Donnerstag, 22. Januar 2015

WAS ICH NOCH SAGEN WOLLTE.....


Beinahe 5 1/2 Jahren schon habe ich das ausgesprochen grosse Vergnügen, euch hier in der virtuellen Welt zu begegnen (und dem einen oder andern auch schon in der realen!). Eine wirklich lange, spannende, interessante Zeit, in der sich auf meinem Blog ganz viel ums Einrichten und Dekorieren, Werkeln und DIY drehte. Für mich ist es wichtig, in einer sehr gemütlichen, individuellen und ganz nach unserem Geschmack eingerichteten Wohnung zu leben, von den (ge)lieb(te)sten Seelensachen umgeben zu sein und bei jedem Öffnen der Haustüre anzukommen. Das beinhaltet natürlich auch ganz viel Selbst- und Handgemachtes, Dinge, die ich besonders gerne mag. Inzwischen entspricht unser Zuhause voll und ganz diesen Vorstellungen, wir haben viel Herzblut hineingesteckt in die Verwirklichung unserer Ideen und geniessen jetzt unser DAHEIM sehr, vor allem in Zeiten, in denen ringsum alles immer wieder ein wenig aus den Fugen gerät.

Vielleicht ist euch schon aufgefallen, dass sich mein Blog ein bisschen verändert hat. Seit geraumer Zeit beschäftigen mich vermehrt Themen, die mein eigenes Da-Sein hinterfragen. Ich befasse mich mit Sinn und Unsinn in meinem Leben, merke, dass ich irgendwie getrieben bin vom Wunsch, mein Leben so einfach wie möglich zu gestalten, es auf Wichtiges und Wertvolles zu reduzieren, so weit das eben machbar ist. Ausserdem empfangen meine Antennen viel öfter als früher Signale aus meiner Um-Welt, die viel in mir auslösen und mich zum Nachdenken anregen. (Da wäre z.B. die Situation, in der ich mit einer Bekannten auf die Umweltzerstörung und die daraus resultierenden Konsequenzen zu sprechen komme. Ihr Kommentar dazu? "Ach, das wird mich selber nicht mehr betreffen, da mache ich mir keinen Kopf drum!" Hrrggssss......da fiel dann sogar mir für einen Moment nichts mehr ein....)
Und: Ich stelle fest, dass es andern genauso geht. Viele sind unserer Überfluss- und Wegwerfgesellschaft total überdrüssig, suchen nach neuen Lebensformen und Wegen. Das stimmt mich doch ein wenig zuversichtlich! 

Also wird auf meinem Blog in Zukunft noch ein bisschen mehr von Dingen zu lesen sein, die mich bewegen. 
Keine Angst- ich mutiere nun nicht zum militanten "Typ Weltverbesserer" oder zur abgedrehten Psychotante, so a là: "Wetsch druber rede??" (Möchtest du darüber sprechen??) ;oD
Aber für mich gibt es so vieles, was es wert ist, dass man sich den einen oder andern Gedanken mehr dazu macht.

Ihr werdet hier also demnächst häufiger über etwas tiefschürfendere Post's stolpern. Und ich freue mich, wenn ihr hier bleibt, weiter mitlest, vielleicht die eine oder andere Zeile dazu beitragt. Denn richtig interessant wird es ja erst, wenn man sich zu solchen Themen austauschen kann!

Ach, und was ich noch sagen wollte: FrauHummel bleibt ja FrauHummel. 
Genau.

So. Und weil heute mein Freitag ist und ich alles erledigt hab, was ich mir so vorgenommen hatte, hol ich mir jetzt ein Stückchen von HerrnHummels Geburtstagstorte raus.






Geniesst eure Tage, macht sie euch schön!

Hummelzherzensgrüsse!
         *  

Kommentare:

