Donnerstag, 17. Dezember 2015

BIG SISTA IS WATCHING YOU!


Wer mit Samtpfötchen sein Heim und sein Leben teilt der weiss: Man ist nie alleine! Das ist superschön, wenn man abends nach Hause kommt und die Madamchen schon hinter der Tür sitzen und warten. Wenn man morgens gemütlich sein erstes Teechen trinkt, flankiert von einem Mietzchen rechts und einem links auf dem Sofa.
Es kann einem passieren, dass man nachts erwacht und sich, festgeklammert am letzten Zipfelchen Kopfkissen, wiederfindet, weil eines der Frolleins den Rest des Pillows schnurrend in Beschlag genommen hat. Aber das verzeiht man ihm natürlich grossmütig. Und man amüsiert sich andauernd über sie. Irgendwas fällt ihnen immer ein, das einem ein Schmunzeln entlockt!
Kürzlich haben wir von unserm Vermieter einen grooossen Korb voller feinster italienischer Lebensmittel geschenkt bekommen. Die sind natürlich gleich in den Schrank bzw. Frigo gewandert, der Korb aber steht noch auf dem Tisch inkl. Polster-Holzwolle, weil ich noch nicht so recht weiss, wofür ich ihn weiterverwende.
Diese Frage stellt sich den Madamchen gar nicht. Vorhin, ich war eben dabei, eine meiner 3 Weihnachtskarten zu schreiben, da hopste Molly auf den Tisch, ging zum Korb, legte sich mit den Pfötchen die Holzwolle zurecht und platzierte sich selbst dann gemütlichst darin. Und während ich schon unterwegs war, um den Fotoapparat zu holen, erkletterte auch Toffee den Tisch und legte sich entspannt daneben, natürlich AUF einen Teil meiner Karten, Couverts und Stifte, notabene.


Auch jetzt, wo ich diese Zeilen tippe, liegt Molly vor mir auf dem Schreibtisch, und ich balanciere die Tastatur auf den Knien.
(Liebe Frau Bahnwärterin- erkennst du gewisse Parallelen bezüglich Ort, Handlung, Requisiten und Protagonisten? ;oD )

Achja, Kinders- wie heisst es doch so schön?? 

Ein Leben ohne Mietzchen
(wahlweise Pferde/Hunde/Haustiere im Allgemeinen) 
ist möglich, aber sinnlos! 
           ;oD

So. Und jetzt auf zum Endspurt- noch genau eine Woche! 
Heieiei.....

Nämids gmietlich!

Ganz herzliche Hummelzgrüsse!






Kommentare:

  1. Süß sind deine Pölsterzipfelwegnehmer, deine Korbreinsetzer und Schreibtischschläfer!
    Vor allem der Vollschlanke vorne am Bild, ich könnte mich wutzeln, der ist top!!!!
    Glg Kuni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja nun, Kuni, der Vollschlanke heisst Toffee und ist ein Mädchen, *ggg*! Sie war früher ganz zart, aber seit der Ster hat sie ordentlich zugelegt. Sie ist so eine süsse! Morgens um halb 5 kommt sie wie ein Wecker an mein Bett getrippelt und haucht mir ein ganz leises "Meow!" ins Ohr. Sie ist total unkompliziert, geduldig, immer zufrieden und verschmust. Und sie klopft an, wenn sie vom Balkon wieder rein will, im Ernst!
      Ihre Schwester Molly ist genauso nett und knuffig, aber die kann rumpöbeln, ich sag's dir! Wenn die was will, dann schreit die so lange rum, bis du keine Nerven mehr hast.
      Wir würden beide nicht mehr hergeben, sie gehören einfach zu uns! Und ich darf gar nicht daran denken, wie das sein wird, wenn sie mal.....aber lassen wir das.
      Hab einen schönen Abend noch, herzliche Grüsse!

