Donnerstag, 14. April 2016

WER HAT, DER NIMMT SICH....

Da gibt es in den Staaten diesen jungen Mann. Nennen wir ihn mal Jeff. Jeff also hat sich den "Social Experiments" verschrieben.
Will heissen: Jeff tut in aller Öffentlichkeit ungewöhnliche Dinge und hält die Reaktionen der Passanten mit versteckter Kamera fest.

Das eben erst im TV gesehene Beispiel hat mich wirklich berührt. Und hat in mir (mal wieder!)eine leichte Aggression einer gewissen Spezies von Mitmenschen gegenüber aufsteigen lassen.





Folgendes:

Jeff hat sich sein Jackett über und über mit Ein-Dollar-Scheinen beklebt. Und ein Kartonschild geschrieben:

"Nimm dir, was du brauchst" 

So ausgestattet schlendert Jeff also durch die Strassen einer amerikanischen Grossstadt. Ihr könnt es euch denken: Er bleibt nicht lange unentdeckt.

Eine junge Wasserstoffblondine (Typ Vorzimmerdame) im chicen Kostümchen und auf Highheels daherstöckelnd, die teure Designerbag in der Armbeuge spazierentragend, pickt sich sichtlich amüsiert einen Dollarschein nach dem andern von Jeffs Jacke. Eine ganze Handvoll.
Auf Jeffs irritierte Frage hin, ob sie das Geld denn wirklich brauche, meint sie fröhlich:
"Aber ja doch! Ich hab gleich einen Termin im Nagelstudio!"

:o/

Ein paar Schritte weiter dann bereichert sich ein dicklicher Herr in Anzug und Krawatte nicht weniger ungeniert an Jeff. Sein Erscheinungsbild lässt nicht mal den Hauch einer Ahnung aufkommen, dass er minderbemittelt sein könnte.
Jeff erkundigt sich erneut: "Brauchen sie das wirklich?"

"Ja wenn's doch gratis ist? Warum soll ich es mir nicht nehmen??"

Aha.

Nächste Szene: 
Jeff entdeckt einen am Strassenrand sitzenden Obdachlosen mit seinem Hund und wird nun selber aktiv:

"Möchten sie sich ein paar Scheine nehmen?"

Sichtlich überrascht steht der Obdachlose auf und nimmt sich zwei Dollarscheine.

"Ist das nicht ein bisschen wenig?" erkundigt sich Jeff. "Können sie nicht mehr brauchen?"

"Das reicht für mein Essen heute" antwortet der Obdachlose.

"Aber sie müssen morgen doch auch essen!" kontert Jeff.

"Nein, danke, das ist genug! Es gibt bestimmt noch mehr Menschen, die ein paar Dollar nötig haben!" 

Sagt's, setzt sich wieder an seinen Platz und knutscht seinen Hund. 

  o o o o o o o o o o o o 


Ich denke, jedes weitere Wort erübrigt sich.....

Habt's fein, ihr Lieben!

Herzliche Grüsse! 




Kommentare:

  1. hm ich glaub das hätte ich voraussagen können. Komisch aber ich hätte mir da niemals was weggepickt. ich glaube da waren sicher auch viele die nix genommen haben oder?
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Meine Meinung ist ja: Geld verdirbt den Charakter nicht - es zeigt nur den wahren.
    Und so gibt es immer wieder Menschen, die mich tatsächlich immer noch erschrecken können.

    AntwortenLöschen
  3. Interessante Idee und ich hätte genau diese Reaktionen erwartet.
    Hm, wenn ich ehrlich bin, ich hätte wohl keinen Schein genommen *lach*
    hätte mich irgendwie irritiert die ganze Sache ;)

    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, leider ist das so!
    Mein Lebensgefährte arbeitet in einer Auto-Waschanlage- kein leichter Job und schlecht bezahlt! Er und seine Kollegen sind also auch auf das Trinkgeld angewiesen, welches abends immer durch die an den Tag arbeitenden Mitarbeiter geteilt wird. Er sagt auch, dass die Leute in den dicksten, schicksten Karossen kein bis nur ganz wenig Trinkgeld geben. Die mit den bescheideneren Autos sind großzügiger!

