Sonntag, 6. September 2015

....UND DANN KAM PEDRO!

Achjaaaaa!!!
.....und schon hat sich alles wieder eingeschunkelt!
Der meteorologischen Herbstanfang wartete pünktlich mit rasant fallenden Temperaturen auf (hurra!!),und auch sonst deuten viele kleine Anzeichen in der Natur darauf hin, dass mein "Lieblings-Dreivierteljahr" ;oD mit Riesenschritten im Anzug ist. Auf Wiedersehen Sommer, bis zum nächsten Jahr! (Ich werde dich nicht wirklich vermissen...!)
Ein untrüglicher Hinweis auf Veränderungen in der Jahreszeit ist auch immer die Rückkehr unserer schweren Jungs in heimatliche Gefilde. Brav und ohne zu mucken sind sie gestern im Jura in den Hänger gestiegen und liessen zum Abschied ihre Taschentücher flattern ;oD, wir sind ohne weitere Vorkommnisse nach hause geschaukelt, aber beim Aussteigen- da wartete eine Überraschung auf sie!

Denn da war PEDRO!



Pedro gehört der jungen Frau, die seit letztem Winter immer mit unserem Ali spazieren ging. Seit gestern steht er also bei uns in Pension, und eigentlich war er als Kumpel für Ali gedacht- doch das Schicksal wollte es bekanntlich anders. Aber wir haben uns trotzdem riesig gefreut, dass unser "Dreigestirn" nun wieder komplett ist!

Pedro ist ein sehr freundlicher, umgänglicher Kerl. Er hat sich schon mit den Jungs angefreundet, sucht dauernd den Kontakt zu ihnen, und auch die beiden Grossen haben ihn sofort in ihrer Mitte aufgenommen. Natürlich gibt es ab und zu kleine Zickereien, denn es muss ihm schon klargemacht werden, wer im Stall das Sagen hat, nüchwahr?? ;oD Und das ist (vorderhand zumindest, *ggg*!) NICHT Pedro!
Aber im Grossen und Ganzen herrscht bereits freundschaftliches Vertrauen bei den Dreien. Ich habe mir diesbezüglich auch nie Sorgen gemacht, denn Harry und JohnBoy sind extrem soziale und Artgenossen positiv zugewandte Ponys!
Also hat man nach kurzer Begrüssung mit ein paar Quietschern, Pseudomacho-Remplern und Runden im Galopp gemeinsam die Weide geentert, die Nasen ins saftige Gras gesteckt- und "a Ruah is"!



Tiere sind so unkompliziert! 





Trotz aller Freude wird unsere kleine Knootschkugel Ali immer ihren Platz in unseren Herzen haben. Schon eigenartig, dass sich genau gestern Abend ein RIESIGER, von Erde zu Erde reichender Regenbogen über die Weiden gespannt hat..........

Und wir werden auch in Zukunft alles geben, damit unsere drei Jungs ein möglichst artgerechtes, entspanntes und sorgenfreies Leben geniessen können.
Damit sie in ihrem "Riesensandkasten" nach Herzenslust toben und faulenzen können hat HerrHummel vor Kurzem ganze 13 Kubikmeter Sand spendiert. Die schwere Fuhre wurde von einem Vierachser angekarrt; der passte grade mal so eben durch die verschiedenen Zäune und Tore hindurch....



Jetzt ist alles perfekt, und wir freuen uns auf die nächsten 10 Monate, bis es wieder heisst:

"En route! Franche montagne, nous venooooons!!"

Habt einen entspannten Sonntag, meine Lieben!

Hummelzherzensgrüsse!
         *



Kommentare:

