Freitag, 25. März 2016

IMMER MIT DER RUHE....


Ich sag mal so: Langsam aber sicher entwickle ich mich zu einem kleinen Eigenbrötler. Das hat bei Weitem noch nichts zu tun mit einer ausgewachsenen Anthropophobie, aber ich merke, dass mir Menschenmassen und deren Ansammlung immer suspekter werden. Riesige Konzerthallen voller drängelnder und schubsender Besucher sind mir ein Graus, ebenso Stadtfeste oder andere Gelegenheiten, bei denen sich mehr als 20 Homo sapiense auf weniger als 40 Quadratmetern tummeln. Alleine die Einladung zu einer Geburtstagsparty einhergehend mit dem Gedanken, einen Abend lang Konversation betreiben zu müssen mit Menschen, die ich nicht oder kaum kenne (und im schlechtesten Fall noch nicht mal mag!) versetzt meine Nerven in Vibration..... ;oD 
Inzwischen nehme ich in der Klinik sogar mein Mittagessen in unserem Wartezimmer ein, weil im Personalrestaurant ein derart penetrantes akkustisches Getöse herrscht, dass mir regelrecht anders wird.
Und Shopping stellt für mich heutzutage geradezu eine Strafe dar. Die Anhäufung von mehr oder weniger lebensnotwendigen Produkten, diese unglaubliche Auswahl an Dingen, die ich doch eigentlich gar nicht haben will oder brauche- noch dazu gekoppelt an dieses wuselnde Gedränge zwischen den Regalen und Menschen, die ihre Einkaufswagen mit immer noch mehr Gedöhns beladen....! Hei-ei-ei.... 

In meinem Job hab ich so viel mit Menschen zu tun, dass ich, sobald ich die Türen der Praxis hinter mir schliesse, einfach nur noch meine Ruhe haben will. Die finde ich im Stall bei meinen Tieren, in der Natur und in unserem Zuhause, alles Drei Orte meines "vorrangigen Lebensinteresses", wie es per Definition beschrieben wird. Sie geben mir die Ruhe und Entspannung, die so dringend nötig ist, um sich dem Tumult und der Hektik eines durchschnittlich in Erscheinung tretenden Alltages einigermassen unbeschadet stellen zu können.

Was ein Glück, dass auch der HerrHummel auf dieser Schiene läuft! 
So verbringen wir unsere gemeinsamen freien Stunden in schönster Harmonie, und wenn wir nicht im Stall anzutreffen sind dann zuhause, jeder in (s)eine Tätigkeit vertieft, werkeln, lesen, handarbeiten, schreiben Texte oder gucken Löcher in die Luft und sind beide höchst zufrieden damit.

Viele würde das bestimmt kribbelig machen und das Gefühl, andauernd was zu verpassen, könnte den einen oder andern beschleichen. Früher war ich ja auch so, war immer unterwegs mit dem Motorrad, fuhr an Openairs, Westernreitertreffen, Countrykonzerte, Turniere. Damals war mir kein Weg zu weit, Hauptsache, was los!

Inzwischen sind meine Ansprüche an (m)ein Leben andere, und ich schätze mich wirklich glücklich, dass ich diese auch umsetzen kann.

Entsprechend diesem Bedürfnis wird Ostern bei uns sehr ruhig und beschaulich werden. Brunchen mit der Familie, Reiten, Faulenzen. Ferddisch. Haaaachzzz......

Auch meine österliche Dekoration ist sehr einfach geworden. Ein kleines Körbchen mit einem einzigen (!) verzierten Ei drin, arrangiert mit einem Porzellanhasen auf einem alten Metallteller. 
Nicht mehr und nicht weniger, aber hübsch anzusehen.


Körbchen: handmade by FrauHummel*
verziertes Ei: handmade by FrauHummel*
Porzellanhase: Geschenk von 
MuttiHummel und DaddyHummel*
Teller: Brocki*

*keine Werbung! ;oD




So!!
Und jetzt geniesst die freien Tage, lasst die Seele baumeln und macht es euch schön. Frohes Eiersuchen!

Frühlingshaftfröhliche Osterhummelzgrüsse!





