Mittwoch, 30. September 2015

ALLES NUR SHOW?

Grade letzthin habe ich wieder irgendwo einen Kommentar gelesen, in dem darüber spekuliert wurde, wieviel "Bluff" denn auf diversen Blogs betrieben werde. Das habe ja selten noch was mit der Realität zu tun, da würden extra für einen Post Möbel gerückt, auf- und weggeräumt, dekoriert und hindrapiert, also eine "Show" inszeniert, die mit dem wahren Leben wenig gemeinsam habe.

Najaaaa....ich geb ja zu: Wenn ich Fotos von unserem Zuhause schiesse, dann räume ich auch ein wenig auf vorher. Aber unsere Möbel stehen genau da, wo sie hinterher auf den Bildern zu sehen sind. Ich baue auch nicht extra Dekorationen auf. Bei uns gibt es eh' nur noch wenig davon, und die paar Dekosachen, die bei mir eine Existenzberechtigung haben, die kann man Wochen vorher und nachher an der selben Stelle bewundern.

Aber gut, hab ich mir gedacht. Dann hol ich mir jetzt den Fotoapparat und schiesse mal ein paar Bilder "ad hoc", ohne irgendwas am Zustand der Räume zu verändern. 

Und was soll ich sagen? Ihr werdet enttäuscht sein. Denn wir legen viel Wert darauf, dass hier eine gewisse Grundordnung herrscht. Ohne die fühlen wir uns einfach nicht wohl.

Also gibt es ausser den üblichen Stapeln an Lesestoff auf und unter dem Sofarolltisch, 


ein, zwei kleinen Türmchen bestehend aus Katalogen, Abstimmungs-formularen, sonstiger Post und Bastelpapier auf meinem Schreibtisch,


den Klamotten, die ich grade trage, dem Korb mit meinen Schals und meine Reithose auf der Tonne für die Schmutzwäsche in der Ankleide (die ja, wie es der Name schon sagt, genau dafür gedacht ist! ;oD)


und einem vereinsamten benutzten Teebecher in der (notabene mit Kalkablagerungen behafteten...öhemmm....) Spüle


so gar nichts, was mich dazu bringen könnte, bei der nächsten Knipserei für einen (Interieur)-Post die Wohnung auf links zu krempeln.

Das tut mir jetzt echt leid.....  ;oD

Wie man sieht: Man sieht nichts. Also- so viel wie nichts, was meine Post-Fotos vom gelebten Alltag unterscheidet.
Ihr könnt also davon ausgehen, dass hier alles mit (r)echten Dingen zugeht. Womit ich diese haltlosen Vermutungen im eingangs erwähnten Kommentar entschieden von mir weisen darf, *ggg*!

******

Ach, und in diesem Zusammenhang grad irgendwie passend:
Letzthin hat mir Martina Goernemann ihr neues Buch zugesandt und geschenkt. Das fand ich ja nun wahnsinnig nett! In 

"Wohn dich glücklich!" 

gibt sie viele einfache und phantasievolle Tipps dazu, wie eine Wohnung ohne grossen finanziellen Aufwand gemütlicher wird, wie sie einfacher aufgeräumt und sauber zu halten ist, kurz: Wie man sich auf einfache Art und Weise ein Zuhause einrichtet, das auch der Seele eine Heimat gibt.
Eine sehr ansprechende Lektüre, vielleicht für einen gemütlichen, verregneten Herbstnachmittag? Optisch kommt das Buch sehr hübsch daher, gedruckt auf festes, mattes Papier, und Martina's fröhlicher und ungekünstelter Stil zu schreiben hat mir ab und an ein Grinsen entlockt.
Danke an dieser Stelle nochmals herzlich, liebe Martina!





Habt eine entspannte zweite Wochenhälfte, meine Lieben!

Hummelzherzensgrüsse!
          *

Kommentare:

  1. weißt du was? du bist so geil und ich musste jetzt echt lachen. vor allem beim waschbecken :-D
    ich bin dann evtl doch ein fake, denn ich verräume im wohnzimmer die tv-schalter (fällt mir grad nit ein wie sie heißen) und mein handy räum ich auch ausm bild.
    tät mich doch glatt intressieren, ob diese dame sich schminkt :-D und sich herrichtet beim hausverlassen. na egaaaal. für fotos kommen lotis stinkesocken und ketchup aufm boden nicht ins bild.
    unlängst hat mir die katze aufm boden gekackt. hätt ich mal fotografieren müssen. wär dann voll authentisch. ich leg mich jetzt schlafen mit dicken socken und einen grottenhässlichen pyjama.
    glg kuni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, Kuni, nur weil du die Fernbdienungen wegräumst (so heissen die Dinger nämlich, ne?? ;oD), bist du noch lange kein Fake. Denn wie gesagt: Ich räume auch auf vor dem Knipsen! Ich denke, das ist legitim, *ggg*! Aber darum geht's ja auch nicht, sondern in dem Kommi ging es darum, dass man vorsätzlich falsche Tatsachen schafft, dem geneigten Leser und Fotobetrachter also eine Welt vorgaukelt, die so gar nicht besteht. Ganz ehrlich? Das wäre mir aber echt viiiel zu mühsam. Ausserdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass solche Konstrukte irgendwann mit Getöse zusammenkrachen. Hatte mal einen Bekannten, der machte immer einen auf dicke Hose, mit fettem Auto, teuren Pferden und eigenem Geschäft. Dieses (das Geschäft) ging dann aber ziemlich zügig hopps, und damit hatte es sich dann erledigt mit der Blendfrei! Alles auf Pump gehabt.....Ich glaub, da gibt es so einige, bei denen mehr Schein als Sein herrscht!
      Du, ich mag auch dicke Socken im Bett! Bald werde ich meine wieder rausholen....sobald Minustempi herrschen!
      Hab einen feinen Tag noch, herzliche Grüsse!

      Löschen
  2. Nun mußte ich über Euch beide lächeln - Dich FrauHummel und natürlich über Kuni (sie kennt das ja). Ich staune auch manchmal, wenn bei mir kommentiert wird: so lebt Ihr? Und ja, so leben wir hieß sogar mal ein Post von mir. Wir haben fast immer ein aufgeräumtes Schlafzimmer (ich hasse es, abends das ungemachte Bett vom Morgen zu sehen), zumindest ein Teil vom Wohnzimmer ist immer aufgeräumt. Gut, wir haben oft Sand und Haare im Haus durch die Fellträger - dass, sie ihre Pfoten vonr Eintritt abputzen und sich selbst das Fell striegeln, das üben wir noch. Und häufig steht hier auch was rum, was fotografiert werden will oder in den Laden geschafft werden soll. Auchbei mir steht mal was in der Spüle und auch Kalkränder haben wir. Aber, ausser für einen solchen Post wie von Dir eben - hallo, wer würde sonst davon Bilder machen und warum auch? Ich denke, niemand mit etwas Lebenserfahrung kann ernsthaft glauben, dass jemand Chaos fotografiert. Aber ich kann mir auch nicht vorstellen, vorher mein Haus umzukrempeln, bevor ich Fotos mache. Das kann doch keiner wirklich glauben. Und wer morgens aus dem Haus geht, kämmt sichdoch auch die Haare, bevor ihn der Nachbar sieht.
    Ein schöner Post zum schmunzeln, Jacqui