    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. ich hab als studentin gekellnert - im interconti und in kreuzberger kneipen. rat mal wo ich mehr trinkgeld gekriegt hab!
    menschen die "haben" haben u.a. deswegen weil sie alles was sie kriegen können an sich raffen - und nichts davon wieder hergeben. wie meine landsleute, die in deinem schönen land ihre kohle vor der steuer verstecken - während ich meine drei kröten dermassen versteuern muss, dass am ende fast kein gewinn übrigbleibt. den rest holt sich die krankenkasse....
    hummelchen - trotz allem dürfen wir uns nicht runterziehen lassen!!! ich bin ja der meinung man trifft sich immer 2x im leben - oder what goes around comes around - oder eben karma. manche kriegen ihre strafe schon in diesem leben - andere eben im nächsten. das universum ist gerecht.
    und armut ist keine schande - auch wenn das in der westlichen welt offenbar so gesehen wird.
    dicke umarmung von mir und der wieder ordentlich zusammengewachsenen lisbeth! xxxxxxx

    AntwortenLöschen
  6. Von den Reichen lernt man sparen. Das begegnet mir immer wieder. Ich hätte vielleicht auch 1-2 Scheinchen genommen - für einen Kaffee, und dabei wohl auch noch ein schlechtes Gewissen gehabt.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  7. Dazu kann man wohl echt nur eines sagen :"c'est la vie".
    So ist das Leben , leider. Gab es auch jemand , der ihm vielleicht wieder aus der eigenen Geldbörse ein paar Dollar dran geklebt hat ?.....wäre er mir begegnet hätte ihm das passieren können. Genommen hätte ich zumindest bestimmt nichts.
    Liebi Grüess
    caro

    AntwortenLöschen
  8. Genau das ist es. Gier gegenüber Bescheidenheit, Mitmenschlichkeit kontra geistig-sozialer Armut.

    Vor knapp einem Jahr entfernte ich sämtliche Copyrightverweise von meinen Fotos und stelle diese seitdem mit unbeschränkten Nutzungsrechten, völlig kostenlos, weltweit zur Verfügung.

    Warum ich das tue?
    Nicht jeder ist in der Lage für ein benötigtes Foto viel Geld zu bezahlen oder kann sich im schlimmsten Fall eine Abmahnung leisten. Ich denke da in erster Linie an die kleinen Familienunternehmen, privaten Blogs und Webseiten, an Schulen, Kindergärten und soziale Einrichtungen usw.

    Natürlich nehme ich dabei in Kauf, dass sich auch die Wasserstoffblondinen und kleine dickliche Anzugträger ( hier nur als Beispiel genannt) bedienen. Ist halt so.........

    Liebe Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  9. Ja das hab ich zufällig auch gesehen liebes Hummelchen und es war sehr beeindruckend. Da könnten sich viele eine Scheibe abschneiden.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  10. Hummelein, ich schlucke schwer. Ja, Sch... ist das. Die Falschen werden auf dieser Welt bzw. in dieser Gesellschaft belohnt, sie greifen ab, was sie können. Manchmal denke ich, ich bin auch ein wenig doof. Besser als dieses, ja, ich möchte schon meinen "Gleichnis", kann man es gar nicht ausdrücken. Wir müssen wachsam bleiben, nicht auch zu mutieren. Lieber dann evolutorisch eben nicht den Anarcho geben.
    Großartige Zusammenfassung übrigens, aber Du bist ja eh meine Schreibequeen und Auf-den-Punkt-Bringerin.
    Lass uns die Belohnung im Lebensglück pflücken, ich drück Dich ganz innig, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Watt für'n Kauderwelsch!!???

      Löschen
    2. Kauderwelsch ist noch harmlos ausgedrückt!!!! Eben eine Märchentante!!!!

