Samstag, 1. September 2012

Wir haben ihn gefunden!


Den Herbst.
Auf 1000 m.ü.M.
Mit allem, was dazugehört.
Starkregen. Nebel. Matsch. Wäch!!
Und unsere Pferde.
Nass. Schmutzig. Aber bei bester Laune!
Genau! 
Es ist ein untrügliches Zeichen dafür,
dass es herbstelt, wenn wir unsere Hottis
aus dem Jura nach hause holen.
Und heute war DER Tag!

Alijosha kam uns schon von weitem 
entgegengerannt und hat uns herzlich
begrüsst, trotz umgehängter Halfter und
Stricke.


Sonst sucht er bei diesem Anblick immer das
Weite...."huch, ich will noch nicht nach hause!!" 
Wahrscheinlich hat er gemerkt, dass er noch
eine Woche bleiben darf. 
In Ermangelung unserer sonstigen 
"Transporthelfer" (die sind zur Zeit alle
in den Ferien!) und weil "nur" 2 Hottehüs 
in unserem Hänger Platz finden, 
holen wir Ali nächsten Samstag ab.

Unsere beiden Teeniegirls haben sofort 
wieder den parapluiphilen Friesen beschmust 
(ihr erinnert euch??)


Schnell hatten wir Harry und JohnBoy in 
der ganzen Rasselbande lokalisiert,


und bevor sie wussten, wie ihnen geschieht,
hatten wir sie schon dingfest gemacht... ;oD



(Die Damen und Herren im Hintergrund 
taten ihre Meinung zum Geschehen 
ganz unverhohlen kund...
"Phhüüüü...das geht uns alles gaaaaaaar nix an!!")

Vajo hat mich zwar freudig wiehernd begrüsst,
er liess mich aber erst an sich ran, nachdem ich
den Packen Halfter und Stricke weggelgt hatte.
Schlaues Kerlchen! 
Sein Herz schlägt nur noch für
seine Dulcinea, die will er auf keinen Fall 
mehr verlassen!


(Tja- und so sieht ein weisser Schimmel in 
freier Wildbahn aus....
aber da muss ich jetzt beide Augen
zudrücken!)

Unter leisem Protest Frohgemut traten wir den 
Rückweg zum Hänger an, vergefolgt von der 
ganzen wiehernden winkenden Herde.


Die entschwand dann irgendwann wieder 
in den Weiten der Prärie der Juraweiden und 
wurden vom Nebel flugs verschluckt.



Die Heimfahrt brachten wir trotz ein wenig 
Stau unfallfrei (nicht selbstverständlich,
wenn man bedenkt, welche Irren auf 
unseren Strassenunterwegs sind!) 
und innert zweier Stunden hinter uns.

Kaum wieder festen Boden unter den Hufen
marschierten die ie Jungs schnurstracks 
auf die Weide und versenkten 
ihre Häupter im saftigen Grün. 
Die schier endlosen Weiten 
der Juraweiden kann ich ihnen hier 
leider nicht bieten- das Gras allerdings 
scheint zuhause genau so lecker
 zu  schmecken!


Wir Zweibeiner sind inzwischen wieder fast 
trocken und auf "Normaltemperatur" gebracht, 
sitzen bei einem Earl Grey und Schoggiguetzli 
in der warmen Stube bei gemütlichem Kerzenlicht 
und freuen uns, dass sie da sind.
Der Herbst.
Und die Pferde.
(oder umgekehrt....)

******

Ich wünsch euch einen kuschligen 
Sonntag, meine Lieben!

Herzlichst,
eure FrauHummel

(Und "hoch die Tassen", 
liebe  Frau B...h...! 
Auch wenn's nur Earl Grey ist!!)

;oD







Kommentare:

  1. Liebe Andrea
    Ganz tolle Bilder sind das!!
    Ich habe dieses S..... wetter zwar nicht bestellt, aber es wird eben langsam Herbst...

    Einen schönen Sonntag und liebe Grüsse

    Marianne

    AntwortenLöschen
  2. Juhu, jetzt hast du endlich dein herbstliches Matschwetter ;o) Tja, liebstige Hummel, aber das Wichtigste ist, dass ihr eure Hottis gut nach Hause gebracht habt, ohne all zu großen Trennungsschmerz (die hatten doch auch Freundinnen gefunden, oder?) - und Ali wird hoffentlich nicht all zu traurig sein, wenn seine Ferien noch ein bisserl länger dauern. Was den lieben Vajo betrifft: Ich find's sooo toll, dass er seinen Lebensabend so wunderbar verbringen kann, in der Natur, mit seiner geliebten Dulcinea - Ich freu mich immer wieder, ihn zu sehen. Es klingt vielleicht blöd, wenn das eine Nicht-Pferde-Besitzerin sagt, aber ich finde, er sieht glücklich aus. Und was seine Fellbeschaffenheit betrifft: Das nennt man weißen Shabby Chic, wußtest du das nicht ;o))
    Ganz liebe September-Wochenendgrüße, Küschelbüschel und Tierchenstreichler , Traude
    ✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ✿ ☂☂☼☼☼☼☼☼☂☂ ܓܓ✿ܓ✿ܓ

    AntwortenLöschen
  3. Ja, liebe Frau Hummel, nun ist die Zeit der Sommerferien für die Süßen wieder vorbei. Aber ich denke, dass sie sich zu Hause auch wohl fühlen und nun euch herzlich genießen...