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jacqui, bei uns rasen IMMER Wollmäuse durch die Wohnung, die kann ich so oft aufheben wie ich lustig bin! Manchmal denke ich, bei der Menge an Wolle, die unsere Mietzchen verlieren, müssten die schon lange wie chinesische Nacktkatzen aussehen! ;oD
      Ich sag auch immer: Wir leben hier, das ist kein Heimatmuseum! Manchmal stellen wir abends das Geschirr in die Spüle, und ich packe es erst am nächsten Morgen in die Abwaschmaschine. Aber mit solchen Dingen mache ich mir einfach keinen Druck mehr. Wenn ich keine Lust mehr zum Aufräumen habe, dann ist das eben so. Das kommt schon noch in Ordnung (früher oder später, *ggg*!). Und wenn man immer ein bisschen dranbleibt ist das alles halb so wild.
      Seitdem ich aber wirklich mit ALLEM reduziert habe bei uns zuhause ist das Ordnunghalten natürlich um einiges einfacher geworden......
      Habt einen schönen Tag noch alle zusammen, ihr Zwei- und Vierbeiner, ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  3. Liebe Frau Hummel
    Ach echt jetzt!? So sieht es bei dir aus wenn du nicht aufgeräumt hast *gg*. Ganz ehrlich, außer das Natel oder Zeitungen die auf dem Tisch liegen, räume ich auch gar nichts weg. Schliesslich wohne ich "hier" mit Kindern und Katzen und da darf es ruhig mal etwas unordentlicher sein, oder? Auch das die Decken auf dem Sofa, von Mama automatisch so an die 10 mal am Tag "gerichtet" werden ist "hier" einfach so. Ich/ wir wohnen so und haben es gerne sauber und natürlich auch schön. Es käme mir gar nicht in den Sinn ein verfälschtes von unserer "Bleibe" zu zeigen, wozu auch?! Also deine Wohnung ist schön, schön und schön...und du fühlst dich wohl so. Das ist doch die Hauptsache und wenn du vorher aufräumst ist dagegen nichts zu sagen du stellst ja nicht gleich die Wohnung um ;-).
    Schöns Tägli und liäbi Grüess
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ausserdem gehe ich davon aus, dass die Leser meines Blogs nicht unbedingt meine Bügelwäsche oder den Putzeimer in der Ecke sehen wollen, liebe Nadja! ;oD Und wenn man Kinder hat, dann gestaltet sich das alles natürlich noch ein bisschen anders. Da kann man nicht den ganzen Tag hinterherrennen und alles, was sie fallenlassen, gleich beiseite räumen. Man hat ja sonst noch was zu tun, nüchwahr? Kreatives Chaos nenne ich das! Und ich bin mir sicher, abends wird dann gemeinsam aufgeräumt bei euch, in die dafür vorgesehenen Boxen, Kisten und Truhen, gell?
      Wenn ich mich an unser Kinderzimmer erinnere früher (wir waren zu dritt in einem Zimmer), da stand die Puppenküche, lag die Blockflöte, es gab Teddys und Puppen und die dazugehörigen Wägelchen und alles mögliche sonst noch. Es wurde gemalt, Puzzles gelegt, unser Wellensittich spatzierte sogar über den Fussboden. Aber am Abend verschwand das alles in einem Schrank, und Ordnung war! (Bevor du jetzt entsetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlägst: Nein, der Wellensittich kam natürlich in seinen Käfig! ;oD)
      Einen schönen Tag dir weiterhin, ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  4. Guten Morgen liebes Hummelchen,
    genauso halten wir es auch, ich hab noch nie Deko für einen Post extra arrangiert oder umgerückt oder so, wir rücken ja eh oft um aber das wird nicht wegen Fotos gemacht. Lediglich wenn ich Essen fotografieren will, dann achte ich schon drauf, dass nicht vorher schon jemand im Essen rumgestochert hat oder alles um uns herum verkleckert ist, ich hab auch schon die Katzen mitten auf dem Frühstückstisch fotografiert, das kann man hier nicht verhindern und das ist das reale Leben :-).
    Aber ich denke jeder sollte das machen wie es ihm gefällt.
    Hab einen schönen Tag herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej Tatjana! Genau: Wenn ich meine selbstgekochte Confiture oder ähnliches fotografisch festhalten will, dann baue ich da manchmal ein kleines Arrangement draus. Damit die nicht so nackig vor einer weissen Wand stehen! Aber das hat ja dann weiter nichts mit unserer Einrichtung zu tun, die ist und bleibt nämlich schon seit langem die selbe! (Deshalb frage ich mich auch des öfteren, WAS ich euch denn in Zukunft noch Gutes tun könnte auf meinem Blog- rein vom Interieur her gibt's einfach nichts Neues mehr....!) Auf den Tisch dürfen unsere Madamchen eigentlich nicht...aber natürlich erwischen wir sie doch immer wieder dabei. Wenn wir allerdings beim Essen sitzen können sie sich grad noch so zurückhalten. Da reicht ein energisches "NEIN!", wenn sie zum Sprung ansetzen, *ggg*!
      Krauler an die Samtpfötchen und herzliche Grüsse an dich!

      Löschen
  5. Bei dir sieht es vor dem Aufräumen so aus wie bei mir danach, grins. Unsere Poststapel wachsen von allein, und auch die Zeitschriften vermehren sich heimlich. Natürlich miste ich immer wieder aus. Und dann gibt es Mitbewohner hier im Haus mit einem anderen Ordnungssinn, da müsste ich ständig hinterher räumen, das habe ich aber aufgegeben. Die Fellträger merkt man auch in unserem Haushalt, Haare auf dem Boden, auf den Kissen und auf der Couch. Unsere Katze macht sich halt überall breit. So und jetzt gehe ich meine Schränke wegschieben, damit der Esstisch schön fotografiert werden kann:o)
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, Donna, das einzige, was mich ein wenig nervt an unseren samtpfotigen Mitbewohnerinnen sind wirklich diese Haare überall. ÜBERALL!! Aber wir haben einen Dyson, der saugt wirklich genial, und mit dem Bürstenaufsatz kriegt man die Haare auch gut aus den Kissen, dem Sofa etc. raus. Naja, wenn das unser grösstes Problem bleibt, dann ist alles gut, gell? ;oD
      Gottseidank ist HerrHummel auch sehr ordnungsliebend, da ziehen wir am selben Strick. Da bin ich froh drum, denn die berühmt-berüchtigte zerquetschte Zahnpastatube (jetzt mal als blödes Beispiel, ne??) könnte mich ein wenig die Contenance verlieren lassen, sollte sie mir täglich begegnen, kicher......
      Hab einen feinen Tag noch,
      ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  6. genau darum gibt es bei mir keine fotos von innen. weil es hier immer und wirklich immer aussieht wie sau! da steht ein rosa schloss im wohnzimmer, jenste plastikpferdchen (aufschrei-plastik!) und pferdeanhänger, pferdetränken und ställe. staubsaugen wird da immer sehr schwierig ohne dass da kleinteile verschwinden. da werden aufgaben auf dem boden gemacht, schuhe unter den tisch liegen gelassen...(wir haben sogar tisch und schuhgestell, nur weiss es fast keiner hier) heute früh wurde ein "seiligumpi" direkt vor dem küchendurchgang kunstvoll drapiert. manchmal könnte frau meinen die familie macht es extra damit ich sie auch ja nicht vergessen während dem sie auf arbeit oder in der schule sind. that's life - wenn die brut grösser ist kann ich dann aus unserem wohnzimmer auch ein "museum" und ausstellungsraum machen. im augenblick ist es eben noch ein "WOHN--zimmer"! (ich will damit niemandem auf die füsse treten, jeder hat seine qualitäten, meine besteht nicht darin meiner familie immer hinterher zu räumen - obwohl ich sicherlich sehr gerne auch mal so eine aufgeräumte wohnung hätte wie es auf vielen fotos gezeigt wird und ich glaube sogar dass es solche wohnungen in echt gibt, nur - meine gehört eben nicht dazu)! aber anschauen tue ich sie mir halt schon gerne *grins*!
    ♥lichst marika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, Marika, dann mal ein Vorschlag: Schick doch das Ponymädchen zum Reiten, vielleicht verschwinden dann die ganzen Kutschen, Plasticpferde und sonstiges Reiterhofequipement! ;oD Ich hatte nämlich nie solche Sachen, höchstens ein Poster an der Wand, denn ich verbrachte einen Grossteil meiner Freizeit im Stall. Wäre das einen Versuch wert??
      Aber ist schon klar, mit Kindern fliegt einiges mehr durch den Orbit einer Wohnung als bei kinderlosen Lebensabschnittsbegleiterpaaren, *ggg*! Allerdings habe ich das schon oft gehört von Eltern: " Wenn die Kinder mal raus sind, dann werden wir die Wohnung so herrichten, wie es UNS gefällt!" Alles hat seine Zeit! Und wenn du dann noch blogst werden wir bestimmt das eine oder andere Föteli von deinem zurückeroberten Zuhause zu sehen bekommen!
      Häb es scheens Tägli, ganz liebi Griess!