  1. Liebes Hummelchen,
    jaaaa das finde ich gut so!!! Man muss sich hinterfragen damit man nicht stehenbleibt, mich beschäftigt gerade die Frage sehr ob sich nicht zuviel Begehrlichkeiten durchs "viele sehen" entwickeln. Lieber möchte ich weniger arbeiten und mehr zeit haben und nicht immer alles haben wollen und dafür immer mehr zu tun. Gaaaaaaanz gut gefällt mir dein post über die Falten, Spuren des Lebens, irgendwann stand ich morgens vorm Spiegel und wunderte mich wie schlaff meine Augenlieder sind, neeee lag nicht an einer durchzechten nacht- ist jetzt jeden morgen so, doof, aber gehört auch dazu!
    allerliebste andrellagrüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrella,
      genau das ist es doch! Als ich zu bloggen anfing, da wurde ich tagtäglich beinahe erschlagen von all den herrlichen visuellen Eindrücken, und natürlich hab ich ganz vieles gesehen, was ich unbedingt haben wollte. Eine Zeitlang hab ich gekauft wie verrückt, natürlich alles alte Dinge, tolle Sachen, ich hab sie geliebt! Aber irgendwann fühlte ich mich nicht mehr wohl, hab mich gefragt, ob das wirklich alles sein muss. Und dann begann das grosse Wegräumen. Ich hab mich getrennt von ganz vielem, hab's zum Flohmi mitgenommen, und die Dinge haben neue glückliche Besitzer gefunden. Und ich? Ich hatte wieder viel mehr Luft und Raum zum Leben. Ausserdem bringt diese optische Leere auch ganz viel Leichtigkeit innendrin mit sich. Ich fühle mich wortwörtlich befreit!
      Und ich arbeite schon seit vielen Jahren "nur" noch 70%. Das geht auch gar nicht anders mit den vielen Tieren. Das hat zur Folge, dass ich meine Fränkli immer 3 mal umdrehen muss, bevor ich sie ausgebe. ABER: Man gewinnt enrom viel Lebensqualität. Und DAS ist soooooo wichtig! Ich kann es dir also nur raten! ;oD
      Ghihihi, bei mir sind es nicht die Augenlider. Aber mein Bauch legt sich in Falten, das Décollté wird knittriger, etcpepe. Aber was solls? Wir lächeln die Fältchen einfach weg. SO! :oD
      Hab einen gemütlichen Tag noch!
      Hummelzherzensgrüsse!

      Löschen
    2. Vielen Dank für deine super lieben Antworten, da les ich mich gleich noch weiter durch!
      ich drück dich, andrella

      Löschen
    3. Hier klink' ich mich einfach mal ein ... genau das war auch mein Empfinden, als ich auf die Dekoblogs stieß. Aber andererseits war ich schon immer so veranlagt, daß ein Zuviel an Dingen, die ich nicht wirklich BRAUCHE, mich längerfristig nervös macht. So gab es schon immer Auf- und Ausräumaktionen und heute gebe ich auch immer, wenn ein neues Teil in unser Haus findet, ein "altes" dafür fort. Das meiste spende ich an soziale Einrichtungen, von denen es hier genug gibt. Denn mich erst hinstellen und die Sachen verkaufen, die nicht so sehr viel wert sind, das wäre mir ein zu hoher Zeitaufwand, da ich das, was ich dafür einmal bezahlt habe, doch nicht herausbekäme bzw. es sich ohnehin nur um "Brocki"-Funde handelte, die nicht teuer waren.
      Sachen, an denen mein Herz wirklich hängt, Dinge mit Geschichte, Erbstücke, so etwas behalte ich meist ewig. Aber das ist ja auch etwas ganz anderes ...
      Und das mit dem vielen Arbeiten, dem kann ich nur zustimmen, liebe Andrella!
      Das kann niemals Lebensqualität bedeuten, wenn man sich abrackert, nur um immer mehr kaufen zu können. Wahre Lebensqualitit ist Zeit, Ruhe, spazierengehen, die Natur beobachten, wirklich Zeit für die Familie zu haben ... außerdem - das Leben kann sehr schnell vorbei sein. Auch wenn viel mehr Menschen heute sehr alt werden, so ist dies doch längst nicht jedem vergönnt! Wenn man plötzlich an seinem Ende stünde (wie es mir fast schon geschah!) erkennt man und das ist/kann sehr bitter sein! Denn dann ließe sich nichts mehr umkehren. Besser früh, als zu spät ...

      Alles Liebe Euch beiden
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Frau Hummel
    Das ist ein guter Ansatz, zumal ich jetzt froh bin, nicht die Einzige mit solchem Denken zu sein! Dieses Jahr wird Veränderung bringen in jeder Hinsicht! Ich spüre das bis in den kleinen Zeh ;-). Ich freue mich auf deine Posts.
    Liebe Grüsse
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nadja, du bist absolut nicht die einzige! Ich bin in letzter Zeit auf Blogs gestossen, die sich beinahe nur um's Reduzieren drehen. Ich glaub, da tut sich wirklich was.....Und es ist gut so. Wir befinden uns in einer unglaublichen Spirale, zum Beispiel was das Habenwollen-Kaufen-Sattsehen-Neueskaufen angeht. Eine wirklich sehr, sehr schlechte Entwicklung, vor allem für unsere Umwelt und auch für unser eigenes Dasein. Viele Menschen können inzwischen gar nicht mehr sein ohne gewisse Dinge, die vermeintlich ihr Ansehen steigern, fühlen sich sogar wertlos ohne ihre "Must haves". Und verschulden sich obendrein noch dafür. Da reibe ich mir dann schon die Augen..... Aber gottseidank scheint doch ein Umdenken stattzufinden. Wenn jeder, der sich Gedanken macht, nur einen Einzigen damit "ansteckt", dann bewegt sich was!
      Bin gespannt, was sich bei dir ändern soll!
      Hab einen schönen Tag noch, und grüss mir deinen kleinen Zeh'! ;oD
      Hummelzhärzensgriessli!