      Löschen
    3. Schnuffelchen, ach, da biste ja wieder! Hab Dich schon sooo vermisst.
      Kauderwelsch bedeuted ja: "Unverständliches Sprachgemisch", was haste denn nicht verstanden? Dann aber auf meinem Blog, da erkläre ich gerne :))
      Aber Hummelein versteht mich schon, keine Sorge, das war ja auch mein Kommi an sie und nicht an Dich ;)))
      Einen wundervollen Tag, die geschmeichelte Märchentante

      Löschen
  11. Danke, liebes Hummelchen! Super!!!
    Irmi vom Neckarstrand schreibt heute auch so nett zum Thema Geld. Das lohnt sich auch.
    Ach, ich liebe euch alle für eure Posts,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  12. Da verschlägst mir glatt die Sprache. Aber eigentlich hätte ich mir das so denken können. Warum fällt mir dazu nur der alte Spruch ein "Geld kommt immer auf einen dicken Haufen" ?
    Danke für den Jeff-Beitrag und hab ein feines Wochenende!
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  13. Liebes Hummelchen, ich habe nichts anderes erwartet...
    Was mir viel Freude bereitet hat, ist dein Seifenpost. Ich sammel auch die Seifenstücke und werde nun auch mal alles zu neuer Seife verkochen:-) Hab ein schönes Wochenende mit Mann und Maus♥

    AntwortenLöschen
  14. Ja, das Video kenne ich auch - schlimm. Und ich finde es toll, dass Du das hier mal in Worte gebracht hast.
    Mach Dir ein schönes Wochenende, Jacqui

    AntwortenLöschen
  15. Da verschlägt es einem doch die Sprache! Aber genau so ist es. Die, die eh schon viel haben, nehmen sich skrupellos immer mehr - und wahrscheinlich haben sie deshalb auch so viel. Und die, die sowieso wenig oder nix haben, kämen nie auf die Idee, sich so rücksichtslos zu bereichern. Warum das so ist - ich weiß es nicht. Aber ich finde es unendlich traurig.
    Vielleicht sollte man das Geld abschaffen. Wie wäre wohl eine Welt, in der jeder das nehmen kann, was er braucht und das weggibt, was er nicht mehr benötigt. Wo mit Rohstoffen und mit Lebensmitteln verantwortungsvoll umgegangen wird. Wo nicht produziert wird, weil es profitabel ist, sondern weil es nötig und sinnvoll ist. Eine Zukunftsvision von Sinnhaftigkeit und Gerechtigkeit - wahrscheinlich utopisch.
    Herzlichst
    Antje

    AntwortenLöschen
  16. Wenn ich sehe, was für Menschen bei Al*di oder Li*dl einkaufen (alleine der Blick auf den Fuhrpark auf dem Parkplatz...wow...) wundert mich das nicht. Aber es macht nachdenklich...

    Herzlichen Gruß! <3

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Frau Hummel!
    Ich stimme den Kommentaren voll und ganz zu,aber leider muss es wohl schon immer so gewesen sein,seit der erste Mensch anfing seinen Besitz zu vermehren.
    Es lohnt aber,sich solche Themen immer mal wieder bewusst zu machen und unsere Spezies weiterhin kritisch im Auge zu behalten.
    Danke und liebe Grüsse Bauke.

    AntwortenLöschen
  18. ja.. genau so ist es..
    ich hätte mich niemals "bedient"
    denn ich habe alles was ich brauche.. und was ich nicht habe .. brauche ich auch nicht..;)
    wenn ich früher auf dem Weihnachtsmarkt stand hab ich auch die Beobachtung gemacht..
    die es sich locker hätten leisten können haben nur geschaut..
    gekauft haben die kleinen und ganz kleinen Leute.. ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  19. Nimm Dir, was Du BRAUCHST .... und das hat der Obdachlose getan .... nicht sorgen .... um das Morgen ... und und dazu fällt mir gleich eine Bibelstelle aus Matthäus ein

    Darum sage ich euch: Sorgt euch nicht um euer Leben, was ihr essen werdet, noch um euren Leib, was ihr anziehen werdet. Ist nicht das Leben mehr als die Nahrung und der Leib mehr als die Kleidung?
    Schaut auf die Vögel des Himmels: Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in Scheunen - euer himmlischer Vater ernährt sie.