  1. Olé, Pedro... Du kleiner Glücksesel! Ich meine, gibt es was Schöneres als im Hummelstall zu wohnen, he? Bestimmt nicht. Und dann noch in so netter Gesellschaft. Lass Dich verwöhnen und geniesse Dein Leben!
    Ach und wenn Du Frau Hummel siehst, grüsse sie mal nett aus dem Gwundergarten.
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab sie gegrüsst, und sie grüsst dich herzlich zurück! (Was, bitte, ist grüssen?? Ist es das selbe, wie wenn wir Huftiere unsere Nüstern aneinanderhalten um den andern abzuschnuffeln? Also, ihr Menschen seid schon komisch..... Beschnuffelt euch, ohne euch sehen zu können. Seltsam....)
      Ja, ist voll cool hier! Ich hatte vorher so einen kleinen Chrutzistall mit einem Chrutziauslauf. Wenn ich jetzt vom hintersten Zaun des Auslaufes bis hoch zum obersten Zaun auf der Weide galoppiere komme ich schon ein wenig aus der Puste! Und hier fahren beinahe keine Autos lang, da ist viel Wald, wo ich mit meiner Adoptivtante spazierengehen kann, und meine neuen Kumpels sind dufte! Harry meint zwar immer, mir erklären zu müssen, wie's hier so läuft, und Johnny hat es nicht so gern, wenn ich zu der Frau hingehe, die da immer am Stall rumstiefelt. Aber hej, ich stecke mein Revier schon noch ab! Trotzdem, es läuft perfetto. Wir kauen mal ganz easy ein paar Halme zusammen und chillen ein wenig auf der Weide ab. Ja, hier kann ich es aushalten!
      Ich wünsch dir einen schönen Sonntag noch, liebe...ähemmm...Grüsse! schnuffel-schnuffel.....

      Löschen
  2. Liebe Frau Hummel
    Que lindo!! Ein entzückendes Exemplar eines IAH's *gg*. Den Ponys scheint es zu gefallen und sie haben ein so schönes zu Hause die Drei ;o). Schön, dass sie gerne wieder in heimischen "Gefielde" zurückgekehrt sind.....das macht doch einfach Freude. Heb en schöne Sunntig.
    Liebe Grüsse
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, er ist herzig! So ganz anders als Ali (HerrHummel meint, das sei gar kein richtiger Esel, eher so was Richtung Muli!, aber das täuscht. Es gibt NOCH grössere Esel, nämlich! ;oD ), und doch bleibt ein Esel ein Esel. Er ist genauso verfressen wie Ali und latscht uns jetzt schon weidauf, weidab hinterher beim Misten!
      Sie waren superschön, die 2 Moante, aber wir merken immer wieder: Ohne unsere Jungs sind wir irgendwie nur halb! Und werden stinkfaul, noch dazu.....räusper....!
      Auch dir einen entspannten Sonntag,
      ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  3. Liebste Hummel, wenn ich deine Juraposts immer so lese, die Hin und Rückfahrt, boahhh, dann muss ich mich jeden Sommer und jedes Jahr wieder aufs neue wundern, wie schnell die Zeit vergeht!
    Ich weiß du liebst den Herbst, nun ist er da :O)
    Liebste Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kannst du laut sagen bzw. schreiben, Gabi! Dieses Jahr kam es mir vor, als hätte der erste Monat eine Woche gedauert, die 2te Hälfte zog sich dann eher hin. Herrlich war die Zeit, und trotzdem freuen wir uns, dass nun wieder alles den gewohnten Lauf nimmt. Die Jungs gehören einfach un-be-dingt dazu!!
      Ja, ich freu mir ein Loch in den Bauch! Herrlich ist das, ich liebe diese kühlen Temperaturen und den Wind. Die Luft riecht jetzt total anders! Vorhin hab ich mir grad eine neue Häkelarbeit zu Gemüte geführt (ich ändere einen gekauften Poncho ein wenig ab), und in der Stube zu sitzen, die Heizung leise summen zu hören und eine Kerze anzustecken- das macht sooo ein wohliges Gefühl!
      Hab einen gemütlichen Sonntag, schön, dass du da warst!
      Ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  4. Ach wie schön! Ich musste richtig schlucken.
    Ganz viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist immer wieder ein schöner Anblick, die Jungs so zufrieden und vereint auf der Weide zu sehen!
      Hab einen schönen Sonntag noch,
      herzliche Grüsse!

      Löschen
  5. Hallo Hummelchen,

    bin aus Zufall in deinen Blog gestolpert und werde mich jetzt mal ein wenig umsehen, was ich denn so verpasst habe. Wir d mir nicht mehr passieren denn jetzt bin ich Follower.

    Schöner Kerl der Pedro, und nett von Deinen Jungs das sie ihn so schnell aufgenommen haben. Unsere Stute ist da eher ne Zicke aber sie hält sich doch meistens lieber in den niederen Rangordnungen auf und lebt damit ganz gut.
    Sie steht momentan für 6 Monate.
    Eine Entzündung an der Fesselträgersehne zwingt uns dazu !! Hart fürs Pferd und auch fürs Töchterchen deren ein und alles sie ist.