      Löschen
    2. tja hummelchen, das mädel geht reiten... und sie lebt von einer reitstunde zur anderen. zählt die stunden. kein witz. gestern war sie mit ihrer schwester mal beim schnuppersegeln.... vielleicht kommt zum wohnzimmerponyhof nun noch ein teich mit böötli ;-)
      ♥lich, marika

      Löschen
    3. Oh Himmel- das hoffe ich nun mal nicht für dich!! Auch noch Böötli.....hhrrggssss.....!! ;oD Da kannst du ja nur händeringend darum beten, dass sie beim Reiten bleibt! ;oD
      Trotzdem ein schönes WE, liebi Griess!

      Löschen
  7. Liebes Hummelchen,
    Yesssssss ich räum auch nix rum und auf manchen Fotos sieht man zerknautschte Sofakissen im Hintergrund. Wir leben hier nämlich aber ich habs auch gern ordentlich!
    ganz liebe andrellagrüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, zerknautschte Sofakissen gibts bei uns auch! ;oD Das Leben hinterlässt halt seine Spuren, und wir machen uns die Wohnungen ja deshalb so gemütlich, damit wir es darin so bequem und angenehm wie möglich haben, n'est-ce pas? Und nicht, damit es zwar schön ausschaut, die Dame des Hauses aber einen hysterischen Anfall erleidet, weil sich jemand auf die hübsch arrangierten Sofakissen plumpsen lässt.....
      Frohe Herbsttage dir und ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  8. Liebes Hummele, ja, ich glaube Dir diese Bilder tatsächlich. Bei uns ist es ein wenig anders, wir haben immer ein wenig fröhliches Atelier-Chaos, und wir müssen ständig putzen, um zu entstauben, was wir wieder gesägt, geschliffen ect. haben. Somit werden of Möbel gerückt und stehen "falsch", doch gibt es hier wenigstens keinen alten Staub (nur neuen, hihi), irgendwas wird immer umgeräumt - doch was ich verschwinden lasse, ist meine spuckehässliche gelbe Zange und sonstiges buntes Equipment, das ich noch nicht ausgetauscht habe, und so einiges Grellbuntes der Kiddis. Hobbelfellflöckchen in Weiß dagegen adeln den Boden (nur die doofe Katzenstreu nichhhh.... ;))
    Abwasch wird auch für die Fotos beseitigt, bei viereinhalb Leuten ist das ja auch immer da. Insofern auch da ein wenig Heuchelei, hihi, so leer sind die Spülbecken sonst nicht.
    Uuund Klamotten, pffft, die hau ich einfach wüst in den Schrank, wenn ich Bilder mache - schließlich könnte das Licht durch eine Wolke wieder weg sein, jaja, eine gute Ausrede ist da was wert ;))
    So. Ansonsten alles echt und hier ist glücklicherweise keine Ecke, die man nicht sehen darf.
    Ich denke aber, dass die, die "faken", sich einen ENORMEN Stress machen - um die ich sie nicht beneide. Wenn ich mir vorstelle, ich spiel das nur vor, und ich habe doch so viel Kundenbesuch, oiiiiiiiiiiiiiiiiiii! Immer umräumen vorher? Ach Du je!!! Was tun die sich an? Na, vielleicht gibt ihnen das ja den Kick im Leben ;)
    Insofern, lass uns echt und (beinahe ganz) ehrlich bleiben, in Deinem straighten Zuhause kannst Du Dich echt wohlfühlen. Ich drück Dich, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huiii, Méa- sägen in der Wohnung würde mich wahrscheinlich ein wenig aus der Fassung bringen, *ggg*!! Ich HASSE diesen feinen, pulferartigen Staub, der da anfällt! Da glaube ich dir gerne, dass du andauernd am Putzen bist....Ich erinnere mich mit Grausen an die sich über Monate ziehenden Renovationen hier im Haus- überall, wo man hintrat, lag dieser Staub.....! Irgendwann war ich dann etwas fertig mit meinen Nerven, *ggg*! Gottseidank haben wir für unsere Werkeleien hier eine grosse Werkstatt zur Verfügung, mit allen nötigen Maschinen drin. Praktisch, da bleibt der Dreck fern von der Wohnung.
      Und die Katzenstreu finden wir auch in allen Räumen wieder hier. Wir benutzen eine aus Compostmaterial, die ist vom ökologischen Gesichtspunkt her zwar Klasse, aber auch die verteilt sich gleichmässig überallhin. Pppffttthhhh....
      Ich glaube, blenden lohnt sich nie im Leben, egal in welchem Bereich. Irgendwann nämlich bricht so eine Kulisse hundert pro zusammen. Wie peinlich das sein muss.....Und wie traurig, wenn man das nötig hat!
      Ja, da bleiben wir doch einfach bei "unserem Ding", Méa, und so wie ich das beurteilen kann, sind wir beide sehr glücklich damit! Also, bei mir darf jeder unangemeldet klingeln, und er wird genau das zu sehen bekommen wie hier auf meinem Blog. Nur Kuchen muss er selber mitbringen. Kaffee oder Tee haben wir immer da! ;oD
      Dir einen wunderbaren Tag noch (hier ist 1A-Herbstsonnen-BlauerHimmel-Prachtswetter!),
      Drücker zurück und herzlichste Grüsse!

      Löschen
  9. Guten Morgen,oje immer alles schön hinräumen und dann wieder zurück.Nein das wäre nichts für mich.Ich habe angefangen meine Wohnung anders zu dekorieren,weil ich das Schlafzimmer neu gestrichen habe.Und bis ich das so gefunden habe,bis es mir gefällt,schieb ich schon mal hin und her.Aber wenn es mir dann gefällt,dann bleibt alles an Ort und Stelle,bis auf Weihnachten.Es ist ja auch für Katzen Stress,wenn man dauernd umräumt,das mögen sie nämlich gar nicht.Bis jetzt ist Minzi noch klar gekommen,mein Kater war da sensibler.Und alles so Pickobello aufräumen für ein Bild,nein mache ich nicht,ich bin ich und so soll es auch im Block rüber kommen:)Wünsche dir noch eine schöne Zeit.Ach bei dir sieht es sehr sehr schön aus.so ein Korb für Zeitschriften,eine klasse Idee.LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke, bei uns stehen die Möbel schon seit (gefühlten!) ewigen Zeiten an der selben Stelle. Es gefällt uns so, wie es ist- da sehen wir keinen Grund, dauernd alles umzuräumen! Und da wir viele Fenster und Türen haben in der Wohnung sind den Möglichkeiten auch gewisse Grenzen gesetzt. Ich überlege nur schon lange, ob ich die Sachen in der Vitrine irgendwo anders unterkriegen könnte und ob ich die Vitrine dann verkaufen soll- da wäre hinterher wieder viel Luft und Raum mehr, zwinker! Naja, die Zeit wird mir raten.....
      Der Korb für Zeitschriften ist übrigens das Mietzchenkörbchen, *ggg*, da liegen die Madamchen drin, wenn wir fernsehen....! Aber Zeitschriften würden sich darin bestimmt auch wohlfühlen! ;oD
      Geniess den schönen Herbst, ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  10. Mir gefällt Dein "nicht aufgeräumtes Zuhause" sehr und das wahrscheinlich, weil alles so herrlich übersichtlich ist. Bei uns herrscht zwar auch eine gewisse Grundordentlichkeit aber da steht dann schon mal der Wäscheständer mitten im Wohnbereich, weil es da wg. der Fußbodenheizung am Besten trocknet und ich mach das durchaus wie Kuni und räum die Fernbedienung aus dem Bild. Die Wachsflecke auf dem Tischtuch lass ich Euch aber ;-)
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Karen, und es darf gerne noch ein wenig übersichtlicher werden! Ich bin noch nicht am Ende meines Lateins, um es mal so zu nennen. Von mir aus darf gerne noch das eine oder andere (Möbel)-Stück verschwinden hier in der Wohnung. Aber da ich schon einen (für mich) sehr guten Level erreicht habe, muss das gut überlegt sein. Nicht dass ich hinterher den Sachen nachtrauere....
      Grad vorhin habe ich unsere Loggia aufgeräumt und geputzt. Da hätte ich doch gleich wieder dieses oder jenes wegschmeissen können. Aber ich warte jetzt mal auf die Ferien in 2 Wochen, da werde ich wohl wieder so einiges einsammeln und zum Entsorgen bringen- das geht dann in einem Aufwasch. Aber es ist noch Luft nach oben! ;oD
      Ganz herzliche Grüsse, einen schönen Abend wünsch ich dir!