      Löschen
    2. Liäbs Hummeli ;o)
      .....ja gern, das mache ich mit Freuden! Obwohl dies, mein bereits dritter Versuch ist, hier einen Kommentar zu posten ;o(.
      Also was ich noch sagen wollte: Es ist doch genau so wie du schreibst. Anfangs war ich hier in der Bloggerwelt eher "schüchtern". Naja, es könnte ja niemandem gefallen? Oder sie würden denken, wie siehts denn bei der aus usw. Mittlerweile merke ich aber, dass ich eigentlich so ganz zufrieden bin mit meiner Einrichtung. Die Deko ist zwar ein anderes Thema und genau daran arbeite ich ;o). Es soll ja wirklich weniger und zwar ersichtlich weniger werden. Es fällt mir zwar noch schwer mich von einigen Dingen zu trennen. Doch es gibt auch Sachen, die würde ich jetzt gar nie weggeben ;o). Darauf basiert jetzt mein Plan *gg*. Langsam aber stetig die Dinge, die mir nicht so wahnsinnig wichtig sind, wegzugeben.
      Vielleicht liegt sogar noch eine grössere Veränderung an, nur das lasse ich mal auf mich zukommen.
      In all den Jahren habe ich ziemlich gewissenhaft gespart, auf vieles verzichtet und das hatte dann zur Folge, dass ich Anfangs auch irgendwie "unersättlich" war (ich schäme mich schon fast dafür).
      Nun habe ich beschlossen, dass das so einfach nicht weitergehen kann und ich fühle mich auch nicht mehr so wohl dabei. Ich denke auch mein Blog könnte sich bald mal in eine etwas andere Richtung bewegen. Aber auch das lasse ich auf mich zukommen ;o).
      Es gäbe dazu natürlich noch viel mehr zu sagen oder zu schreiben ;o). Aber ich glaube hier gibt es viele, die das genau so sehen und vielleicht haben wir uns alle ein wenig "angesteckt"?
      Heb äs ganz schöns Wucheänd (genau dis Wätter, gäll?)
      Liebi Grüess
      Nadja

      Löschen
    3. Nadja, du wirst sehen: Wenn du praktisch nur noch die Dinge hast, die dir wirklich wichtig sind und an denen dein Herz hängt, dann fängt deine Wohnung an, dich zu umarmen! Das hört sich jetzt vielleicht ein wenig abgedreht an, aber so ist es. Man fühlt sich wirklich zuhause, daheim, wohlig. Denn 1. bekommen deine Seelensachen den Raum, der ihnen gebührt, um überhaupt wirken zu können, und 2. hast auch DU genug Platz und Luft, um dich wohlzufühlen. Richtig bewusst geworden ist mir das, als ich noch ein Lädi hatte und natürlich dieses und jenes in der eigenen Wohnung gelandet ist. Ausserdem "fand" ich viele, viele Dinge im Brocki, auf Flohmärkten usw. Irgendwann hatte ich das Gefühl, von den Sachen erdrückt zu werden- sie mussten raus!
      Ich bin noch nicht fertig, noch lange nicht. Mir schwebt eine Wohnung vor, die extrem luftig ist, mit wenigen Möbeln und wirklich nur den Dingen, die ich brauche. (Auch die, die nur für die Seele gut sind, *ggg*!). Aber ich arbeite weiter dran. Es braucht Zeit!
      Ich glaube übrigens schon, dass wir uns auf den Blogs anstecken. Aber in diesem Falle finde ich das nur positiv!
      Halt mich auf dem Laufenden, was die "grössere Veränderung" anbelangt. Und wie sich dein Blog entwickelt, das werde ich dann schon sehen! ;oD
      Danke für deine interessanten, spannenden Zeilen!
      Hummelzhärzensgriessli!
      ....und ja: genau mein Wetter! Sooooo schön.....

      Löschen
  3. Ich freue mich auf deine Posts und bleibe selbstverständlich da ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und das wiederum freut MICH sehr- danke dafür!
      Hab es schön und mach's dir gemütlich,
      herzlichste Grüsse!