      Löschen
  2. hihihihi! lisbeth guckt mir über die schulter und kichert auch :-)))
    das toffee könnte wirklich ihre schwester sein - schwestern im geiste sind sie alle 3! hatte heute auch wieder viel spass mit meinem miezchen. sie hat gelernt die tür zwischen stiege und küche aufzumachen! ganz alleine! unglaublich.
    knuddel bitte molly und toffee ordentlich durch von mir!
    gemütliche grüsse!!! xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine nette Vorstellung- ihr beide so fröhlich beim Kichern! ;oD Jaja, die zwei, das Lisbethchen und die Toffee, die sehen sich wirklich sehr ähnlich! Und von wegen Türen öffnen: Unsere beiden hatten sehr schnell raus, wie man unsern Kleiderschrank aufkriegt. Einmal hab ich die Madamchen gesucht und nicht gefunden- da sassen sie doch tatsächlich in unserm Kleiderschrank! Und konnten nicht mehr raus, weil die Türen ab einem gewissen Winkel automatisch zuschnappen. Das hat sie aber nicht weiter gestört, war ja wunderbar kuschlig da drin, ne?
      So! Und dann geniesst mal den 4. Apfenz zusammen, ihr Drei!
      Herzelichste Grüsse, so von Frau zu Frau und von Mietze zu Mietze! (Und wir wollen ja auch den Herrn Bahnwärter nicht vergessen, nüchwahr??)
      Ciao-ciao!

      Löschen
  3. Zuckersüß !!

    Das kenne ich von meinen Eltern ihren Stubentiegerchen.. die legen sich grundsätzlich darauf, was gerade am Tisch liegt.. oder eben *neu* rumliegt.
    Meine Tasche, die ich abstelle wird sofort in Beschlag genommen.. ach ja.. und meine Jacke.. und zuletzt auch noch meinen Schoss.. ☺
    Alles wird belagert.. ich stelle mir dann immer lustigerweise vor, wenn das meine Lizzy machen würde.. hihi.. neeee.. das wäre gaaar nicht lustig!!

    Ich wünsche dir noch eine katzenkopfkissenfreie Nacht und Morgen früh eine sanft erwachende Teestunde mit den Damen auf dem Sofa.

    ♥-liche Grüße
    Gina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Gina, die Nacht war einigermassen entspannt, die Molly kam erst frühmorgens auf's Kissen! ;oD
      Du, Kartonkisten sind auch sehr beliebt, und unsere Einkaufstaschen. "Katze in der Tüte" gibt's bei uns jeden Samstag, wenn wir vom Einkauf zurückkommen und die Sachen wegräumen. Sobald die Tasche leer ist kriecht Frl. Toffee da rein und findet das ganz furchtbar spannend. Und diese Styroporflocken, welche man zum Abpolstern von Paketen benutzt, die sind äusserst beliebt. Damit rast dann sogar unser Dickerchen wie ein geölter Blitz durch die Gegend!
      Ich wünsch dir einen sehr gemütlichen 4. Apfenz, herzliche Grüsse!

      Löschen
  4. Toffee sieht aus als balancierte er eine Kerze auf dem Kopf 😊. Gut getroffen. LG Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das sind immer diese Zufallstreffer! Hab auch erst hinterher entdeckt, dass der Toffee (sie! ein Mädchen!) ein Kerzenständer aus dem Kopf wächst, *ggg*! Da bekommt die Redewendung "dass einem ein Licht aufgeht" eine ganz neue Bedeutung, kicher.....
      Geniess den 4. Apfenz, liebe Grüsse!