Kommentare:

  1. Liebes Hummelchen,
    recht hast du, so Massenveranstaltungen packe ich auch immer schlechter. Ich gehe wenn ich in die Stadt muss, immer gleich in der Früh wenn noch nix los ist, natürlich fahre ich oft genervt wieder heim, weil die meisten Läden noch geschlossen waren. Herr Resi ist da völlig anders der liebt Getümmel und geht und fährt shoppen wenn richtig der Punk abgeht.
    Ich wünsche dir von Herzen beschauliche und ruhige Ostern bei all dem was dir Freude bringt
    alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje Reserl....das ist Pech! Ich meine, dass der Herr Resi da so anders tickt als du! ;oD Aber wahrscheinlich wuppt ihr das schon irgendwie, nichtwahr?
      Grade kommen wir vom Einkaufen zurück- du ahnst es, ich bin total froh, dass wir das geschafft haben und wieder zuhause sind. Aber wir rattern immer einfach unsere Einkaufsliste ab (ich schreib die schon immer in der Reihenfolge, wie die Produkte im Laden zu finden sind!), sausen durch- und ferddisch.
      An der Kasse packt der HerrHummel die Einkäufe mit geübter Hand auf's Band, ich bezahle, er packt hinten schon wieder ein. So klappt das prima!
      Und jetzt kommt wieder der gemütliche Teil vom Tag!
      Auch euch allen ganz entspannte und fröhliche Ostertage, herzlichste Grüsse!

      Löschen
  2. Hallo Frau Hummel,
    mir geht es ganz genau so. Bei uns regnet es gerade und ich geniesse einen ruhigen
    Karfreitag. Ich brauche auch keinen Urlaub, dafür habe ich meinen Garten.
    Ein ruhiges und friedliches Ostern wünscht dir
    Inge G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Inge, Urlaub ist für uns ein Fremdwort- ich meine im Bezug auf's Wegfahren. Das geht wegen unserer viebeinigen Freunde schon gar nicht. Aber ich verrate dir was: Wir WOLLEN auch gar nicht weg! Wir sind so gern zuhause und geniessen es sehr, wenn wir einfach so durch die Tage bubbeln können.
      Und wenn das Wetter so prachtvoll ist wie heute- warum sollte man da irgendwohin wollen? Ich stelle mir grade den Stau am Gotthard vor....Wie kann man bloss auf die Idee kommen, ausgerechnet zu Ostern ins Tessin fahren zu wollen??? Tz-tz-tz..... ;oD
      Frohe Ostern, ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  3. Ich wünsche dir auch ein bezauberndes und ruhiges Osterfest. Bei uns wird es auch ganz ruhig zugehen, einzig am Samstag geht´s zum Osterfeuer, was aber beim Nachbarn stattfindet und bei dem auch nur die Nachbarschaft anwesend ist, wir sind hier ja nur 5 Familien aber das zellebrieren wir jedes Jahr. Danach geht wieder jeder seiner Wege über die Feiertage, ja das ist schön!
    Fühl dich gedrückt... Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind doch schöne Traditionen, die man aufrechterhalten soll, liebe Anja! So macht das auch Spass, jeder trägt was dazu bei, keiner hat den grossen Stress- perfekt! Ich hoffe, das Wetter ist/bleibt trocken, damit ihr euer Feuer auch so richtig geniessen könnt!
      Dann habt es also ganz fröhlich und entspannt, liebe Grüsse!