      Löschen
  4. Ich habe grade das Buch " Ich kauf nix" gelesen. Deshalb passt dein Post besonders gut. Denke auch darüber nach, weniger zu kaufen, wobei ich noch nie die Superkaufsüchtige war. Dazu hatte ich auch immer zu wenig Geld. Aber vielleicht besser auf das achten, was ich kaufe etc. darüber denke ich noch nach.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Donna,
      und genau das ist es doch, was den Stein ins Rollen bringt: Wenn man sich überhaupt erst mal bewusst wird, dass man was ändern könnte und darüber nachdenkt! Wenn man dann mal angefangen hat mit dem WENIGER und EINFACHER, dann geht das ganz einfach, und man ist erstaunt, wie befreiend das ist! Irgendwie hat man doch immer alles doppelt und dreifach- braucht kein Mensch, macht einem nicht glücklicher (im Gegenteil: es belastet!) und kostet Geld, das an anderer Stelle wieder fehlt.
      Es hat für mich eigentlich auch nichts mit Kaufsucht zu tun, sondern vielmehr damit, die Dinge, die man hat, wertzuschätzen und sorgsam zu behandeln, gute Qualität zu kaufen, die lange hält, und natürlich auch immer ein, besser zwei (;oD) Augen zu halten auf die Umweltverträglichkeit bei der Produktion der Sachen. Sehr schön finde ich auch, wenn man einheimische Handwerker berücksichtigt, auch wenn das anfänglich mehr kostet, dafür aber über die Jahre geechnet dann doch wieder die günstigere Variante ist! (Ich schreib extra nicht "billig", denn billig ist schlussendlich immer kostenintensiver! Und billig macht mir persönlich auch keine Freude, denn da hängt für mich leicht das Schildchen "wertloser Ramsch" dran....)
      Danke für deine Zeilen! Und schreib doch dann mal, wie sich deine Gedanken in die Realität umgesetzt haben!
      Hummelzherzensgrüsse!

      Löschen
  5. liebe mses Bumblebee
    ich habe schon mal geschrieben ist schon etwas her...was hat es mit diesen namen auf sich?
    dass hätte mich interessiert !
    ich finde deinen blogg sehr ansprechend, informativ, ehrlich..einfach lesenswert
    und schön, dass wir eine veränderung spüren, sonst wäre ja stillstand, denk ich mir!
    und dinge die uns anregen auch manchmal aufregen, tragen dazu eine menge bei.
    es ist auch schön diese veränderung zu spüren, dass tun ja oder können auch viele nicht
    ich freue mich jedenfalls hier in zukunft beim hereinsehen, auf die vielen gedanken, die hier niedergeschrieben werden
    freue mich darüber auf sich gedanken machende mitmenschen zu treffen
    und auch das in einer überfülle zu leben , macht den einen oder anderen zu schaffen, und ich denke es ist gut für sich eine strategie oder einen neuen lebensstil zu finden
    da bin ich voll bei dir
    also danke für dein vertrauen an deine blogg leser
    mach weiter so.......ich finds toll
    und unbekannter weise dem lieben alles erdenklich gute zum geburtstag
    herzliche grüsse aus wien
    dunja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dunja,
      danke dir für deine Zeilen! Der Name? Na, das ist eine einfache Geschichte: Eines unserer Mietzchen ist schildpattfarben, und ihr Popöchen, welches damals zu Babyzeiten noch babykugelrund war, sieht aus wie das Hinterteil einer Hummel. Also wollten wir sie Bumblebee nennen. Das fanden wir dann aber doch irgendwie ein wenig sperrig auszusprechen, und wir tauften sie dann Molly. :oD
      Zur gleichen Zeit hab ich aber angefangen zu bloggen, und da fand ich das Synonym "Frau Hummel" einfach nett. Diese Domaine war aber schon besetzt, also hab ich Mses Bumblebee genommen. (Mses ist ja die edlere Form der Abkürzung von Misses.) Und dabei ist es geblieben. Es gibt inzwischen sogar Menschen, die sprechen mich auch bei persönlichen Begegnungen nur noch mit Frau Hummel an, *ggg*!
      Ich freue mich, wenn du hier weiter mitliest! Ich finde es einfach wichtig, neben Post's über all das Schöne, das Einrichten, Dekorieren und natürlich über meine Tiere immer wieder viel Wert zu legen darauf, sich selber zu hinterfragen und sich Gedanken zu machen zu dem, was man selber tut und was sich um einem herum so abspielt!
      Einen schönen Abend dir!
      Hummelzherzensgrüsse nach Wien (ich war noch nie da. Aber es muss sehr, sehr schön sein!)