      Löschen
  5. Jaaaa, sie sind zwar in gewissem Maße unterschiedlich aber doch alle gleich, die Fellchen! Meiner MUSS in Korb, Karton, EIMER, ect. REIN (size 0 quetscht er sich auch rein und guckt dann doof), Kopfkissen-Eroberungen, jaaaa, ich habe heute wieder mal meinen Kopf schräg auf, der Nacken wird sich bis Abend vielleicht wieder einrenken. Kater putzen zudem so viel - meiner putzt MICH!!! Was er nur ergattern kann, schnurrend und stuuundenlang, und wenn ich nicht will, hält mich vehement eine Kralle fest, jajaja, ein Macho!
    Und doch... wenn er sich dann vor Wonne rollt und streckt.... kann man/frau niemals böse sein. Sie meinen es ja nicht so. Und es wird NIE langweilig - vor allem, weil die niedrigen Temperaturen uns ne Fliege beschert haben. Da geht die wilde Jagd ab!!!
    In diesem Sinne, ich verstehe Dich sooo gut, hab es katzi-froh, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja Méa, wenn das so weitergeht, dann krieg ich einen Schiefhals, der nicht mehr wegzutherapieren ist! ;oD Aber wie soll man es ihnen übelnehmen, nüchwahr?
      Und was das Putzen anbelangt, so werde ich oft frühmorgens im Bett schon gekämmt. Strähne für Strähne, ganz hingebungsvoll! (Ich frage mich dann immer, wie wohl mein Haarwachs so schmecken mag- aber scheinbar mögen sie das!) Und das Ablecken kann ganz schön wehtun, mit dieser rauhen, schuppigen Zunge- autschn!! Vor allem, wenn Toffee denkt, dass sie mir die Augenwinkel saubermachen muss.......heieiei.... Aber sind ja alles nur Liebesbeweise, also können wir das wohl aushalten!
      Ach ja, unsere Samtpfötchen! Und Molly sitzt mal wieder heulend vor der Haustür und will raus. Und wenn ich schreibe "heulend", dann MEINE ich "heulend". Pffttthhhhh......
      Ich wünsch dir einen sehr, sehr fröhlichen 4. Apfenz, liebe Grüsse!

      Löschen
  6. Ach Frau Hummel, das sind zwei richtige Glückskatzen :-) wenn die Miezen rumtanzen und rumliegen dürfen wo sie wollen, ist doch schön!
    Mein schwarz/weißer Braten hat durch eine Nierenkrankheit unglaubliche 3 Kilo abgenommen, von 6,8 Vorher-Gewicht (war ja auch zuviel...). Aber sie hat die 4 wieder überschritten, jetzt wo sie das teure Nierenfutter fressen darf und sich nicht mehr so häufig übergeben muss.
    Was tut man nicht alles für seine süßen Fellträger!

    Ich wünsche Dir und Deinen felligen Freunden alles Liebe und Gute und wunderschöne Weihnachten! Bleib so wie Du bist!

    Liebe Grüße von Daniela aus Uelzen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sagst du was- man tut doch ALLES für sie! Meine Stallmietzchen kriegen sogar 2 mal täglich Kamillentee zu trinken (und den mögen sie sehr gerne!). Das eine oder andere schnupft ab und zu ein wenig, und der Tee hilft wirklich sehr gut dagegen! Ausserdem bekommen sie ihre Milch und das Feuchtfutter angewärmt, weil ich die Vorräte natürlich im Stall lagere, wo die Temperatur zur Zeit irgendwo zwischen 6 und 8 Grad schwankt. Aber Mietzchen mögen nun mal kein kaltes Futter, und es tut ihnen auch nicht gut. Also kommen die Beutel erst in einen Kessel mit heissem Wasser, bevor gefüttert wird. Man mag mich für bekloppt erklären- egal! ;oD
      Achja, sie wissen schon, wie sie einem um den Finger gewickelt bekommen, die kleinen Rabauken!
      Hab einen gemütlichen 4. Apfenz, liebe Grüsse!

