Freitag, 27. Dezember 2013

VON WEGEN.....


....stille Nacht, heilige Nacht!!
Vom 24. auf den 25. Dezember zog
bei uns ein Föhnsturm durch's Tal,
der sich aber sowas von gewaschen
hatte! Wir lagen schon im Bett, da
ging es richtig los: In Böen fegte
der Wind über's Land, dass man das
Gefühl hatte, das Wilde Heer käme in
rasendem Galopp über das Firmament
gedonnert!



Auf der Terrasse wurden unsere
Loungesessel mal hin, mal her geschoben.
 Der Metalltisch klapperte, das Wind-
spiel tingelte eine irre Melodie 
und das Nadelgewächs im grossen Topf 
ging krachend zu Boden. 
Alles, was nicht niet-und nagelfest 
war, wurde durch die Luft geschleudert.
Morgens um eins hielt ich es nicht
mehr aus, zog mich an und fuhr zum
Stall, um nach dem Rechten zu sehen.
Gottseidank war alles soweit in Ordnung,
auch das riesige Tennetor hielt den
heftigen Hieben des Sturmes stand.
Ich wollte grade wieder losfahren,
da stand plötzlich der kleine JJ neben
mir am Auto. In diesem Moment kam
wieder eine heftige Böe, und wusch!!- 
das kleine Katerchen flog davon! 
Ich mit einem Satz hinterher, hab den 
wagemutigen Abenteurer gepackt und nach 
oben auf den Heuboden gebracht, wo sol-
che kleinen Kerle bei Wind und Wetter 
hingehören! ;oD



Aber geschlafen hab ich soviel wie nix 
mehr in dieser Nacht, und ich kaue noch
heute an diesem Schlafmanco! Man ist
ja schliesslich keine Zwanzig mehr und
steckt solche nächtlichen Eskapaden
nicht mehr so locker weg...... *ggg*!

Abgesehen davon war Weihnachten aber
sehr gemütlich! Ich hab's sogar 
geschafft, mich für ein paar Stunden 
vor's TV zu setzen und mir, mit Stollen 
und Tee bestens eingedeckt, einen 
wunderbaren Kitschfilm nach dem andern 
reinzuziehen. Ich sage nur: Der Polar-
express, Eine Weihnachtsgeschichte 
(mit dem bösen Ebenezer Scrooge) etcpepe.
Hachzjaaa...und schon ist wieder alles
vorbei. Aber wie heisst es so schön:
Nach Weihnachten ist vor Weihnachten!
Und jetzt sind sie wieder da, diese 
Tage zwischen den Jahren, zu denen 
ich ein etwas zwiegespaltenes 
Verhältnis pflege....

Ich versuche einfach, sie mir so gemüt-
lich wie nur irgend möglich zu machen!

Bis bald!


Herzlichst
eure
FrauHummel

*

Kommentare:

  1. Wow,
    das war bestimmt ein Riesenschreck für dich! Aber auch sehr mutig, so spät in der Nacht noch zum Stall zu fahren!
    Das kleine Katerchen hat bestimmt auch einen Schreck bekommen, als es von der Windboe erfasst wurde!!!
    Aber du hast es ja gerettet!
    Genieße nun die Ruhe und erhole dich von dem Schlafmanko!
    Ganz liebe Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen
  2. das katerchen ist so hübsch,ich bin ganz verliebt.gut das du ihn noch in sicherheit bringen konntest.das von dem sturm hatte ich gehört in manchen gegenden,war stromausfall. liebste grüße renate

    AntwortenLöschen
  3. Puh, da hattet ihr ja alle noch einmal richtiges Glück im alten Jahr. Nicht auszudenken, wenn schlimmeres passiert wäre.......gerade mit dem lütten Muckel.

    Die Tage zwischen den Tagen sind für mich auch besondere und die Gednakengänge nicht immer die dollsten. Irgendwie sehr zwiespältig zwischen vorsichtigem Optimismus, wie das nächste Jahr wohl werden wird/kann, dem Zurückblicken auf ein nicht ganz so tolles Jahr, einige Veränderungswünschen, wie ich mit einigem in Zukunft umgehen möchte und dem Gefühl, egal was ich denke/plane, es kommt ja doch ganz anders ;o)

    Mach es dir weiter gemütlich und purzel heil ins neue Jahr!
    Alles Liebe....
    Kim