      Löschen
  6. Dann übermitteln Sie doch bitte Herrn Hummel meine nachträglichen Glückwünsche! Die Torte sieht sehr lecker aus, haben Sie eventuell ein Rezept? Und ich freue mich auf tiefschürfende Themen!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, hab ich ausgerichtet! Er lässt grüssen! :oD
      Hömmm... Rezept hab ich keines. Die Torte ist gekauft. Aber in einer Bäckerei, wo noch viel Wert auf Handarbeit und gute Zutaten gelegt wird! Du weisst ja: Backen ist nicht soooooo meine Domäne, räusper....
      Ich freu mich natürlich, wenn du hier weiter mitliest!
      Hab einen sehr entspannten Abend,
      Herzensgrüsse aus Hummelzhausen!

      Löschen
    2. Da schließe ich mich natürlich noch an und gratuliere ebenfalls nachträglich ganz herzlich!

      Löschen
  7. Liebe Bumblebee!
    Ich muss grad schmunzeln, wenn du so vom Reduzieren sprichst... Du reduzierst wohl auch schon die Wochentage. ;o) Heute ist doch erst Donnerstag! Aber merkwürdig ist es schon...ich bin die ganze Woche auch schon immer einen Tag weiter.
    Mein Mann liest gerade ein Buch, welches ihn sehr fesselt...es geht ums Reduzieren!
    Wir leben in einem Überfluss, der so selbstverständlich geworden ist, dass es mich auch oft erschreckt, wie auch ich manchmal reagiere, wenn etwas nicht zu bekommen ist oder nicht funktioniert. Runter schrauben, umdenken! Es ist gar nicht so schwer und macht mich sogar inzwischen glücklich, unseren Milchreis wieder in der Kochkiste gar werden zu lassen (Topf in Zeitungspapier und Wolldecken einpacken).
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass es eine Wende geben wird in vielen Bereichen. Man kann nicht immer höher, schneller, weiter... Irgendwann ist das Ende der Fahnenstange erreicht. Dann muss man wieder runter rutschen. Ich habe bei diesem und jenem sogar Glücksgefühle.
    Ja, lass uns drüber reden!
    Ganz liebe Grüße!
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Karin, *ggg*! Freitag = freier Tag! Ich musste heute nicht arbeiten, hihihi!
      Ich glaube, das mit dem Reduzieren, auf welchem Gebiet auch immer, das wird ein Thema. Für mich ist es ja schon lange eines! Früher hab ich mir oft Gedanken gemacht wie: OhMann, wenn es mal die Jeansmarke nicht mehr gibt, die mir so gut sitzt- was mach ich dann?? Seltsam, oder? Das und vieles anderes habe ich inzwischen abgelegt. Ich glaube, das ist auch eine Begleiterscheinung des Älterwerdens. Man wird gelassener, entspannter. Ich zumindest schon. Ich konnte früher NICHTS dem Zufall überlassen, heute ist das eine meiner leichtesten Übungen! Und man lernt Dinge schätzen, die man schon lange hat, die einem begleiten. Man (ich) muss nicht mehr das Neueste haben, ich will kein Geld mehr ausgeben für irgendwelche Must haves, die dann überall zu sehen sind und so völlig ihren Reiz verlieren! Nein, ich investiere lieber in bleibende Werte, sprich in meine Tiere (ohne die geht gar nix!), in gutes Essen, und wenn ich mal Klamotten oder Gebrauchsgegenstände kaufe, dann in sehr guter Qualität, am liebsten auch gleich noch beim einheimischen Handwerker oder so. Und dann kommen auch die Glücksgefühle! Wenn ich z.B. einen handgetöpferten Teebecher in der Hand halte, den eine Bekannte gedreht hat, dann ist das was ganz Spezielles für mich. Oder all meine selbstrenovierten Möbel- da hängt mein Herz dran! Wieso sollte ich die ersetzen? So kommt eins zum anderen.....
      Ich seh schon: Wir sind einige!! ;oD
      Schlaf gut, meine Liebe!
      Hummelzherzensgrüsse!
      PS: heute habe ich aus Resten ein wirklich leckeres Abendbrot gezaubert. DAS fand ich auch sehr toll und hab es genossen!