      Löschen
  11. Oh, was soll ich daaaa sagen, liebe Frau Hummel. Wir haben ja eine kleine Wohnung, da kann man nicht viel für Shooting-Dates umstellen, sonst muss man... neee, keine Lust. Hier gibt es zu viel Leute und Leben und Tätigkeiten. Ich mache ja meistens Nahaufnahmen meiner Kratzereien, da stört kein Wäscheständer und auch kein unabgespültes Geschirr. Offene Regale jedoch - davon gibt es hier zu viele - stören mich sehr. Für mich. Muss ich dann mal in deren Richtung fotografieren, dann vergeht mir die Lust. Da muss bald mal eine Regalausmistung her.
    Ich finde es aber eine tolle Übung, die Wohnung durch die Kamera anzuschauen. Meistens entdeckt sie ganz viel Krempel. Sie ist verdammt ehrlich.
    Es macht Spaß, sich zu deinen Postthemen Gedanken zu machen,
    ganz liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Angelika, das freut mich! Ja, da bist du allerdings ein wenig im Vorteil beim Fotografieren deiner schönen Werke. Aber mich würde doch mal interessieren, wie du so lebst. Hast du nicht Lust, mal ein paar Fotos von deiner Wohnung zu zeigen? Nur wenn du magst, selbstverständlich!
      Offene Regale mag ich auch gar nicht. Wenn man seine Siebensachen hinter Türen verschwinden lassen kann, dann sieht das gleich viel, viel ordentlicher aus. Nur in der Küche gibt es bei uns ein offenes Regal, ein schönes, altes Hängeregal. Aber da stehen viele hübsche Dosen und Gläser drauf, mit Zucker, Tee, Mietzchengoodies, etcpepe. Das kann ich sehr gerne leiden, genau wie das Gewürzregal, das ich mal aus einer Weinkiste gewerkelt hab.
      Übrigens kann man Regalen doch auch ein wenig Ordnung "beibringen": Indem man sich nämlich schöne Kartons, Körbe oder ähnliches kauft, die auf die Regale passen, und den Krempel da reinschmeisst. Das sieht dann auch optisch immer sehr nett aus. Ich mag ja die Kartonboxen sehr, die es bei I**A gibt, die sind sehr stabil und haben vorne sogar noch ein Metallschild dran, das verrät, was denn drinsteckt in den Boxen. Wäre das eine Idee, um dich mit euren Regalen zu versöhnen? ;oD
      Hab eine gute N8, meine Liebe, ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
    2. Ja, liebe Frau Hummel, diese Kartons habe ich, die sind ganz toll. In meiner Kratzecke z.B. Dieses Regal ist dank I**A ganz hübsch. Es geht im Prinzip auch nicht so um Unordnung, ich mag jedoch keine grellen Buchrücken z.B.. Drum :-)... Am besten wäre ein Unterschrank mit Türen und ein Regalaufsatz, mal sehen.
      Méa hat ja auch Bücher "umgemalt", vielleicht ist das eine Idee.
      Apropos, einmal habe ich bei der DaWanda-Wohnparade mitgemacht:
      http://anaspenelope.blogspot.com/2014/02/dawanda-wohnparade.html
      Da sieht man ein wenig Wohnung. Man sollte seinen Lieblingsplatz zeigen.
      Bis bald und ein sonniges WE allen beflügelten oder nicht beflügelten Zwei- und Vier, bzw. Sechsbeinern,
      Angelika

      Löschen
    3. Ahaaa...ich hab natürlich gleich mal gespienzelt! Das sieht alles sehr schön aus, sogar der Ammonit hängt da! Und es macht halt schon eine Menge aus, ob es in einer Wohnung viel Selbstgemachtes gibt. Das zaubert gleich ein ganz besonderes Flair!
      Hab ein sonniges WE, ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  12. Ach du lieber Herr Gesangsverein.....da hätte ich aber viel zu tun wenn ich erst einmal anfangen müsste Möbel zu rücken...nein danke da hätte ich bestimmt keinen Bock zu.....ich brauche schon immer einige Zeit zum knipsen und das tue ich meistens Vormittags bevor ich zur Spätschicht gehe....da hab ich Ruhe und es ist keiner im Haus....bei uns herrscht auch eine gewisse Grundordnung....So richtig Chaos ist eigentlich nur wenn meine beiden Mädels hier sind......ja du hörst richtig, seit kurzem sind es zwei kleine Janas:)))) unsere Jana Marie und die neue Freundin von meinem Sohn hat eine kleine Jana Sophie.....dann ist hier ein Schlachtfeld und soll ich dir was sagen, es ist ganz normal so, es macht einen riesen Spaß mit den beiden hier rum zu toben.....alle helfen dann aufräumen und schon ist die Grundordnung wieder da....ich liebe es wenn man in einem Haus auch leben darf:)))) man sollte sehen das hier auch jemand wohnt....
    Ganz liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist immer wieder erstaunlich, wie wenig Zeit Kinder benötigen, um die Wohnung auf links zu drehen! ;oD Aber das darf auch so sein, schliesslich wollen Kinder die Welt erleben, anfassen, fühlen. Und sie lernen so viel dabei! Wenn man hinterher mit vereinten Kräften aufräumt, dann herrscht a) sofort wieder Ordnung und b) die Kleinen haben im Vorbeigehen gleich noch eine Lektion für's Leben gelernt. Passt!
      In diesem Zusammenhang ist mein Lieblingsspruch sowieso der: "Wir leben hier, das ist kein Heimatmuseum!" (Der kommt z.B. immer dann, wenn HerrHummel kurz vor einem hysterischen Anfall steht, weil ich ein Loch in die Wand mache. Also einen Nagel einschlage oder eine Schraube eindrehe. Er hat ein etwas angespanntes Verhältnis zu Löchern in den Wänden, *gggg*!)
      Geniess das WE, herzlichste Grüsse!