    Soo, nun werde ich mich mal weiter durchlesen hier.

    Ganz liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich Willkommen, liebe Anja! Es freut mich, dass du hier mitliest; viel Spass dabei weiterhin!
      Ooohjeee- ja, das ist hart, wenn man als Pferd "stehen" muss und als Reiterin nicht mehr viel mit dem Liebling unternehmen kann! Aber wenn hinterher wieder alles in Ordnung ist weiss man doch zumindest, wofür man sich da durchbeisst!
      Meine Jungs sind extrem freundliche Ponys, auch früher, als sie noch zu Viert waren, hatte jeder von ihnen "was zu sagen". Die arrangieren sich einfach und gehen ganz friedlich an andere ran. Natürlich wird ein "Neuling" zuerst ein wenig in seine Schranken gewiesen; das aber immer mit der gebotenen Portion Anstand! Einzig Johnny schiesst manchmal ein wenig über's Ziel hinaus wenn es darum geht, mir andere vom Leib zu halten. Er fühlt sich oft persönlich für mein Wohl verantwortlich! ;oD Da muss ICH ihm dann manchmal klarmachen, dass er sich nicht so anstellen soll und dass mir schon nichts passiert! ;oD
      Dann also: Auf bald und herzliche Grüsse!

      Löschen
  6. Herzlichen Glückwunsch der Mama, ist der schnufffig! Aber Holla, ich denke, der hat es faustdick hinter den Ohren. Freu mich für Dich und bin nun... also, ich musste schon schlucken. Man lebt ja so ein wenig "mit", wenn auch von Ferne.
    Diiiicken Drücker von der Eselslieberine, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Méa, auch wenn er nicht mein eigener "Sohn" ist, so freuen wir uns doch sehr über sein Dasein! Und die schweren Jungs ebenso! Mannmann, hat der Junge ein Organ.... Heute Abend hat er mal kurz eine Runde "geröhrt" im Stall, da haben aber die Wände gewackelt, *ggg*! Dagegen war Ali's Stimme direkt lieblich, auch wenn wir ihn immer "unser Nebelhorn" genannt haben, kicher.....
      Tja, so ist das halt im Leben: Einer geht, einer kommt. Und unsere Knootschkugel hat ihren festen Platz in unseren Reihen, in welcher Daseinsform auch immer! Ich bin sicher, der beobachtet die Sache ganz genau! ;oD
      Dir und den restlichen Sträussen einen schönen, gemütlichen Abend,
      ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  7. Hallo Frau Hummel,och was für ein Hübscher der Petro,den würde ich den ganzen Tag wohl knuddeln wollen.Denke der Petro wurde dir geschickt von jemand wo weiss,das du noch so traurig bist und um dich bissle zutrösten.Ich habe auch gejubelt als es Herbstlich wurde,dafür gabs zwar komische Blicke,aber ich geniesse den Herbst einfach.Wünsche euch noch einen schönen Sonntag.lg Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      und der Pedro möchte gerne oft geknuddelt werden! Er hält mit seinem Wunsch nach Streicheleinheiten gar nicht hinter dem Berg und rempelt einem auch mal an, wenn man diesem Wunsch nicht subito nachkommt! ;oD
      Ja, es kommt immer, wie's muss. Zumindest stimmt die Optik jetzt wieder im Stall- wahrscheinlich werden einige der Spaziergänger, die regelmässig am Stall vorbeigehen, gar nicht bemerken, dass da nicht mehr der selbe Esel wohnt! Trotzdem gehen immer noch ganz viele Gedanken zu Ali- das war halt einfach wirklich so unerwartet und plötzlich, wie er gegangen ist. Und er war sooo ein süsser......
      Aber wir freuen uns über Pedro und sind gespannt, wie sich das alles entwickeln wird!
      Gute N8 und einen flotten Start in die neue Woche!
      Liebe Grüsse, so von Herbstbejublerin zu Herbstbejublerin!