      Löschen
  7. Schmunzel, der Blick der beiden ist ja köstlich. Mädel, was willst Du da, tu den Kasten weg und setz Dich zu uns :o). Ja und das mit dem Bett kenne ich ja leider auch. Ich frag mich immer wieder, wie ein Kater mit seinen knappen 4,5 Kilo es schafft mich mit meinen stolzen 62 Kilos an den Bettrand zu bugsieren. Katzen können eben Berge versetzen *hihi*. Mädel, ich wünsche Dir eine schöne letzte Apfentswoche. Geniesse es!
    En liebe Gruess und ein sanfter Schnurr an die beiden Madams.
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Öhemm..neeee- es war eher so, dass ich wie eine Blöde mit den Fingern schnippte, um die Aufmerksamkeit der Madamchen auf mich zu ziehen, damit sie endlich mal Richtung Kamera schauten! ;oD Sie sind ja eigensinnig und machen gerne nur das, was sie grade Lust haben. Aber ich hab es geschafft, *ggg*!
      Und ob ich die Apfenzwoche noch geniessen werde! (Inzwischen ist es ja keine mehr. Warte mal....nur noch 5x schlafen!!) Das ging ja wieder wie im Fluge. Aber er war sehr entspannt bis jetzt, mein Apfenz- herrlich!
      Knuddler an die schiefe Schnute und herzliche Grüsse an dich!

      Löschen
  8. Die sind ja süß! Ich mag Katzen auch gern. Hatte früher selbst auch welche. Aber inzwischen wollen wir keine Haustiere mehr. Wir haben nun unsere Kinder aus dem Haus und möchten das Leben endlich einmal nur für uns genießen. Mit Tieren hat man ja beständig sein Tun, muß mit ihnen hinaus, sie schränken die Bewegungsfreiheit ein ... All das möchte ich mir nicht mehr aufbürden. Aber ich mag sie trotzdem sehr! Wären wir noch jünger oder hätten keine Kinder gehabt, wäre das sicherlich was anderes oder wenn die Kinder noch klein und im Haus wären ...
    Allein fühle ich mich deshalb nicht - ich genieße - im Gegenteil - die Ruhe, denn wenn man Kinder hatte, weiß man, wie unruhig es zeitweilig zugeht. Vielleicht können wir das deshalb jetzt auch so besonders genießen, daß da niemand mehr im Haus ist, um den man sich kümmern muß! Auch wenn man Wunschkinder hatte .... aber irgendwann ist man eben doch froh, wenn sie erwachsen sind und eigene Wege gehen.

    Unsere Lebensweise wäre auch mit Haustieren nicht vereinbar. Im Bett würden mich Katzen allerdings eher stören, da könnte ich nicht ruhig schlafen. Ich hatte mal die Minka in dem alten Bauernhof, den wir seinerzeit bewohnten, die kam auch nachts ins Bett und ich mußte sie leider "rausschmeißen", denn dieses Schnurren raubte mir den Schlaf. Zudem war sie Freigängerin und ich mochte mir nicht vorstellen, was sie da alles an den Pfoten mit sich trug. Ich hatte das auch bei den Katzen meiner Mutter, die ja reine Wohnungskatzen sind, beobachtet. Nachdem sie im Katzenklo waren, trugen sie dennoch Spuren ihres Kotes an den Pfoten und machten sie nicht restlos sauber. Das wäre mir doch irgendwie suspekt. Und das waren gesunde Katzen. Daher habe ich da nicht so das Vertrauen.
    Ich freue mich aber für Dich, wenn Du das genießen kannst. Meine Mutter hat ja auch noch immer ihre Katze.
    Eine Augenweide sind sie allemal. Auf unserem Dorf gibt es viele Katzen, die schaue ich mir, wenn sie mir mal begegnen, auch immer gerne an.
    Der Betreff ist übrigens köstlich! :-)

    Ich wünsch' Dir einen schönen und gemütlichen 4. Advent - bei uns ist so ganz unweihnachtliches Wetter. ;-) Und ich weiß, Du hättest gerne Schnee .... und ich hätte an Heiligabend auch nichts dagegen ...