      Löschen
  4. da möchte ich gleich mal den farbkasten abstauben und das ei buntmalen - und ein mindestens 4-farbiges folkloredeckchen unterlegen - hihi - ich bin der farbentroll :-))))
    nein keine angst - ich male nur im eigenen haus rum. woanders nur nach schriftlichem antrag und mit honorar!
    ;-)
    geht mir ganz genauso - schon lange. deswegen kann ich das alleinsein hier draussen auch so geniessen. allerdings - hab ich keinen job wo ich unter menschen komme. und da hätte ich dann schon ganz gern mal etwas abwechslung. immer nur der liebe mann als gesprächspartner ist etwas einseitig. allerdings würde ich mich niemals in eine x-beliebige menschenansammlung begeben dafür. auch bei parties bin ich supermäkelig - selten sind leute dabei die ich interessant finde. meist halten die männer monologe und die frauen unterhalten sich über die kinder. und ich habe die wahl zwischen gleich einschlafen oder betrinken und dann wegpennen....
    ruhig wird unser ostern aber trotzdem nicht - haus und hof wollen bearbeitet werden und ein neues (antikes) küchenfenster von hinter dem spreewald abgeholt. gerade werkelt der liebe mann schon rum - ich kann mich noch vorm garten drücken wg. regen.
    dann geniesse mal die freien tage ausgiebigst - streichel die vierfüssigen freunde von mir und grüss herrn hummel!
    alles liebe! xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *ggggg*, dass meine monochrome Deko nicht so ganz deinen Geschmack trifft, davon bin ich ausgegangen! Aber hej, es gibt da immerhin beige, braun, weiss, creme, grau..... ;oD
      So'n bisschen Farbe findet man schon im Hummelzhaus, aber nur sehr wenig. Wenn du der Farbtroll bist, dann bin ich der Ton-in-Ton-Unfarbenwicht!
      Oh, ein antikes Küchenfenster? Da bin ich ja gespannt! Das mag ich wahnsinnig gerne: Wenn man alte Baustoffe und Elemente verbaut in seinem Zuhause, die verleihen ihm sofort ein sehr apartes Cachet und machen es zu was ganz Eigenem. Sag bloss, ist es vielleicht ein Bogenfenster? Denn ich fahre total auf Bogenfenster ab.....
      Das Wetter ist bei uns einfach prachtvoll- ich war den ganzen Morgen draussen. Schon richtig warm ist's, und überall fängt es an zu spriessen und zu blühen.
      Vorhin haben wir eine Riesenschüssel Birchermüesli angerührt für unseren Brunch morgen, und jetzt gehen wir über zum ganz und gar entspannten Fastnichtstun. So lass ich mir das gerne gefallen!
      Habt es ebenso schön, ihr alle im BWH, Knuddel ans Lisbethchen und die herzlichsten Grüsse!

      Löschen
  5. Liebe Frau Hummel, auch mir geht's so.
    Ich arbeite in einer Allgemeinarztpraxis.
    Jeden Tag mit kranken Menschen zu tun haben, Telefon , Fax und Drucker.
    Manchmal zu viel des guten.
    Ich mache meine Arbeit sehr gerne und von ganzem Herzen, aber in meiner Freizeit liebe ich die Ruhe.
    Auch einkaufen wird von mir nur einmal in der Woche getätigt. Immer der Rummel in den Geschäften brauche ich nicht jeden Tag.
    Jetzt wünsche ich dir noch schöne freie Tage.
    Liebe Grüße Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so geht's mir auch, Michaela. Und wenn ich die Praxistüre hinter mir schliesse, dann geht mich das alles üüüberhauptnichts mehr an......Das kann ich recht gut: Die Arbeit in der Praxis lassen und das Private strikte davon trennen. Ich glaube, sonst hält man das gar nicht aus. Wenn man all die tragischen und traurigen Fälle auch noch mit nach hause schleppen würde......
      Grade haben wir den WE-Einkauf hinter uns gebracht und sind froh, es geschafft zu haben. Grade vor Feiertagen ist das ja immer ein Rummel, meine Güte. Das braucht man wirklich nicht in der Überdosis!
      Auch dir ganz herrliche Ostertage, liebe Grüsse!

      Löschen
  6. Recht hast du! Dem ist nix hinzu zu fügen. :o)
    Genau so (oder ähnlich) ticken wir beide auch.
    Sind gerade mit dem Wohnmobil (vollkommen ohne Osterhase, dafür aber mit Hund) auf unseren geliebten Darß gefahren und stehen nun mitten im Wald direkt am Strand und genießen die Ruhe.
    Liebe Ostergrüße!
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach herrlich, Karin! Mitten im Wald mit dem Wohnmobil...... Hab ich schon mal erwähnt, dass ich zu gerne so leben würde- immer? ;oD In einem grossen hölzernen, umgebauten Zirkuswagen (oder meinetwegen auch Bauwagen!), einfach nur mit dem Nötigsten und meinen Tieren (und dem HerrnHummel natürlich, ne?)...wär das wunderbar! Ein grosser Traum, der andauernd in meinem Kopf rumspukt. Wir werden sehen!
      Dann geniesst euren Aufenthalt, habt es schön! Ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  7. Oh Frau Hummel, sehr nachvollziehbar für mich. In allen Punkten. Okay ich esse allerdings zu Hause in Ruhe und wehe da ist keine Ruhe. Ich glaube das ist normal für Leute die den ganzen Tag mit Menschen zu tun haben. In der Freizeit zum Ausgleich Ruhe. In der Praxis ist nie, wirklich nie mal Ruhe.
    Deine Deko ist schön. Gut dass meine beste Freundin in der Schweiz wohnt und mir schon erklärt hat was ein Brockenhaus ist :)
    Frohe Ostern, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, Tina, das hab ich schon mitbekommen: Dass man den Begriff Broki bei euch so nicht kennt! ;oD Da kann man manchmal auf wirklich tolle Dinge stossen, in unserem Zuhause gibt es vieles, was aus dem Broki stammt. Mein liebster Schrank z.B. oder das grosse alte Regal über dem Esstisch. Man muss einfach immer wieder hinfahren und gucken, irgendwann kommt genau das Stück um die Ecke, auf das man schon lange "gespienzelt" hat! Inzwischen allerdings bin ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr dahin gefahren- ich bin ja immer noch am Reduzieren, also macht es keinen Sinn, sich im Broki umzusehen....! *gg*
      Geniesst die Ostertage, habt es gemütlich! Ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  8. Ach Frau Hummel, ich unterschreibe deinen Post absolut und in großen Teilen auch den Kommentar von Beate (mal wieder *g*). Mit Menschenmassen mag ich gar nichts mehr anfangen und offline shoppen ist eine Strafe. Komisch, wie der Mensch sich ändern kann. Denn früher fand ich das toll, ebenso wie das abendliche Gedrängel beim Weggehen. Und heute? Muss ich das echt nicht mehr haben. Und damit es nicht langweilig wird, liegt der Mann da nicht (mehr) auf meiner Wellenlänge. Aber man muss ja auch nicht alles gemeinsam machen, finde ich. ;)