    Meine Zuckerschnute hatte ich wegen des Urlaubs zwei Wochen nicht gesehen. Da war die Freude gestern groß. Allerdings war sie vorne rechts etwas holprig und nicht reitbar, so dass wir eine Stunde mit Spaziergehen, leichter Bodenarbeit, Massagen und viiiel Zuwendung verbracht haben. Ein paar Möhren und Leckerlis haben ihr ebenfalls ganz sicher gefallen. Ich hoffe, dass sie bald wieder fit ist (ist ja nicht mehr die jüngste, und der Sommer steckt ihr in den Knochen), wir arbeiten jedenfalls dran.

    Allerschönste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frau Hummel,
    wie schön, dass Du Deine Jungs (bis auf einen) schon wieder zu Hause hast! Das Nebelbild sieht wirklich richtig nach Herbst aus! Dennoch wird diese Zeit auch wieder schöne Momente bringen! Bekomme gerade auch richtig Appetit auf eine Tasse Tee! ;-))
    wünsche Dir einen schönen kuschligen Samstagabend und ganz liebe Grüße Marion

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Andrea
    Wie heisst es? "Ferien sind schön, aber nach hause kommen noch schöner!" ich denke genauso gehts deinen Hottis und so zufrieden sehen sie auch aus! Ich liebe deine herbstlichen Bilder - sie sind schon fast mysthisch schön! Und zum Schimmel in freier Wildbahn kam mir spontan folgender Gedanke: der sieht aber so richtig shabby chic aus!! Und das magst du doch so sehr, oder?
    Einen gemütlichen Abend bei Kerzenlicht wünscht dir Rita

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Andrea,
    auf Deinen Bildern sieht es wirklich schon sehr herbstlich aus, bei uns war es dagegen heute nochmal spätsommerlich!
    Ihr seid sicher sehr glücklich, dass eure Lieben wieder da sind, auch wenn es eine Menge mehr Arbeit bedeutet. Aber sie gehören einfach dazu.
    Genieß die Zeit und lasst es Euch gut gehen!
    Viele Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Andrea
    Wunderschön sind Deine Bilder. Ja, der Herbst hat sich in den vergangenen Tagen so richtig bemerkbar gemacht. Eigentlich mag ich den Sommer noch gar nicht gehen lassen. Ich hoffe, dass wir nun noch einen sonnigen und warmen Herbst geniessen dürfen. Ein gemütliches Wochenende wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Andrea,
    der Herbst naht mit nicht mehr so großen Schritten. Morgens kann man es ganz deutlich bei uns merken. Es duftet einfach anders... Trotzdem hoffe ich noch auf einen schön Spätsommer und dann darf auch der Herbst kommen und uns mit seinem Farbfeuerwerk verwöhnen.

    Deine Fotos und Deine Jungs sind toll - auch wenn ich großen Respekt vor Pferden habe :o)

    Alles Liebe & eine schöne Zeit!

    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Wertes Fräulein Hummel

    Ich freue mich sehr, dass Deine Rössli langsam allesamt wieder zu Dir heimziehen können. Und diese Herbstbildli sind selbstredend nach meinem Geschmack. HA!

    Ich wünsche ein hocherfreuliches Wochenende.
    Und korrekt: Hoch die Tassen (bei mir mit Sirup, jawohl).

    Teuerste Grüsse
    die Baumhausfee

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Andrea
    schön sind Deine Hottis wieder gut zu Hause angekommen! Ja Auto fahren in der Schweiz ist manchmal wirklich seeeeehr kriminell...
    Jetzt heisst es wieder früh aufstehen um zu den Hottis zu kommen und danach einen feinen Tee geniessen:-))
    Ich geniesse den Herbst auch in vollen Zügen, es ist einfach nur herrlich zuzuschauen wie die Blätter langsam aber sicher die schönen Farben bekommen!
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Frau Hummel, das ist wirklich ein besonderer post, mir ist ganz heimelig geworden, toll, dass die Pferde eine solche Ferienzeit haben und die Freiheit genießen dürfen. So sollte es für alle Tiere hin und wieder sein... GlG susa

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Andrea,
    sehr schöne Fotos und ich freu mich für dich, dass ihr wieder vereint seid. Alles Liebe für dich und die Vierbeiner.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  13. Guggugg Fräulein Hummel

    Hihihihi. Ja gäu, die Portokosten sind gut versteckt. :) Für Päckli 7.00 Franken, für Couverts 1.30, Mindestbestellmenge gibts keine.

