einem wirklichen Fiasko wäre ja immer noch die Möglichkeit im Raum gestanden, mit dem Maschinchen über's edle Haupt zu "fräsen" und einen Jupidduu-it's summertime-supersuperraspelkurz-Schnitt zu zaubern, *ggg*!
      Dann also bis sehr bald! Ganz liebi Griessli und driiiiiick!!

      Löschen
  18. Da mussten also deine Haare für Post-Stoff herhalten, liebes Hummelchen???
    Kööööööstlich!!! Zum Lesen natürlich. Oh, mir macht´s gute Laune und du must wohl immer noch deine Hände massieren und deinen Spiegel verschleiern. Ja, ja man ist schon ganz schön ausgeliefert. So ein selbstbewusster junger erfaaaaaaaahrener Frisör, hat neulich meinen Sohn zu einem... nein, zwei Wochen nach dem Termin bringen viel Heilung und das "verlorene" Sohnemannsköpflein ist wieder hanz ok.
    Vielen Dank für das Geschichtlein,
    liebe Grüße mit Sonnenstrahlen,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nönöö, Angelika, ich bin wieder gaaaanz entspannt! Hab auch weiter keinen psychischen Schaden genommen, alles gut! ;oD
      Ja, was war denn mit deinem Sohn? Das würde mich jetzt schon interessieren! Kahlkopf? Dauerwelle? Bunt?? ;oD
      Und ja, der Vorteil von Haaren ist nicht von der Hand zu weisen. Sie wachsen. Immer wieder. Von daher hält sich jeder "haarige Misstritt" zumindest vom zeitlichen Rahmen her in Grenzen!
      Herzlichste Grüsse zurück, und danke für die Sonnenstrahlen. Sie sind bis jetzt nicht angekommen, es regnet schon den ganzen Tag. Aber ist ja auch ein gutes Stück, das sie von dir bis zu uns hin zurücklegen müssen! ;oD Ich warte.
      Tschüü-hüüss!

      Löschen
    2. Also, mein Sohn, rechts und links rasiert, am Schopf jedoch ein bisschen zu lang, so dass er mit zwei edlen Gratisflaschen "all inklusive" im Gepäck heimkam, denn es galt jetzt, die etwas zu langen Haare nach hinten zu kleben. Das Spray konnte ich gerade noch verbieten, mit dem Gel musste ich mich abfinden und die Rasur links und rechts (für mich eine Frisur von Rechtsradi...len) habe ich dem lieben Gott empfohlen, auf dass er die Haare schnell wieder wachsen ließe. Das hat er auch gemacht.
      Hihi

      Löschen
    3. :oD ! Also, bei uns rennen ganz viele mit solchen Frisuren rum, ohne dass man ihnen gleich einen rechtsradikalen Hintergrund andichten würde. Aber bei euch ist das vielleicht ein bisschen anders, gell. Naja, in eurem Fall trotzdem gut, dass die Haare dann wieder nachgewachsen sind...*ggg*!
      Frohe Pfingsten!

      Löschen
  19. Merci, wie sagst du so schön, für deine blümerant ausgeschmückte Erzählung. Bei mir lief das Kopfkino und ich hab vor mich hin gegrinst!
    Bin aber froh, dass du von einem Happyend erzählen konntest.
    Liebe Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und ich erst! Stell dir vor, ich hätte mit irgendeiner "Wahnsinns"-Frisur zur Arbeit erscheinen müssen.....jesses. Aber Ende gut, alles gut! Und ich freu mich doch immer, wenn ich euch ein Grinsen entlocken kann! ;oD
      Scheeni Pfingschtä und liebi Griess!

      Löschen
  20. Hahaha, und ich dachte schon, das wird jetzt ein Haarfiasko sondergleichen. Da freut es einen dann richtig, wenn man liest, das der Schnitt 1A geworden ist.
    Ich glaube wir alle haben schon das eine oder andere Friseurdrama hinter uns. Darum ist wohl auch den meisten weiblichen Kommentatoren die Luft bei lesen weg geblieben.
    Die Tage brachten sie einen Bericht im TV über einen Friseur, der seinen Kundinnen die Haare mit einem Schwert abraspelt. Angeblich der letzte Schrei.
    Viel Spaß mit deinem schicken Bubikopf und schöne Pfingsten
    Nila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, schön erwischt, gell?? ;oD Aber ein bisschen Spass muss sein!
      Von diesem Figaro hab ich tatsächlich schon gehört, und es gibt übrigens scheinbar auch einen, der so ähnliche "Scherenhände" hat wie Edward. Natürlich nicht echte- der hat sich irgend sowas in der Art konstruiert, was er sich an den Händen befestigt. Naja, scheinbar muss auch auf diesem Gebiet alles noch ein bisschen andersartiger, verrückter und ungewöhnlicher sein.....
      Ich für meinen Teil bevorzuge echte, gekonnte Handwerksarbeit ohne jeden Chichi. Die ungewohnte Technik meiner "Ersatzcoiffeuse" hat mir völlig gereicht, *ggg*!
      Weiterhin frohe Pfingsten noch, herzliche Grüsse!