      Löschen
  13. Liebes Hummelchen,
    hab allerliebsten Dank für deine Nachricht. Ja, sie lebt noch und auch recht gut :o) Sicherlich hat sich ganz viel verändert und verschoben, aber ich bin (noch) glücklich damit. Ich freue mich jetzt aber auch auf unseren Feiertag am Samstag, der für mich seit März auch mal wieder ein langes Wochenende bedeutet!
    Genau solche Kommentare machen es mir immer schwerer zu bloggen. Abgesehen davon, dass die Zeit knapp ist wirklich mit Herzblut zu bloggen. Der Neid und die Missgunst, der Ton, der die Musik macht und auch die Beweihräucherung auf manchen Blogs lassen mich derzeit Abstand nehmen. Es ist absolut in Ordnung für mich, wenn jemand konsequent, so wie Du es tust, seinen Stil verfolgt und Weg geht. Bei dir sieht man, dass es echt ist, Du so fühlst und es richtig für Dich ist. Du scheinst mit allem angekommen zu sein und strahlst das auch aus! Bei verschiedenen Blogs lese ich immer von Reduzierung, Schlichtheit und Zurückhaltung bei der Dekoration und vor allem dem Konsum, aber in jedem Post wird etwas neues (gekauftes) gezeigt, immer mit dem Hinweis nach Ruhe, weniger ist mehr usw. Oft werden dann auch noch schnell die neuen passenden Accessoires Schuhe, Kleider, Tücher und auch Technik daneben drapiert. DAS spiegelt mir eher ein Trend und keine Lebenseinstellung. Einen Trend wie es schon viele gab und immer geben wird. Wie ich ihn auch akzeptiere und ja auch selbst gerne mag. Was ich aber nicht mag, ist, dass man versucht den Lesern etwas vorzugaukeln, sie bekehren zu wollen und teils unterschwellig fast schon ein schlechtes Gewissen vermittelt, indem man von mehr Achtsamkeit und Umweltbewusstsein schreibt.
    Ich denke jeder sollte die Freiheit haben selbst entscheiden zu dürfen, wie er lebt, liebt und einrichtet :o)
    Oh jeeeeee, liebe Andrea, nu melde ich mich nach einem halben Jahr erstmals auf einem Blog zu Wort und dann direkt mit Kritik. Ich hoffe, du weißt was ich meine. Wir kennen uns ja von unserem Austausch her gut und deshalb denke ich, dass du mich verstehst.

    Ich wünsche Dir ein wunderschönes und entspanntes Wochenende und hoffe, bei Euch ist ein ebenso schönes Herbstwetterchen wie bei uns!

    Liebe Grüße

    Dein Nicölsche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Nicööölschen,
      grundsätzlich beeindrucken mich solche Kommentare eher weniger, und meine Lust am Bloggen mindern sie auch nicht. Im Gegenteil: Wie du siehst nehme ich sie einfach zum Anlass für einen neuen Post! ;oD
      Ich weiss schon, dass ich von einigen belächelt werde wegen meiner Lebenseinstellung, meinem Hang zum Minimalismus und allem, was da noch so dranhängt. Aber genau so, wie ich andere und ihre Art zu leben akzeptiere erwarte ich einfach auch, dass man mich mein Ding tun lässt. Und es freut mich natürlich, wenn ich damit authentisch rüberkomme, danke für dein Kompliment!
      Aber du hast absolut recht: Es ist zur Zeit schon eine Welle mit dem Reduzieren, dem Schlichten und Einfachen. Das ist ja immer so: Es gibt die einen, die die Sache wirklich LEBEN, und die andern, die eine Weile mitschwimmen. Und dann wieder was anderes entdecken, an dem sie teilhaben wollen. Für ein Weilchen.
      Aber die enttarnen sich ja selber sofort. Das Beispiel, das du beschrieben hast, beobachte ich ja immer wieder. Man kommt irgendwie nicht echt rüber, wenn man von Reduzieren, Natürlichkeit, achtsamem Umgang mit Recourcen und Konsumkontrolle schreibt, gleichzeitig aber in jedem Post irgendwas Neues ins Bild rückt...! ;oD (Ich glaube, wir lesen die selben Blogs, *ggg*!) Aber nun: Jeder, wie er gerne mag. Das ist schon richtig. Und vielleicht ist es dem einen oder andern auch egal, wie authentisch er rüberkommt in seinem Blog.
      Ich nehme deine Worte ja auch nicht als Kritik, sondern einfach als das, was sie sind: Deine eigene Meinung, die du das Recht hast zu vertreten! Und wenn wir hier alle die gleiche hätten, dann wäre das doch sterbenslangweilig, nüchwahr?? Das Schöne am Bloggen ist und bleibt doch der Austausch, die Interaktionen, das Inspiriert-Werden!
      Ich wünsch dir einen wunderschönen Herbst, geniess das WE in vollen Zügen, und vielleicht bis bald?
      Ganz herzliche Grüsse!! (und danke, dass du dir die Zeit genommen hast, hier zu kommentieren...ich weiss ja, dass du doch so viel zu tun hast!)

      Löschen
    2. Liebe Nicole/La Casa Blanca
      Da bringt es mal Eine auf den Punkt. Chapeau!
      Mich verwundert es auch, wenn so sehr von Reduzierung die Rede ist, dass es fast schmerzt und auf der anderen Seite dann doch und regelmäßig sehr viel Geld für Neues ausgegeben wird. Paßt für mich irgendwie nicht zusammen und schaut ganz nach Werbung aus!
      Sicher sind wir alle nur Menschen und damit fehlbar und unterliegen alle so unseren Schwächen von Zeit zu Zeit. Doch die klare Linie sollte erkennbar sein, ansonsten sollte man lieber nicht predigen, denn das wird doch sehr bald durchschaut. So viele neue - wenn auch reduziertere Dinge, Accessoires, Kleidung ... da wirkt diese vermeintlich einfache, reduzierte Lebensweise in der Tat unecht oder es kommt das Gefühl auf, dieser Mensch muß massive Probleme haben, wenn er so wankelmütig ist. Ich glaub' eher an bezahlte oder gesponserte Werbung! Wogegen ich nichts habe - wie geschrieben, finde ich diese Möglichkeit des Geldverdienens völlig okay, aber das sollte dann auch klar definiert werden und nicht als neues eigenes Lebensgefühl transportiert werden. Wenn es so wäre, wie es unsereins vorkommt, vorausgesetzt ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  14. Liebstigs Hummelchen,
    bei dir hätte ich aber auch noch nie geglaubt, dass irgendwas nicht echt wäre! :o))
    Da muss ich gestehen, könnte ich gar nicht so locker "mithalten", denn an einem normalen Tag wäre es im Rostrosenhaushalt einfach keine gute Idee, im Kreis herum zu knipsen. Dafür bin ich einfach zu chaotisch. War ich immer schon, werde ich vermutlich auch immer sein. Und steh dazu (ebenso, wie ich dazu stehe, dass ich einfach jedes Mal extra aufräumen muss, wenn ich hier herinnen fotografieren will ;o))
    Alles Liebe, herzhafte Tierchenkrauler und ein schönes Wochenende euch allen!
    Die rostrosige Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/10/keine-grauen-mause-in-hamburg-teil-1.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dagegen hat auch keiner was einzuwenden, liebe Traute! (Gegen das Aufräumen, meine ich! ;oD) Und wenn du dich in einem leicht chaotischen Zuhause wohlfühlst, dann ist das doch auch okay! Jeder so, wie es für ihn selber stimmt, oder?
      Es ging mehr darum, dass sich einige, so der Verdacht der Schreiberin, systematisch eine Scheinwelt aufbauen für ihre Post's. Oder aber, und das hat das Nicöölschen oben gut beschrieben, Wasser predigen, selber aber Wein trinken (um es mal so bildlich darzustellen, ne?). Das Inet bildet dafür natürlich eine prima Plattform, denn kontrollieren kann man da so gut wie nichts.
      Aber egal. So tierisch ernst nehme ich die Sache sowieso nicht; sie war ein guter Aufhänger für einen neuen Post, und der wiederum ist mit einem grossen Augenzwinkern zu geniessen! ;oD
      Hab ein entspanntes WE, meine Liebe,
      ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  15. Haha, von wegen aufräumen. Weißt du was passiert, wenn ich z.B. Blumen auf der Kommode fotografiere? Das unaufgeräumte Chaos von Büchern und co wandert kurz auf den Esstisch und während ich das tue, wird auch nochmal der Staub weggewischt. So "gefaked" ist es dann doch bei mir. Schön, dass du uns Einblicke gewährst und dabei so authentisch bist wie eh und je! Das mag ich sehr an dir und auch wenn ich in letzter Zeit so selten zum Kommentieren komme, deine Posts sind immer ein Geschenk auf der Blogbühne!
    Liebe Küstengrüße in den tiefsten Süden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh....herzlichen Dank für das liebe Kompliment, das geht runter wie Öl! ;oD
      Na, dann würd ich doch sagen: Zwei Fliegen mit einer Klatsche! Bild im Kasten UND Staub weggefeudelt- was willst du mehr? Und beides, wegräumen wie auch feudeln, ist legitim, denn wenn ein Stapel Bücher oder eine Staubschicht den Blümchen die Show stiehlt ist das ja auch nicht das Gelbe vom Ei, um es mal so auszudrücken!
      Ich kommentiere übrigens auch längst nicht mehr so viel wie früher, da kommt mir einfach der Faktor Zeit in die Quere. Was ich aber möglichst immer tu: Die Kommis hier beantworten. Denn 1. freue ich mich über jeden einzelnen, der kommt, grade WEIL ich bei andern nicht mehr so oft kommentiere, und 2. kommt so oft ein Austausch in Gang, der schon manches mal höchst interessant und inspirierend war!
      Hab ein wunderschönes WE (hier ist Herbst auf seine prachtvollste Art!),
      herzlichste Grüsse aus den Bergen!