    Et voilà!

    Herbstliche Grüsse von mir zu Dir
    die Baumhausfee

    AntwortenLöschen
  14. hallo liebe andrea,

    ich sitze gerade mit einer tasse weißem tee hier und lese deine spannende geschichte! wow, das ist ja schon ganz schön aufregend mit euren pferden!!! und eine traumweide den sommer über!

    hmmm, mir "herbstelt" es schon viel zu viel. ich habe auch schon kerzen UND SOCKEN an!! es wird zu früh dunkel und zu spät wieder hell. ich hoffe noch auf einen sonnigen herbst, sonst wird mir die zeit bis zum frühling viel zu lange....den sooo dolle war der sommer jetzt auch nicht....

    ich grüße dich herzlich,
    miri

    AntwortenLöschen
  15. Mein liebes Hummelchen
    Jetzt sind sie also wieder Zuhause...oje, ehrlich gesagt tut mir die alte Dulcinella nun doch etwas leid. Was macht sie denn jetzt ohne ihren Begleiter, sniff!! Das sind wunderschöne Bilder und ich melde mich noch per Mail, liebes Drückerl Barbara

    AntwortenLöschen
  16. Ein schöner, "gemütlicher" Post.

    AntwortenLöschen
  17. Hallo du!! Ich danke dir herzlich für deine lieben worte...ja so ganz ohne reinschauen in die bloggerwelt geht wirklich gar nicht...!! Und posten werde ich sicher auch mal wieder....aber mein job hat begonnen...und hab schon sitzungen hinter mir und neue termine liegen vor mir...aber es macht spass!! Und wir werden uns sicher wiedersehen! Wann und wo kann ich dir im moment grad nicht sagen! Übrigens berührt mich dein post über deine pferde! Immer wenn du von deinen tieren berichtest, spüre ich die grosse liebe die du für sie empfindest! So meine liebe, ich schicke dir nun viele viele liebe grüsse! Umarmung! Rita

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Frau Hummel
    Ganz herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog. Ich wünsche Dir eine glückliche Woche und grüsse Dich herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  19. Liebes Hummelchen!
    Bin grad dagesessen, eine Hand an der Maus und dem Scrollrad und in die andere Hand mein Kinn gestützt mit einem Lächeln im Gesicht. Die Story hab ich so genossen und Deine Worte haben mich berührt. Hatte sogar Gänsehaut am Schluss. Du schreibst so frei und sympathisch, ich liebe es! Schön, dass Ihr die Pferde gut nach Hause gebracht habt. Du sagst es, es ist nicht selbstverständlich, dass man heil daheim ankommt. Außerdem ist Hängerfahren mit Pferden drin immer spannend und ein bisserl aufregend... Ich bin zu Turnieren immer diejenige gewesen, deren Hänger mit Massen an Heuballen befüllt war und mein Pferdchen fuhr mit einem Stallkollegen mit... Ich mags nicht, das Hängerfahren...
    Gottlob geht es Euch gut! Umarmung und herzliche Grüße!
    Gabriella

    AntwortenLöschen
  20. Schöne Eindrücke von der "Jura" :) Ich finde es schön, daß Tiere noch so unbeschwert und artgerecht leben dürfen. Ist ja leider nicht selbstverständlich. Mir ist mal aufgefallen, daß es immer weniger Kühe auf den Weiden gibt. Allenfalls noch welche, die zu Biobauernhöfen gehören.Schade!
    Liebe Grüße, Beate

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Andrea,

    da hat sich ja meine letzte Frage schon selbst beantwortet, Deine Pferde sind wieder da! Diese Juraweiden sehen schon auf den Fotos traumhaft aus, welches Glück haben Deine Vierbeiner, dass sie dort den Sommer verbringen durften.
    Die Messe war superschön und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich vor lauter schauen und bestellen, vergessen habe Fotos zu machen, sonst hätte ich Dir schon längst welche zugemailt. Du solltest es Dir wirklich überlegen mal zu kommen, würde Dir (und mir) bestimmt viel Spaß machen.

    Allerliebste Grüße von
    Constanze

    AntwortenLöschen
  22. ich weiß ich weiß, ich habe hier schon mal gepostet,
    ABER ich habe eben gesehen das du bei ma maison landliv gewonnen hast und wollte dir GRATULIEREN!!!

    und vorallem wollte ich dir mitteilen, das ich mich nach deinen WUNDERSCHÖNEN WORTEN UND BESCHREIBUNGEN zum herbst & winter ein kleinens bisschen mehr darauf freue!!!!!!
    :O) :OD

    herzliches grüßli
    miri

    AntwortenLöschen