      Löschen
  8. Mein liebes Hummelchen,
    noch heute morgen habe ich mit einer Kundin darüber gesprochen, was es alles für ein Unfug gibt, was man braucht und nicht und so weiter. Wir kamen mal kurz zu so einigen interessanten Themen. :-)
    Ob das am Alter liegt? :-)
    Ich finde es toll und werde auch das ein oder andere Thema mal bald bei mir einfließen lassen.
    Wenn ich manchmal Werbung sehe, was es alles schon gibt oder bald geben wird, kann ich oft nur
    mit dem Kopf schütteln. Du siehst, Du bist damit nicht allein, auch ich habe oft solche Gedanken.
    Freue mich weiterhin, Dich zu begleiten.
    Drück Dich ganz doll. Bis in Kürze.
    GGGGLG
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und du bist ein sehr gerngelesener Gast hier! ;oD Ich freue mich, wenn du immer mal wiederkommst!
      Ja, es ist schon aberwitzig. Was wir uns immer noch alles kaufen sollen! Irgendwann gibts wahrscheinlich Rasierer mit 20 Klingen und Musik.....ppfffttthhhh! Absolut überflüssiges Zeug, Dinge, ohne die wir bestens klarkommen. Wenn ich am Samstag manchmal in die Einkaufswagen der Leute gucke, was da alles drinliegt, und welche Mengen davon! Meine Güte. Da frage ich mich oft, wer das alles aufessen, benutzen soll. (Ich sachma nur soviel: 30% - das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen!- aller Lebensmittel landen im Müll. WAHNSINN!) Dabei ist ein Leben ohne diesen ganzen Klimbim, der uns suggeriert wird, ihn besitzen zu müssen, viel entspannter, denn viel Besitztum belastet, und wenn in einem Raum viel Zeug rumsteht, dann hab ich das Gefühl, erdrückt zu werden. Ich glaube, die meisten, die am Reduzieren sind, werden mir recht geben: Es BEFREIT ungemein! So ein tolles Gefühl.....
      Aber ich bin noch lange nicht da, wo ich hinwill. Ich bleib dran!
      Ja, bis in Kürze, meine Liebe, schlaf gut!
      Hummelzherzensgrüsse!

      Löschen
    2. Hihi, einen Bananenschneider habe ich neulich gesehen ... allein die Reinigung dessen macht mehr Arbeit, als wenn man die Banane per Hand und Messer in mehr oder weniger gleichmäßige Scheibchen schneidet. Was für ein Irrsinn!!!
      Das kann jedes kleine Kind und solche Gerätschaften sind es, die mir nie ins Haus kämen! Ich mache fast alles mit der Hand! Selbst die Küchenmaschine hatte ich fortgegeben. Denn wozu in die Muckibude rennen, wenn wir Zuhause unsere Muskeln trainieren können im Alltag bei ganz alltäglichen Arbeiten??!!
      Das spart nicht nur Geld sondern macht auch zufriedener, da mehr Sinn darin liegt.
      Übrigens landen Unmengen von all dem unnützen Zeug in Läden wie Fairkauf & Co. Ich sehe es ja regelmäßig. Erschütternd ist das! Ich möchte nicht wissen, wie viel davon dann noch auf den Müllhalden landet. Wertvoller Strom, wertvolle Bodenschätze dafür vergeudet!
      Nur weil der Mensch vor dem Kauf nicht EINMAL sein Gehirn einschaltet! Eigentlich unfassbar bei einem Geschöpf, das doch die Krone der Schöpfung sein WILL.

      Löschen
  9. Liebe Frau Hummerl,
    ich lese hier ja immer gerne mit, schreibe aber nicht ganz so oft einen Kommentar....nicht, weil mir Deine Beiträge nicht gefallen würden, sondern einfach aus Zeitmangel!
    Heute muss es aber sein: Immer her mit den tiefsinnigen Themen! Ich finde sowas immer sehr spannend....und eine Horizonterweiterung hat noch niemandem geschadet.
    Bin gespannt auf das, was da kommen wird!
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Smilla,
      schön, dass du da bist- auch wenn es meist ganz leise ist! ;oD
      Ja, ich mag gerne auch mal ein bisschen mehr (be)schreiben als "nur" Deko und Einrichten, Tiere und DIY. Ich will mir einfach Gedanken machen zu gewissen Themen, und es freut mich sehr hier zu lesen, dass das andere auch interessiert!
      Der neueste Post hängt schon in der Warteschleife....!
      Hab ein wunderschönes WE,
      Hummelzherzensgrüsse!