      Löschen
  16. Ein guter Post, liebes Hummelchen. Ich weiss auch nicht, warum es angezweifelt wird, wenn man eine ordentliche Wohnung herzeigt. Ich war als Kind total unordentlich, bin allerdings schon mit 17 mit meinem heutigen Mann zusammengezogen und siehe da, von da an klappte es mit der Ordnung. Ich mag es aus einem einfachen Grund reduzierter: die Wohnung ist leichter zu putzen. Nur die nötigen Möbel, nicht allzuviel Deko auf den Möbeln, sonst wird die Abstauberei zum Alptraum, möglichst viel Bodenfreiheit und alles was nur geht wird in Schränke verstaut, das begleitet mich und meinen Haushalt seit Jahren. Bei uns sind die Zimmer eigentlich immer ordentlich und jederzeit vorzeigefähig. (Ausnahme Kinderzimmer, also die dürfen schon spielen *grins* Ich mache jeden Morgen meine Runde durchs Haus, lüfte und mache die Betten. Ich brauche diese Grundordnung, die mir irgendwie Sicherheit und Struktur gibt. Auch mein Büropult sieht selten schlimm aus. Manchmal wundere ich mich selber, dass aus dem Chaot von früher eine *perfekte* Hausfrau geworden ist, zumal meine Mutter immer mit Augenrollen *Meitli, wie chunt das nu use, wenn du en eigne Hushalt hesch...* gesagt hat. Bei Freunden fühle ich mich übrigens sauwohl, auch wenn nicht alles tiptop aufgeräumt ist, es sind die Menschen und nicht das drumherum, dass mich anzieht. Lg Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *gggg*, da war ich genau andersrum, liebe Carmen! Meine Mutti hat mir öfters erzählt, dass ich schon als ganz kleines "Stampferli" dauernd überall alle Türen und Küchentürchen mit dem energischen Wort "Tue!!" (ZU!) geschlossen hätte und auch sonst ein sehr ordentliches kleines Mädchen gewesen sei, dem man eine ganze Woche lang die gleichen Kleidchen anziehen konnte, ohne dass sie schmutzig wurden! Und das zog sich fröhlich durch mein ganzes bisheriges Leben, ich war nie ein Chaot. Mit dem Einrichten geht's mir genau gleich wie dir, wenig Möbel und Zeug in der Wohnung sind nicht nur eine optische Erleichterung, nein: Natürlich kann man so auch viel einfacher Ordnung halten und putzen. Wenn überall was rumliegt macht mich das ganz nervös......Übrigens bereitet mir sogar der Anblick von gewissen Blogs Schnappatmung; wenn da überall was steht, liegt, hängt, dann sieht das zwar oft sehr hübsch aus, aber ich käme mir da wirklich sehr beengt vor. Nur schon die Vorstellung, so leben zu müssen, macht mich ganz hibbelig! (Und wenn ich da an's Abstauben denke...ohGottohhhGott!!) Aber auch hier gilt: Jeder nach seiner Façon, gell??
      Hab einen sehr gemütlichen Abend, liebe Grüsse!

      Löschen
  17. Ja Frau Hummel, mir geht es genauso, das betrachten mancher Shabby - Wohn - Blogs bereitet mir ein Engegefühl. Die Wohnungen, sind zum Teil so hoffnungslos vollgestopft, ich frag mich nur, wie kann man sich da noch wohlfühlen? Vom Saubermachen ganz zu schweigen. Schneiderpuppen und das viele alte Zeug - nein bitte nicht. Natürlich gibt jeder seinem zu Hause eine persönliche individuelle Note, aber die Menge macht es, die Deko sollte immer nur sparsam eingesetzt werden - wobei weniger, mehr ist...
    Deine Lebenseinstellung gefällt mir und sie entspricht auch der meinen!
    Grüße Anna-Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna-Marie, ich mag alte Dinge sehr gerne, und es gibt auch einiges davon in unserer Wohnung. Das meiste sind Erbstücke, denn in meiner Familie wurden seit jeher schöne Dinge gehegt und gepflegt und weitergegeben. Ausserdem war z.B. mein Grossvater ein Maler, Photograph und Filmemacher, eines seiner tollen Bilder hängt in unserer Stube. Aber die Menge macht's, das finde ich auch, und ist zuviel von allem da, dann stehlen sich die Dinge doch gegenseitig "die Show", kommen gar nicht mehr so zur Geltung. Also gibt es bei uns weniges, das eine Daseinsberechtigung hat, dafür sind das alles Stücke, an denen ich hänge, die wir oft brauchen oder die ich einfach nie weggeben würde!
      Danke für dein Hiersein, ganz herzliche Grüsse!

      Löschen
  18. tu as de la belle lecture en perspective...Have a nice day
    bisous de la France
    réel quiétude sur tes pages
    Nélinha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mérci, Nélinha! In autumn, it's a good idea to hoard a lot of nice books, no? Now, if the evenings get longer, i have the time to be immersed in a lovely interieurbook! ;oD This book was a gift- so kind!
      Have a very nice evening, (here, it is rainy and foggy- i love it! Nice to light up candles and drink a cup of hot, sweet tea.....)
      hearty regards from switzerland! (and sorry about my poor english...oh-oh...!!)

      Löschen
  19. Meine liebe Frau Hummel,
    das ist so ähnlich wie bei uns, da steht auch nicht viel in der Gegend herum. Das wäre mir auch einfach viel zuviel Aufwand, alles immer herumräumen zu müssen. Das habe ich schon lange abgeschafft. Bzw. habe noch nie besonders viel oder gar gern die Möbel verrückt. Ich habe es gern alles ganz praktisch an seinem Platz, damit ich nicht ständig im Haus umdisponieren muß. Das wäre mir überaus lästig. Da auch ein Zeitfaktor!Auch wenn ich optisch orientiert bin, habe ich doch gern eine ständige Grundordnung und nicht immerzu andere Aufstellungen.
    Ich hole wenn, neue Deko überwiegend aus dem Brocki und bringe sie da auch wieder hin, wenn ich sie über habe, was allerdings bei mir so häufig nicht passiert. Ich wundere mich auch immer nur, wie manche Leute jährlich oder zweijährlich neue Möbel anschaffen. Einmal des Geldes wegen wäre es mir schade und zum anderen der ganze Aufwand, die Energie, die man da reinsteckt. Da gehe ich lieber draußen wandern. Das Leben ist eh schon kurz - im Rückblick betrachtet und wenn man sich überwiegend drinnen aufhält, bereut man es später ganz gewiß. - Ich persönlich habe mehr davon, als in der Wohnung zu hocken und alles hin- und herzurücken und immerzu neu zu kaufen. Unsere Möbel sind schon so alt wie unsere Ehe *lach* Bis auf Kleinigkeiten.