    Ähnliche Erfahrungen wie Beate hab' ich auch gemacht, die wirklich haben, haben nur deshalb, weil sie geizig sind! Ohne Grund wird man nicht so reicht, oft geht es auch mit unredlichen Dingen zu. Heute gilt allerdings so manches Unredliche als redlich. ;-)
    Und die "haben" nehmen oft gern immer mehr .... unsereins wäre die Sache eher suspekt gewesen oder man hätte gedacht, da ist einer, der es dringender braucht.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen
  20. Liebste Frau Hummel,
    ich hab ja geglaubt, ich hätte dir hier schon einen Kommentar hinterlassen - aber wie's aussieht, doch noch nicht. Vielleicht musste ich mich erst mal wieder beruhigen. Obwohl mich das alles ja nicht wirklich überrascht. Die Beobachtung ist jedenfalls mal wieder typisch und bestätigt das Bild, das ich von manchen Leuten habe. Ich komme immer mehr zu dem Schluss, dass es für die Welt besser wäre, wenn die Menschheit von diesem Planeten verschwindet (und zwar, möglichst noch bevor sie ALLES ruiniert hat) aber traurigerweise verschwinden dann auch die Menschen, die anders sind - weder gierig und geizig noch umweltverschmutzend noch gleichgültig... Menschen wie Jeff, die ein bisserl anders denken, Menschen die mir hier in Bloggetonien begegnen und bei denen mir warm ums Herz wird, ein paar wenige "da draußen in der echten Welt"...
    Ich denk mir allerdigns auch, wie "bedürftig" müssen diese Leute wohl sein, die sich so auf die Kohle stürzen und gar nicht mehr mitkriegen, was sie eigentlich WIRKLICH brauchen ... So gesehen ein armer, trauriger Haufen. Mein Mitleid hält sich dennoch in Grenzen.
    Ganz herzliche rostrosige Grüße von der Traude
    Und Tierchenkrauler natürlich auch!
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/04/die-tiere-vom-cobenzl.html

    PS: Meiner Meinung nach ist das auch ein Post, der die Welt ein bisserl besser machen kann, weil er zum Nachdenken über das Brauchen anregt - würde sich also ebenfalls gut zur Verlinkung bei ANL eigenen, wenn du magst! (Ich würd mich drüber freuen!) http://rostrose.blogspot.co.at/2016/04/a-new-life-4-leben-ohne-palmol.html

    PPS: Ja, ich kann mir dich gut in den SW-Klamotten von Gudrun vorstellen! Selber bin ich ja immer auf die Rot- und Grün-bzw. Türkistöne angesprungen, aber im aktuellen Katalog ist eine Kollektion, inspiriert von Paris, und da gefällt mir deutlich der schwarzweiße Teil am allerallerbesten - und kombinierbar natürlich perfekt mit ALLEM. (Leider nur konventionelle Baumwolle, kommt also für mich nicht mehr in Frage...)

    AntwortenLöschen


  21. Your blog is very impressive and have the useful information it is really caught my attention.


    great work

    تصميم مواقع





    good job Beautiful! :)

    حراج السيارات

    AntwortenLöschen
  22. Liebes Hummelchen

    ich hoffe es geht dir gut und du weilst vielleicht sogar in den Ferien...

    Dennoch freue ich mich riesig auf deinen nächsten Beitrag - um nicht zu sagen ich "plange" auf ihn ;-)

    Grüessli Frau Zifferblatt

    AntwortenLöschen
  23. Hellou
    Soli, ich bin auch wieder mal hier. Bei diesem Wetter kann man ja schon fast nichts anderes tun ;-). Ich habe das besagte Filmchen auch gesehen und mir ging es wie dir. Mein Puls ist leicht angestiegen und es zeigt sich wie immer: "aussen hui, innen pfui". Da denkt der Normalo "oh der Herr Rechtsanwalt (hatte berufsbedingt lange mit denen zu tun gehabt) in seinem Massanzug und man verneigt sich schon fast vor Ehrfucht über seine "gedachte" Intelligenz. Beim Herrn Obdachlosen denkt Normalo "oh armer, wohl dummer Kerl". Aber das Leben zeigt etwas anderes. Leider ist es so, dass es die grosse Masse nicht so sehen will oder kann. Ich habe sogar das Gefühl, dass sogar noch gewisse Zeichen von Obrigkeitsverehrung wie aus dem Mittelalter vorhanden ist. Da gibt es nur einen Rat.....eignet euch Wissen an....Lebenswissen, sonst müsst ihr alles glauben, was einem da an wirklich dummen Menschen serviert wird. Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, ein lieber Drücker Barbara

    AntwortenLöschen