      Löschen
  10. Hallo liebe Hummel,
    Ich bin eher die stille Leserin, aber ich gebe dir sehr recht, bloggen und Instagram verändern die Menschen, ich beobachte überall das Massenkaufen, wenn eine etwas hat, müssen alle anderen nachziehen, rasen los, bis sie es auch haben... Jö.... und jede will die andere übertrumpfen, wie früher in der Schule .. Ts ts.. Und manchmal denk ich, bloggen ist nur was für Reiche, die den Sinn vom Weblog nicht verstanden haben, sondern nur zeigen wollen, was sie haben. Immer mehr, immer toller, immer üppiger... Die armen Anderen, die sich das nicht leisten können? Die Begehrlichkeiten, die es jeden Tag im Netz zu sehen gibt, sind heftig, oh yes, und ich kauf auch gern, man kommt ja kaum dran vorbei, es springt einen ja alles an. Aber ich glaub auch, dass es so nicht weitergehen kann. Weder für einen selbst noch insgesamt. Die Übersättigung ist längst da. Die Blogs, die so übertrieben materiell daherkommen, die lese ich schon lang nimmer.
    Mach weiter so, ich freu mich auf solche Themen dir!
    Grüßle aus dem Süden, Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Paula,
      Ganz ehrlich? Diese Blogs, wo es (wenn auch manchmal nur hintergründig!) darum geht zu zeigen, was man hat, die kann ich nicht haben. Das nervt mich echt! Und du hast natürlich Recht wenn du schreibst, dass sich lange nicht alle diese Exzesse leisten können (und viele auch gar nicht wollen!)
      Mich langweilen Dinge inzwischen völlig, die jeder hat, die überall auftauchen. Das ist einfach nur "gääääähn"! Aber Selbstgemachtes kann mich begeistern, schöne Ideen und Individualität! Ohja, das ist wirklich toll, wenn sich Menschen ausserhalb des Angesagten und Gängigen bewegen....
      Danke für deine Worte!
      Hummelzherzensgrüsse!

      Löschen
  11. Hallo liebe Frau Hummel, ich lese hier sehr gerne mit und freue mich sehr auf den Austausch zum einfacheren, gesünderen, fröhlichen und bewussteren Leben - wir können im Grunde ja so froh sein, was wir alles haben und welche Möglichkeiten das Leben uns bietet - wir müssen eben die kleinen Dinge sehen und uns daran erfreuen können - dann sehen wir welche Fülle da ist...ganz herzliche Grüsse sendet Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne,
      leider haben viele Menschen den Blick für das Schöne im Verborgenen oder im Kleinen, aber Feinen verloren! Und setzen ihre Prioritäten an der, meiner Meinung nach, völlig falschen Ecke. Ich meine aber, eine langsame Wandlung bemerken zu können, und das freut mich! Ich hoffe, dass diese zarten Wellen stetig um sich greifen und doch eine Menge Menschen den Fokus wieder auf das Einfache, dafür aber Echte und Beständige richten!
      Hab ein schönes WE,
      Hummelzherzensgrüsse!

      Löschen
  12. genau solche Posts machen dich aus♥ Mich wirst du nimmer los:-)) Übrigens gefällt mir die Tasse und Kuchen habe ich doch auch noch... Bin dann mal weg, hab ein wunderschönes Wochenende und sei lieb gegrüßt Puschi♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puschi, wer sagt denn, dass ich dich loswerden möchte?! ;oD Du darfst gerne hier verweilen, so oft du nur möchtest!
      Ein entspanntes WE dir,
      herzelichste Hummelzgrüsse!

      Löschen
  13. Liebe Frau Hummel
    ich mag deine Posts und ich finde es gut das Frau gewisse Dinge hinter fragt.
    Braucht man so viel , tut's auch weniger oder geht's auch gar ohne . . ???
    Ich weiss dass es mit weniger sehr gut geht , für viel hätte ich eh keinen Platz
    und ich bin schon so weit das ich mich frage , wie könnte ich meinen ökologischen *Fussabdruck* verkleinern.
    Dem Herrn Hummel wünsche ich nachträglich alles gute zum Geburi.
    Liebi Grüess
    caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und ich WILL keinen Platz mehr dafür haben! Es engt ein und nimmt nur Raum weg.
      ABER: Es gibt Dinge, die WILL ich haben. Handgetöpferte Teebecher z.B.! ;oD Dafür fliegt was anderes raus, das mir nicht so viel wert ist, so einfach ist das! Und FlohmarktseiDank muss man die Sachen nicht wegschmeissen, sondern man kann sie weitergeben. So finde ich das richtig. Ich find es klasse, dass Flohmärkte so beliebt sind, die setzen doch den Gedanken des "Wiederverwertens" 1:1 um!
      Hab ein schönes WE und entspannende Ferien!
      Hummelzhärzensgriessli!

      Löschen
  14. Also ich muss sagen, die Vernichtung der Torte, die bekümmert mich jetzt aber sehr *lach*. Ne, es sei Dir gegönnt. Dem Herrn Hummel wünsche ich von Herzen alles Gute zum Geburtstag. Ich bin gerne hier und mag's auch gerne mal ein bisschen tiefgründig, auch wenn ich ständig blöde Witze mache.
    Hab ein schlichtundergreifend hummfühlwohl Wochenende.
    Grutzli
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das wünsche ich dir auch! Also..ich meine natürlich: ein gwundermässig entspanntes WE! ;oD
      Und andauernd rumzuwitzeln bedeutet ja nun nicht zwingend, dass nichts dahintersteckt, nüchwahr??
      Häb's scheen!
      Hummelzhärzensgriessli!