    AntwortenLöschen
  4. Hui... wie gut, dass Du den kleinen Abenteurer noch am Schlawittchen erwischt hast. Das Katerchen wollte wohl fliegen lernen *kopfschüttel*.
    Ja, gell, Tierchen-Halter können einfach nicht schlafen, wenn sie nicht sicher sind, das alle ihre Schützlinge auch sicher sind... kenne das nur zu gut.
    Was hab ich neulich gelesen: Noch 364 Tage bis Weihnachten und die Leute haben schon die Weihnachtsdekoration angebracht. :o) :o) :o)
    Danke noch für Deine liebe Mail... kriegst dann auch noch Antwort, aber zuerst muss ich die Küche rausputzen *seufz*.
    Hab einen schönen letzten 2013 Samstag.
    Grutzli
    Alex

    AntwortenLöschen
  5. Fliegende Kater! O.o Hier ist es Frühling. Blauer Himmel, Vogelgezwitscher... es ist grässlich. :-(
    Liebe Grüße,
    Alice

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Frau Hummelchen
    Uiuiui, das hat ja wirklich wahnsinnig gewütet über die Weihnachtstage. Bei uns nicht, kaum ein Lüftchen. Aber wir haben mit Besorgnis von den gewaltigen Stürmen gehört.
    Das Kätzchen hatte ja in dir grD einen Schutzengel! Haste supi gemacht. Hach ja Kitschfilme ... ich bin auch so eine Tante ;-)
    Nun wünsche ich dir erholsame Tage und schick einen lieben Gruss
    Ida

    AntwortenLöschen
  7. Liebes Hummelchen!
    Bei uns war es auch stürmisch, aber nicht so schlimm wie Xaver! Gut das Du den kleinen Katzenpummel noch schnell in Sicherheit gebracht hast! Ich hätte auch keine Ruhe gehabt :O)

    Die Tage zwischen Weihnachten und Silvester gehen eigentich immer, nur Silvester selbst und am Neujahrstag bin ich immer ein wenig melankolisch! Wie wird das Jahr und hoffentlich passiert nichts Schlimmes! Aber am 2. Januar ist dann alles vorbei :O)

    Hab noch eine schöne Zeit und komme gut ins neue Jahr!

    Alles Liebe
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Frau Hummel,

    da sind wir aber mit dir froh, dass es noch einmal gut susgegangen ist und du den Flug vom kleinen Katzenmann verhindern konntest.

    Wir waren gestern Vormittag mit den Pferden unterwegs. Es war ein entspannter Ausritt, und wir haben ihn sehr genossen.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Andrea,
    uiiih - ein Glück, dass nichts weiter passiert ist und du rechtzeitig da warst, um das kleine Kätzchen in den schützenden Stall zu bringen -

    hier war es nicht so arg - aber sehr ungemütlich -
    ach ja Schnee.... Weihnachten liebe ich ihn sehr - aber wenn ich wieder mit dem Auto zur Arbeit fahren muss... da hab ich gern trockene Straßen -

    ich wünsche dir einen guten Start ins neue Jahr - bleib gesund und hab viel Freude -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Andrea!
    Gut, dass Du den Sturm gut überstanden hast! Dann können Dir jetzt aber die Tage zwischen den Jahren nichts mehr anhaben.
    Ich wünsche Dir einen guten Start ins Neue Jahr,
    alles, alles Liebe,
    Uschi

    AntwortenLöschen
  11. Hallöchen,
    ach herje Gott sei Dank warst du zur Stelle, was für ein Glück der Kleine hatte...du Heldin!

    Ich wünsche dir eine kuschelige Zeit und alles Gute für´s neue Jahr!

    Tee trinkende Grüße
    Jutta:-)

    AntwortenLöschen
  12. qu'il est joli ce chaton...C'est à toi????
    Je te souhaite une bonne et heureuse année 2014
    French kiss
    Nélinha

    AntwortenLöschen
  13. Uiiii! Das war wirklich tapfer von dir, noch zum Stall zu fahren. Der kleine Kater (der ist ja sooooo niedlich) hat ja enormes Glück gehabt, dass du ihn noch am Schlawittchen packen konntest. Geschlafen hätte ich danach vermutlich auch nicht mehr. Vor allem, wenn Liegestühle auf der Terasse herum rutschen!
    Bei uns war nichts zu merken. Wir hatten recht schönes Wetter, eigentlich. Und ich mag die Tage zwischen den Jahren so gerne, wenn man nichts vor hat und sich einfach treiben lassen kann. Glücklicherweise habe ich dieses Jahr frei und kann das wirklich genießen.
    Alles Gute für 2014!
    Ursel

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Frau Hummel

    Rutschen Sie gut ins neue Jahr! Passen sie auf, dass sie nicht zwüsche-abe gheien.

    Und natürlich wünsche ich für das kommende Jahr Gesundheit! Und Fröhlichkeit.

    Herzlichst
    die Baumhausfee

    AntwortenLöschen