    Deine Kalkränder machen Dich noch sympathischer. Als ich kürzlich auf Besuch war, mußte eben deswegen die Spüle ständig nachgewischt werden. *Graus* Da käme ich nie auf die Idee bei uns daheim, denn dann käme ich wohl zu nichts anderem mehr. ;-) Wir haben zwar kein kalkiges Wasser, aber das wäre mir wirklich unnütz und lästig und kommt mir irgendwie wie Waschzwang vor. ;-)

    Aber gut, wer sich wohl mit alledem fühlt, mein Problem soll das nicht sein *lach*.

    AntwortenLöschen
  20. Puhh, mal wieder so lang - daher muß ich trennen ...je später der Abend ähem ....

    Oh doch, wo ich das gerade lese, das gibts und mehr als man denkt, daß jemand "Chaos" fotografiert. Jedenfalls die Blogger der ersten Stunde haben meistens ihre Wohnung so abgelichtet, wie sie war. Zu der Zeit kam eigentlich niemand auf die Idee, alles nur schön-schön zu knipsen sondern Original sollte es sein. Solchen Bloggern muten die Blogs von heute sicherlich irgendwie künstlich an. Da gabs sogar etliche Aktionen, wo ganz bewusst Hässliches , z.B. die unordentlichste Schublade oder Ähnliches - ich habe das mal versucht, aufzugreifen, aber niemand hatte Interesse daran ;-) So schaut es eben heute aus ... so daß ich davon ausging, man wolle nur Ästhethik, also lieber den schönen Schein, sehen ... den es bei mir allerdings im Blog nicht gibt!

    http://herz-und-leben.blogspot.de/2015/01/liebe-versteckt-in-den-ecken-eine-aktion.html

    Damals - 2005 oder so - wäre das gaaaanz anders gewesen und alle hätten "hier hier" gerufen ... heute ist man elitär geworden und zeigt oft nur seine schönste Seite, ganz wie im Möbelprospekt, wobei einige daran verdienen, das ist einer der Gründe heute (seit das durch die tollen Digicams möglich geworden ist), was schließlich verständlich ist. Denn wenn ich Deko-Werbegeschenke bekomme und diese passend präsentieren muß oder Geld für Anzeigen und Posts! Blogs sind heute eben eine nette Einnahmequelle nebenbei geworden. Darüber sprechen nur nicht alle, die das tun! - Deshalb muß das Posten auch nicht unpersönlich werden. Es ist schließlich auch Aufwand und Arbeit und warum nicht das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden?! Manche verkaufen sogar ihre Blogs .... was ich schade finde, weil doch viel Herzblut drinsteckt, das sich dann ein anderer "unter den Nagel reißt" ;-) und man keinen Zugriff mehr drauf hat.

    Und ich finde solche Arrangements, wie Du das in den Kommentaren mit Deinen Konfitüren erwähnst, gar nicht abwegig. Da hat es seine Berechtigung. ich bewundere auch immer diesen Blog mit seinen schrapeligen Brettern - dieser Kontrast ... zu den kunstvollen Backwerken ... das macht den Stil dieses Blogs aus und ist letztendlich erfolgreich (jaja, ich beobachte halt alles aus dem Blickwinkel einer Medienwissenschaftlerin...)

    http://call-me-cupcake.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  21. Wir haben ja jetzt keine Kinder mehr im Haus, aber als die Kinder noch Kinder waren, wurde auch nicht unbedingt jeden Abend aufgeräumt. Das schafft man oft gar nicht bei all den Terminen, die die Kids schon haben, von einem selber ganz abgesehen.... Auch wenn man den allgemeinen Terminstress nicht mitmacht, bleibt schon noch genug liegen. ;-) Tangierte auch keinen außer besserwisserische Omas oder Tanten ;-) oder Bekannte, die KEINE Kinder hatten. ;-) ;o)

    Schon interessant all die Kommentare - Katzenhaare würden mich auch tieeerisch nerven! Meinen Mann erst! Wenn ich von meiner Mutti heimkomme, habe ich auch immer irgendwo Haare dran, ganz grauslig. Auch wenn die Kitty lieb ist, aber das wäre absolut nichts für uns! Denn die landen schon mal da, wo sie absolut unerwünscht sind, in den Speisen oder im Mund *grrr* Dagegen sind wir absolut allergisch! Puh und werken in der Wohnung, das geht bei uns auch gar nicht. Da wäre der Ehekrach vorprogrammiert! Nur im Keller. Bei so viel oder häufigem Staub sehe ich auch Rot und ich bin kein Putzteufel. ;-)

    Da sollte ich vielleicht den nächsten Post mal von unserer "Unordnung" machen *lach* .... na viel ist das nicht ... aber ich habe es immer noch nicht geschafft, mich um die Stühle zu kümmern, so daß es dunkle und weiße gibt, ganz unterschiedlich ... aber wen störts? Meine Mutti fordert fast all meine Zeit. Ich bin so viel unterwegs, da schaffe ich zuhause nix mehr. Daher poste ich im einen Blog schon kaum noch ...

    So, jetzt wünsch' ich Dir erstmal ein schönes Wochenende und ich hoffe bis ganz bald wieder
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Whow. Was für ein Kommentar!! ;oD Um DIE Zeit wäre ich gar nicht mehr fähig, einigermassen verständliche Sätze zu formulieren, *ggg*! Und du schreibst mal eben einen Kommi, den man seiner Länge wegen in 3 Blöcke aufteilen muss- Respekt!
      Deine Verwunderung teile ich, wie man bloss alle paar Monate sein Haus völlig auf links drehen kann! Mal ganz vom finanziellen Aspekt abgesehen, finde ich das auch a) äusserst aufwändig und b) mag ich meine Möbel und Dingens alle sehr, die noch da sind, und könnte die nicht einfach so austauschen! Aber ich sehe den Grund darin, dass halt viele Menschen einfach "dabei" sein wollen, mit der Welle schwimmen, die gerade vorüberrollt. Und genau das ist ja das Schwierige daran: Es sind Wellen, Strömungen, die heute an unsere Lebensmole schwappen und schon bald wieder weiterziehen, um andern Wellen Platz zu machen. Und der Takt der Wellen wird ja auch irgendwie immer schneller- finde ich zumindest. Irgendwie ist die ganze Sache doch auch ziemlich frustrierend, denn so rennt man dauernd irgendwas hinterher, wird nie fertig damit und somit auch nie richtig zufrieden, oder? Natürlich gibt es auch hier Dinge, die neu einziehen, wie letzthin ein wirklich spezieller Krug, den ich in einem Lädchen an meinem Arbeitsort entdeckt habe. Den hab ich mir gegönnt, weil ich noch einen Gutschein hatte, den ich einlösen konnte. Aber der Krug wiederum ist so zeitlos und hübsch, dass er lange Zeit bei uns überdauern wird. Am meisten stösst mir an der ganzen Geschichte sauer auf, dass für all die Dinge, die da gekauft und kurze Zeit später im besten Fall weitergegeben, oft aber auch einfach weggeschmissen werden, Unmengen an Recourcen draufgehen. Recourcen die uns, notabene, nicht in unerschöpflichem Masse zur Verfügung stehen!
      Mir fällt auf, dass es wirklich nicht wenige Blogs gibt, die zwar nach aussen auf Natürlichkeit, Umweltschutz, Bio und alles mögliche noch setzen, dann aber doch bei jeder Gelegenheit neu erworbene Dinge präsentieren. Das passt doch einfach irgendwie nicht zusammen, oder? Naja. Schlussendlich muss jeder selber wissen, was er tut. Und trotzdem täten wir alle nicht schlecht daran, unser Konsumverhalten mal gründlich zu überdenken......
      Ach, das sind so Themen, die mich wirklich beschäftigen. Und manchmal wird mir ein wenig anders dabei wenn ich mir vor Augen führe, was passieren könnte (und wahrscheinlich auch wird!!), wenn wir diesbezüglich nicht bald mal das Ruder rumreissen.
      Du, den mit der unordentlichen Schublade, den hatte ich auch mal im Blog. Da hab ich meine "Chruschtischublade" fotografiert, in der alles durcheinanderflog. Inzwischen hab ich da Ordnung reingebracht, hab kleine, hübsche Schachteln mit schönem Papier, Borten und ähnlichem beklebt und die irrlichternden Kleinteile ordentlich da reingepackt. Das sieht hübsch aus, wenn man die ehemals chaotische Lade jetzt aufzieht! So. Und jetzt wünsch ich dir auch ein ganz entspanntes WE (wir fahren gleich zu meiner Schwester zu Kaffee und Kuchen- meine Cousine aus USA ist grade zu Besuch!),
      ganz herzliche Grüsse! (und danke für diesen aussergewöhnlich langen Kommi! ;oD)