    Und von wegen "keine Werbung"...na und ob das Werbung ist! Für deine DIY-Künste! ;D

    Lieben Gruß und schöne Feiertage!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, herzlichen Dank für's Kompliment! Es liegt zwar schon wieder ein Weilchen zurück, dass ich selber was gebastelt hab (das war wohl zu Weihnachten), aber irgendwie sind mir die selbstgemachten Dinge die liebsten Dekostücke, die hole ich auch immer wieder raus. Und der Hase ist für mich was Besonderes, weil ihn meine Eltern mir geschenkt haben. Meine Mutti war ja eine grosse "Dekorateuse", hat zu allen Gelegenheiten die Wohnung sehr hübsch geschmückt und freute sich immer sehr auf die Feiertage, wenn sie alle ihre "Bibeli" (also ihre Küken!) um sich scharen konnte.
      Morgen veranstelten wir mit der Familie unseren Osterbrunch, der hat seit vielen Jahren Tradition, die wir so gerne weiterführen- auch wenn Mutti nun fehlt in der Runde......
      Habt es gemütlich und fröhlich, ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  9. Hallo, liebe Frau Hummel! Ich lass mal schnell ein paar Ostergrüße da und wünsche dir ein kuscheliges langes Wochenende mit allem was du so gerne magst.
    Wenn man so einen trubeligen Job hat, da ist dein Lebensstil doch der perfekte Ausgleich. Und wichtig ist einzig und alleine, das es die dabei gut geht und du dein Leben so lebst, wie du es möchtest.
    Ganz liebe Grüße, Beate :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beate, du siehst das genau richtig. Jeder soll sein Leben so gestalten dürfen, wie es für ihn gut und stimmig ist. Wenn da wer jeden Abend das dringende Bedürfnis hat, sich in den Trubel zu stürzen: Bitteschön! Aber die Zeiten sind für mich definitiv vorbei. Und ausserdem wende ich für meine Tiere so viel Zeit auf (und auch viel körperliche Arbeit, die man abends dann in den Knochen spürt!) dass mein Verlangen auf solches Amüsement zu Null hin tendiert! ;oD
      Auch dir ganz herrliche Ostertage, liebe Grüsse!

      Löschen
  10. Ahhh, Du hast soo Recht. Is nich schön? Das ganze Gedönz braucht es doch nicht - aber nen Kühlschrank/Kammer voller Futtereien. Down to earth und glücklich sein. Ein paar kleine Symbole, viel Natur, hach, und ab heute haben sogar wir hier im Norden: SONNE! Ich glaub´s kaum :))
    Hab es einfach glücklich, Du machst es so goldrichtig mit Deinen schönen Sachen (wundervoll selbsgemacht :) und beschenkt), ganz frohen Osterdrücker, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja, Méa, die Natur, die ist mir etwas vom Wichtigsten! Die gibt einem so viel, was man sich mit allem Geld der Welt nicht kaufen kann. Heute Morgen der Ausritt durch den sonnendurchfluteten Wald, mit hellem Vogelgezwitscher im Ohr und dem zufriedenen Schnauben der Ponys, der bringt einem so viel mehr als alles käuflich zu erwerbende Gedöns! Da kommt man total ausgeglichen und durchgepustet zurück, mit sich, den Ponys und der Welt zufrieden. Viel mehr braucht man doch gar nicht! (Dochja, du hast Recht: Was Gutes zu Futtern! Denn der Magen will auch hübsch bespasst werden, nüchwahr? ;oD Also haben wir uns vorhin ins Getümmel gestürzt, bewaffnet mit einer Einkaufsliste, die wir im Eilzugstempo abgearbeitet haben. Jetzt hat's wieder viel Feines im Frigo, Ostern kann kommen!)
      Habt es gemütlich im Königreich, fröhlichen Drücker zurück und liebe Grüsse!