      Löschen
  8. Liebe Frau Hummel,
    oh was sehe ich.....ein neuer Gefährde für deine Beiden...wie schön....:)))) und lieb finde ich es auch von deinem Schatz, dass er ne Fuhre Sand spendiert hat....also bei dir würde ich auch gerne Tier sein:))) man sieht das es allen sehr gut geht bei euch und da geht mein Herz sowas von auf....
    Oh ja der Herbst kommt jetzt ganz schnell hab ich das Gefühl (freu freu) ich hatte schon die Befürchtung im Urlaub auch weg zu schmelzen, haben jetzt noch eine Woche von dreien und ich genieße diese frische Brise:)))
    Wünsche dir eine schöne Woche!
    Ganz liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist uns ein grosses Anliegen, unsere Tiere so artgerecht wie möglich zu halten, liebe Annett! Dafür ist uns auch nichts zuviel an Arbeit und Zeit, die wir für sie aufwenden. Eigentlich kommen die immer zuerst....! ;oD Aber sie geben uns durch ihr Vertrauen und ihre Zuwendung ganz viel zurück, und dafür lohnt sich der Aufwand alleweil. Grad vorhin, als ich um 5 Uhr schon auf den Weiden stand zum abmisten, hab ich gedacht wie gut es ist, dass sie wieder da sind! So früh am Morgen hat man die Welt noch (fast) für sich alleine, und wenn die Jungs so neben einem hergehen auf Schritt und Tritt und die Welt noch ganz leise ist- schöner kann man den Tag doch beinahe nicht beginnen! Ausserdem fühlt man da den Herbst ganz besonders gut, mit dem taufeuchten Gras und den Atemwölkchen, die schon vor dem Mund stehen...... ;oD
      Auch dir eine schöne, entspannte Woche!
      Ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  9. Ach, wie ich das liebe, solche glücklichen Vergesellschaftungen auf der Weide. Nur in ganz wenigen Fällen arrangieren sich die Tiere nicht miteinander. Pedro hat sich von Ferne gleich in mein Herz geschlichen, möge er Euch ein wenig über den Verlust von Ali hinweghelfen!
    Hab einen feinen Pferdeherbst, LG von Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du wohl recht, Karen: Ich hab's eigentlich noch nie erlebt, dass Pferde aufeinandertrafen, die sich absolut nicht ausstehen konnten! Die haben es immer irgendwie fertiggebracht, miteinander klarzukommen. Das kommt wohl daher, dass sie sich einfach ein-fügen, im wahrsten Sinne des Wortes. Und einer muss ja schliesslich die Führung übernehmen, das ist auch im wilden Herdenverband so! (Und nein, das ist NICHT der Hengst, wie landläufig angenommen wird! Der ist "nur" für die Fortpflanzung zuständig und dafür, nach aussen den grossen Zampano zu markieren. Wirklich die Geschicke der Herde leitet eine erfahrene Stute...... ;oD!)
      Ja, ich bin tatsächlich ganz verliebt in Pedro, und er begleitet mich auch schon auf Schritt und Tritt. Er ist so ganz anders als Ali und doch irgendwo total ähnlich! Es ist schön, dass er da ist....
      Hab eine gute N8 und herzliche Grüsse!

      Löschen
  10. Liebe Frau Hummel,

    auch wenn der Ali immer in euren Herzen bleiben wird, ist es schön, dass ihr auch dem Pedro ein wenig von eurer Zuneigung abgebt. Er ist wahrlich ein fescher Kerl, und ich bin sicher, dass er sein Pensionsdasein mit euch und den zwei Kumpels auf der Weide genießen wird.

    Ich konnte am Freitag nach einigen Wochen endlich meine Zuckerschnute reiten. Resada war so motiviert, und ich denke, wir beide hatten große Freude dabei. Allerdings muss sie gebremst werden. Sie neigt ja dazu, von Herzen alles anzubieten, was sie gerne mag (Galopp juchhee, dagegen Schenkelweichen aber bitte nicht). Wegen ihres Alters und weil ja noch Muskeln aufgebaut werden müssen, machen wir langsam.

    Auf jeden Fall bin ich so froh, dass die alte Damen wieder auf dem Damm ist. Es macht schon etwas aus, wenn man auch den alten Tieren Zuwendung schenkt. Aber das weißt du ja...