      Löschen
  21. liebe frau hummel
    dein toller bericht war für mich herzerfrischend. ich durfte laut lachen über deine genauen schilderungen, welche gut nachvollziehbar sind. du schreibst frisch von der leber weg, klar und mit viel humor. danke für diese bereicherung. ich und mein lebenspartner haben uns köstlich darüber amüsiert. ich wünsche dir mit der neuen frisur mega fröhliche tage.....sigiunica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid, herzlichen Dank für's Kompliment; ich freue mich immer sehr, wenn ich den Nerv meiner Leser treffe! ;oD
      Und ja, ich hab wirklich fröhliche Tage, zumal wir jetzt grade eine Woche Ferien geniessen. Herrlich! Da kann mich dieses verrückte Wetter auch nicht aus der Bahn werfen, weil ich a) ja auch wildes Wetter sehr gerne mag und b) sowieso ein Typ bin, der recht entspannt durch's Leben wandelt!
      Hab einen ganz gemütlichen Pfingstmontag noch,
      liebi Griessli!
      PS: Wie ich sehe leben wir gar nicht mal so weit auseinander, oder?

      Löschen
  22. Meine liebe Andrea-Hummel,
    bevor es zu spät ist *hechel* will ich Dir noch ganz schnell ganz ♥♥lich zum Geburtstag gratulieren und Dir alles Liebe und Gute für das neue Lebensjahr wünschen, vor allem aber Gesundheit, Glück und Zufriedenheit hast Du ja so oder so. :-) Ich drück' Dich und sage gleich mal Gute Nacht.

    Von Herzen
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara, es ist nie zu spät...und deshalb retourniere ich deine guten Wünsche, für welche ich dir ganz herzlich danke, jetzt mit tatsächlich etwas Verspätung, ppfftthhhh....ich mal wieder! Gestern war den ganzen Tag was los, Reiten, Vorbereiten,Gäste, und eigentlich hatte ich dich schon vor Augen. Aber es kam, wie es kommen musste.......Ich wünsch dir jetzt nicht weniger innig ganz viel von Allem, was dich glücklich macht, dazu beste Gesundheit (soweit wie möglich in unserem jugendlichen Alter, gell?? ;oD) und eine Riesentüte voller Freude. Weisst du was? Ich fühl mich grad sehr gut, was nicht nur am Umstand liegt, dass wir eine Woche Ferien abfeiern. Nein, ich fühl mich richtig wohl in meiner Haut, auch wenn die meine Organe und Knochen schon seit über 50 Jahren zusammenhält, *gg*.
      Hab weiterhin schöne Pfingsten, geniess die freie Zeit!
      Ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  23. Puuuuuh, da hab ich aber auch mitgefiebert. Ich würde sogar sagen, mitgelitten ;-). Wie schön, dass der Krimi gut ausgegangen ist !

    Ich hab da früher mal durchaus einige schlechte Erfahrungen gemacht. Seit ich wieder lange Haare habe muss ich zum Glück nicht mehr zum Frisör. Ich bin ja total eigen, will Naturprodukte, kein Silikon und keine komischen Sachen und wenn die Spitzen geschnitten werden sollen dann will ich nicht, dass hinterher 10 cm ab sind. Zum Glück kann ich den Spitzenschnitt jetzt selber machen.

    Gut, dass Du so eine gute Frisörin gefunden hast.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit langem Haar ist es wirklich einfacher, Birgit! Ich hatte ja mal eine Zeitlang auch langes Haar, und bis auf das lästige Waschen hat man wenig zu tun damit. Und ob die eine Spitze 1 cm gekürzt wird und die nächste 1 1/2 macht dann optisch keinen grossen Unterschied! ;oD
      Aber je älter ich werde, um so spiessiger sehe ich mit langem Haar aus. Und so trage ich es seit einigen Jahren wieder ganz kurz und werde wohl auch dabei bleiben.
      Allerdings bin ich ganz bei dir, was die Pflege angeht. Ich benutze zum Waschen nur noch handgesiedete Seifen und ein biologisches Öl für die Pflege der Kopfhaut. Nur beim Wachs drücke ich ein Auge zu, brauche aber nur sehr wenig davon. Da reicht mir ein Döschen einen Monat oder länger!
      Danke für dein Mitfiebern, hab einen gemütlichen Tag und liebe Grüsse!

      Löschen
  24. Deine Geschichte liest sich wirklich wie ein Krimi. Aber ist ja zum Glück letztlich alles gut gegangen. Ich dachte beim Lesen wirklich schon ans Schlimmste ;-) Ich gehöre auch zu denen mit Frisörtrauma und schneide meine Haare auch schon seit Jahren überwiegend selbst. Mir ging es nämlich ähnlich wie Dir, nur eben ohne Happy End. Ich war erst 14 und statt Stufen bekam ich einen Igel in Vokulila Version. Ich wollte nicht mehr zur Schule gehen so schlimm fand ich das.

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen

Nette Worte sind herzlich Willkommen und erfreuen das Hummelzherz!