      Löschen
  11. Liebe Frau Hummel
    es heisst ja nicht um sonst in der Ruhe liegt die Kraft.....und für morgen lass ich sogar die Kraft liegen , grins.
    Brunch mit dem *Rudel* und dann nichts mehr tun ausser aus zu Ruhn.
    Menschenansammlungen ?....ohne mich , iiiiiek....da bin ich geradezu Allergisch dagegen , wundert dich das jetzt ? wohl kaum lach.
    Häbet ganz gmüetliche Oschtere
    u liebi Grüess
    s' chacheli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es, Chacheli! Und wir müssen ja andauernd neue Kräfte mobilisieren, also müssen wir mindestens genauso oft ruhen, *ggg*!
      Bei uns ist morgen auch Brunch angesagt (habe dafür vorhin eine Riiiesenschüssel voll Birchermüesli gerührt!), und ansonsten ist nichts geplant. Das reicht ja dann auch schon, oder? ;oD
      Nein, es wundert mich nicht, dass du Menschenansammlungen nicht magst. Nö.
      Sodeli. Und jetzt auch dir: Frohi Oschtere! Und ruh' dich tüchtig aus!
      Ganz liebi Griessli zrugg!

      Löschen
  12. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  13. oh jaa..
    Jubel und Trubel mag ich auch nicht..selbst die Familienfeiern sind mir manchemal schon etwas viel
    da bin ich froh wenn ich wieder daheim bin
    ich bin zwar jetzt ganz alleine ..aber das macht mir nichts aus
    es gibt so viel mit dem ich mich beschäftigen kann ;)
    Morgen gibt es Mittag und Kaffee mit der Familie bei meiner Tochter..
    wir hatten es verschoben da alle krank waren..
    deine Deko ist zwar einfach..aber schön
    sehr viel hab ich auch nicht..
    liebe Grüße und frohe Ostern

    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosi, die Familienfeiern im kleineren Rahmen mag ich gerne (also nur mein Daddy, meine Schwestern mit Familie und wir beide), aber vieles was darüber hinausgeht ist mir auch oft ein wenig zuviel. Ich ertrage vor allem die akustischen Aspekte je länger, je schlechter. Wenn es richtig laut und rummelig im Zusammenhang mit vielen Menschen ist, dann kann ich schon mal leicht nervös werden......
      Ja, ich finde auch, dass man sich immer irgendwie beschäftigen kann. Und manchmal ist es einfach auch nur schön, irgendwo gemütlich zu sitzen und seinen Gedanken nachzuhängen!
      Lass die Feiertage noch gemütlich ausklingen, liebe Grüsse!

      Löschen
  14. Liebe Frau Hummel,
    genauso wie Sie,haben mein lieber Mann und ich auch gelebt.Wir sind auch ganz früh zum Einkaufen und dann nix wie weg,bevor der Run begann.
    Leider ist er im letzten September,plötzlich und unerwartet verstorben. :(
    Seitdem ist nichts mehr wie es war.
    Ich vermisse es... :(

    Liebe Grüsse von Bianca (schon lange eine stille Leserin)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca, das tut mir sehr leid! Es ist ja nun noch nicht so lange her, und es braucht viel Zeit, das neue, plötzlich so veränderte Leben anzunehmen. Zu lernen, damit umzugehen. Aber ich weiss, auch aus eigener Erfahrung, dass es passieren wird, ganz langsam, peu à peu. Und dabei helfen auch die vielen schönen Erinnerungen, auch wenn sie anfänglich noch wehtun.
      Ich wünsche ihnen alles Gute und dass sie jeder Tag einen Schritt nach vorne bringt!
      Ganz herzliche Grüsse!

      Löschen