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, langsam verliere ich die Nerven, was das Wetter angeht! ;oD Bei uns wird es immer wärmer- ist das nicht zum Schreien?? Und bei uns ist es auch noch föhnig, was mir immer einen Brummschädel beschert- das braucht ja nun wirklich keiner......Aber nun. Es ist, wie es ist!
      Wegen der Hygiene mache ich mir wenig Sorgen, denn unsere Mietzchen vergnügen sich ja stundenlang mit ihrer Körperpflege. Und ganz ehrlich: Wer mal seinen Handabdruck auf einer Urschale mit Agar hinterlassen hat, der dann bebrütet wird (diesen Versuch machten wir mal in der Ausbildung!), der geht a) entweder sich selber aus dem Weg in Zukunft oder aber b) sieht das nicht mehr ganz so eng. Du willst nicht wissen, was sich da innerhalb von 24 Stunden alles breitmacht auf dem Nährboden...... Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich es oft absolut übertrieben finden, was heutzutage in Sachen Hygiene so abläuft. Da werden Babys bei jeder Gelegenheit die Händchen mit Sag**tantüchern abgewischt, zur Wäsche kommt ebenso ein Bakterienvernichtunsspüler wie in die flüssige Handseife. Sind wir eigentlich bekloppt?? Für eine intakte körpereigene Infektabwehr muss sich der Körper doch mit den Umwelteinflüssen auseinandersetzen können! Ein bisschen Dreck hat noch keinem geschadet, im Gegenteil. Was für mich persönlich aber gar nicht geht, das ist mit Strassenschuhen in der Wohnung rumzulaufen. Ürrkksss.... Wenn man sich vorstellt, in was man da alles getreten ist.....Und deshalb werden bei uns die Schuhe vor der Wohnungstür ausgezogen.
      Aber das muss ja jeder für sich selber regeln, gell? Ich bin da halt sonst nicht so empfindlich, sonst hätte ich wohl im Stall regelmässig das zwanghafte Bedürfnis, mir alle paar Minuten die Hände zu waschen, denn da staubt es ordentlich, und die Ponys wälzen sich ja auch im Sand, auf der Weide oder in der Einstreu. Dafür bin ich ganz selten krank, *gggg*!
      Hab einen sehr schönen 4. Apfenz noch, herzliche Grüsse!