      Löschen
    2. Danke auch Dir für Deinen Kommentar, liebe Andrea, den ich dort noch beantwortet habe! Ich hatte aber schon früh geschlafen (nach Arzttermin und 'Rücken') und so war das kein Problem. Wir haben manchmal recht unterschiedliche Zeiten. :-)

      Bei einigen Blogs muß man aufpassen, daß man nicht auf falsche Tatsachen hereinfällt - denn so einiges wird gesponsert. Z.B. bei Modeblogs und das ist bei Interieur nicht anders. - Das ist wie jeder Job, man bekommt Ware (Möbel, Deko) und schreibt im Gegenzug einen Post. Einige können sogar ihren Hauptberuf daraus machen! - Da war mal ein recht bekannter Blog, der irgendwann aufgab. Schrieb auch persönliche Kommentare, aber wurde gesponsert und hat das auch öffentlich zugegeben, daß sie sonst nicht in der Lage gewesen wäre, all das Zeug zu präsentieren. ;-) Ich finde nichts dabei, wem das Freude macht. So schont man die Haushaltskasse und bekommt noch eine Entlohnung für seine Arbeit, die das ja auch macht. Ich bekomme auch ständig solche Anfragen für den Gartenblog. Mal habe ich das auch schon gemacht, da kam mir der Unkrautstecher ganz gelegen *lach* - wenn man dafür nur einen Post zu schreiben braucht, warum nicht?!
      Nur sollte alles ehrlich bleiben, damit die Leser nicht glauben, alles sei aus freien Stücken und aus der eigenen Tasche angeschafft. Diese Post dienen ja letztendlich dem Kaufanreiz!
      Schade ist, wenn ehemals schöne persönliche Blogs dann nur noch Ware posten - das sind dann nur noch Katalog-Blogs - da ist alles Persönliche weitgehend verlorengegangen. Die lese ich nicht mehr und kommentiere da auch nicht mehr. Außerdem haben die auch gar keine Zeit mehr, anderswo zu kommentieren, weil all das ja auch mit viel Arbeit verbunden ist - der ganze Mailverkehr mit den Firmen, die Posts so aufbereiten, daß sie den Firmen gefallen, da gehen viele Mails hin und her .... die Warenannahme, Präsentation, Fotografieren .... also ständig möchte ich sowas nicht machen müssen! ;-)

      Ich glaube auch nicht, daß man dauerhaft zufrieden sein kann, wenn man immer etwas Neues will. Das ist in Beziehungen so, das ist mit Dingen so oder wenn man sich mit zu vielen Aktionen zuknallt ... endet leicht im persönlichen Konkurs, Burnout & Co. Sonst wären schließlich auch all die "Reichen & Schönen" superglücklich und müßten nicht zum Psychiater rennen.

      Ich les' so viele Blogs augenblicklich aus Zeitmangel ja nicht mehr, nur sporadisch - aber ich könnte mir vorstellen, daß diese von Dir genannten auch gesponsert werden. Na - und manche schmeißen eben gern ihr Geld und damit ihre Lebensqualität, nämlich Zeit, Gesundheit (denn für all das muß schließlich malocht werden) über Bord oder sind so unzufrieden, daß sie all das brauchen ... selbst wenn sie das Gegenteil fotografisch darstellen, was heute ein Einfaches ist. - Das Web 2.0 reizt eben mit seinen zahllosen Möglichkeiten auch zum Erwerb, sei es in Geld oder Sachdingen. Und es kann süchtig machen. ;-)

      Hab' ein schönes Wochenende mit Deinem Besuch und herzliche Grüße auch von mir
      Sara :-)

      Löschen
  22. wenn und falls ich mal gründlich aufgeräumt habe nutze ich die chance und mach fotos - weil der zustand hält nicht lang :-)
    ansonsten ist mein haus ja von natur aus schäbig - neudeutsch shabby - da muss dann auch gar nicht rumdekoriert werden, schon gar nicht mit weisser farbe ;-)
    andererseits bezeichnete ein freund das bahnwärterhäuschen mal als schloss! hihi.
    gemütliche grüsse! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja siehst du, alles ist immer Ansichtssache! Da wächst ein Bahnwärtehäuschen über sich hinaus und mutiert zum Schlösschen- wenn das mal nicht eine steile Karriere ist! ;oD
      Ich sag ja immer: Wir wohnen hier nicht im Heimatmuseum, hier wird gelebt! Da darf doch auch mal was rumliegen. Zwar ist da meine eigene Grenze des Erträglichen ziemlich schnell erreicht, aber wenn man immer ein bisschen am Ball bleibt, dann lässt sich die von mir gewünschte Grundordnung leicht einhalten! ;oD
      Aber: Jeder nach seiner Façon, jeder so, wie es ihn zufrieden und glücklich macht!
      Herzliche und ebenso gemütliche Grüsse ins shabby Schlösschen! ;oD

      Löschen
  23. Hallo,
    heute muss ich mich auch einmal zu Wort melden. Anscheinend haben viele Leserinnen in letzter Zeit das Gleiche festgestellt: Perfekt gestylte Wohnungen mit einer perfekt gestylten Besitzerin.Gelebter oder zumindest so dargestelter Minimalismus, der aber ständig runderneuert wird. Mir gefallen minimalistische Wohnungen sehr gut. Aber leben möchte ich dort nicht. Sie wirken auf mich immer etwas kalt.Und man hat schon Angst, ein Kissen zu verrücken. Ein wenig Unordnung gehört zum Leben.
    Liebe Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vera, Minimalismus kann auch sehr gemütlich sein (vor allem auch, weil der ja nicht genau definiert ist, sondern jeder was Eigenes daraus macht!)
      Unsere Wohnung ist in meinen Augen sehr "aufgeräumt", jemand anderes würde wahrscheinlich auch das noch als zuviel empfinden. Aber ich empfinde sie immer noch als sehr gemütlich! Minimalismus ist für mich vor allem das Bestreben, sich nur noch mit Dingen zu umgeben, die man wirklich regelmässig braucht oder die einem sehr, sehr am Herzen hängen. Weiter wirkt er sich auch sehr auf meinen Konsum aus, ich hinterfrage immer, ob ich etwas auch wirklich benötige, was ich gerne haben würde (und meistens ist die Antwort "NEIN!"). Wir kaufen viel Regionales und Bio, nur noch das Nötigste, also keine Vorräte, die verderben könnten, und leben so einfach wie möglich. Ausserdem verbanne ich auch Beziehungen aus meinem Leben, die nur noch so vor sich hindümpeln oder nur noch anstrengend sind. Und: Dadurch, dass ich wirklich 3 Mal überlege, wofür ich mein Geld ausgebe, kann ich demnächst auch mein Arbeitspensum nochmal reduzieren. Denn ich brauche soviel wie kein Geld mehr für Dinge, die keine lange Lebenserwartung haben. (Nur meine Interieurmagazine, die kaufe ich mir noch regelmässig. Die mag ich einfach zu gerne! Aber hinterher verkaufe ich sie auch wieder. Dann passt das!)
      Danke für deinen Kommi, ganz herzliche Grüsse!

      Löschen