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke, ich denke, dass sich Pedro sehr wohl fühlt bei uns! Seine Besitzerin meinte schon gestern, dass er viel entspannter sei als im verherigen Stall. Aber die Jungs haben's auch schön: Können rein und raus, wie sie wollen, haben viel Auslauf und Ruhe, und sie haben sich gegenseitig!
      Schön, dass ihr beiden wieder unterwegs seid zusammen! Und langsam vorwärtszugehen ist sowieso die längerfristig effektivere Variante. Da bleibt mehr hängen als bei einer Hopplahopp-Schnellbleiche!
      Ich mag alte Tiere sehr gerne, die haben so was Weises und Verständiges! Wenn ich mich daran erinnere, wie unser alter Vajo mit den Kindern umgegangen ist, die zum Reiten kamen- einfach allerliebst! Der machte keinen falschen Schritt, und ich sehe heute noch die damals 5jährige, die alleine mit ihm im Galopp Runde für Runde drehte auf dem Reitplatz..... Alte Tiere brauchen aber auch mehr Aufmerksamkeit und ein sicheres Gefühl dafür, wieviel man ihnen noch zumuten darf, um sie nicht zu überfordern, und wieviel man ihnen zumuten soll, um sie fit und bei guter Laune zu halten!
      Herzliche Grüsse an dich und deine alte Dame!

      Löschen
  11. Ohhh liebe Frau Hummel... du bist ja wieder Mami geworden??? Gratuliere :))))))
    Wer hätte vor einigen Wochen das gedacht... als der schwarze Tag kam. Siehst du :)))
    Wie der liebe Gott alles sieht, jedes Tränchen... und jedes Mal, wenn eine Seele nach oben wandert, lässt er etwas Neues kommen... Tod und Leben, so dicht beieinander. Ich freue mich soooooooooooooooooo für dich du Liebe :)))))))))))))))) Lass dich umarmen und hab wundervolle Zeit, Deine Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, Grazyna, er ist ja nicht mein eigener "Sohn" ;oD, er steht "nur" bei uns in Pension. Trotzdem freue ich mich sehr über sein Dasein, er macht die ganze Sache wieder rund, um es mal so zu nennen! Und er ist ein wirklich charmanter Kerl! Wir sind schon gute Freunde geworden, z.B. tappert er immer neben mir her, wenn ich die Weiden abmiste.
      Es war ja schon länger so geplant, dass Pedro als Kollege für Ali bei uns einziehen sollte. Allerdings hat uns das Schicksal, wie du weisst, einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber es ist einfach trotzdem schön, dass Pedro da ist, und ich glaub', die schweren Jungs sind auch sehr angetan....
      Ich wünsch dir einen sehr schönen Herbsttag, meine Liebe,
      ganz herzliche Grüsse!
      PS: Kommi zu deinem neuen Post kommt noch....!

      Löschen
  12. Liebe Andrea
    wie schön deine Jungs sind wieder zuhause und haben gleich eine wunderbare Überraschung erlebt,der kleine Kerl ist aber auch allerliebst,berührend ist wie du erzählst das ein Regenbogen in diesem Moment über euch war wie ein kleines Zeichen von oben;.)) Für mich ist das immer das Ende des Sommers wenn du deine Jungs nachhause holst jetzt beginnt die gemütliche Zeit für mich und für dich wartet wieder ein wenig mehr Arbeit die du aber bestimmt über alles liebst;.)) ich wünsche dir eine wunderbare Woche ...ggl. Grüße..Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, liebe Petra: Ich liebe das Zusammensein und den Umgang mit den Jungs, die Stallarbeit dient oft auch zur Entspannung und ist manchmal beinahe ein wenig meditativ, wenn man ganz früh morgens draussen auf den Weiden steht, die Jungs dabei, und die Welt noch ein bisschen für sich alleine hat! Natürlich ist es oft auch anstrengend, und man plant den ganzen Tag "um die Jungs herum". Trotzdem möchte ich sie keinesfalls missen, denn sie gehören einfach dazu, ohne sie wäre es auf Dauer doch recht öde!
      So klein ist der Pedro gar nicht ;oD, der hat ein ordentliches Stockmass und ist einiges grösser als Ali! Riesige Ohren hat er und einen groooossen Kopf, den er einem gerne an die Schulter legt zum Kuscheln! Ja, er ist total herzig!
      Und der Regenbogen, der war für mich wirklich wie ein Zeichen von oben.....
      Hab auch du eine sehr schöne Woche,
      ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  13. Liebes Hummelinchen,