      Löschen
  9. Wirklich erstaunlich, wie das mit dem Wetter in dieser Weihnachtszeit ist. Wann hat es das mal gegeben? Ich erinnere mich jetzt nicht!
    Tja, das weiß ich auch alles aus meiner Heilpraktikerausbildung mit den Keimen. Aber es ist für mich schon eine ekelige Vorstellung, mit Kot unmittelbar in Berührung zu kommen. Alles wo es hingehört! Ich kann mich damit nicht anfreunden. Die Katzen meiner Mutter haben sich auch viel geputzt, aber manchmal eben doch nicht und dann waren die K....spuren im Bett *würg* - damit könnte ich persönlich nicht leben. Aber es mag ja auch jede Katze anders sein.Wir hatten nur die drei, da kann und will ich das nicht auf alle Tiere beziehen.
    Beim Sagro ... da kann ich Dir nur zustimmen, das ist nicht gut für die Kinder!
    Straßenschuhe stehen auch bei uns vor der Tür. Am Gefährlichsten, so habe ich es gelernt, sind im Straßenstaub vor allem - neben evt. toxischen Substanzen Pferdemist/Tetanus. Aber gut, einige laufen selbst auf Straßen auch heute noch barfuß und holen sich gar nichts, andere sind empfindlich und fangen sich sofort etwas ein. Ich war übrigens bis in die Erwachsenenzeit niemals gegen Tetanus geimpft und habe mir nichts zugezogen trotz übeler Verletzungen in der Art. Doch ein Straßenunfall verschaffte mir dann die erste Tetanus-Spritze meines Lebens. Straßenstaub, der mit Pferdemist kontaminiert war! Heute reagiert man empfindlicher - nicht empfindlich im Sinne von fanatisch und ihgitt sondern der Körper wird nicht mehr mit allen Erregern fertig und so heißt es, Vorsicht walten zu lassen. Im Pferdestall käme ich allerdings auch nicht auf die Idee, ständig die Hände zu waschen *lach* Ich mag Pferde einfach auch sehr gern. Streichle ja auch fremde Katzen oder Hunde! - Nur wenn ich eine Verletzung an den Händen hätte, würde ich schon vorsichtiger sein. Wobei ich natürlich auch weiß, daß Tetanus anerob gedeiht und bestimmte Wunden da gar keine Rolle spielen. Und natürlich die spezifische Konstitution - ein ohnehin schon angeschlagener Organismus. Das scheinen manche Ärzte nicht mal zu wissen oder zu beherzigen! Die Angst der Mediziner halt, rechtlich belangt werden zu können. ;-)
    Empfindlich reagiere ich allerdings auf sichtbaren Tier-Kot, besonders in Betten oder auf Teppichen - das Geschmier möchte ich nicht unverhofft an den Körper bekommen. Das ist für mich wie mit den Straßenschuhen, denn da ist ab und an auch Hundekot unter der Sohle. Aber wie auch immer ... gefährlich leben wir eh in jeder Sekunde, wie Du es auch schreibst ... der Staub - selbst mit diesem kann man Fuchsbandwurmeiner sogar einatmen, was ich bis vor einiger Zeit nicht einmal wußte. Bei uns im Garten staubt es auch und hier laufen die wilden Tiere nachts herum! Manche haben das Pech, andere eben nicht. Je nachdem, wie abwehrstark man noch ist. - Es ist aber gut, ab und an die Leber per Ultraschall auf Zysten scannen zu lassen, wenn man weiß, daß man häufig mit erdigem Staub in Berührung kommt. Denn im frühen Stadium kann man prima etwas dagegen tun. Wenn ich es auch sonst nicht so mit Vorsorgeuntersuchungen egal welcher Art habe. Doch selbst hier im Bloggerland habe ich schon von übelster Erkrankung durch alveoläre Echinokokkose gehört. Das betrifft aber sicher nur die Leute, die häufig damit in Kontakt kommen. Hatte mich diesbezüglich auch an einer Uni bei Wissenschaftlern erkundigt, die sich damit beschäftigen, weil unser Gartem anfamgs so stark kontaminiert war. Seltene Kontakte mit diesem Staub stellen meist keine Gefahr da, die Regelmäßigkeit machts auch da scheinbar.
    Deine robuste Schweizer Natur hätte ich gern, Du Liebe! :-) Das macht schon einen Unterschied, wo man groß geworden ist, ob zwischen miefigen Schornsteinen in einer Stadt oder auf dem grünen Land in gesunder Luft.
    Sei auch nochmal ganz lieb gegrüßt und hab auch einen wunderschönen 4. Advent.
    Alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara, bis jetzt darf ich wirklich sagen, dass ich eine robuste Natur hab. Das rührt bestimmt auch daher, dass ich so viel draussen bin, bei jedem Wetter. Im Moment zwar plage ich mich mit einer üblen Erkältung rum, aber die wird sich wieder verabschieden, wie sie gekommen ist- früher oder später!
      Ach, Leberzysten hab ich schon lange, aber die sind ja weiter nicht gefährlich. Jedenfalls ergab das CT keine negativen Befunde- Gottseidank! Sie wurden bei mir auf per Zufall im Schall entdeckt und dann weiter abgeklärt. Naja, irgendwas trägt jeder mit sich rum, gell?
      Hab einen sehr gemütlichen Sonntag noch, liebe Grüsse!

      Löschen
    2. Jetzt hast Du mich aber sehr erschreckt! Ich las zunächst nur die ersten Zeilen in meinem Mailprogramm ... Da bin ich ja froh, daß es keine alveolären Zysten sind!!!

      http://www.eesom.com/go/C6M6DDXNFPQDZN4B7TAA16EO66V6XKBH

      Gottseidank, wenn Du keinen positiven Befund hattest. (ähm, jetzt mußte ich echt überlegen, da positiv sich so anhört, als sei das etwas Gutes - aber wie ich es in Erinnerung habe, wird der "negative" Befund, wenn sie etwas in der Art gefunden hätten, "positiv" genannt, oder? Nicht, daß ich jetzt etwas Falsches schreibe!