      Löschen
  15. Liebes Hummelchen,
    ich finde es genau richtig, wie du das machst - du bist eine sehr authentische Bloggerin und in manchen Bereichen eine gegen-den-Strom-Schwimmerin oder eine "Vorturnerin". Was Umweltdinge betrifft - ich lese gerade ein Buch, das heißt "Blackout" - http://www.amazon.de/BLACKOUT-Morgen-ist-sp%C3%A4t-Roman/dp/3764504455 - nach der Lektüre kann wohl keiner mehr mit wahrer Überzeugung sagen, dass ihn das alles nicht mehr betrifft...
    Auch von mir an den Herrn Hummel Happy birthday! Und ganz liebe Knutschers und Kraulers an eure lieben Tiere!! Lass dich herzhaft drücken!
    Liebe lachfaltige Rostrosengrüße
    von der Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Traude...Vorturnerin.... das ist ja gut! Wenn du wüsstest, wie unsportlich ich doch bin, *ggg*! Aber ja, du hast natürlich schon recht, ich schwimme nicht gerne mit dem Strom, auch wenn ich mich in meinem Leben gerne treiben lasse. Aber das sind zwei verschiedene Dinge! ;oD
      Unsere Umwelt und was damit passiert DARF uns einfach nicht kaltlassen. Das geht irgendwann ganz böse nach hinten los (naja, eigentlich ist es ja schon im Tun!), denn wir haben nur diesen einen blauen Planeten. Es kann doch einfach nicht sein, dass wir ihn zugrunde richten, nur weil unsere eigenen Bedürfnisse immer und unablässig an erster Stelle stehen!
      Danke dir für deine lieben Worte, hab ein sehr entspanntes WE!
      Ganz liebe Grüsse!!

      Löschen
  16. Liebe Frau Hummel, und das ist doch eben der Kern. Dass man SELBST bei SICH was tut. Nicht die Welt verändert, sondern bei SICH bedacht etwas ändert. Was, wenn das hier ne Art Schulklasse ist? Alles um uns herum nur vorgegaukelt, inwieweit "man" sich beeinflussen lässt und nicht auf sein Herz und seinen Verstand hört? Oiiiiii, na dann aber...
    Und was, wenn in einem Saal eine Million Kerzen sind... und nur eine einzige brennt? Dann isses doch schon der Wahnsinn, was sich dadurch verändert.
    Insofern, lass uns wursteln und vertrauen, uns entwickeln und schreib ruhig Deine Posts in diesem Stile weiter - ich bin so gerne dabei :)))
    Ja, lass uns Fünkchen schlagen, auf dass uns ein Licht aufgehe, hihi, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej Méa!
      Also, ein Licht aufgegangen ist mir schon vor einer Weile! ;oD Jetzt bin ich am Umsetzen. Und jawoll, alles fängt im Kleinen an. Der Spruch "Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es!" passt da wunderbar, finde ich. Einfach bei sich anfangen, versuchen, ein paar mehr mit dem Virus "anzustecken", und die Sache kommt ins Rollen. Aber wie ich schon feststelle auf diversen Blogs: Rolling, rolling, rolling....! ;oD
      Übrigens: In meinem nächsten Post, der bald auf Sendung..ähemm...online gehen wird, da ist was für dich dabei, ganz extra und nur für dich produziert, *ggg*!
      Hab es fein, geniess das WE!
      Ganz und gar auf das Essentielle reduzierte Hummelzherzensgrüsse!

      Löschen
  17. Liebe Frau Hummel,
    und was ICH noch sagen wollte:
    Ich freue mich sehr, dass es Menschen wie dich gibt, die Dinge nicht einfach nur hinnehmen, sondern gezielt hinterfragen. Ich bin auch so ein Denker (manchmal zu viel) und ich lasse es zu selten raus, zumindest noch nicht soooo oft auf meinem Blog. Sicher auch weil es selten Menschen gibt, die ähnlich ticken. Oberflächlichkeit ist viel zu häufig und damit das Schubladendenken wie gemacht dafür. Nach dem Motto: "Lieber nichts hinterfragen und sagen, so lebe ich ruhiger und vor allem, ich falle nicht auf." Schrecklich sowas.
    Ich freue mich sehr auf deine Gedanken und lass sie raus, es wird mich freuen und vor allem Gesprächs- und Gedankenstoff für mich geben. Bin ich mir ganz sicher.
    Viele Grüße von Stine

    AntwortenLöschen