    ich freue mich gemeinsam mit dir über den Beginn des Herbstwetters und das damit verbundene Durchatmen. Und außerdem freue ich mich mit euch allen über den Einzug Pedros. Was für ein lieber hübscher Kerl, und ich finde es wunderbar, dass er von den Hottis sofort akzeptiert wurde. Sooo unkompliziert finde ich Tiere nämlich nun auch wieder nicht – ich habe immer wieder mal erlebt, gehört, gesehen, dass es auch da Mobbing und Zwistigkeiten gibt. (Nicht umsonst ist Mobbing ja ein Begriff, der aus der Tierforschung kommt und von Konrad Lorenz geprägt wurde)… Aber Pedro ist offenbar akzeptiert und wird seinen genauen Platz noch finden – das ist schön! Dass Ali trotz allem in eurem Herzen bleibt, hätt ich nie bezweifelt – auch bei mir sind die „über die Regenbogenbrücke gegangenen“ Tiere allgegenwärtig… Es ist nur gut und auch richtig, wenn es irgendwann aufhört, weh zu tun – stattdessen sollte die Freude einziehen, dass man mit einem so lieben vierbeinigen Freund Zeit verbringen durfte. Und ich glaube, genau so macht ihr es auch…

    Herzhafte Rostrosenküschelbüschel

    samt Tierchenkraulern von der Traude

    ๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑๑

    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/09/oldtimer-rallye-2015.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist das schön, oder ist das schön?? ;oD Ich bin ein ganz anderer Mensch und geniesse die kühleren Tage extrem!
      Also, meine Jungs sind wirklich total unkompliziert. Die denken auch immer, alle andern Ponys sind so nett wie sie selber- da muss man ab und zu aufpassen, dass sie sich nicht allzu "vertraulich" andern Pferden nähern! Aber ich kann wirklich davon ausgehen, dass sie keinem was tun. Es war bezeichnenderweise auch Pedro, der Harry zur Begrüssung in den Allerwertesten gebissen hat, *ggg*!
      Ja, die Drei haben's wirklich gut zusammen. Und es freut uns sehr, dass es mit ihnen keine Probleme gibt. Denn wir haben grad wieder ein Erlebnis mit einem unserer Tiere gehabt- das glaubst du nicht. Vielleicht mache ich mal einen Post drüber. Aber zuerst müssen wir das geregelt bekommen. Ein Fall, der einem mal wieder an den Kopf greifen lässt.....Man denkt, das gibt's gar nicht!
      Anyway, ansonsten ist alles fein. Und du hast natürlich recht, inzwischen ist die Trauer um Ali
      einem Schmunzeln bei den Gedanken an ihn gewichen. Alles und jeder hat seine Zeit, das ist nun einfach mal so. Und er hatte eine gute Zeit bei uns!
      Hab wunderbar entspannte Herbsttage, bis bald!
      Ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  14. Beim Anblick deines Pedros (ein wunderschöner Name) fällt mir eines meiner Lieblingskinderbücher ein. Na, du weißt ja bestimmt, welches ich meine, liebe Frau Hummel. Auf einem Bild steht das Eselchen auf einem aus schwarzen und weißen Kieselsteinchen in wunderschönen Mustern gelegten Boden: Ein Anblick für die (griechischen) Götter.
    Nun habt ihr eure schönen Vierbeiner wieder mit dem zusätzlichen Geschenk Herbstgold! Und dann gibt da noch ein Schmunzeln-in-Gedanken-an-Ali ein Leuchten ins Herbstlicht dazu, wie fein. Eine wunderschöne Zeit zusammen wünsche ich euch.
    Ja, ich war weg. Durch deine traumhafte Schweiz bin ich sogar auch gekommen. War ein bisschen bei Freunden In Fribourg (was für eine Traumlandschaft), dann in einem Weinberg in der Toskana die Stille genießen, dann schnell in großer Stille 2100 km nach Polen zurück, meine liebe Schwiegermutter war gestorben. Als wir Florenz besuchen wollten, mussten wir vorbeifahren. Nun ist schon alles wieder gut und der Spaß am Bloggen und Kommentieren wieder zuück. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar bei mir, er hat mich so gerührt. Auch für deine lieben Worte zu meiner Arbeit. Die durchsichtigen Farben enstehen durch mein ausgefallenes Malmittel. Sie verbinden sich fast steinhart mit dem Untergrund. Und wenn dann der Gipsuntergrund noch marmoriert ist, dann fangen die nächsten Schichten noch mehr an zu leben. Oh, das ist ein großer Spaß.
    In der Toskana habe ich viele Fresken fotografiert und bin mit tausend Ideen nach PL zurückgekommen.
    Bis bald und ganz liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, liebe Angelika, das tut mir leid für dich! Das sind immer sehr schwierige Abschiede; grade gestern jährte sich der Todestag meiner Mutti......Es sind einschneidende Phasen im Leben, die einem enorm prägen und vieles im eigenen Leben verändern. Aber die Zeit tut ihre Wirkung, wir lernen umzugehen mit diesen Verlusten.....
      Ohh, du warst hier in unserem kleinen Ländchen? Schade, dass uns dein Aufenthalt hier nicht die Gelegenheit gegeben hat, uns mal persönlich zu treffen! Aber Fribourg ist ein paar Ecken weiter weg; ich lebe ja wirklich mitten in der Schweiz (ganz, ganz nah am geografischen Mittelpunkt sogar!). Wer weiss- vielleicht schaffst du es wieder mal hierher? Dann aber bitte vorher Bescheid geben! ;oD
      Du könntest dann meine Rasselbande kennenlernen! Ich bin sicher, du hättest deinen Spass an ihnen. Ja, es ist gut, dass alles wieder seine gewohnten Bahnen nimmt! Unsere Jungs sind einfach wirklich so wunderbare... doch, ich muss sagen: Familienmitglieder, und Pedro reiht sich da nahtlos ein. Er ist ein wirklich charmanter Kerl und hat gute Manieren! Im Moment geniessen die Drei die Weide, das Wetter lässt es zu, dass sie Tag und Nacht draussen sind und grasen können. Über den Sommer ist das Gras sehr dicht und hoch gewachsen, sodass sie bestimmt noch ein paar Tage genug davon bekommen. Das Reiten tut meinem Rücken auch wieder sehr gut, er hatte mich diesen Sommer ein paar Mal furchtbar getriezt. Reiten ist für mich wie eine Therapie, für den Körper und für den Geist!
      Ich freu mich, dass du wieder da bist!
      Hab ein sehr gemütliches WE,
      ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  15. Ach, die haben´s gut, welch eine Freude, liebes Hummelchen..........der süße Pedro sieht mir ja recht temperamentvoll aus und wird das Leben mit deinen Jungs sicherlich rundum genießen! Überhaupt beginnt nun eine betörende Zeit mit Sonne, Wind und Wolken und herrlich angenehmen Temperaturen........also nicht wie raus und den Herbst genießen! Himmlische und genussvolle Herbsttage und allerliebste Grüße (auch an alle Vierbeiner),

    bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, wem sagst du das, Jade! Und ob ich den Herbst geniessen werde, bin ja schon wieder ein ganz anderer Mensch! Wir kommen grade aus dem Stall, so ein bisschen rumfuhrwerken und bei den Ponys stehen nach der Arbeit in der Klinik tut einfach gut und pustet den rauchenden Kopf durch! ;oD
      Pedro ist eigentlich ein ganz Gemütlicher, nimmt das Leben von der lockeren Seite und weiss seine Annehmlichkeiten zu schätzen, *ggg*! Aber er wickelt die Jungs doch ziemlich um den Finger- er darf sich schon viel mehr rausnehmen als Ali früher. Naja, er hat halt auch einiges mehr zu bieten an körperlicher Präsenz als unsere kleine Knootschkugel damals......
      Übrigens: Wenn du Lust auf eine ziemlich schräge Story hast, die wirklich mal wieder nur uns passieren konnte, dann halte ein Auge auf meinen nächsten Post. Sachen gibt's, die gibt's gar nicht.....
      Auch dir wunderbare Herbsttage und ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  16. Hellou
    Nachdem mein erster Kommentar einfach futsch war, versuche ich es zum zweiten Mal. Es ist doch unglaublich. Es gibt wirklich nicht, was es nicht gibt. Ein falsches Pferd mitnehmen und nicht einmal merken, dass es ein fremdes Pferd ist!! Dieser arrogante Herr scheint mir wirklich kein wirklicher Tierliebhaber zu sein. Er wird sich wohl kaum mit seinen Vierbeinern auseinandersetzen. Dass er auch noch unverschämt war mag daran liegen, dass er sich ertappt fühlt. Verletzter Hochmut. Aber zum Glück seid ihr so weitsichtig und habt subito reagiert. Du hast wohl bestimmt gedacht, dass du vor lauter grün (wir wissen wovon ich schreibe, gell....sieht übrigens richtig cool aus!!), die Pferde auf der Weide nicht mehr siehst! Soli und jetzt gehts ab in die Klappe für mich. Ich drück dich herzlich Barbara

    AntwortenLöschen