      Dann wünsche ich Dir schnelle gute Besserung! Zum Glück bin ich bisher verschont. Ich beobachte in meinem Umfeld immer, wie die gegen Grippe Geimpften häufiger an sog. "Erkältungen" erkranken aber auch die, die unmittelbaren Kontakt mit den Geimpften haben. Ein bemerkenswerter Effekt, der immer zu den Zeiten der Grippe-Massenimpfungen auftritt.
      Ab Weihnachten werden die Tage zum Glück wieder länger, wenn auch unmerklich und dann geht alles wieder aufwärts.

      Liebe Grüße und Dir sag' ich nun Gute Nacht
      Sara

      Löschen
  10. Hallo Frau Hummel.Deine Fellnasen sind ja zu knuffig.Ich kenne das auch,wenn ich am Pc sitze,Minzi liegt immer dabei,wenns sein muss sogar auch auf der Tastatur.Da gebe ich dir recht,ich kann auf vieles verzichten,aber ohne Katze bzw Tier nicht.Diese Stille die dann in der Wohnung ist,ist nicht schön.Überhaupt geben einem Tiere so viel und helfen einem auch mal in schlechten Zeiten.Einfach nur weil sie da sind.Wünsche euch einen schönen 4Advent.Lg Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es! Tiere geben einem unglaublich viel, einfach, weil sie so sind, wie sie sind. Sie hören zu, sind für einem da, leisten Gesellschaft. Und ihre Art die Dinge so (an)zunehmen, wie sie kommen, die ist beispielhaft. Ja, sie sind eine grosse Bereicherung für unser Leben! (Und so ganz unter uns: Menschen, die so absolut nichts mit Tieren anzufangen wissen, die sind mir ziemlich suspekt.....)
      Hab einen wunderschönen 4. Apfenz, herzliche Grüsse!

      Löschen
  11. Liebe Frau Hummel,
    Deine Katzen sind traumhaft!
    Ich liebe Deine Katzengeschichten.
    Katzen sind so wundervoll, ihnen zuzuschauen ist beruhigend, man vergisst die Welt da draußen.
    Ach, ,Frau Hummel !
    Jetzt ist schon der 4.Advent und kein bisschen Winter, die Kälte fehlt mir.
    Fühle mich überhaupt nicht Gut.
    Trotzdem einen schönen 4. Advent.
    Himmlische Grüße Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      Kälte wäre jetzt wichtig, für die Natur und für uns! Nicht einfach nur so haben wir 4 Jahreszeiten, die haben ihren Sinn und erbringen ihre Leistung, sie sind wichtig für den Kreislauf der Natur und des Lebens hier! Ich kämpfe grad mit einer pfundigen Erkältung, die ich bestimmt nicht hätte, wäre es knackkalt und so wie's um die Jahreszeit halt eben eigentlich sein sollte!
      Katzen (und Tiere im Allgemeinen!) erden einem unglaublich. Ihre Gelassenheit wirkt sich sehr entspannend auf einem aus. Nicht umsonst werden z.B. in der Geriartrie zunehmend Tiere zur Therapie eingesetzt, weil man inzwischen um ihre beruhigende und heilende Wirkung, auch auf die Seele, weiss!
      Ich wünsch dir einen sehr schönen 4. Apfenz, herzlichste Grüsse!

      Löschen
    2. Meine Katze, die Lisa war sogar eine Streitschlichterin .
      Wenn es mal laut wurde in unserer Familie, kam sie zu mir, biss mich in die Wade (sanft, manchmal auch unsanft)
      So nach dem Motto, du bist hier Chef, sorge bitte für Ruhe.
      Meine Lisa, ,jetzt ist sie im Katzenhimmel.
      Liebe Frau Hummel, GUTE BESSERUNG! !!
      Hab es heimelig. Anne

      Löschen
    3. Danke, Anne! J
      Ja, sie haben feine Antennen dafür, was grad so los ist in ihrer Umgebung! Und sie wissen sehr genau um unsere Befindlichkeiten- Tieren kann man nichts vormachen.....
      Bis bald, geniess den Tag noch!

      Löschen